Holla die Waldfee! – Look und Mini-Tutorial mit Clarins Garden Escape

Von Clarins diesjähriger Frühlingskollektion hatte ich bereits hier und hier geschwärmt. Die Lidschattenpalette benutze ich seitdem oft und bin fasziniert (in memoriam Mr. Spock!) von den verschiedenen Looks, die sie hergibt. Einen weiteren möchte ich heute zeigen und auch – für mich etwas ganz Neues –die Schritte seines Entstehens.

6-alles-r-auf-2

Wie es sich für den Frühling gehört, wird es gleich kräftig grün:

1-ohne-l-1

pure nature (ohne alles, nur Concealer)

2-liner-l

Mit dem grünen Eyeliner eine Linie ungefähr auf halber Höhe des beweglichen Lids ziehen und mit einer weiteren vom äußeren Augenwinkel aus mit leichtem Schwung verbinden. Die äußere Ecke ein wenig mit dem Eyeliner ausmalen. Die Ecke sollte exakt sein, bei der oberen Linie kommt es darauf nicht an.

4-hgrün-l-2

Die Fläche mit dem dunkelgrünen Lidschatten ungefähr 1/3 von außen ausmalen. Den Rest der Fläche zum Augeninnenwinkel mit dem schilfgrünen Lidschatten ausmalen, dabei den Übergang zum dunkelgrün und die obere Linie sanft überblenden.

5- rosa-l

Den weißen oder hellrosa Lidschatten als Highlight in den Augeninnenwinkel und unter das äußere Drittel der Augenbrauen setzen. Mit dem altrosa Lidschatten den Übergang auf dem Lid oberhalb der Falte verblenden.

6-alles-l-zu

Am äußeren unteren Lid als Eyeliner auftragen und leicht verwischen. Am inneren Drittel des unteren Lids Schilfgrün als Eyeliner auftragen. Augenbrauen mit dem hellbraunen Lidschatten füllen (funktioniert natürlich nur bei Blondinen, Brünetten ist er zu hell). Mascara. Fertig.

6-alles-r-halb

6-alles-r-halb-3

6-alles-r-auf-2

Benutzt habe ich alle Farben der Palette und den schönen waldgrünen Eyeliner. Für entsprechende Anlässe kann man den Look noch etwas dunkler, rauchiger und abendlicher gestalten, indem man das äußere „V“ zusätzlich mit einem schwarzen oder dunkelbraunen Lidschatten intensiviert.

Das ist sicher kein Augenmakeup, das ich zum 9-Uhr-Geschäftsmeeting trage, aber zum nachmittäglichen Kaffee mit Freundinnen oder Familie oder zum abendlichen Ausgehen sehr gern. Und jetzt interessiert mich natürlich eure Meinung zu diesem Beitrag – sagt euch so eine Schritt-für Schritt-Beschreibung überhaupt zu? Und würdet ihr so ein farbiges AMU tragen oder seid ihr eher die Dezenten mit den 323 Nude-Paletten im Schrank?

15 Kommentare

  • Das finde ich total toll, so eine Erklärung step by step. Und du siehst großartig damit aus! Nein, ich würde sowas sicher nicht tragen, aber ich bin auch die Nude-Fraktion und bewundere so tolle Arbeit sehr.

  • Die Step by Step Anleitung ist einfach super und das AMU sieht fantastisch aus, ein toller, frischer Frühlingslook. Ich = nur Nude, grau, braun mit Ausreißern in Richtung mauve und violett, wenn ich mutig bin 🙂 LG

  • Aha, alles Nudistinnen bisher 😀
    Violett ist aber auch schön…

  • Ich trage so etwas, auch bei geschäftlichen Terminen, denn als extrem stark ge- bzw. überschminkt empfinde ich es nicht. Das AMU harmoniert doch perfekt mit Deiner Augenfarbe!

  • das endergebnis finde ich sehr schön und m.m.n. auch alltagstauglich – warum nicht?

    es ist auch ein super beweis für alle makeup-gegner, auf was sie freiwillig verzichten: eine mega verwandlung (siehe vorher-nachher bilder)

  • Das ist doch nicht stark geschminkt?! Wieder sehr, sehr hübsch.

  • Sehr, sehr hübsch – und Du hast so schöne Augen! Und ich finde es interessant, dass Du dieses kleine Schwänzchen mit dem Kajal am Oberlid machst. Ich hätte gedacht, dass, wenn solche genauen Make-up-Formen auf dem beweglichen Lid gemalt sind, sie gar nicht richtig zu sehen sind; muss ich vielleicht auch mal ausprobieren.

    Und zu Deiner Frage, ob ich das alltagstauglich finde: Dazu muss man den Gesamtlook sehen, finde ich 🙂 Nur das Augen-MakeUp alleine macht das für mich nicht aus.

  • Ich finde das sehr tragbar und überhaupt nicht zu stark geschminkt. Diese Palette ist aber auch sehr vielfältig einsetzbar mit ihren verschiedenen Tönen.

  • Ach, das ist ja so etwas von wundervoll & ehrlich gesagt auch für jeden einzelnen Frühlingstag perfekt geeignet, finde ich!! Hast Du Dir diese Technik selbst erarbeitet? Ganz gern würde ich ja auch das „Gesamtkunstwerk“ mal sehen, wie z.B. Dein Mund und der Teint dazu wirkt… Ich selbst mag auch gelegentlich ein bisschen spielen mit Farben, besonders wenn ich mich nicht traue, den haircut zu ändern oder vom Einheitsbeige unendlich gelangweilt werde…

  • Ich mag Beides- ausgefeilte Make ups und schnelle Nudes! Finde das make up absolut alltagstauglich, April! Sieht toll aus!

  • Freut mich sehr, dass euch mein kleines Experiment anscheinend recht gut gefällt. Dann kann ich irgendwann ja mal wieder sowas zeigen 😉
    Das Fotografieren hat viel Farbe geschluckt, in nature war es sehr viel kräftiger. Natürlich bin ich damit unter Leute gegangen und EDIT: in etwas abgeschwächter Form, also etwa so wie es auf den Fotos erscheint, war ich damit heute auch auf Arbeit. Nicht zum 9-Uhr-Meeting, aber zur 10-Uhr-Besprechung. 🙂

  • Ich liebe ja diesen kleinen Wing und finde das grün passt hervorragend zu deinen Augen. Toller Look, den ich so ähnlich sicher mal nachmachen werde. Ich habe schon lange nicht mehr so etwas geschminkt. Es ist so toll „pur“ Du hast Farbe im Gesicht und siehst dennoch nicht überschminkt aus.

  • Mir gefällt der Look. Ich habe eine ähnliche Farbe von einer anderen Firma und werde mal nachschminken.

  • Mir gefällt die Schritt-für-Schritt-Anleitung, denn so kann ich es nachvollziehen und nachmachen. 😉 Ich trage auch sehr gerne grünen Eyeliner und kombiniere ihn mit ein wenig silbergrau – kein Glitzer oder bling-bling. Es schimmert nur leicht. Nur mache ich es auf meinem Oberlid immer so langweilig drauf , d.h. ohne Schwung – ist schwer zu erklären. Aber mit deiner Anleitung sieht meine Variante bestimmt besser aus. 🙂

  • Ich finde den Look toll, er passt super zu deiner Augenfarbe und ist, so finde ich, absolut alltagstauglich. Sofern er in echt auch so aussieht wie hier. Du hattest ja geschrieben, dass die Farben in der Realität kräftiger sind.

Deine Meinung?