Wer mal richtig lachen will, sollte dieses Buch lesen, oder

ich wusste nicht, dass David Foster Wallace, dessen „unendlicher Spaß“ mir wirklich sehr schwer gefallen ist, auch so lustig und selbstironisch sein kann wie in seinem Buch „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“.

Ich habe das Buch vor Weihnachten mehr oder weniger zufällig bestellt, weil meine Tochter sich „Kurze Interviews mit fiesen Männern“ gewünscht hatte (Rezension folgt). Und dann ist es in meine Reisetasche geraten, weil es so schön leicht und klein ist – nur für den Fall, dass die Zeitschriften ausgehen und das eBook versagt. Und dann habe ich hineingesehen und kam nicht davon los.

Die Geschichte ist eigentlich mehr ein quasi-journalistischer Bericht über eine Kreuzfahrt, die der Autor im Auftrag einer Zeitschrift unternommen hat – den er dann aber für sich und seine Leser noch mal ausführlich aufgeschrieben hat. Dieser unbefangene Blick auf eine auch mir nicht recht verständliche Reiseart ist einfach göttlich amüsant. Die Verschiffung der Passagiere, die an die Abfertigung von Viehtransporten erinnert, mündend in das Verwöhnparadies des Kreuzfahrtdampfers, das war schon groß. Die Schilderung des Bordlebens angefangen von der technischen Ausstattung  der Kabinen mit der Absaugtoilette bis zu den Essensgewohnheiten und dem Roomservice ist bestechend genau, aber nie langweilig. Im Gegenteil habe ich mich dabei ertappt, mich auf die zahlreichen Fußnoten schon immer zu freuen…

Selbstironisch und mit Tiefgang, schonungslos und entlarvend – und wahr. Man kann sich nicht ausdenken, dass erfolgreiche amerikanische Geschäftsleute bei der Infotheke fragen, wann das Mitternachtsbufffet öffnet, ob man beim Schnorcheln nass wird, ob das Personal an Bord wohnt und ob das Tontaubenschießen draußen stattfindet.

4 Kommentare

  • Oh ja, dieses Buch macht wirklich Spaß! Vielen Dank auch für die immer tollen Tips für Bücher, die man nicht nur auf den üblichen Listen findet, wie zB das vonJean-Phillipe Blondel, das ich gerade ausgelesen habe,

  • Der Titel von Blondel hat mir auch gut gefallen und ich habe ihn auch verschenkt.

  • Prima, danke für den Tip. Meine Hörbücher gehen gerade zur Neige. Hab es mir mal bestellt.

  • Hallo Janne, ich wollte nochmal kurz eine Rückmeldung geben. Ich hab das Hörbuch jetzt seit zwei Tagen auf dem Handy und kann kaum davon lassen. Ich wünschte mir, mein Arbeitsweg wäre noch viel länger als er ohnehin schon ist.

    Vielen Dank für diesen großartigen Tip.

Deine Meinung?