La Roche-Posay Sonnenschutz

Der einen oder anderen mag es schon aufgefallen sein: dieses Jahr wenig Sonnenschutzneuheiten bei Fabforties. Das liegt unter anderem daran, dass ich an der Stelle immer kritteliger werde. Ich mag mich nicht mehr mit suboptimalen Konsistenzen herumschlagen und dann ist der UVA-Schutz bei mir immer mehr in den Vordergrund gerückt. Und da wird es ziemlich eng auf dem großen, großen Markt.

Es gibt nur sehr wenige Firmen, die den PPD-Wert auf der Packung angeben. Das ist sozusagen das UVA-Gegenstück zum SPF. La Roche-Posay ist neben Bioderma eine löbliche Ausnahme. Und da es gerade einige neue Produkte gibt, habe ich mich in den letzten Wochen durchgetestet und jetzt gibt es einen Favoriten mit einer hübschen Doppelfunktion.

Die Testkandidaten:

La Roche-Posay Sonnenschutz mit SPF50

Alle haben SPF50. Im einzelnen und in der Reihenfolge wie auf dem Bild:

  • Öl mit PPD 35. Pflegt intensiv. Zieht schnell. Ein Wohltuender Duft. Bei Sonnenallergien und lichtempfindlicher Haut. Ultra-leichte Textur. (Enthält Alkohol)
  • Milch mit PPD 31. Bei Sonnenallergie und sehr lichtempfindlicher Haut. Bei Neurodermitis geeignet. Für normale bis trockene Haut. Feuchtigkeitsspendende samtige Textur. (Enthält Alkohol)
  • Creme mit PPD 42. Bei Sonnenallergie und lichtempfindlicher Haut. Bei Neurodermitis. Für normale bis trockene Haut. Feuchtigkeitsspendende Textur. (Enthält Alkohol)
  • Getönte BB Cream mit PPD 39. Bei Sonnenallergie und lichtempfindlicher Haut. Für trockene Haut geeignet. Leichte bis mittlere Deckkraft. (Enthält Alkohol)
  • Gel-Creme mit PPD 42. Für ultra-mattierendes Finish. Bei Sonnenallergie und lichtempfindlicher Haut. Für Aknehaut und Männerhaut geeignet. Zieht schnell ein. Ohne Glanz. Ohne weiße Rückstände. (Ohne Alkohol)

Ich muss gestehen, dass ich das Öl noch nicht getestet habe, das muss bis zu unserem Sommerurlaub warten. Alle anderen habe ich mir – Alkohol hin, Alkohol her – ins Gesicht gepackt und zwar sowohl in der Woche als Makeupunterlage als auch am Wochenende „einfach so“. Die eigentlich für den Körper gedachte Milch kann man übrigens auch prima im Gesicht benutzen. Hm, vielleicht sollte ich mal das Öl für den Extraglow testen…

Ich habe von den PR-Damen recht viele Infos bekommen, u.a. eine Studie. Dafür wurde eine globale Befragung zur Einstellung zur Sonne und Hautkrebsprävention sowie zu Sonnenschutzverhalten in 23 Ländern bei rund 20.000 Personen (Männer & Frauen, 15-65 Jahre alt) durchgeführt. Die Ergebnisse fand ich etwas erschreckend.

  • 92% denken, dass die Sonne Energie gibt
  • 71% denken, dass Sonnenbräune sexy aussieht
  • 70% denken, dass Leute mit Sonnenbräune gesund aussehen
  • 91% wissen aber auch, dass Sonne Gesundheitsprobleme (Hautkrebs) verursachen kann
  • 94% denke, dass Sonne die Hautalterung beschleunigt

Paradox, nicht wahr? Und bei den beiden letzten Zahlen sollte man meinen, dass alle Welt jeden Tag hingebungsvoll Sonnenschutz mit hohem Faktor benutzt. Weit gefehlt. Und es gibt immer noch Leute, die ins Solarium gehen, obwohl 84% wissen, dass damit ein Hautkrebsrisiko verknüpft ist.

Ich kann hier nur aufs Neue dafür plädieren, jeden Tag Sonnenschutz zu nehmen und zwar mit SPF50 und einem hohen PPD. Wer ein Produkt mit SPF15 nimmt, kann es auch fast weglassen. Niemand nimmt die erforderliche Menge (ein voller Teelöffel für Gesicht, Hals und Ausschnitt), um den Schutzfaktor zu erreichen. Ich auch nicht. Weswegen ich IMMER IMMER IMMER SPF 50 nehme.

Eine zweite Sache möchte ich euch auch noch ans Herz legen. Die Sache mit dem Hautkrebs. Geht zum Arzt und lasst eure Leberflecke untersuchen. Hautkrebs ist kein Spaß, es sterben mehr und mehr Menschen daran. Für den Anfang kann man diese wie ich finde sehr guten Informationen lesen: Link. Der Schlüssel ist die frühzeitige Erkennung, sobald sich etwas ändert oder merkwürdig aussieht: SOFORT zum Hautarzt. Übrigens können auch Kinder Hautkrebs bekommen. Ich habe mit meinen Töchtern darüber gesprochen und sie sind hoffentlich entsprechend sensibilisiert. Ich schaue mir ihre Haut aber im Schwimmbad oder bei ähnlichen Gelegenheiten genau an.

So, kommen wir zum Test.

Ich habe von keinem der Produkte negative Hautreaktionen gehabt. Also keine Pickel, Rötungen, trockene Hautschüppchen oder ähnliches. Damit war das Auswahlkriterium die Textur.

Mein absoluter Favorit ist wider Erwarten die BB Cream. Die Tönung ist nicht sehr stark und passt sich gut an und sie ist sowohl als Makeupunterlage einfach super als auch am Wochenende als alleiniges Produkt, evtl. mit ein wenig Puder drüber. Meine Test- und Kaufempfehlung. Die geht mit Sicherheit auch bei deutlich dunklerem Teint als meinem. Man bekommt auch nicht die „asiatische-ich-bin-geschminkt-Maske“, bei asiatischen BB Creams sehe ich immer aus wie eine Porzellanpuppe mit Falten. Außer ich benutze mikroskopische Mengen und dann kann man den Sonnenschutz vergessen.

Die mattierende Creme fand ich als Makeupunterlage grottig, irgendwie wurde es immer sehr schnell fettig und fleckig im Gesicht, ich hatte das Gefühl, mittags war meine Foundation verschwunden. Dafür kann man sie aber super am Hals verwenden, auch bei Querfalten bekommt man nicht diese weißen Ablagerungen in den „Ringen“. Im Gesicht am Wochenende auch angenehm, aber nicht mein Favorit für dafür.

Die Creme ist das Produkt, dass ich am wenigsten mochte (leider, weil PPD 42). Ich bin einfach nicht gut damit klar gekommen, im Gesicht fand ich es ein bisschen merkwürdig, als Makeupunterlage besser als die mattierende Creme, aber eben auch nicht richtig toll wie die BB Cream. Ich denke, dass Frauen mit trockener Haut damit mehr Spaß haben als ich. Meine kleine Tochter mit eher trockener Haut mag sie gerne, sie meinte, die Haut wird ganz weich. Ja, auch mit 10 und 12 übe ich mit den Mädels, JEDEN TAG Sonnenschutz zu nehmen. Zu viel Sonne im jugendlichen Alter erhöht das Hautkrebsrisiko drastisch, ich mag da gar nicht an die Sonnenbrände meiner Jugend denken…

Last but not least: die Sonnenmilch. Auch die war im Vergleich zur BB Cream im Gesicht nicht mein Favorit, aber das ist so eine schöne Textur. Wunderbar an Hals und Dekolleté und auch auf den Händen. Sie ist richtig samtig und die Haut fühlt sich gut an.

Fazit: für mich werde ich mir die BB Cream fürs Gesicht, die mattierende Creme für den Hals/Ausschnitt und die Milch für den Körper nachkaufen (zumindest bis zum Test des Öls). Aber man sollte in der Apotheke einfach mal die unterschiedlichen Produkte ausprobieren. Von La Roche-Posay gibt es auch immer Proben, ein eigener Test als Makeupunterlage ist da sehr empfehlenswert.

(Die Produkte wurden zur Verfügung gestellt, die mattierende Creme ist selbstgekauft)

14 Kommentare

  • Ja. Auch ich will nicht an die unzähligen Sonnenbrände in meiner Kindheit bzw Jugend denken. Damals war es noch kein Thema. Ich selbst war vorletzte Woche beim Hautarzt und habe mich screanen lassen. Das steht nun bei mir alle 2 Jahre an. Sicher ist sicher. Bei der Gelegenheit hat der Onkel Doc mir doch gleich ein Mal entfernt, welches recht schnell gewachsen ist. Hatte zwar keinen bösen Befund aber „better safe then sorry“. Schade dass die Creme für fettige Haut nix ist. Ich selbst bin hier noch auf der Suche und fand bis dato nix für mich passendes. LG

    • ich würde mir eine Probe besorgen. Nur weil ich eine andere lieber mag, heißt das ja nicht, dass du sie nicht heiß und innig liebst!

  • Danke für den tollen Post!

    Aber schade, dass bei dir die La Roche Posay Anthelios XL Anti-Shine so schlecht weg kommt. Ich liebe die! Macht bei mir keine Unreinheiten und schützt toll. Die Konsistenz mag ich sehr, sie wird sehr milchig/gelig auf meiner Haut.

    Sie funktioniert super bei mir als Foundation-Primer. Die Haut ist nicht matt, aber schon mattiert. Meine liebste fürs Gesicht bisher! Trägt sich ganz wundervoll 🙂

    Ich kann sonst auch noch von Avene die mit SPF 50 empfeheln (auch mit UVA Schutz), es gibt auch eine parfumfreie Variante was ich sehr begrüße.

    LG

    Owli

  • Die BB Cream von LRP benutze ich auch seit kurzem und sie gefällt mir auch ziemlich gut; völlig alkoholfreie Sonnencremes sind ja schwer zu finden. Seltsamerweise empfinde ich die BB Cream mit meiner supertrockenen Haut aber als nicht feuchtigkeitsspendend genug, wenn ich nicht direkt davor meine üblichen Pflegeprodukte aufgetragen habe. Es gibt auch noch ein leicht getöntes Fluid mit SPF 50, das würde ich auch gerne mal testen, es soll aber eigentlich für Mischhaut/normale Haut sein.

  • Gibt es auch gute Sonnencremes, die nicht wasserfest sind ? Bei den wasserfesten Cremes habe ich immer das Gefühl, wie zugekleistert zu sein.

  • Hey, jetzt wo so etwas wie Sommer in die Stadt kommt, passt das ja super!!
    @ Dinah: verwende gerade dieses getönte Fluid (ich denke auch ohne Alk., ziemlich silikonig irgendwie…) für meine Mischhaut leider nicht sooo toll, besonders unter Make-up rutscht es doch arg weg – schade…
    Ist diese BB Cream denn auch für Mischhäutchen geeignet ?? Happy Weekend!!

  • also: die BB Cream pappt wirklich nicht, man ist nicht zugekleistert – versprochen! Und ich kann sie mir prima bei Mischhaut vorstellen

  • Oh, wie zauberhaft. – ist fast bestell!! Die BB Cream von Vichy mit LSF 50 ist nämlich auch so pappig und echt dunkel …nehme ich aus Verlegenheit nur noch zum Joggen.. Dank‘ Dir, Irit! :))

  • Steffani Freund

    Ich benutze seit Jahren die Kindersonnencreme von Lidl. Lsf 50. Klebt wie Teufel, aber macht keine Allergie ( hatte ich sonst immer) und ist für trockene Haut super.
    Ich habe sie durch eine Bewertung bei Stiftung Warentest für mich entdeckt.

  • Cassandra

    Ich finde alle ( die ich bis dato proboiert habe ) einfach zu dick und muß mir leider immer die Sonnenpflege ( nur fürs Gesicht ) aus Korea bestellen.
    Die schaffen das irgendwie das die Pflege nicht so dick und pampig ist, sondern eine dünne Emulsion die schnell wegzieht.
    Ich schichte viel und das liegt mit der Sonnencreme dann wie eine dicke Decke auf der Haut.
    Ist eine von den oben genannten eine dünne und schnell wegziehende Emulsion?

    • ja, die BB Creme ist so

      Es gibt auch noch ein Fluid, das habe ich aber noch nicht probiert. Ich finde diese Fluids von der Konsistenz her aber meist etwas schwierig, bei mir glänzen die gerne

  • Die BB Cream hört sich gut an, aber zögere wegen des Alkohol Denats an einer vorderen Stelle…Blöd, dass sie das bei der Gelcreme ohne hinbekommen und bei der BB Cream nicht. Die Gelcreme macht mir eine fettige und dicke Schicht auf die Haut und zu allem Überfluss bekomme ich eine richtig faltige Optik. Mit der Gelcreme sah ich so alt und krank aus, dass ich sie nicht mehr benutzen konnte.

    • HAbe ich auch (ich meine gezögert wegen des Alkohols), aber ich kann absolut nichts negatives berichten. Probier es einfach aus

  • Habe das ganze Sortiment von LRP hier auch zum Testen stehen und das Fluid heute benutzt. Nach einem Tag kann ich sagen: Ich mag es.

    Bis jetzt keinerlei Reaktion (und ich reagiere meist innerhalb von 30 Minuten), es ist schnell eingezogen (sehr trockene Haut) und hat sich gut angefühlt den Tag über (keine Trockenheit, aber drüber auch noch Dr. Jart BB Creme).

    Ich habe auch die Kompact-Creme ausprobiert – ist aber gar nicht mein Fall gewesen. Jetzt ist es in meiner Handtasche falls ich bei Gelegenheit etwas „nachfrischen“ muss, mal sehen wie es sich da schlägt.

Deine Meinung?