Pflegen a la Korea

Irgendwann im letzten Sommer fing es an: ich interessierte mich für koreanische Kosmetik. Wie der Rest der Welt auch. Es gab Artikel in der Allure, die Blogs wurden mehr und mehr und mittlerweile gibt es sogar einen Shop von Missha, einer der größten Marken, in Ingolstadt. Aber fangen wir mal vorne an, wie sieht das denn eigentlich aus?

Umfangreich.

Hier mal ein kurzer Blick, was ich so alles ausprobiert habe. Für den Morgen:

Korea Morgenpflege

Und für den Abend:

Korea und Frankreich Abendpflege

Eine koreanisch-französische Mischung. Plus japanischer Toner.

Zwischendrin hatte ich mal Ebay-Bestellwut, musste dann aber erkennen, dass ich die Sachen in diesem Leben wohl nicht mehr benutze. Also einiges weiterverkauft, sah dann so aus:

Pflege aus Korea: nicht mein Ding

In den nächsten Wochen gibt es noch mehr Infos, vor allem Testberichte. Heute ein kurzer Blick auf die „übliche“ Pflegeroutine. Wobei üblich frei interpretierbar ist, man findet auf jedem Blog noch DEN Geheimtipp.

Grundsätzlich heißt es:

Reinigung – Toner – Essence – Serum – Augencreme – Creme

Am Morgen kommt noch Sonnenschutz am Ende dazu. Am Abend ist es eine Doppelreinigung (erst Öl, dann Schaum) und über der Creme noch ein „Sleeping Pack“ in Cremeform.

Ein Traum für alle Pflegeverrückten (aufzeig), der Rest der Welt findet es wohl etwas überkandidelt. Ich habe mittlerweile auch so einiges wieder aus meinem Bad entfernt.

Missha Sonnenschutz Ost C20 Serum Benton Snail Bee Essence

Geblieben sind der Toner von Hada Labo (der Japaner, fehlt auf dem Bild), die Essence von Benton, Sonnenschutz von Missha und das C20 Serum von Ost. Dazu demnächst noch genaueres. Und ganz genau habe ich eine Serie von Missha getestet: Super Aqua Cell Renew Snail. Supername, oder?

Missha Super Aqua Cell Renew Snail

So, nachdem ich euch jetzt den Mund wässrig gemacht habe… nächste Woche gibt es einiges zur Reinigung auf Koreanisch inkl. diverser getesteter Reinigungsprodukte.

41 Kommentare

  • Good Morning! … Man, man, man… Du machst es ja echt spannend, Irit! Eigentlich wollte ich gleich eine Bestellung bei Missha starten ( Sonnenschutz steht an…) aber da warte ich noch auch Deine ultimativen Testprodukte.. Bisher ist zwar PC mit dem RESIST super-light wrinkle Defense mein HG, aber vielleicht mag meine Haut sich in diesem Jahr mal koreanisch schützen :)) Sonnengrüße aus der Hauptstadt ***
    P.S.: immer wieder entspannend festzustellen, dass es nicht nur in meinem Bad ausschaut, wie in einem Versuchslabor für Pflege-Maniacs..

  • Ich benutze seit zwei jahren eine BB Cream von Missha-perfekt für meine helle Haut, nicht zu deckend, nicht kleisternd, tolles Hautgefühl-einfach perfekt!

    LG, Franziska

  • Seit etwa einem Jahr bin ich auch der koreanischen Pflegeroutine verfallen, seitdem reichen die Regale im Bad kaum aus für die ganzen Produkte … Die Missha-Sachen sind mir irgendwie nicht reichhaltig genug für meine trockene Haut. Das OST-Serum benutze ichständig, habe schon die dritte Flasche oder so. Den Hada Labo Toner nehme ich auch, aber ich habe jetzt zum ersten Mal die INCI auf Englisch gefunden und da steht doch tatsächlich Alkohol an dritter Stelle – werde ich deshalb nicht mehr nachkaufen. Mein neues Testprodukt als Toner/Serum ist die „Honeybomb“ von SharaShara, ich bin gespannt.

    • Kleine Korrektur: Ich glaube, das mit dem Alkohol bei Hada Labo ist eine Fehlinformation, das muss sich auf ein anderes Produkt beziehen. Hätte mich auch gewundert, denn man spürt davon nichts. Mir hat die Milk trotzdem vom Hautgefühl irgendwie besser gefallen als die Lotion.

  • Wiiiiiieeeee, in Ingoldstadt gibt’s einen Missha-Laden?! In Deutschland gibts Läden von Missha? Das ist komplett an mir vorbeigegangen! Da muss ich doch direkt mal googeln obs hier in der Ecke auch was gibt. *googeln geh* Och, der einzige ist in Ingolstadt, aber es gibt einen deutschen Shop? Wusst ich auch nicht! Danke fürs auf den Schirm bringen, und ich bin super gespannt auf Deine kommenden Reviews!

  • Einen deutschen Online-Shop meinte ich… Post durchlesen nach dem Tippen ist hilfreich… 😉

  • Gehöre auch zu der 27-Schritte-Fraktion, nur nehme ich dafür Paula, is super 🙂

  • …und noch ein Asia-Fan.
    Alles ging vor 8 Jahren mit Hasda Labo los, dann folgte Misshas BB als „ich -kann-nicht-mehr-leben-ohne-Item (schon 9 mal nachgekauft), nach Misshas Time Revolution und Snail Renew Serie kam der Sprung in die koreanische Oberliga, also Sulwhasoo und SUM:37. Die Nachtpflegevon Sulwhasoo mit fermentiertem Ginseng ist anbetungswürdig – wenn auch ein leichter Schlaganfall auf die 180,- euro folgt, die 50ml kosten. Nun habe ich einen neuen (hochpreisigen) Favoriten, diesmal wieder aus Japan: O Hui, eine Firma, die sich trockner und sensibler Haut annimmt….

    • Isabel, wie kaufst du die hochpreisigen koreanischen Produkte? Bei den Preisen müssten doch bei jeder Bestellung Zollgebühren anfallen? Ich würde wirklich sehr gerne einige Produkte von sum:37 ausprobieren, mag mich aber nicht mit dem Zoll auseinandersetzen. Wie hast du das gelöst?

      • @Susanne. Am besten klappt es über ebay, da sind meist die Versandkosten schon im Preis drin. Bei mir klappte es AUSNAHMLOS, Zollprobleme gab es noch nie. Die Japaner versenden sehr schnell, die Sachen sind meist in den ersten 10 Tagen nach Kauf da. Bei den Koreanern dauert es länger, einmal fast zwei Monate, aber alles kam an. Ein guter Nicht-ebay-Kontakt ist honestskin.com , die haben tolle Preise und versenden auch weltweit kostenfrei.

  • Nach der ersten Euphorie mit Bestellwahn kreuz und quer habe ich diese, preisgünstigen, Top 3: die Missha BB Cream (schon zig mal nachgekauft), den Toner von Hada Labo (1x Nachkauf), das Snail Bee Serum von Benton (2x Nachkauf). Andere Sachen habe ich probiert und weggegeben. Aber mich würde auch näher interessieren, wie sich denn die top-preisigen Produkte so machen 😉

    • @Nice
      von Sulwhasoo kann ich die Concentratet-Ginseng-Creme empfehlen, die ist aber wie gesagt richtig teuer. Bei ebay gibt es Proben zu kaufen (kosten aber auch im Schntt 0,50 oder 1 euro pro 1ml Tütchen bei besagter Creme.) Billiger und auch toll ist die Sulwhasoo Overneight Mask – meine Haut ist wunderbar durchfeuchtet und genährt am nächsten Morgen. Gibts auch als Proben zu kaufen. Bei SUM37 wird der Rose-Stick tierisch gehypt (eine Reionigungsmilch in fester Stiftform, 30.-Euro), das konnte ich nicht so nachvollziehen. Aber die Moisturizer sind wirklich der Hammer. Da gibt es viele verschiedene Serien, mir gefällt die Water-full Rebalancing Serie, besonders die Lotion davon (wobei Lotion hier Feuchtigkeitsfluid meint). Es gibt auch schöne Seren von SUM37, allen gemein sind die fermentierten Wirkstoffe darin.

      Aufgefallen ist mir, das die inci-Listen besonders bei Sulwhasoo erschreckend lang sind (teilweise 40 Inhaltsstoffe), dennoch vertrage ich alles anstandslos und merke wirklich schnell eine Wirkung. Und meine Haut ist nicht sooo tolerant, ich vertrage z.B. von Paula außer dem BHA wirklich GAR NICHTS.
      Die Snail Sachen von Benton und Mizon haben bei mir keinen Benefit gebracht, was ich schade fand, denn vom Schneckenschleim hätte ich heilende oder pflegende Wirkung verständlich oder nachvollziehbar gefunden.

      Ansonsten bin ich inzwischen schon wieder auf dem nächsten Future-Trip. Nach AHA und BHA sind ja PHAs ganz groß. Sie sind verträglicher, sogar bei Rosazea und, das ist das Beste, machen nicht photosensibel, sondern stärken die Haut sogar noch gegen die Sonne. Der Lichtschutz von Produkten wird durch PHA (Polyhydroxy Acid) um 50% erhöht. Also genau das richtig für mich.

      • Ich finde es total interessant, die Erfahrungen von anderen mit diesen Produkten zu lesen, in deutschsprachigen Beauty-Blogs kommen die ja normalerweise nicht vor, von BB-Creams mal abgesehen. Ich finde auch diesen Rose-Stick von Su:m nicht so toll, obwohl er sehr gründlich reinigt, irgendwie mag ich diese Art der Anwendung nicht. Von den Sulwhasoo Ginseng-Produkten hatte ich Proben, auch von der Maske, aber bei mir Haut sie leider keinen sichtbaren Erfolg gebracht, das war eher enttäuschend. Ich glaube, meine Haut mag keinen Ginseng. Sehr schöne Haut hatte ich von Lirikos-Ampullen, die im Original auch sehr teuer sind, aber als Proben erschwinglich waren. Zum Thema Zoll: Die ebay-Verkäufer geben in der Regel deutlich niedrigere Verkaufswerte an und der Zoll ist offenbar bei Kosmetik aus Asien auch sehr großzügig, kleinere Pakete (Gewicht) kommen da wohl alle problemlos durch, auch wenn der Wert über 25 Dollar liegt. Ich habe noch nie Zoll bezahlen müssen.

      • @Isabel, ganz, ganz vielen Dank für Deine ausführlichen Infos. Ich bestelle mir Proben von den SUM37 Sachen. Bei arg gereizter Haut nehme ich ab und zu das Rechtsregulat von Dr. Niedermaier (fermentierte Früchte, Gemüse und Nüsse) und sprühe es auf – Tipp von meiner Kosmetikerin. Also klingen die fermentierten Sachen sehr interessant! Außerdem brauche ich jetzt wohl dringend PHA. Was hast Du da ins Auge gefasst? LG Nice

        • „Rechtsregulat von Dr. Niedermaier “ habe ich noch nie gehört, eben aber gegoogelt. Klingt interessant – und ungewöhnlich . Sprühst du das regelmäßig auf die Haut? Wie sind deine Erfahrungen?

          • Nein, nicht regelmäßig. es war vor ein paar Jahren eine Erste-Hilfe-Maßnahme der Kosmetikerin bei einer Entzündung und ich habe es bei Stress immer mal wieder gekauft. Sie empfiehlt es z.B. auch zur Beruhigung bei Neurodermitis-Schüben. Bei Problemfällen wäre es also sicher einen Versuch als Gesichtswasser wert. Man kann es zusätzlich auch innerlich in kleinen Dosen einnehmen – schmeckt nicht, aber soll den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Da die Koreaner offenbar die Fermentierung in Kosmetika auch für wirksam befinden, kann da durchaus etwas dran sein.

          • Rechtsregulat – Ich hab’s es auch direkt mal gegoogelt – und finde es auch extrem interessant! Lt. Webseite ist das Spray erst wieder im Juni lieferbar – waren das schon die ganzen angefixten Fabforties-Leserinnen? 🙂 Ich hoffe, Nice hat beim Hersteller Bescheid gesagt, dass jetzt ein Ansturm folgt 🙂
            Ich hab jedenfalls schon gesehen, dass meine gut sortierte Lieblingsapotheke Vertriebspartner ist….da muss ich demnächst dringend mal vorbei….

        • @Nice
          Das glaub ich gern, dass das gut funktioniert. Dann wirst Du auch mit SUM37 viel Freude haben. Der Fermentierungsprozeß wandelt ja bestimmt Stoffe um, macht sie für den Körper verfügbar oder leichter verträglich. Und Fermentierung macht haltbar, den Effekt erhoffe ich mir auch für meine Haut.
          Was PHA angeht, so hat das größte Sortiment der Welt (nicht nur was PHA angeht, sondern, grundsätzlich, was Säurebasierte Pflege angeht) eine deutsche Firma: NEOSTRATA. Die haben auch als erste mit Glycolsäure angefangen und sogar PHA und LHA entwickelt. Da schau dir mal die BIONIC Linie an. Wenn Du mehr wissen willst, dann google mal folgende Wörter gluconolacton + lactobionic, dann weißt Du, ob Du PHA brauchst oder nicht.
          Ich habe für mich festgestellt, dass die entscheidenden Verbesserungen meiner Haut (sie ist jetzt mit 50 viel schöner als mit 40) auf der Anwendung von Säuren und der strengen Berücksichtigung von ph-Werten (nicht nur bei säurehaltingen Produkten) basiert. Die Frage ist nur, welche Säuren man verträgt und wieviel davon. Das muß man langsam herausfinden. Ich benutze täglich 10% PHA oder 8% AHA, dann aber nur in Form von Lactic Acid (die ist viel milder als Glyconic Acid) und einmal wöchentlich kommt 10% Glucolsäure (also das starke AHA) auf die Haut. Dazu noch täglich BHA und Vitamin mit Ferula-Säure (ein CE-Ferulic Skinceutical-Nachbau). Das klingt nun viel, hat sich aber über längere Zeit entwickelt. Also meine Haut liebt Säure, und ich beobachte immer genau, ob ich es übertrieben habe, dann kriege ich gleich am nächsten Tag die Quittung in Form von kleinen Rötungen oder Unebenheiten.

          • @Isabel, lieben Dank für Deine ausführlichen Infos! Ich bin jetzt schon gespannt auf die Proben der SUM37.

            @Sally, ich hatte immer eine große Flasche, kein Spray des Rechtsregulats. In eine Sprühflasche gefüllt hat man ja gleich ein Spray und kann es zusätzlich im Problemfall in fingerhut-großen Dosen einnehmen.

        • das hast du aber vorher auch noch nicht verraten… das Rechtsregulat. Muss ich gleich mal googlen

          • ☺️ liebe Irit. Ich habe so einige Tipps von meiner Kosmetikerin. Sie behandelt viele Problemfälle, eher wie eine Medizinerin als eine Kosmetikerin. Und hat immer mal wieder was Ungewöhnliches in petto. Habe nach dem letzten größeren Infekt z. B. einen Kefirpilz von ihr bekommen zur Regeneration. Tut der Haut als Kur auch sehr gut.

      • ich hasse diese Kommentare in Sachen :sum37 und sulwhasoo, da zuckt schon wieder der Bestellfinger

        von sum37 habe ich mir Augencreme als Proben gekauft, ich finde die sehr gut. Da fällt mir ein, dass muss noch in den Post

  • Das klingt alles sehr interessant!!!
    Wie genau heißt denn der hier empfohlene Toner von Hadolabo? Lieben Dank

    • Julia, es ist „Rohto Hada-Labo Gokujyun Super Hyaluronic Acid Lotion“. Auf dem ersten Bild ist es die zweite Flasche von links – weisser Deckel, japanische Schriftzeichen. Wenn du mit Adleraugen auf das Bild siehst, siehst du dort auch das Wort „gokujyun“.

  • Seeeehr interessant, was hier berichtet wird.
    Ich glaube, ich muss mal wieder eine Bestellung in Korea aufgeben……*lach* 😀

  • Kann es sein, dass hier jetzt auch der Koreahype losgebrochen ist?? 😀

    Ich muss mir das morgen Abend erstmal alles in Ruhe durchlesen, noch den Gewinner der Verlosung ziehen und dann geht es hier mal wieder normal weiter 😉

  • @isabell: die pha´s sind wirklich toll. ich verwende seit längerer zeit die augenpflege von neostrata und bin äusserst zufrieden. einige andere sachen von neostrata sind aber diskussionswürdig, da sie ordentlich alkohol enthalten. da sollte man vorher antesten.

    ansonsten ist neostrata aber keine deutsche firma (das merkt man auch an der teilweise schlechten verfügbarkeit aller produkte in deutschen apotheken). ifc-deutschland vertreibt es hier, haupt-firmensitz ist aber madrid. eigentlich „erfunden“ habens (AHA+PHA+Aldobion Säure) aber dr. eugene van scott und dr. ruey yu. hauptaugenmerk der firma liegt auf den usa bzw. kanada.

    lha (INCI Capryloyl Salicylic Acid) hat loreal erfunden (und hat auch ein patent darauf), es handelt sich dabei um lipo-hydroxy-säure (eine sehr sanfte form der salizylsäure). lactobion säure (INCI Lactobionic Acid) (die werden sehr sehr oft verwechselt!) kommt vom milchzucker und hat alle eigenschaften, die pha so verträglich machen.

    • @pjotr
      auch wenn vielleicht der Eindruck fälschlicherweise entstanden ist:
      ich benutze kein einziges Neostrata Produkt, sondern wollte die Firma nur ins Gespräch für „andere“ AHAs neben Glycolsäure bringen. Ich mische meine PHA-Produkte (Gluconloacton sowie Lactobionsäure) und auch die Milchsäure-Produkte selbst. Nur BHA nehme ich von Paula und Glycolsäure von Dermasence.

  • @susanne: vielen lieben Dank!!!

    @nice: du schreibst, dass Deine Haut mit 50 schöner als mit 40 sei. Würdest Du kurz beschreiben inwiefern? War sie trockener oder fettiger oder ist sie jetzt rosiger??

    Liebe Grüße.

    • ich kann nur bestätigen, dass nice strahlend gut aussieht! Sogar im hellen Sonnenlicht!!!

    • Nein, das war ich nicht. Das war Isabel ☺️ Meine Haut hat solche und solche Phasen. Hat bei mir extrem viel mit (selbst gemachtem) Stress zu tun. aber ich pflege heute viel konsequenter als noch vor 10 Jahren und damit ist auch meine Haut besser als vor Jahren. Habe alerdings ab und zu immer noch mit Rötungen, Pickelchen und Trockenheit zu tun, nur seltener.

  • Liebe Irit, dies glaube ich sehr gerne :))!!! Wahrscheinlich war die Haut mit 40 auch toll. Ich wollte nur wissen, wie genau Nice dies meinte: „Ich habe für mich festgestellt, dass die entscheidenden Verbesserungen meiner Haut (sie ist jetzt mit 50 viel schöner als mit 40) auf der Anwendung von Säuren ….“

    Lieben Dank und liebe Grüße

    • @julia
      Vermutlich meintest Du den post von mir und nicht den von Nice. Deswegen antworte ich mal
      Also im Vergleich zu meiner Haut mit 40 stelle ich fest, dass sie heute mit 50 feinporiger ist, ebenmäßiger was das gesamte Hautbild angeht, aber auch ebenmäßiger was den Hautton angeht. Und irgendwie strahlender. Und sie fühlt sich wirklich gut an, richtig samtig.
      Viele Grüße Isabel

  • sie antwortet bestimmt noch!

  • Liebe Isabel, Danke! Richtig lesen hilft…auwei! Eine Frage hätte ich noch an Dich: hattest Du schon immer feinporige Haut oder war sie früher eher fettiger? Ich habe auch Lust auf Säuren – aber meine feinporige reagiert immer mit ordentlich Trockenheitsfältchen. Mmh irgendetwas mache ich da falsch.

    Lieben Gruß.

  • Hallo Julia,
    ja meine T-Zone war früher fettiger und hatte immer ordentlich Neigung zu Mitessern. Der Rest des Gesichts war immer sehr trocken mit Neigung zu Trockenheitsfältchen.
    Das Gute an den AHA und PHA Säuren ist ja, dass sie Feuchtigkeit spenden. Obendrein, dringen Seren und anderen Pflege dann besser in die Haut ein und befeuchten besser und nachhaltiger. BHA trocknet eher etwas aus, ist aber gut gegen Mitesser. Wichtig bei Säuren ist, langsam starten. Die Haut muß an Säure gewöhnt werden. Man fängt erstmal mit einer kleinen Potenz an und wenn die gut vertragen wird, kann man steigern. Oder man reguliert über die Beutzungshäufigkeit, erst zweimal die Woche, dann jeden zweiten Tag und später täglich. Wenn die Haut negativ reagiert, immer einen Schritt wieder zurückgehen.

  • Ich kann hier nur das Werbefähnchen für Teoxane hochalten. Ich habe die AHAs von Paula alle ausprobiert, Janne kommt super damit zurecht, meine Haut sah suboptimal aus. Bis ich dann die Teoxane-Sachen ausprobiert habe – sowohl das Night Peel als als die Nachtcreme-Variante mit 10% AHA sind super verträglich.

    Andere Möglichkeit kommt von Biologique Recherche, das berühmte Gesichtswasser P50. Auch sehr empfehlenswert, aber leider schwierig zu beschaffen.

  • Danke für die ausführliche Antwort und die Empfehlungen.
    @Isabel
    Du mischst Deine PHA alleine. Darf ich fragen – wie und was Du mischst?!?
    Liebe Grüße.

    • Schau mal in den vielen Selbstrührerportalen nach, wie man Cremes, Seren und Tonics mischt. Da gibt es für alles Rezepte. Wenn man überhaupt noch gar nichts gemischt hat und noch nie einen ph-Wert eingestellt hat, ist der Einstieg mit Säuren eher ungünstig, weil man ganz genau arbeiten muss. Ansonsten schließe ich mit Irits Kauftip an: Teoxane wird fast von jedem vertragen. Kostet halt einen Hunderter…, ist es aber wert

  • Herrje, jetzt habt Ihr es doch geschafft, dass ich meine erste Bestellung bei Missha aufgegeben habe, seufz 🙂 Eigentlich hat die koreanische Pflegeroutine für mich eindeutig zu viele Schritte, außerdem vertrage ich das meiste auch nicht…. Aber nachdem ich nun im deutschen Missha Onlineshop gestöbert habe, fiel mir doch glatt ein, dass ich den HG für meinen Sonnenschutz noch nicht gefunden habe und dass bei FF der Sonnenschutz immer so gelobt wird…. Naja, und wenn man so beim bestellen ist, purzelt da auch noch die letztes Jahr von Irit vorgestellte Essence ins Körbchen und irgendwie auch ein paar Proben 🙂 Ich geb’s zu, ich bin schwach:-) (aber freu mich jetzt auf das Päckchen…..) Ich ‚fürchte‘ mich jetzt nur vor den nächsten Reviews…..

Deine Meinung?