Berlin, Berlin

Letzte Woche war ich mal wieder in Berlin bei Janne – wie immer war es wunderbar. Für mich ist das ein wenig „nach Hause kommen“, was natürlich hauptsächlich an Janne liegt. Und ich dachte mir, ich fange die Tipps für Berlin mal mit einigen meiner liebsten Gegenden an.

Ich bin ein Fan von Schöneberg und Kreuzberg. Insbesondere in Schöneberg kenne ich mich gut aus.

Mein Lieblingspapierladen auf der Belziger Straße, wirklich sehr gut sortiert:

DSCI0110

DSCI0111

 

Gleich um die Ecke ist mein liebster Kaffeeladen, das Double Eye

DSCI0113

DSCI0114

Die Ecke ist generell nett zum Bummeln, es ist auch nicht weit zum Winterfeldtplatz, da ist es auch schön. In der Motzstraße gibt es Eis von Grunewald.

Ein Stückchen weg auf der Yorckstr. 15 gibt es den meiner Meinung nach besten Kuchen in Berlin bei Mr. Minsch

DSCI0116

DSCI0117

DSCI0121

Und das schönste: die Kuchenstücke haben eine ansprechende Größe.

Ich habe mich noch nicht so richtig ans Bloggerleben gewöhnt und natürlich prompt vergessen, Bilder zu machen. Aber das macht ja nichts, hole ich beim nächsten Mal nach. Beliebige Reihenfolge, wie es mir gerade einfiel…

  • Kado, Graefestraße 20 (Kreuzberg), mehr Sorten Lakritz als ich essen mag und das will etwas heißen
  • Hüte von Ute Schellbach und Angelika Klose findet man in der Bürknerstraße 5, ich habe mir auch einen tollen gekauft
  • Nicht sehr weit weg ist auch der Weinladen von Fräulein Brösel (Manteuffelstr. 100), die JAnne hier shcon mal vorgestellt hat
  • Und da wiederum um die Ecke (Köpenicker Straße) ist zum einen Exil, ein wunderbarer Möbelladen und direkt nebenan – tataa – das Zalando Outlet. Eine Halle voller Schuhe. Nach Größen sortiert. Und günstig. Mein bester Schnapper dieses Jahr waren Pumps von Bally von 450 auf 65 reduziert. Ein Stück weiter die Straße runter ist auch das Trippen Outlet.

Die anderen üblichen Gegenden kennt man ja, Kudamm natürlich. Prenzlauer Berg mit den völlig überteuerten Kindermodegeschäften und überhaupt sehr teuren Sachen (manchmal denke ich ja, dass all die bösen Gerüchte über diese Gegend tatsächlich stimmen). Mitte ist völlig überlaufen von TOuristen, man freut sich, wenn man deutschsprachige Bedienungen findet.

Soweit meine Highlights, mir fällt bestimmt noch mehr ein im Lauf der Zeit.

Was sind eure Tipps?

6 Kommentare

  • Komm bald wieder – es war so schön mit dir!!

  • Wer französische Spezialitäten mag (Lebensmittel), sollte sich die Galeries Lafayette in der Friedrichstraße nicht entgehen lassen, da gibt es auch frische Macarons. Und in der Güntzelstraße in Wilmersdorf gibt es mehrere kleine Delikatessenläden: Käse, Wurst, Wein … auch ein Delikatessen-Edeka mit ganz guter Auswahl

  • Steffani Freund

    Ich habe mich gefreut Dich zu sehen!

  • Es war so toll, Euch in Berlin zu treffen! Ich mag in Berlin: die Schuhläden von Riccardo Cartillone (z. B. Savignyplatz oder am Ku’damm). Immer wieder gern besucht: Naturkundemuseum, Neues Museum, Museum für Verkehr und Technik. Ich fahre immer vor Abreise noch schnell zu Mitte Meer und decke mich mit Olivenöl und Leckereien ein. Ein Abstecher in die wunderbare, grüne Mark Brandenburg (vorher / parallel Fontane lesen!) ist auch sehr zu empfehlen.

  • Liebe Irit!
    Moechten im Fruehjahr mit unseren drei Kindern (17, 13, 11) nach Berlin und braeuchten Tipps fuer ne Ferienwohnung in netter Lage… Muss dazu sagen, kenne Berlin nur von Geschaeftsreisen und da Wohnmaessig nur Hotels in Wilmersdorf. Bitte,bitt um Hilfe! 1000Dank im Voraus und ein herzliches Servus aus Wien!

Deine Meinung?