L’Occitane Mandelkörperpflege: Essence Velours und Baume de Velours

Anmerkung: der Review lag ein wenig herum, da die Produkte lange nicht lieferbar waren. Aber jetzt… Schon im letzten Jahr erreichte mich ein Päckchen mit zwei Neuigkeiten aus der Mandelkörperpflege (apropos: ich bin dafür, die Rezeptur des Mandel-Duschöls geringfügig zu überarbeiten und ich hätte dann gerne eine Zwei-Liter-Flasche zum Test), ich habe die Sachen zunächst mal beiseite gelegt. Nach Weihnachten in Ruhe die Infos dazu durchgelesen und dann habe ich beschlossen, einen Vier-Wochen-Test zu machen.

Ich hatte ja schon berichtet, dass ich einige Kilos losgeworden bin. Ich würde jetzt nicht sagen, dass die Haut schlabbert, aber ein bisschen Hilfe schadet nie, nicht wahr? Also her damit.

L’Occitane schreibt:

Die aus dem pflanzlichen Gewebe des Mandelbaumes extrahierten Stammzellen wirken wie ein Wachstumsaktivator. Der neue Complexe de Jeunesse verbindet sie mit glättenden Proteinen und stimulierenden Knospenextrakten, um fünf Zeichen der Hautalterung zu bekämpfen: Trockenheit, Festigkeitsmangel, Spannkraftverlust, Fältchen und Unregelmäßigkeiten im Hautbild.

Testkandidat 1: Essence Velours

L'Occitane Amande Essence Velours

In Körperserum Essence Velours verbindet sich der exklusive Complexe Jeunesse mit hochwirksamem Vitamin C für eine gleichmäßige Hautstruktur und ein ebenmäßiges Hautbild. Das Serum wird vor dem Baume de Velours angewendet, um seine Wirksamkeit zu erhören. Es zieht schnell in die Haut ein und verleiht ihr ein seidiges und samtiges Gefühl.

(100 ml kosten 39 Euro, Link*)

Testkandidat Nr. 2: Baume de Velours

L'Occitane Amande Baume de Velours

Mit seinen reichhaltigen Pflegesubstanzen verleiht der Baume de Velours der Haut sofort ein Gefühl des Wohlbefindens. Der Complexe Jeunesse wirkt mit seinen konzentrierten Aktivstoffen gezielt auf die fünf Zeichen der Hautalterung: Trockenheit, Festigkeitsmangel, Spannkraftverlust, Fältchen und Unregelmäßigkeiten im Hautbild. Der Balsam verschmilzt sanft mit der Haut, verleiht ihr ein seidiges Gefühl und umhüllt sie mit einem zarten, pudrigen Duft.

(200 ml kosten 44 Euro, Link*)

Youthful Body – ich koooooommmme.

Mein Testablauf angepasst an die Bedürfnisse der Körperpartien: Serum auf Oberschenkel, Po, Bauch und Busen. Balm auf Beine und Arme, zu viel Pflege für den Rest.

Ich habe mich bemüht, jeden Tag zu cremen, ein paar Tage sind ausgefallen wegen Dienstreisen, bei denen ich die großen Flaschen nicht schleppen wollte. Aber im Großen und Ganzen hat das gut geklappt.

Ergebnis nach vier Wochen: mein Busen klebt unterm Kinn. Kleiner Scherz. Realistisch ist natürlich nicht zu erwarten, dass die Haut wieder aussieht wie mit 16, Schwangerschaftsstreifen und Co kann man halt nicht wegcremen.

Aber was durchaus geht: die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen und Produkte mit Zusatznutzen (=Wirkstoffe) benutzen. Das wirkt wie jede Creme nicht sofort, aber nach vier Wochen kann ich mir ein Bild machen.

  • Unterschenkel: Haut sieht gleichmäßiger aus,  die ewig wiederkehrenden roten „Dippel“ vom Epilieren sind nicht mehr so auffällig. An der Stelle hatte ich nun wirklich kein Problem mit Spannkraft oder Festigkeit.
  • Oberschenkel: ich finde, die Haut fühlt sich anders an und, ja, fester.
  • Bauch: dito
  • Arme: s. Unterschenkel, die Haut ist da bei mir ein wenig fleckig, alte Male von fetten Mückenstichen und so weiter. Die Haut sieht einfach gepflegter aus.

Insgesamt: ich war erstaunt, dass man tatsächlich etwas sieht und nicht nur fühlt in Form von weicher und gut versorgter Haut. Eine richtige Frühjahrskur.

Mein Fazit: es tut ausgesprochen gut, sich vier Wochen lang mit schönen Produkten „kurmäßig“ zu pflegen. Außerdem muss ich doch meine grundsätzliche Einstellung, dass diese ganzen Körper-Straffungs-Geschichten ja ÜBERHAUPT nichts bringen, nochmals überdenken.

(Quelle Bildmaterial: L’Occitane, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

*Affiliate Link

Und noch eine Anmerkung: das hier habe ich Anfang Februar geschrieben, also vor meinem allgemeinen Körperpflegewahn. Es war definitiv der Beginn einer Leidenschaft…

Deine Meinung?