Trockene Winterhaut Teil 2: Ampullen

Hier kommt Teil 2 meines Dezember Test-Programms: 4 Wochen lang Babor-Ampullen, sprich Feuchtigkeit pur unter der Pflege.

Vorab aber vielleicht nochmal die Basics eines guten Programms für trockene Haut im Winter – und das ist zuerst einmal die Reinigung. Alles was schäumt habe ich in den Schrank gepackt und wird auch erst im Sommer wieder raus geholt. Ich reinige meine Haut im Winter abends nur mit Öl. Hier sind meine Lieblingsprodukte von Origins, Babor und La Mer (sollte es euch interessieren, schreibe ich dazu auch gerne nochmal was).

Und morgens eine milde, aber reichhaltige Reinigungsmilch (ist bei mir weniger austrocknend als nur Wasser). Hier verwende ich fast ausschließlich die Shea-Reinigungsmilch von L’Occitane. Danach bei trockener Haut am besten keinen Toner verwenden. Muss es doch unbedingt sein, bitte einen geligen, feuchtigkeitsspendenden Toner, aber besser ist wirklich ohne. Dafür aber ist aber ein Serum oder eine Ampulle fast ein MUSS. Drüber eine Creme, die bei trocknener Haut unbedingt Fett enthalten muss.

Ich gönne mir schon lange immer mal eine Kur mit Ampullen, wenn meine Haut ein kleines Extra braucht. Jahrelang waren die Lipid Repair Ampullen von Babor mein heiliger Gral, die wurden dann allerdings vom Markt genommen. Trockene, raue Haut hat eine gestörte Hautschutzbarriere und die wurde durch die Ampullen wieder gekittet und geschmeidig gemacht. Schade, dass es die nicht mehr gibt.

Zebra3

Dafür gibt es aber im Advent den Babor-Adventskalender, der ein tolles Preis-Leistungsverhältnis hat und insgesamt 24 Ampullen hinter den Türchen. Klar, da gefallen einem nicht alle, aber insgesamt fand ich einen Großteil der Produkte wirklich toll.

Da die Texturen sehr unterschiedlich sind und die Wirkungsweisen auch, habe ich mal einige heraus gegriffen, die ich bemerkenswert finde. Im Bild sind von links nach rechts „Revitalizing Oxygen Fluid“, „Sea Creation Serum“, „Stopp Stress Fluid“, „Lift Express Fluid“ und „ HSR Lifting Glamour Fluid“ zu sehen.

Meine Lieblinge waren das „Stopp Stress Fluid“, das „Collagen Booster Fluid“ und das  „Revitalizing Oxygen Fluid“.  Alle drei spenden toll Feuchtigkeit und haben dann noch entsprechend ihres Namens Benefits wie beruhigend, aufpolsternd oder revitalisiered für müde Haut. Die Anwendung ist denkbar einfach: Ampulle aufbrechen, soviel einpatten, wie die Haut aufnimmt, kurz einwirken lassen und dann mit der normalen Creme drüber cremen. Bei mir reichen die Ampullen für drei Anwendungen. Morgens, abends und noch einen Morgen.

Dann gibt es einige Arten, die eher Effektprodukte sind. Das „Lift Express Fluid“ macht eine sehr glatte, weiche Haut, perfekt um anschließend ein Make-Up auf zu tragen. Ähnlich habe ich auch die Wirkung des „Lifting Glamour Fluids“ empfunden. Darin sind noch hauchfeine Glitzerpartikel, die ein wirklich schönes Hautbild machen. Das „Sea Creation Serum“ gibt es anscheinend normalerweise nicht in Ampullenform, sondern nur als sehr teures Serum. Das ist recht reichhaltig.

Aber bei den Ampullen hat es bei mir eher die Konsequenz gebracht. In den ersten Tagen hat sich zwar meine Haut gut angefühlt, aber ein langfristiges Ergebnis hatte ich nach ca. 2 Wochen. Da bin ich plötzlich angesprochen worden, ob ich im Urlaub gewesen bin. Das ist immer ein tolles Zeichen. Und ich habe einige Ampullen nachgekauft, so dass ich im Februar nochmal einen Monat kuren kann.

Meldet euch einfach, wenn ihr über die anderen Ampullen noch mehr wissen wollt. Ich kann nur keine Auskunft zu Produkten für unreine oder fettige Haut geben.

Preise: Pro 7er Packung zwischen 19 und 38 €.

Alle Produkte sind selbst gekauft worden.

14 Kommentare

  • Benutzt du das Hyöl einzeln oder als Kombiprodukt?
    Mich hat immer diese Mischerei abgeschreckt. Bei der Kosmetikerin ist es ja ganz, aber jeden im Bad….

  • zebra1971

    Ich verwende 4 Pumpstösse Öl, massiere es ein, dann 2 Stöße Base, massiere es ein und wasche es mit kaltem Wasser ab. Das finde ich nicht kompliziert. Dafür habe ich keinen Toner

  • Mich würden sehr gerne Einzelheiten zu deiner Reinigung interessieren. Da bin ich noch lange nicht angekommen und immer noch auf der Suche. Ampullen habe ich bisher für mich immer außer Acht gelassen, weil ich entweder Öle oder aber das Bi-Sérum Intensif von Clarins unter meine Pflege packe.

  • Sorry, Worte sind verloren gegangen. Bei der Kosmetik ist es nett, aber jeden Tag im Bad…sollte es heißen.
    Momentan benutze ich Reinigungsöl von Lierac und bin auch ganz zufrieden! Aber Barbor fand ich auch immer schön und werde jetzt mal deine empfohlene Schaummaske testen.

  • Schön dargestellt und interessante Produkte, zumindest den Namen nach, denn gehabt hatte ich selbst noch nichts von Barbor. Bildungslücke? 😉
    Ab und zu eine Ampullenkur habe ich mir früher auch gern gegönnt, besonders an den Übergängen Sommer zum Herbst und Winter zu Frühling. Seitdem ich regelmäßig Seren benutze, jedoch nicht mehr. Würdest du Ampullen als noch zusätzlichen Pflegekick betrachten oder als Entweder-Oder zum Serum? LG!

  • Ich schreibe dann die Tage nochmal was zu meiner Reinigungsroutine. Da habe ich tatsächlich jahrelang rumgemacht und inzwischen eine für mich optimale Lösung gefunden.

    Ampullen sehe ich als zusätzlichen Pflegekick. Ich verwende in der Zeit keine Seren mehr, sondern wirklich nur die Ampullen. Und ab ca. 2 Wochen kontinuierlicher Verwendung habe ich eine klare Verbesserung gesehen, die jetzt auch schon eine ganze Weile anhält.

  • Hallo,
    Ich habe mir den Adventskalender von Dr. Grandel gegönnt und auch eine Kur gemacht, da sind nämlich satte 3 ml enthalten. Die Kosmetikerin sagt, die ganze Ampulle verwenden, erst die Hälfte, dann den Rest. Wird alles von der Haut aufgenommen. Als Kur anzuwenden über 14 Tage, weil es mehr in die Tiefe der Haut geht. Hat zumindest gute, gepflegte Haut gemacht 🙂
    Gruß Dooris

  • Mich würde beizeiten mal ein kleiner Übersichtspost Deiner Babor-Produkte interessieren, wenn das möglich ist. Ich finde, man liest von Babor kaum etwas, aber so langsam bin ich ein bissl angefixt – auch durch Deine Blogposts hier!

    • Das mache ich gerne! Bin jetzt zum Skilaufen – und mache einen Babor-Artikel, wenn ich zurück bin.

  • Ich liebe das Hy-Öl zur Reinigung. Das hat meiner Haut immer so gut getan. Muss ich dringend mal wieder kaufen. Mit dem Ampullen-Adventskalender liebäugle ich ja auch jedes Jahr und kaufe ihn dann irgendwie doch nicht. Sollte ich vielleicht mal tun…
    Jetzt bin ich gespannt auf den Babor-Artikel.
    Viele Grüße, die Alex

  • Ich habe die beiden Teile mit großem Interesse gelesen, denn ich habe auch eine trockene Haut und jeden Winter die gleichen Probleme. Echt schade, dass es die Lipid-Ampullen nicht mehr gibt. Ich finde, es wird immer schwieriger eine schön reichhaltige Pflege zu finden, überall sieht man nur Feuchtigkeit. Ich werde mir die Ampullen und die Schaummaske auf jeden Fall näher anschauen. Deine Artikel sind super!

    • Gebe dir total recht – Feuchtigkeit reicht im Winter einfach nicht. Da muss bei mir Fett dazu. Ich bin ja seit Jahren Fan der La Mer Klassik. Ist zwar erst mal teuer, aber ohne die Rumprobiererei spare ich am Ende Geld.
      Schön, dass dir die Beiträge gefallen.

  • Danke, für den Artikel. Ich habe auch trockene Haut und bin auf der Suche nach einer neuen Tagescreme, zur Zeit benutze ich die Börlind System Absolute und das zugehörige Serum, aber ab Mittag spannt meine Haut dann schon. Welche Creme benutzt du denn?

    • zebra1971

      Da bin ich sehr elitär unterwegs: Je nach Hautzustand eine der unterschiedlichen Formulierungen der Creme de la Mer. Im Moment entweder die klassische Variante oder die Softcreme. Wenn man ein wenig schaut kann man hier mit Prozenten oder Kauf im Duty Free viel sparen.

      Super finde ich aber auch die Nutricia Rich von Payot oder die Shea-Pflege von L’Occitane

Deine Meinung?