Kerastase Densifique Serum Jeunesse

Ein ganz schwieriger Review. Weil ich das neue Serum Jeunesse gerne mag. Einerseits. Andererseits… gibt es einfach ein paar Sachen, die besser zu meinen Haaren passen.

Das erste Problem seht ihr schon auf dem Photo:

Kerastase Densifique Serum Jeunesse Initialiste Serum

Mein geliebtes Idealiste Serum, bin bei Flasche Nr. 5 oder 6 und ich habe HAARE auf dem Kopf. Das mag ich einfach durch nichts anderes ersetzen.

Aber mal vorne anfangen – was soll das Serum Jeunesse können? Laut Kerastase kommen mit dem Alter zwei wenig unschöne Dinge: dünner werdendes Haar und Ergrauung. Interessant ist die Strategie gegen die Ergrauung, Melanin (zuständig für die Naturhaarfarbe) wird von den Melanozyten produziert. Diese werden im Lauf der Zeit weniger und zwar nicht zuletzt durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Stress etc. Mit anderen Worten: ein neues Einsatzgebiet für Antioxidantien:

  • ANTI-OX CELLULAR (Ferulasäure + Vitamin C + Vitamin E und UV Schutz): Vermindert Melaninverlust & verlangsamt den Alterungsprozess der Haare
  • Ceramide und texturisierendes Polymer: Korrigiert die Auswirkungen des Melaninverlustes
  • Stemoxydine: Neueste Forschungsergebnisse zeigen eine Reduzierung von brüchigem Haar

Sofortiger Effekt:

  • Volumen für Ansatz und Längen
  • Nachhaltig mehr Geschmeidigkeit & Glanz
  • Erleichtert anschließendes Styling

In nur einem Monat: 2 von 3 Personen* bestätigen die Effizienz: die Eigenschaften jugendlichen Haares kehren zurück.

Anwendung: Haarsträhnen abteilen und einige Pumphübe direkt auf die Kopfhaut sprühen. Sanft einmassieren. Einige Pumphübe auf die Längen sprühen und durchkämmen. Föhnen.

Empfehlung: 15 (kurzes Haar) bis 20 Pumphübe (langes Haar)

Das Ganze kommt in einer schönen Glasflasche, 125 ml kosten offiziell knapp 65 Euro, im Netz bekommt man es aber auch deutlich günstiger.

Die Anwendung ist durch den Sprühmechanismus ganz einfach, es duftet wie alle Kerastaseprodukte sehr angenehm, aber nicht übermässig und insgesamt stimmen die Aussagen auch (zumindest zum Soforteffekt): die Haare sind in der Tat geschmeidig, glänzen schön und sind etwas volumiger. Ob meine Haare weniger grau sind, kann ich nicht sagen, ich färbe akribisch alle zwei Wochen meine Ansätze.

Insgesamt mal wieder ein tolles Produkt von Kerastase.

Aber nicht so sehr für mich. Ich mag einfach mein Initialiste und meine Stylingprodukte. Mir gefällt die Anwendung mit der Pipette einfach besser, finde ich ehrlich gesagt auch einfacher. Und beim Initialiste WEIß ich genau, dass es wirkt. Und nur für die Haarlängen ist das Serum Jeunesse zu teuer und auch mit Blick auf die Wirkung Verschwendung. Außerdem gibt es da besseres in Sachen Styling – angefangen bei dem tollen Mousse aus der Densifique Serie.

Ich benutze es jetzt abwechselnd mit meinem Initialiste (das mit den Antioxidantien finde ich nicht blöd), aber für mich kein Nachkaufprodukt. Außer ich stelle in zwei Monaten fest, dass ich eine unerwartete Haarfülle auf dem Kopf habe.

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Elisabeth aus Wien

    Das Mousse aus der Densifique Serie kenn ich noch nicht, ist es gut ? Ich habe nämlich sogenannte Schnittlauchhaare:-((

  • Hier noch jemand mit Schnittlauchhaaren, der sich über Produkttips freuen würde 😉 Mag nämlich Kerastase sehr gerne!

  • ja, die Densifique Mousse ist gut. HAbe ich hier auch mal vorgestellt. Aber derzeit ist meine Lieblingskombi der Root Boost von Moroccanoil und der Dual Styler von Loreal Professionell

  • hier mal ein tipp von einer wirklich (wirklich!) langhaarigen frau: dieser ganze zinnober aus der flasche in den längen bringt wenig bis nix. für tiefenpflege macht es euch einfach: RICHTIG viel kokosöl (gutes, natives bitte!) leicht erwärmen, sodass es flüssig wird, und die längen oder auch den ganzen kopf richtig damit einmatschen. bei meiner länge (klassisch=ich kann drauf sitzen) brauche ich dafür etwa 100 g. dann sehen die haare aus wie nass.
    dann macht ihr ein handtuch nass, wringt das aus und packt es für eine weile in die mikrowelle. es soll so heiß sein, dass ihr es grade noch so anfassen könnt. das wickelt ihr euch um die haare und lasst es abkühlen. und wiederholt das procedere mit dem erhitzen, einwickeln, abkühlen ein paar mal.
    danach haare waschen (noch ein tipp: statt shampoo, conditioner und wasweißichnicht eine gute seife nehmen und mit 1:10 verdünntem apfelessig nachspülen) und über seidig glänzende, tiefengepflegte haare freuen.

    jede menge tipps für die haarpflege und ungefähr jedes haarige problem gibt es im langhaarnetzwerk (punkt de).

    • jaja, das pflegt sehr schön, das Kokosöl. Und wer feine Haare hat, kann sich auch noch länger am gepflegtem Sauerkrauthaar erfreuen 🙂 ich habe das ausprobiert und es wird eine Katastrophe

      Hier geht es ja eher um die Haarwurzeln und da tut Kokosöl leider nichts

Deine Meinung?