Kiehl's Vetiver & Black Tea

Zu meinen absoluten Lieblingsdüften zählt Vanilla & Cedarwood aus der Aromatics Blends-Serie. Ich habe schon zweimal nachgekauft (natürlich die 100ml-Variante) und ich bete, dass dieser Duft niemals vom Markt genommen wird. Nun gibt es Neuigkeiten und ich habe einen neuen Liebling fürs Frühjahr gefunden: Vetiver & Black Tea.

Kiehls Vetiver Black Tea

 

Kiehl’s schreibt dazu:

Eine neue, außergewöhnliche Unisex-Kollektion macht das Angebot von Kiehl’s jetzt noch spannender: Die erfrischende, belebende und von subtiler Holz-Aromatik geprägte Duftnote von Vetiver & Black Tea verbindet den erdigen, sanften Charakter von Vetiver mit dem raffinierten Citrus-Aroma von Schwarztee.

Vetiver & Black Tea präsentiert sich als ein Akkord von Vetiver aus Haiti und Schwarztee; zusammen mit würzigen Pfeffer- und Holz-Anklängen ergibt sich ein sinnlich-runder und dennoch leichter Duft, der die Sinne wohltuend stimuliert. Der erdig-sanfte Vetiver-Extrakt stammt aus nachhaltigem Anbau im tropischen Hügelland von Haiti; der Schwarztee mit seinen edlen Citrus-Aromen wurde geerntet in den Bergen von Sri Lanka – früher Ceylon genannt. Besonders sorgfältige Extraktions-Prozesse bürgen für eine olfaktorisch unverfälschte, reine Aromatik, die voll und ganz den Originalduft der edlen Pflanzen aufleben lässt.

Es gibt  drei Produkte in der Serie: Body Lotion (250 ml kosten 26 Euro), Aromatic Mist (100 ml kosten 45 Euro) und Body Cleanser (250 ml kosten 19 Euro).

Wie ihr wisst, bin ich die mit Abstand schlechteste Duftbeschreiberin bei allen Beautyblogs, die ich so kenne – aber ich gebe mein Bestes.

Erster Eindruck: eher männlich als Unisex, aber die Sorte von Herrenduft, die an Frauen gut riecht. Ich mag Vetiver und die Kombination mit dem würzigen Tee und einer Prise Pfeffer ist sehr gelungen. Es dauert ein bisschen, bis man auch die holzigen Anteile riecht, aber sie sorgen dafür, dass dieser frische Duft lange hält und eben nicht nur frisch riecht – sondern auch ein bisschen geheimnisvoll.

Allerdings wundert das nicht, wenn man liest, wer hinter dem Duft steckt:

David Suffit ist der stellvertretende Vizepräsident im Bereich Parfumentwicklung bei Kiehl’s und damit die ‚Nase’ hinter der Entwicklung der Aromatic Blends Kollektion. Während seiner Laufbahn entwickelte er eine beeindruckende Reihe edler Düfte, zu denen Armani Code Woman, Emporio Armani Diamonds und die Armani Prive ‚Les Eaux’ Kollektion für Giorgio Armani sowie Parisienne, La Nuit de l’Homme und ‚Belle d’Opium’ für YSL gehörten.

Warum Frühlingsduft? Für den Winter hat er mir zu wenig Wums, da bevorzuge ich Rausch von Schwarzlose, Borneo von Lutens oder eben Vanilla & Cedarwood. Und seit neuestem auch Aromatics in White. Aber im Frühjahr wird er grandios sein. Ganz anders als die von mir ungeliebten Blümchendüfte und nicht so leicht wie meine Verbene-Sommerlieblinge von L’Occitane.

Bitte probeschnuppern.

(Quelle Bildmaterial: Kiehl’s, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

6 Kommentare

  • Liest sich gut! Da trifft es sich ja prima, dass es am 27. & 28.02. bei Ludwig Beck 20% auf das gesamte Kiehls Sortiment gibt….

  • Danke Juliane für den Tip!

  • Ich habe es heute auch gesehen.Ich bin einfach nicht geschäftstüchtig, hätte ich noch ein schönes Werbebanner mit reinpacken können… ich glaube, ich werde die Kommerzialisierung nur in sehr begrenztem Maße weitertreiben, das ist eine wochenendfüllende Beschäftigung

  • Ich hatte mir am Freitag übrigens Vetiver & Black Tea und auch Vanilla & Cedarwood in jeweils der 30ml Größe bestellt. Sind gerade angekommen und ich bin frisch verliebt! Danke für die Duft-Tipps!

  • aha, du magst „Irit-Düfte“

    da habe ich noch einen Tipp, da kommt demnächst was tolles von Korres!

  • Absolut! Das ist mir auch schon mehrfach aufgefallen :-)
    Da bin ich aber gespannt auf Deine Korres-Empfehlung. Korres ist ja auch meine Marke, was Körperpflege betrifft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.