Neuankömmlinge in Sachen Körperpflege: Aveda und Santaverde

Derzeit teste ich mich quer durch das Angebot an wunderbarer Körperpflege (warum habe ich das nicht schon vorher gemacht?) und heute gibt es Naturkosmetik in Bestform von Santaverde und schönes Neues von Aveda. Ehrlich gesagt fällt mir zu Duschgel und Bodylotion selten etwas bahnbrechendes ein. Ich benutze beide Produkte ausgesprochen gerne und mag da auch keine Billigheimer. Ich finde nämlich, dass sich eine (kleine) Investition hier durchaus lohnt – der „return on invest“ besteht in gepflegter Körperhaut, die auch mal ein Nichteincremen verzeiht.

Aveda Beautifying Duschöl und Bodylotion Santaverde Duschgel und Bodylotion Sensitive

Zunächst mal die Infos zu Aveda:

Ob am Ende eines langen Tages oder als Vorbereitung auf einen schönen Abend – es gibt nichts Schöneres als seinen Körper mit intensiver Pflege zu verwöhnen. Perfekt hierzu passt das Beautifying Aroma von Aveda, das mit Rosmarin, Lavendel und Bergamotte aus kontrolliert biologischem Anbau besticht und für pure Schönheit sorgt. Nun gibt es gleich zwei neue Körperpflege-Produkte mit dem Lieblings-Aroma: Beautifying Creme Cleansing Oil – ein sanftes Reinigungsöl – nährt die Haut mit Pflanzenölen und entfernt Unreinheiten sanft, während Beautifying Body Moisturizer die Haut den ganzen Tag mit reichhaltiger Feuchtigkeit versorgt.

„Beautifying, das ist die frische Zitrusnote der Bergamotte, die durch die anregende Kräuterfrische von Rosmarin und Lavendel perfekt ergänzt wird“, so Guy Vincent, Parfümeur & Leiter des botanischen Aroma-Labors von Aveda. „Das Aroma ist harmonisch abgerundet und ermöglicht dem Gast, sich rundum schön zu fühlen.“

Beide Produkte kommen in der Tube mit 200 ml, das Cleansing Oil kostet 27 Euro, die Bodylotion 34 Euro.

Ich war etwas überrascht, als ich das Cleansing Oil das erste Mal benutzt habe. Ich hatte ein „normales“ Duschöl erwartet, stattdessen kommt eine dickflüssige Creme aus der Tube, die sich dann auf der Haut verwandelt. Allein das ist schon eine Empfehlung wert, denn ich hasse es, wenn ich Duschöl benutze und es von der Hand aus überall hin läuft. Der Duft ist typisch Aveda – Einatmen und Wohlfühlen.

Die Bodylotion hat eine ganz normale Konsistenz, nicht zu flüssig, nicht zu fest. Derselbe wunderbare, leicht krautige Duft, der sich auch anschließend nicht mit meinen Parfums beißt. Sie zieht schnell ein. Zur Pflegewirkung noch mehr unten.

Santaverde finde ich gut – mal abgesehen davon, dass sich in der Gesichtspflege gerne mal eine nicht unerhebliche Menge an Alkohol (bzw. Weingeist) findet, fand ich bisher alles prima.

Santaverde schreibt zu den Produkten:

Das cremige Duschgel aus reinem Aloe Vera Saft, kostbarem Weizenprotein und rückfettendem Mandelöl reinigt sanft und pflegend ohne den natürlichen Schutzmantel der Haut anzugreifen. Bewahrt Ihre Haut vor Feuchtigkeitsverlust und hinterlässt sie erfrischt, samtweich und zart. Besonders geeignet für trockene, zu Irritationen neigende und reife Haut.

Die sanfte, zart duftende body lotion sensitive schenkt besonders sensibler und trockener Haut natürliche Feuchtigkeit und reichhaltige Pflege. Sie enthält alle kraftvollen Schutz- und Pflegestoffe frischer Aloe Vera Blätter und wertvolle Öle aus Mangokernen, Distelblüten und Kakaobohnen. Diese unterstützen die feuchtigkeitsspendende Wirkung des Aloe Vera Saftes und bewahren Spannkraft und Geschmeidigkeit. Hinterlässt Ihre Haut weich, entspannt und erfrischt und mildert die Anzeichen vorzeitiger Hautalterung.

Das Duschgel kommt in einer Tube mit Spezialdrehverschluss (Twislock, es gibt eine kleine Öffnung im Deckel, sehr praktisch in der Dusche), 150 kosten knapp 13 Euro. Die Bodylotion in der Tube kostet knapp 26 Euro ebenfalls für 150 ml. Beides gibt es u.a. hier.

Beide Produkte riechen sehr dezent, ich weiß nicht so recht, wie ich es beschreiben soll. Auf keinen Fall blumig, sondern eher nach Kräutern, aber nicht zu herb. Auf jeden Fall lecker.  Das Duschgel trocknet wie versprochen nicht die Haut aus, ich finde, es hat eher Ähnlichkeit mit einem Duschöl. Und den Verschluss finde ich genial, man dreht am Deckel, er hebt sich und aus der kleinen Öffnung in der Mitte kommt dann das Duschgel heraus. Nie wieder Deckelsuche in der Dusche.

Die Bodylotion zieht nicht ganz so schnell ein, es dauert ungefähr 15-20 Sekunden, bis alles eingezogen ist und man muss auch ein bisschen besser verteilen als bei herkömmlicher Kosmetik. Pflegewirkung super, obwohl es sich nicht fettig anfühlt. Man kann es auf dem Photo sehen, wenn man genau hinschaut: alle Produkte sind schon des öfteren benutzt worden.

Generell habe ich festgestellt, dass sich regelmäßige Körperpflege mit guten und hochwertigen Produkten lohnt. Die Zeiten, in denen ich mir an die Arme gefasst habe und staubtrockene, leicht faltige Haut entdeckte, sind eindeutig vorbei. Es ist halt wie im Gesicht, Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Das gilt sowohl für normale Bodylotions oder Körpercremes als auch für festigende Produkte (da teste ich auch gerade wieder so einiges…). Auch wenn man sich mal einen Tag nicht eincremt, bleibt die Haut wie sie ist.

Aber: ich habe auch meine Versuche mit diversen Bodylotions aus dem DM angestellt. Ich fand sie allesamt nicht überzeugend – zu leicht, zu fettig und vor allem: nicht nachhaltig bei der Pflegewirkung. 20 Euro sollte man schon mindestens in gepflegte Haut investieren.

Die beiden Bodylotions hier gehören für mich zur sehr guten Kategorie und sind einen ausführlichen Test wert!

(Die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

9 Kommentare

  • Von Aveda mag ich einige Haarpflegeprodukte, Körperpflege von dieser Marke hatte ich bis jetzt noch nicht gehabt. Doch das Cleaning Oil hört sich gut an.
    Allerdings finde ich jetzt nicht, dass eine Bodylotion mindestens 20€ kosten muss. Ich bin sicher man findet auch im günstigeren Segment gute Produkte.
    Gruß Romi

  • Die Balea Bodymilk aus der DM. Die wurde auch mal von Stiftungswarentest als „gut“ ausgezeichnet. Aber wie das immer so ist, der eine kommt mit diesem Produkt zurecht, der andere eher nicht. Aber ich denke, dass ist nicht vom Preis abhängig. 🙂

  • 20 € ok, aber dann müssen es schon 400 ml sein 🙂

    • So sehe ich das auch. Meine bevorzugten Lieblinge sind Clarins und Biotherm, jeweils in der großen Flasche. Benutze ich schon seit Jahren und meine Haut ist damit optimal versorgt.

      • Andrea B.

        Ja, die mag ich auch sehr. Im Moment habe ich die Biotherm in orange, die gefällt mir auch sehr gut. Sonst halt immer den Klassiker.

  • Was ich aus der Drogerie gut finde ist die Neutrogena-Bodylotion für trockene Haut. Allerdings kann ich nicht mit teureren Körperpflege-Produkten vergleichen, das steht noch aus; aber im Vergleich zu anderen Drogerie-Produkten finde ich die wesentlich besser. Aber Sebamed finde ich auch noch gut, Kiki 🙂 (Neutrogena allerdings noch besser)

Deine Meinung?