Clarins Lidschatten Ombre Iridescente „Aquatic Treasures“ in TÜRKIS

Meine Neigung zu der Farbe Türkis glaube ich bereits das eine oder andere Mal erwähnt zu haben. Gerade im Sommer, wenn das helle Sonnenlicht alle Farben strahlen lässt, gehört Türkis neben Pink zu meinen Lieblingen und beide sind demzufolge in meiner Garderobe und dekorativen Kosmetik in vielerlei Abstufungen vertreten. Ich versichere, dass beide Farben auch jenseits der 40 sehr tragbar sein können, ohne dabei wie Miss Piggy oder Arielle Mermaid auszusehen.

Clarins Aquatic Treasures Aquatic Green

Mit Freude war ich also bereit, dem dritten Lidschatten der Ombre Iridescente aus der Sommerkollektion von Clarins „Aquatic Treasures“ ein liebevolles Zuhause anzubieten. Seinen Geschwister hat Irit hier bereits ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Der dritte im Bunde namens „Aquatic Green“ steht ihnen in punkto Auftrag, Haltbarkeit, exzellenter Farbe und Strahlkraft in nichts nach. Sein kühles, grün betontes Türkis ist eine wundervolle Sommerfarbe und weckt sofort urlaubsgeprägte Assoziationen. Sanfte Meereswellen schaukeln sich in blaugrünen Lagunen an zuckerweißen und palmengesäumten Sandstränden…

Clarins Aquatic Green Tragebild 1

Am schönsten sieht der „Aquatic Green“ sicher zu gebräunter Haut aus, aufgrund der kühlen Farbe wirkt er jedoch auch in hellen Gesichtern gut. Im minimalistischen Töpfchen – kein Gramm Übergepäck – schimmert er recht stark und changiert in verschiedenen Grün- und Blaunuancen. Aufgetragen bildet er jedoch eine homogene, satinartige Oberfläche, die ihn zu einem tragbaren Tagesbegleiter qualifiziert. Sein Seidenglanz differenziert nach Tag und Nacht, denn im Tageslicht nur leicht wie Seide schimmernd, reflektiert der Lidschatten abendliches Kunstlicht mit funkelndem, irisierendem Glanz. Hier seht ihr den Effekt im Tageslicht im Vergleich mit anderen türkisfarbenen Lidschatten:

Hand

(von links: Kiko Eyeliner Teal, Clarins Aquatic Green, Chanel Stylo Jade und Azulejo)

Ich habe ihn sowohl mit Pinsel als auch mit den Fingern aufgetragen. In beiden Fällen benötigt man nur wenig Material, um eine gleichmäßige Fläche mit hoher Farbdichte zu erreichen. Der Lidschatten lässt sich butterweich, leicht und ohne Lücken verstreichen und verträgt sich auch mit Lidschatten aus anderen Häusern sehr gut. Auf den Fotos trage ich ihn nahezu als Solokünstler in Abstufungen.

offen

halboffen-l

Auf dem beweglichen Lid habe ich ihn mehrfach aufgetupft und dann mit den Fingern zart bis über das obere Lid ausgeblendet. Am oberen Rand noch einen Hauch helles Bronzerosé (Lidschatten Stylo „Laurier Rose“ aus der Chanel Méditerranée Kollektion), etwas „Aquatic Green“ auch an den unteren Lidrand, Mascara und fertig. Das geht schnell und hat den ganzen Tag bei 35 Grad gehalten. Nach ca. 8 Stunden verlor der Clarins Lidschatten etwas von seiner Strahlkraft, die Farbe blieb aber erhalten. Damit ist er in den sehr kleinen Kreis des Kosmetik-Hochadels bei mir, nämlich der Hitze- und Schwitzbeständigen, aufgenommen worden.

Wenn ich noch etwas mehr Dramatik und Dreidimensionalität hinzufügen möchte, nehme ich zusätzlich etwas hellen schimmernden Lidschatten in den inneren Augenwinkel und verstärke die Lidfalte und den äußeren Augenwinkel mit einem rauchigen dunklen Ton.

Der Clarins Aquatic Green macht den Mut zur Farbe leicht und belohnt mit ausgezeichneten Trageeigenschaften, einem schönen Sommergefühl und – vielleicht – bewundernden Blicken der anderen. Deshalb rufe ich auf: Bekennt Farbe im Sommer!

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

7 Kommentare

  • Die Farbe ist doch bei Dir wirklich der Knaller. Mir würde das Türkis nicht mal ansatzweise so gut stehen. Aber in Verbindung mit Deiner Augenfarbe – ein Traum. Den Schimmer finde ich dezent, aber nicht zu glitzi.

  • Ach wie schön, liebe April-Arielle, Dich und Deine tollen Augen hier zu sehen.
    Die Farbe steht Dir ja ein A. Wie Faust auf’s Auge quasi. Schminkkurs inklusive, weil Du es so prima erklärt hast! Liebe Grüße, Bärbel ☼

    • Danke für die Komplimente. Nein, Faust aufs Auge ist ein anderes Blaugrün 😀
      So eine Eintrittskarte ins Frauenhaus habe ich mir tatsächlich auch schon mal in meinem persönlichen heimischen Kreativdrang geschminkt, ebenso wie „ich habe 48 Stunden nicht geschlafen und Sorgen“ – Augenringe. Ich wollte nur wissen, wie es aussieht und ob ich es kann. Man weiß ja nie, ob man es mal gebrauchen kann. 😛

  • Wenn ich die Farbe sehe, wünschte ich, ich könnte sie tragen. Sieht toll aus ♥

  • Sehr, sehr schön – und ja, ich finde auch, dass das eine Farbe ist, die man gut jenseits der 40 tragen kann. Zu meinem Repertoire gehört sie auch.

  • Ich würde ja gerne… aber türkis sieht an mir so schrecklich aus, ich kann nicht sagen, wie. Die Farbe beißt sich einfach mit meiner Augenfarbe und dem Rest. Ich setze dann mal weiter auf Orange als Farbklecks 😉

Deine Meinung?