Mugler Angel – ein neuer Stern

Das ist leider kein Beitrag für alle – ich schrieb es schon häufiger, Muglers Angel hat Liebhaber und Hasser. Nichts dazwischen. Ich liebe es an den meisten Tagen, manchmal auch nicht, aber eins muss man sagen: der neue Flakon wird jeden Tag auf der Kommode gegenüber von meinem Bett stehen und ich werde mich an ihm erfreuen. Er ist nämlich ein absolutes Schmuckstück.

Als ich die Presseinfo bekommen hatte, konnte ich so recht nichts damit anfangen. Seitenweise Ergüsse über den neuen Flakon, ich dachte, was soll das. Bis ich ihn bekommen habe. Also versuche ich mal, euch die Schönheit zu vermitteln.

Mugler Angel New Star

Mugler Angel New Star 2

Das untere Bild lässt erahnen, wie er in der Realität aussieht. Er enthält 75 ml Eau de Parfum, ist selbstverständlich nachfüllbar und kostet 124 Euro.

Ich bin kein Freund von Werbevideos, aber das hier ist schön und ansehenswert:

Der Weg zum Flakon war etwas  schwieriger als das Video vermuten lässt, noch ein paar Infos dazu:

Was den Glasflakon betrifft … nur um ein paar der Herausforderungen zu nennen:

  • Da der Boden so glatt und klar wie nur möglich sein sollte, mussten wir eine spezielle Form ohne „Vorformboden“ entwickeln. So bekommt das Glas sein makelloses Aussehen
  • Der Platz unter der Verschlusskappe ist sehr limitiert und so mussten wir durch den Flaschenhals mit seinem relativ schmalen Durchmesser eine sehr große Masse an Glas (245 g im Falle des 75-ml-Flakons!) blasen
  • Die Form des Flakons ist sehr komplex, asymmetrisch und langgestreckt. Eine der Schwierigkeiten lag nun darin, das Glas bis in die Ecken der zwei längsten Zacken des Sternes zu bekommen und gleichmäßig zu verteilen. So entwickelten wir unter anderem eine Form mit einer sehr ungewöhnlichen, versetzten Öffnung
  • Um die Fassung perfekt in das Glas zu integrieren, mussten wir eine Vertiefung in den „Schultern“ des Flakons entwerfen, die so ebenmäßig wie nur möglich sein sollte
  • Die komplexe Geometrie der Sternkappe weist eine Variation an Stärken und Facetten auf. Da sich gepresste und flache Bereiche direkt neben sehr dicken Wänden befinden, ist das Risiko der Verformung sehr hoch. Die Verschlusskappe wird von einem kleinen Stern aus Zamac (eine Metalllegierung) gekrönt, welcher der Form perfekt angepasst werden musste. Die Transparenz des verwendeten Materials gleicht der von kristallklarem Glas
  • Bei der Fassung, jener Metallkomponente am oberen Ende des Glasflakons, sind wir auf ähnliche Schwierigkeiten wie bei der Verschlusskappe gestoßen. Das Hauptanliegen war eine glatte und glänzende Innenseite herzustellen, sodass bei einer Betrachtung von unten das Innere des Flakons klar erscheint. Und so ist es uns gelungen ein solides Objekt zu produzieren, das keinerlei Oberflächenunregelmäßigkeiten aufweist. Ein wahres Glanzstück, bedenkt man die Komplexität der Form und die Variationen in der Stärke – nicht zu vergessen, seine verzinkte Oberfläche!

Mit anderen Worten: das ist ein Produkt, das man anschauen und anfassen muss.

Wer Angel liebt und ganz dringend ein neues Verwöhnstück braucht… go ahead!

(Quelle Bildmaterial: Clarins / Mugler, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

11 Kommentare

  • Super schön! Bin eine „Hasserin“ und muss lauthals lachen wenn meine Freundin meint, „aber an MIR wird Dir Angel gefallen.“ NEIN! NIE! In der Flasche geht’s ja noch…sobald dieses Zeugs aber auf einer Haut landet ist es bei mir aus und vorbei!! Liebe viele düfte und habe auch für aussergewöhnliche eine Nase…bei Angel ist aber kein Verständnis da! #Angelhater 😉

  • Mir geht es wie Susie, ich kenne viele Frauen die Angel tragen und glauben an ihnen wirke er besonders. Ich lasse ihnen die Wahrnehmung. Für meine Nase geht er nie. Egal wie Sparsam aufgetragen er explodiert in meinem olfaktorische Zentrum und klebt da einfach unangenehm…..Aber der Flakon ist wirklich traumhaft schön, da gibt es nix.

  • Aber natürlich wirkt der Angel an mir besonders. Wie andere ihn wahrnehmen ist mir dabei völlig egal. Nein, Rücksicht nehme ich da nicht, nimmt auch sonst keiner, der nach seinem Parfüm riecht. Davon gehen viele für mich nicht und doch muss ich da durch.

  • Der Stern ist ausgesprochen schön und die handwerklichen Fähigkeiten dahinter verdienen Bewunderung. Kann man ihn auch ohne das furchtbare Parfüm darin kaufen? (Du merkst schon, welcher Fraktion ich angehöre.) 😀
    Da er nachfüllbar ist, würde ich gern einen leeren nehmen und mit einem Parfüm meiner Wahl füllen, ich hätte da z.B. noch eine große Schüttflasche Chanel Nr5…
    Gerade frage ich mich, ob es ein Geschäftsprinzip ist, schreckliche Düfte (ich verabscheue auch die anderen von Mugler) in interessante, schöne Flakons zu füllen, damit sie überhaupt jemand kauft. Und nun gehe ich mal schnell, ehe mit Glas nach mir geworfen wird 🙂

  • Was für ein schöner Flakon! Leider geht der Inhalt gar nicht für meine Nase.

  • Ich mag Angel und ich sehe auch immer die Innovation dahinter. Sei es der Duft oder, dass es nachfüllbar wurde. Was würde ich dafür geben, wenn es die Badepailetten oder die große Kerze wieder geben würde oder den Körperpuder in fetter Glasdose……
    Als Duft selbst habe ich momentan nur (wunderbare) Flankerl aber der Flakon inspiriert mich, mal wieder einen „einfachen“ Angel zu kaufen.

  • Oooch, der Geruch ist schon wunderbar, aber leider schreit er schon von Weitem „Ich bin’s: ANGEL!“ Deshalb trage ich ihn nicht mehr so gern. Aber heimlich könnte ich stundenlang an meiner Haut riechen, wenn ich ihn aufgesprüht habe. Lecker! Der Flakon ist toll.

  • ich finde ihn sehr gut und trage ihn auch im Winter. Bei mir sollte man Parfum auch riechen, sonst brauche ich dafür nicht so viel Geld ausgeben. Chanel Nr. 5 ist auch sehr schön.

  • Ich hatte in den 90ern das Body-Splash von „Angel“, später -sehr dekorativ für das Bad- eine dazugehörige „Abfüllstation“.
    Schickes Teil, einem Parfümerie-Heini abgekauft, nachdem ich genug Geld in seinem Geschäft gelassen hatte, um die Ladenmiete mind. eines Monats zu begleichen.

    Ich mag Angel leider gar nicht mehr! Tut mir leid, ich kann mich da nur einigen Damen anschließen: Angel riecht muffig, billig, chemisch und …nach horizontalem Gewerbe, aber klassisch, sorry…
    Ähh, das war jetzt fies, I know, aber that’s it!

    Habe in den letzten 10 Jahren allerdings auch eine ganz „andere Nase bekommen“, mag überhaupt KEINE pudrigen, süsslichen, schwülstigen, chemielastigen Düfte mehr, bis dato ohne Ausnahme.
    Da kann Herr Mugler nur hinten überkippen!
    Kenne -bisher- auch keine Frau, der er stünde, tut mir leid!
    Man riecht ihn sofort, Nase rümpfen setzt ein, egal, wie jung, hübsch, oder auch nicht, die betreffende Person ist!

    Ich bin seit Jahren auf der Suche nach einem ganz besonderen Duft, eher herb, vielleicht auch zitrisch, holzig, aber eben weder süss, (Ich hasse VANILLE, MOSCHUS, etc.!), noch „balsamisch“ BÄH, noch fruchtig, noch seifig, never ever!!
    Es muß deshalb aber kein Männerduft sein, die riechen oft chemisch,… auch nicht meins, blumig in den bekannten Kompositionen ist auch nicht mein Fall!

    Ja, ich bin ein schwerer Fall von „Haben wir nicht, kriegen wir auch nicht ‚rein, der Nächste, bitte!“

    Habt ihr vielleicht einen besonderen Tipp, außer Haushaltsreiniger, etc.? Grins‘
    Die Frage ist ernst gemeint!

    Zu dem Flakon: Klar ist der schick, da möchte ich aber auch nicht mit dem Kopf, oder den Füßen ‚dranstoßen, much fun!

Deine Meinung?