Tipps für Rotgefärbte

Ich habe kürzlich mal überlegt, wie lange ich schon in Kupfertönen färbe, mittlerweile müssten es um die drei Jahre am Stück sein. Und es ist immer dasselbe: die Farbe hält einfach nicht. Ein bekanntes Problem bei rotgefärbten Haaren, die Farbpigmente sind sehr klein und waschen sich schneller heraus als andere. Toll. Besonders schlimm fand ich es immer im Sommer, da war ich dann meist blond mit Rotstich. Aber: die Lösung ist gefunden.

Nachdem ich bisher immer „normale“ Haarfarbe genommen habe, bin ich nach einiger Recherche im Internet umgestiegen. Es lag auch nicht an der Haarfarbe selbst, ich hatte L’Oreal, Wella, zwei Eigenmarken aus meinem Friseurbedarfsladen usw. Es hielt einfach nicht. Und noch schlimmer: auch bei einer Komplettfärbung waren die Spitzen immer heller und ich fand es schrecklich. Versuche mit Nutricolor von Revlon zwischendurch waren nur bedingt erfolgreich.

Zur Referenz: ich habe meist den Farbton 7.43 (mittelblond kupfer-gold), die Farbe wurde mit 6& Peroxid angerührt und natürlich mit der Waage gemessen.

Kommen wir zur Lösung: Intensivtönung. Um genau zu sein Wella Color Touch (Link, weiter unten gibt es ein sehr ausführliches Infoblatt zum runterladen). Ich nehme eine Mischung aus 6.4 und 7.43 (halbe-halbe), mir gefällt die etwas dunklere Variante sehr gut und man sieht auch den Nachwuchs kaum, entspricht wohl in etwa meiner natürlichen Tonhöhe. Angemischt wird mit Peroxid 1,9% (also deutlich schonender). Und es hält und hält und hält. Kein Verblassen, merkwürdige helle Spitzen oder ähnliches. Es hält.

Natürlich gibt es auch hier Grenzen und dann waren da noch ein paar graue Haare. Deshalb sieht mein Färbeplan wie folgt aus:

  • alle 2-3 Wochen (je nachdem, wie es nötig ist) mit HaarFARBE (und 6%) die Ansätze (und nur die Ansätze) nachfärben
  • dazwischen eine Farbauffrischung mit Revlon Nutricolor 7.4 (das ist eine Mischung aus direktziehender Tönung und Haarkur)
  • alle 6-8 Wochen (ebenso nach Bedarf) komplett neu mit der Intensivtönung

Das funktioniert ausgezeichnet, wird auf Dauer meinen Haaren sehr gut bekommen (zumindest deutlich besser als die ständige Haarfarbe) und günstiger ist es auch.

Kommen wir zur Geheimwaffe. Für satte 2,90 Euro:

Kräuterazid

Ich hatte irgendwo gelesen, dass eine saure Spülung nach der Intensivtönung die Haltbarkeit deutlich verlängert. Also bei meinem Friseurbedarfsgeschäft nachgefragt und eine Flasche der Hausmarke erstanden. Das Zeug bewirkt WUNDER. Ich nehme es nämlich mittlerweile fast nach jeder Haarwäsche (man erinnere sich an die gute alte Essigspülung!). Die Haare werden nicht wie bei den meisten Spülungen / Conditionern weich, sondern sie behalten die „Struktur“, lassen sich aber auch nicht unbedingt besser auskämmen. Dafür glänzt es wie verrückt.

GANZ dicke Empfehlung und ich werde nachkaufen, nachkaufen, nachkaufen!

4 Kommentare

  • Katharina

    Und wo gibts das? Kann man bei Dir bestellen? 🙂 Ich habe als Naturfarbe Kastanie. Die müssen leider seit einigen Jahren wegen Graueinmischung gefärbt werden. Ansätze so alle 4-5 Wochen. Was mir immer schnell fehlt ist Glanz. Und für 2,90 würde ich das gern mal mit der Spülung versuchen. Ich habe mir von der Grünen Woche Bio-Arganöl mitgenommen, das probiere ich gerade von Kopf bis Fuß. Verträgt sich schon mal mit der Neurodermitis, aber in den Haaren kann ich erstmal keinen Effekt feststellen, jedenfalls keinen schönen Marokkanerfrauenhaareglanz. LG Katharina

  • nein, einen Shop mache ich jetzt wirklich nicht auf, aber goggel mal nach „Kräuter Azid“ oder im nächsten Friseurbedarf nachfragen

  • Hallo,

    Schön, das ihr wieder da seid:-)
    Hab’s gerade gelesen, dann bestellt und bin gespannt ob meine Haare ( färbe ein sonniges Hellbraun), auch so schön glänzen werden:-)

  • Tagchen,

    das Problem mit der Farbe Rot kenne ich auch nur zu gut. Leider packt mich immer der Wahnsinn, und ich färbe nach einiger Zeit wieder dunkler, da man den Grauanteil nicht so schnell sieht. Und dann möchte man aber wieder sein geliebtes Rot.

Deine Meinung?