15 für 15 – Stand Ende April

Ihr erinnert Euch an meine „15 für 15“ (Link)? Wie versprochen halte ich euch auf dem Laufenden und ich würde mich freuen, wenn ihr auch etwas zu euren Wünschen für 2015 schreibt.

Gelesene Bücher (Ziel 52 in 2015):

  1. Donna Leon – Das Mädchen seiner Träume (Brunetti Nr. 17) – das ist mein Joker, falls ich nur 49 schaffe, den habe ich nämlich pünktlich am Silvesterabend ausgelesen
  2. Tom Hillenbrand – Teufelsfrucht (Xavier Kieffer 1): ganz wunderbar, ich werde mir noch Band 2, 3 und 4 kaufen. Ein toller Koch, süffig geschrieben, man möchte gleich zum Essen nach Luxemburg fahren. Und der erste Fall hat mir gut gefallen. Ich mag Krimis, die nicht so blutrünstig sind, sondern eher Lokalkolorit und „normale“ Leute.
  3. The Beauty Aisle Insider (Link): ein Quell des Wissens in Sachen Beauty (englisch). Es gibt übrigens auch einen Blog der Autoren, den ich auch prima finde (Link)
  4. Phillipe Georget – Dreimal schwarzer Kater. ein Südfrankreichkrimi, aber diesmal aus dem Roussillon. Diesmal ein Krimi mit einem eher ungewöhnlichen Hauptdarsteller, neben den Mordfällen kämpft er mit erwachsen werdenden Kindern und einigen Problemen mit seiner Frau. War nicht schlecht, aber nicht 100% mein Ding.
  5. John Scalzi – Agent der Sterne. Ich liebe John Scalzi. Das war das letzte Buch von ihm, das ich noch nicht gelesen hatte. Leider. Ich warte auf Futter. Hier der Link zum Review.
  6. Hans Rath – Man tut was man kann.
  7. Hans Rath – Da muss man durch. Band 3 folgt in Kürze. Das ist so richtig nette locker-flockige Wochenendlektüre, sozusagen das Pendant zu den allseits prosperierenden „Frauenromanen“. Kanne Ingwertee kochen, aufs Sofa kuscheln und Spaß haben.
  8. Ildiko von Kürthy „Schwerelos“ – wie alle Bücher von ihr die ideale Gute-Laune-Wochenendlektüre
  9. It‘ OK to have lead in your lipstick (Link) – das zweite Buch der Macher von The Beauty Brains und ich finde es ausgesprochen informativ. Wer gerne Reviews von Paula liest, sollte sich das auch unbedingt durchlesen.
  10. Henriette Hell: Achtung, ich Komme! (Link) – Review kommt, ich habe mich köstlich amüsiert

Außerdem habe ich im Zuge der Wohnungsrenovierung alle Bücher umgeräumt und zumindest vorsortiert. Demnächst gibt es mal ein Bild – wenn ich fertig geräumt habe. Hm, da werde ich im Urlaub mal ein bisschen mehr lesen…

Neu ausprobierte Rezepte (Ziel 36 in 2015): 

  1. Spaghetti Carbonara: lacht nicht, habe ich wirklich noch nie selbst gekocht, hat super geschmeckt, gibt es öfter
  2. Rinder-Curry in Kokosssauce mit grünen Bohnen (Link)
  3. Nudeln und Garnelen mit Erdnussbuttersauce (Link) – superlecker!
  4. Flammkuchen mit Brie und Preiselbeeren (Link) – einfach, schnell und lecker. Und im Zweifel gibt es alle Zutaten bei Aldi (Nord).
  5. Neues Sandwich (von einem Berliner Café-Besuch geklaut): Baguette mit gesalzener Butter, Manchego, roter Beete (ich habe zum ersten Mal in meinem Leben rote Beete gekauft!) und Merrettich. Köstlich.

Irgendwie wird das gerade nichts… ich komme nicht vom Fleck. Wenn ich am Wochenende allein bin, koche ich mir derzeit am liebsten Altbekanntes, das weder Mann noch Kinder mögen. Schauen wir mal, wie es dieses Jahr noch kommt.

Trainingseinheiten: 

Bin wieder voll im Plan. Den Equalizer habe ich mir gekauft und jetzt wird heftig in Sachen Bizeps, Trizeps, Schultern, Rücken und Bauch trainiert.

Steppen:

ich werde schneller 🙂 vor allem werden meine Shuffles mit links besser, d.h. man schleift die Fußspitze nach vorne über den Boden und gleich wieder zurück. Außerdem üben wir gerade eine wunderbare neue Choreo(graphie) zu einem Robbie Williams-Song (Do nothing til you hear from me) ein. Wenn ich es richtig kann und verrückt genug bin, mache ich euch ein Video 😉

Und ansonsten:

Ich habe mit dem Aufpolieren meiner Französischkenntnisse angefangen – und zwar aus gutem Grund. Ich sage nur Paris, Vichy und so weiter.

Die Sache mit den Geburtstagen läuft weiter, es macht Spaß!

Und der Rest kommt noch…

4 Kommentare

  • Hallo Irit,

    das klingt nach einem anstrengenden Masterpaln.
    52 Bücher in einem Jahr lesen, das nenne ich verdammt sportlich.
    Gutes Gelingen und viel Spaß beim Umsetzen deiner „Herausforderungen“.

    Viele Grüße
    Silvia

  • Bonjour aus Luxemburg
    kann die Krimis von Tom Hillenbrand nur empfehlen, beschreiben ganz gut den Luxemburger Flair und die gute Küche
    Würde mich freuen, dich mal zum Essen in Luxemburg zu begrüssen

    A bientot
    Chantal

  • Liebe Irit,

    als ich das hier gesehen habe, musste ich sofort an Dich denken. Welch‘ tolle Art, das Steppen in einen Song einzubetten! https://www.youtube.com/watch?v=VCTOpdlZJ8U&feature=youtu.be

    Abgesehen davon mag ich die 1920’s. 😉

  • Das ist sehr schön – da werde ich noch ein wenig üben müssen, aber sooo weit weg ist das auch nicht mehr. Und eine tolle Anregung 🙂 danke dir!!!

Deine Meinung?