Rund um Hände und Nägel

Ich habe im Winter immer dasselbe Problem: trockene Hände, ausgefranste Nagelhaut und brüchige Nägel. Und glücklicherweise für alle drei Probleme eine Lösung gefunden. Meinen Tipp in Sachen trockene Haut an den Händen ist seit Jahren derselbe: L’Occitane Handcreme mit Karitébutter, einfach die Allerbeste. Wobei es da noch eine geniale Ergänzung von Aveda gibt. Auch die Pflege für die Nagelhaut ist zur Hälfte schon bekannt, der Selexir Peace Balm. Da habe ich noch eine günstige Alternative gefunden. Und die Nageltipps siehe weiter unten.

Fangen wir mal mit Aveda an. Auch ein Produkt, über das ich schon länger schreiben wollte.

Aveda Hand Relief Night Renewal Serum

Aveda schreibt dazu:

„An unseren Händen kann man Anzeichen der Hautalterung schneller sehen, als an irgendeiner anderen Stelle des Körpers“, erklärt Amy Humfleet, Vice President of Product Development & Innovation. „Und die Nacht ist die perfekte Zeit, um Hautalterung entgegenzuwirken: Während wir ruhen, heilt und regeneriert sich der Körper von selbst“. Das Hand Relief Night Renewal Serum unterstützt diese Funktionen und arbeitet während dem Schlaf, um den Händen so bis zum Morgen intensive Feuchtigkeit zu spenden.

  • Melasse und Süßholzwurzelextrakt – reduzieren das Erscheinungsbild von Pigmentflecken und altersbedingten Verfärbungen sichtlich.
  • Andiroba-Öl, Glyzerin und biologisches Rizinus-Öl – spenden Feuchtigkeit und polstern die Haut auf, um so feine Linien und Fältchen zu glätten.
  • Aus Wintergrün gewonnene Salicylsäure – entfernt abgestorbene Hautschüppchen, unterstützt die natürliche Zellerneuerung, verfeinert so das Hautbild und hinterlässt ein weiches und glattes Hautgefühl.

Einer der Hauptinhaltsstoffe des Hand Relief Night Renewal Serum ist das Öl aus den Samen des Andiroba-Baums. Dieses bezieht Aveda von kleinen Genossenschaften in Marajó Island, Brasilien. Durch das Sammeln der Samen und die Herstellung des Öls generieren die Familien ein faires Einkommen, mit welchem sie ihre Existenz sichern können. Zusätzlich zu dieser Unterstützung stellt Aveda einen Zuschuss für einen Samentrockner zur Verfügung. Dadurch erhalten die Einwohner die Möglichkeit ihr eigenes Andiroba-Öl zu pressen, welches sie dann für den siebenfachen Preis der Samen verkaufen können.

Bei Aveda spielen Rituale eine sehr wichtige Rolle. Auch für das regenerierende Pflegeserum hat Aveda ein schnelles, einfaches Do-It-Yourself-Wellness-Ritual für zu Hause entwickelt:

Eine haselnussgroße Menge des Hand ReliefTM Night Renewal Serums in beiden Händen verteilen. Anschließend das Serum mit den Daumen in die Hände einmassieren. Dabei in kleinen, kreisenden Bewegungen vorgehen. Einen besonderen Fokus auf die Handinnenflächen legen. Nun die Augen schließen. Daumen und Zeigefinger zusammendrücken, auf die Atmung konzentrieren und entspannen. Diese Mudra-Position erdet den Geist und sorgt für Klarheit und Verständnis. Mudras sind uralte Gesten, die im Yoga und der Meditation angewendet werden und Einfluss auf die körpereigenen Energien oder Stimmung haben.

Der Pumpspender mit 30 ml kostet 39 Euro.

Es handelt sich tatsächlich um Serum, die Konsistenz ist eher wie bei einer Bodylotion und es zieht sehr schnell ein. Die Hände fühlen sich dennoch nicht noch fünf Minuten wieder trocken an, sondern angenehm weich. Ich bilde mir auch ein, dass das Serum meiner Nagelhaut gut tut, wobei das wohl eher die Kombination aus viel Handcreme tagsüber und den weiter unten stehenden Spezialprodukten ist.

Die braunen Flecken auf den Händen habe ich schon lange, im Laufe der Jahre sind es mehr geworden und ich mag sie nicht.  Ich denke nicht, dass irgendeine Creme mir wieder weiße Hände zaubert, aber… zu meinem allergrößten Erstaunen sind die Flecken kleiner und heller geworden. Ein besonders fieser großer dunkler auf der rechten Hand hat sich ungefähr halbiert, er ist deutlich heller und macht einen „zerfransten“ Eindruck, so, als würde er sich gerade auflösen. Die anderen sind auch heller geworden.

Das kommt für mich extrem überraschend – weswegen ich natürlich auch kein Vorherphoto gemacht habe. Ich werde das jetzt noch weiter benutzen und es gibt ein Photo, wenn meine Hände wieder aussehen wie mit 20. Ich bin allerdings guter Dinge, dass sie zumindest wie 30 aussehen werden.

Nach bisheriger sechswöchiger Testphase eine Kaufempfehlung und steht auf meiner Nachkaufliste!

Kommen wir zur Nagelhaut. Neben regelmäßigem Hände eincremen hilft ein wenig Spezialpflege immer. Den Selexir Peace Balm hatte ich euch schon empfohlen, zwischenzeitlich gab es einen Relaunch (neue Website) und auch ein neues Produkt zum Baden, das ich aber noch nicht ausprobiert habe. Auf jeden Fall ist es DAS Wundermittel bei richtig trockener Haut und ich habe eine Tube neben dem Sofa stehen zwecks abendlicher Nagelhautsalbung.

Melvita Nectar de 3 Miels Selexir Peace Balm

Was ich natürlich ab und an vergesse und hier kommt mein zweiter Tipp ins Spiel, der kleine Tiegel von Melvita steht nämlich neben meinem Bett. Eigentlich ist „Nectar de 3 Miels“ ein Lippenbalsam, aber eben auch für Bereiche mit extrem trockener Haut. Der Balsam ist sehr fest und riecht sehr lecker nach Honig, aber nicht zu süß. Ich mag die feste Konsistenz, man kann dadurch sehr wenig auf der Nagelhaut verteilen und hat keine fettigen Finger. Drin stecken hauptsächlich Karitébutter, Öle, Bienenwachs und natürlich Honig. Der Tiegel mit 10g kostet 10 Euro. Sehr empfehlenswert!

In Sachen brüchige Nägel hat man mein persönliches Wundermittel ja leider vom Markt genommen (liebe Leute bei Essie, das verzeihe ich nicht!), aber meine neue Kombination aus dem Ridge Filler von P2 und dem roten Top Coat von Sally Hansen finde ich nach wie vor gut. Benutze ich seit dem Sommer und meine Nägel sind diesmal erst gar nicht brüchig geworden. Es hilft mit Sicherheit auch, dass ich immer mal wieder ein Lackpäuschen von einem Tag einlege und derzeit das KOH Nagelöl verwende, das habe ich auch schon des öfteren lobend erwähnt – zu Recht.

Und als letztes habe ich noch einen Nagellacktipp für Euch: Sally Hansen Miracle Gel. Gab es kürzlich als Sonderedition im Zweierpack mit einem Top Coat, ich hoffe aber, dass es auch dauerhaft heraus kommt. Die Berichte über die unglaubliche Haltbarkeit kann ich nicht bestätigen, ich habe die dunkle Farbe Wine Stock und nach zwei Tagen konnte man vorne diesen kleinen weißen Rand sehen, nach drei Tagen musste er runter. ABER: man braucht keinen Unterlack (wirklich keine verfärbten Nägel!), der Lack trocknet sehr gut und schnell bei Tageslicht und man bekommt ihn mit normalem Nagellackentferner problemlos runter. Und das Gefummel mit dieser Lampe fällt weg. Gefällt mir. War zwar sehr ungewohnt, mal wieder dunkle Fingernägel zu sehen, aber ich glaube, das mache ich jetzt öfter mal.

15 Kommentare

  • beautybaerchi

    Ach Mensch die Sachen klingen alle sehr gut. Ich suche ja noch nach meiner perfekten Lösung. zur Zeit brechen/splittern sie wie blöde. Obwohl ich creme wie verrückt. Mitte November habe ich mit Kieselerde und Biotin angefangen, aber das geht natürlich nicht so schnell. Außerdem bin ich noch nicht sicher ob das wirklich hilft :-(.

  • Melvita Lippenbutter kann ich nur bestätigen. Ich bin zur Zeit ganz verrückt auf die Sachen von Melvita! Ich vertrage alles wunderbar – endlich tolle, verträgliche Naturkosmetik ohne diesen Bioladencharme! Für die Nagelhaut und für zarte Hände kann ich noch Alessandro HandSpa Magic Manicure empfehlen, das peelt die Häutchen so schön weg und hinterlässt tolle, zarte Hände. Bei den Nägeln selbst schwöre ich auch auf Lackpausen (ich nehme dieses Alessandro-Lampensystem für zu Hause, weil es so schön lange hält), außerdem auf den Herome Nagelhärter und die regelmäßige Einnahme von Biotin. LG 🙂

  • Ach, das Handpeeling hab ich auch noch irgendwo im Schrank – Danke für den Hinweis, das hol ich heute Abend gleich raus und mach die Hände schön. Hatte ich irgendwie vergessen und war schon ganz verstört ob der Menge an Handzeugs, dass ich jetzt wohl auch mal probieren muss 🙂 Bei uns hier auf dem platten Land muss dafür immer das Internet her, viel ist nicht zu finden in unseren Apotheken und Drogerien.

  • ich habe übrigens gestern abend im DM (eigentlich brauchte ich nur neues Duschgel, bin gerade unterwegs) noch etwas neues von Sally Hansen entdeckt. Ich kann ja nie widerstehen und muss mir in anderen Städten immer genau das Angebot anschauen, insbesondere in größeren DMs…

    Nun ja, auf jeden Fall wanderte ein Base Coat ins Körbchen und der spendt angeblich Feuchtigkeit undhilft bei trockenen, brüchigen Nägeln – vielleicht ein Ersatz für Essie? Ich werde berichten. Kennt das schon jemand? Es ist das hier:

    https://www.douglas.de/douglas/Make-up-N%25C3%25A4gel-Nagelpflege-Sally-Hansen-Nagelpflege-Complete-Care-Extra-Moisturizing-4-in-1-Nail-Treatment_productbrand_3001002292.html

    • Diesen Unterlack verwende ich auch seit ca. 2 Monaten und meine Nägel sehen toll aus. Sonst wären die im Winter auch immer trocken, brüchig, unansehnlich. Und noch etwas habe ich verändert: den Nagellackentferner! Ich nehme jetzt nur noch den von Alessandro in der rosa Flasche. Das ist derzeit meine perfekte Nagel-Kombi. Nur Handcreme ist noch ein ungelöstes Problem.

      • Die Temperaturen werden kühler und bald ist wieder Nagelsplisssaison. Ich hab mich gerade wieder mit meinen „Wundermitteln“ eingedeckt und da dachte ich mir, ich poste das hier nochmal. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen.

        Nagellackentferner ist immer noch der rosafarbene von Alessandro. Speziell für jemanden wie mich, der einmal pro Woche den alten Nagellack entfernt, ein wahrer Pflegesegen. Auch der Unterlack von Sally Hansen ist nach wie vor Standard. Ich finde den inzwischen fast besser als den von Essie. Das Hand Relief Serum von Aveda ist ein wahrer Segen für strapazierte Winterpfoten. Ich verwende es immer abends vor dem Zubettgehen, untertags wäre es mir zu aufwendig mit zwei Tuben zu hantieren. Neu in Meinen Programm sind die Nagelaufbaucreme von Alessandro und – völlig unsexy, aber dafür top pflegend – Baktolan protect + pure Handcreme. Die Nagelcreme wende ich täglich morgens und abends an, und zwar auch an den Fußnägeln. Das Töpfchen steht immer griffbereit auf den Nachttischchen. Seit ich diese Kombi anwende hatte ich keinen Nagelspliss mehr.

  • Seit ich mir vor einiger Zeit meine Hände mal genau betrachtet habe, creme ich auch wie besessen und sie sehen jetzt auch schon wieder viel besser aus. Aber nur Handcreme reicht mir auch nicht, jedenfalls nicht im Winter. Die Produkte klingen alle wirklich gut, vor allem dieses Elixir von Aveda kommt auf meine Wunschliste. Zum Lackieren verwende ich seit ein paar Monaten Gel Coat von Perfect Formula (gibt es leider nur bei QVC). Das ist kein Gel, sondern ein stärkender Nagellack, der länger hält als andere Lacke und man braucht auch keinen Unterlack; gibt es farblos und farbig, ist aber ziemlich teuer.

  • Oh ja, genau mein Thema. Ich schmiere und pflege und creme und massiere aber nicht mal die gehypte Dior Crème Abricot schafft Abhilfe. Meine Nagelhäute fleddern wie Teufel. Ich bin also sehr empfänglich für deine Tips. Das Nagelhaut Wunder benötige ich dringend 😉

  • Bei mir hilft auch nur cremen, cremen, cremen. Im Moment mit Clarins.
    Für die Nagelhaut schwöre ich auf diese Pflegestifte. Ich hab sie – glaube ich – alle durch, und mMn tun es die ganz billigen von Essence genauso gut wie alle anderen, mit der Ausnahme, dass sie evtl. nicht ganz so lange halten.

  • Steffani Freund

    Ich benutze seit Eurer Empfehlung Eucerin Aquaphor Repair und alles ist gut.Eight Hour konnte ich nicht mehr riechen. Selexir finde super, aber zu teuer.

  • Honeypearl

    Oh je… meine Füsse sehen gepflegter aus als meine Hände. Meine Nägel spalten sich, trotz Biotin etc. (Blutwerte sind gut). Ich habe so viele Produkte für die Nägel ausgetestet, mir hat leider nichts geholfen. Ich lackiere sie alle zwei Tage – eine Lackpause macht es auch nicht besser, im Gegenteil (seufz). Was mir ein bisschen hilft ist das Polieren der Nägel, das habe ich durch Zufall herausbekommen, weil die Nägel für das Alessandro-Lackverfahren vorher poliert werden müssen. Selbst Shellack hält bei mir nur ca. 4 Tage… Eine gute Polierfeile habe ich leider noch nicht gefunden und teste mich weiter durch. Bin mal gespannt, was Irit über das neue Sally Hansen Produkt berichtet. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe und wer es sagte, aber eine Frau sagte mal „Ich war nie reich und hatte so schönen Schmuck wie meine Kundinnen – dafür hatte ich die gepflegtesten Hände.“ In diesem Sinne weiter peelen, cremen, lackieren….

    • @Honeypearl: Hast du es schon mit einer Glasfeile versucht? Damit versiegelst du beim Feilen die Nagelspitze statt sie aufzurauen, das könnte helfen gegen das Splittern.

  • Ein Tipp: Fingerbad in erwärmtem Olivenöl – bewirkt schnelles und nachhaltiges Wunder.

  • Honeypearl

    Danke, ja habe ich auch schon, aber bin jetzt aber wieder zurück zur herkömmlichen Feile. Vielleicht wäre es mal wieder einen erneuten Versuch wert…

  • Habt Ihr mal die Handcreme von AESOP ausprobiert? Ja, sie ist nicht günstig, aber sehr sehr gut! Ein aussergewähnlicher Feuchtigkeitsbalsam für Hände und Nagelhaut.

    Resurrection Aromatique Hand Balm

Deine Meinung?