Knigge für Dummies

In letzter Zeit bekommen wir immer öfter Angebote für Buchrezensionen – leider noch nicht aus der Belletristikecke, aber das kommt ja vielleicht noch. Den „Knigge für Dummies“ fand ich interessant, denn eigentlich sollte man ja gute Manieren haben, aber uneigentlich…

… weiß ich zwar, mit welcher Gabel ich was esse (ich bin halt einfach verfressen), aber an einigen anderen Stellen gibt es doch ein paar Unsicherheiten.

Wer schon einmal einen Blick ins Original geworfen hat, wird sich in heutigen Zeiten nicht mehr so recht wiederfinden. Insbesondere im Berufsleben sind die alten Regeln mit den Damen und dem Alter durch die Hierarchien abgelöst worden – aber wie genau?

Das fand ich eigentlich den interessantesten Teil, sehr informativ und wie ein Nachschlagewerk aufgebaut. Man kann sich einfach in den passenden Kapiteln stöbern und sich auf die Schnelle einen Rat holen.

Es gibt auch einen sehr ausführlichen Teil in Sachen angemessene Kleidung. Den fand ich zwar auch interessant, aber irgendwie nicht mehr so richtig zutreffend. In Zeiten, in denen Vorstände von DAX-Konzernen gewohnheitsmäßig ohne Krawatte herumlaufen und mein eigener Chef gerne mal in eher lässiger Kleidung ins Büro kommt, gelten diese Regeln wohl nur noch für Berater und andere kundenlastige Berufszweige mit konservativer Klientel. Ich für meinen Teil ziehe mich zwar sauber und ordentlich an, aber ich besitze weder ein Kostüm noch einen Anzug (bzw. sind die letzten beiden viel zu groß geworden in der letzten Zeit). Da pflege ich lieber meinen eigenen Stil.

Insgesamt: ein gutes und vor allem gut lesbares Nachschlagewerk in Sachen Manieren und Umgangsformen und allem Drumherum.

Deine Meinung?