Gestatten, ich bin eine Kerzentante…

Manchmal trifft es sich einfach, dass man über was redet und sich so was findet. So geschehen, als Irit und ich über Kerzen gesprochen haben und was wahrscheinlich die Meisten nicht über mich wissen, ich bin eine Kerzentante. Im Herbst und Winter brennen hier im Schnitt (Teelichter nicht mitgerechnet) mindestens 5-7 Kerzen und das jeden Tag, beim Baden, im Kamin-zimmer, im Wohnzimmer…

Das Erste was ich morgens mache und ich meine wirklich das Allererste: ich gehe in mein Schminkzimmer und mache die Kerze auf meinem Schminktisch an. Das ist bei mir zu einem Ritual geworden, mit dem mein Tag beginnt. Jeder Tag. Groundhog Day.

Erst danach geht es an’s Tiere füttern, in’s Bad, der erste Kaffee oder Tee. Und natürlich schafft es auf meinen Schminktisch immer nur eine ganz besondere Kerze. Zu meinen Lieblingen gehören Diptyque Violette, Vanille, Rosafolia, Noisetier, Guerlain The Silk Road und CDG 888.

Und Dank FabForties nun mein wunderschöner Neuzugang Cire Trudon Joséphine.

Cire Trudon Josephine

Die bei mir natürlich direkt auf den ersten Blick punktet in der Kategorie Optik. Bei mir geht alles über die Sinne und was ist schöner, als eine Kerze, die wunderbar und nachhaltig Duft abgibt und lange, langsam und regelmäßig abbrennt? Eine, die dazu noch so hübsch aussieht. Und was vielleicht seltsam anmuten mag, ich mag Umverpackungen und solch‘ Hübsche wie bei Joséphine nutze ich gerne, um diverses an Kleinkram zu organisieren (Büromaterial, Pröbchen etc.). In schönen Kerzengläsern stehen übrigens meine Pinsel, Q-Tipps, Wattepads etc.

Aber wir waren ja bei Joséphine und ich schweife mal wieder ab. Die Kerze ist gewidmet der Liebe Joséphine de Beauharnais geb. de la Page – besser bekannt als Kaiserin von Frankreich und Ehefrau des Napoléon Bonaparte – zu Flora und Fauna ihrer Heimat Martinique. Im Chateau Rueil Malmaison fanden importierte Ableger und Pflanzen ein neues Zuhause und wunderschöne Exoten wie Magnolie, Kamelie, Flammenblume, Dahlie zauberten einen Hauch alter Heimat in die neue Heimat.

Entsprechend die Noten der schönen Joséphine:

  • In der Kopfnote Bergamotte, Kaffir Limette und Gewürze
  • Im Herzen türkischer Rose, ägyptischer Jasmin und chinesische Kamelie
  • Und in der Basis Sandelholz, weißer Moschus und Iris

Hört sich nach einer interessanten Zusammensetzung an, bei der ich fast alle Noten schon per se sehr gerne mag.

Im Rohzustand nehme ich vor allen Dingen die Kombi aus Jasmin und Moschus war und auch nicht angezündet gibt sie ihren Duft – in Maßen – an den Raum ab.

Angezündet ist sie dann Wellness pur und Bergamotte, Rose, Sandelholz und Moschus übernehmen die Regie. Sie braucht im Schnitt nur ca. 1o-2o Minuten, um den Duft wunderbar abzugeben und nach 1-2 Stunden Brenndauer duften die anliegenden Räume auch nach dem Ausdippen (jaja, ich habe einen Dochtkürzer und einen Dochtdipper) noch stundenlang nach der schönen Joséphine.

Die Brenndauer wird mit ca. 5o-7o h angegeben, was ich bis jetzt noch nicht beurteilen kann. Was ich schon beurteilen kann, sie ist in täglicher Nutzung (0,5 – 2h) und sie ist bis jetzt noch nicht mal zur Hälfte abgebrannt. Allerdings werde ich langsam auch zögerlicher mit der Verwendung, was aber nur meinen Verlustängsten geschuldet ist. Mit 70€ für 270g ist sie natürlich nichts, was man sich mal eben zwischendurch kauft und nachkauft. Dafür bekommt man eine wunderschöne Kerze, mit einem Duft, der Einen im besten Sinne in exotische Gärten versetzt, perfektes sprich regelmäßiges Abbrennen ohne jegliches Rußen und wirklich potente Brenndauer.

Aber weniger würde man von dem ältesten und renommiertesten Traditionshaus für Kerzen in Frankreich (gegründet bereits 1643) auch nicht erwarten. Und ein paar Fakten von und über Cire Trudon:

Trudon-Kerzen bestehen grundsätzlich nur aus reinstem Bienenwachs. Dieses wird mit durch Gipsgestein gefiltertem Wasser gereinigt, dann in der Sonne gebleicht. Auf diese Weise erhalten die Kerzen ihr einzigartiges opakes, im Kerzenlicht transparentes Weiß. Die Dochte sind aus einer Baumwolle, die besonders sauber und ruhig abbrennt. Auf solchen hochwertigen Details beruht die Schönheit jeder Cire Trudon Kerze.

Besonders begehrt sind heute die Duftkerzen mit teilweise jahrhundertealten rein pflanzlichen Rezepturen, eingelassen in farbiges Murano-Glas mit dem prächtigen Goldwappen der Trudons.

Von mir eine definitive Kaufempfehlung, wenn:

  • man ein Faible für Kerzen hat
  • für das Besondere hat
  • sich verwöhnen möchte
  • eine Kerze der Extraklasse möchte

Photot Tanja

(Quelle Bildmaterial oben: Cire Trudon, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

10 Kommentare

  • Katharina

    DANKE!!!!! für diesen schönen Post. Ich mag Kerzen auch sehr, brenne allerdings nicht so viele ab, da meine Familie sich immer über den Duft beschwert. Ehrlich gesagt habe ich mich auch schon beim Kauf vergriffen, da stimmte dann die Beschreibung überhaupt nicht mit dem Duft überein oder der Duft war so heftig, dass ich selbst vom Abbrennen abgelassen habe. Ich finde es sehr schwierig, gute und bezahlbare Kerzen zu finden. Ab und zu sind die von Parks im Angebot zu finden, da finde es allerdings immer schwer, aus der Beschreibung das Passende zu finden. Diese hier würde ich nach Deiner Beschreibung sofort kaufen (wenn sie mal im Angebot ist 🙂 ) LG

  • Diese Schöne würde mir gefallen, ich mag Kerzen und Duftkerzen im besonderen auch gern. Nicht so viele wie du, aber eine brennt im Winter im Wohnzimmer immer. Aber ehrlich: sie ist mir für eine Kerze zu teuer. Da investiere ich das Geld doch lieber in die Crema Nude. Oder in die xxxte Lidschattenpalette 🙂

  • Sehr schön geschrieben!
    Bin jetzt Wort wörtlich „Feuer und Flamme“ für diese Kerze (wieder eine)
    LG
    Lucy

  • Bei mir hat sie auch das Interesse an weiteren Cire Trudon Kerzen geweckt und wenn ich was Neues für mein Schminkzimmer brauche, werde ich mir ganz bestimmt eine gönnen.

  • Ich habe auch so einige Duftkerzen in der Wohnung verteilt, die Kerzen von Parks London verbreiten auch ohne zu brennen ein ganz tollen Duft.
    Da lohnt sich die Investition und schick aussehen tun sie auch.

    Gruß Sabine

  • Hier noch kleine Update zu Josephine, bevor ich meine nächste Kerze vorstelle (ich hoffe, ihr habt Lust auf Kerzen?):
    sie ist ganz phantastisch abgebrannt, quasi bis zum letzten Wachstropfen. Es war wirklich nur noch der reine Docht da. Sehr sehr gut gemacht, kleine Josie 🙂

  • Ich habe sie mir jetzt auch bestellt, und gleich dazu den Weihnachtsduft in einem großen dicken dunkelroten Glas…… optisch ein Traum, und auch noch nicht angezündet ein wundervoll dezenter warm würziger Duft… ich freue mich jetzt schon auf das nach Hause kommen.. Günstiger sind sie leider nicht geworden, aber egal, der allmorgentliche Duft im Bad entschädigt dafür.

  • Weihnachtsduft??? Hm….

  • Bei mir ist mein morgendliches Kerzenritual auch immer noch das, was mich morgens tiefenentspannt. Meistens brennt bei mir Byredo aber dunkelrotes Glas, warm und würzig hört sich sehr verführerisch an, da muss ich doch mal schauen gehen.

  • Die Weihachtskerzen von Cire Trudon sind ja a n b e t u n g s w ü r d i g
    Und da mir die Kerze zu meinem geliebten White Suede von Tom Ford zu teuer ist, habe ich mir stattdessen Gabriel und Bethlehem gegönnt ♥

Deine Meinung?