Wellmaxx, äh, Wellness

Mittlerweile schon vor längerer Zeit bekam ich eine nette Mail von Wellmaxx und nach kurzer Durchsicht der Inhaltsstoffe war nicht nur ich am Test interessiert, sondern auch April, Nice und Hopi. Ausführliche Testberichte kommen noch, aber in der stressigen Zeit vor Weihnachten wollte ich Euch zumindest schon mal das erste Produkt vorstellen, nämlich eine Maske und gleich noch meinen Anwendungstipp dazu.

Hier ist das gute Stück, die Masken sind einzeln verpackt, weil es mit Feuchtigkeit getränkte Vliesmasken sind:

Wellmaxx Cellular Lift Age Defense Lifting Face Mask

Die Packung mit 7 Stück kostet knapp 60 Euro und ist hier erhältlich. Drin steckt eine gute Mischung: Pflege + Feuchtigkeit (u.a. Glycerin und Squalane), drei verschiedene Peptide und Vitamin E.

Natürlich hat eine solche Vliesmaske einen durchschlagenden Effekt, die Haut wird kräftig aufgepolstert (=wirkt sofort), die Peptide wirken auch noch anschließend. Daher sehr empfehlenswert – nach spätestens einer Viertelstunde sieht man richtig frisch aus im Gesicht.

Noch besser finde ich allerdings eine solche Kombination:

wellness Programm vor Weihnachten

Ich benutze die Maske abends (der Soforteffekt ist dann natürlich ein wenig verschwendet, aber…), die Reste in die Haut einmassieren und dann kommt die praktische Umsetzung meiner theoretischen Pflege à la Korea-Kenntnisse:  obendrauf kommt ein Hyaluronserum, danach zwei Tropfen Hautöl und zum krönenden Abschluss noch eine Creme mit okklusivem Effekt (=Mineralöl).

Am nächsten Morgen staunt man. Versprochen. Und es liegt nicht an neuen Pickeln.

Natürlich muss man nicht die oben abgebildeten Produkte nehmen, Hyaluronprodukte gibt es diverse, Arganöl oder auch ein sehr gutes Olivenöl (da habe ich erstaunliches dazu gelernt, ich schreibe noch etwas dazu) und Embryolisse Creme tun es auch.

(Die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • guten Morgen Irit,
    schon sehr lange folge ich deinem Blog. Auch heute gab es wieder interessantes zu lesen. Allerdings bin ich mir sehr unsicher was das Hautöl betrifft. Ich weiß nie genau wann ich es einsetzen soll. Wenn ich richtig gelesen habe, nach dem Serum und vor der Nachtpflege? Irgendwo hatte ich mal gelesen, das das Hautöl eine Schutzschicht aufbaut wodurch die Inhaltsstoffe der Creme nicht mehr eindringen können. Wäre lieb wenn Du mir antworten könntest. Meine Haut fängt jetzt im Winter kräftig an rumzuzicken. Bin 40 Jahre alt und habe sehr feinporige und trockene Haut.
    Sei lieb gegrüßt und mach bitte weiter so. Deinen Blog lese ich wirklich sehr gern.

  • Christina Dingens

    klingt sehr vielversprechend. Allerdings habe ich, dank euch und dem lieben KK erstmal so viel zu testen das ich mir das hier aufspare. Derzeit versuche ich es mit Paula und bei Teoxane habe ich ebenfalls bei der Prozente Aktion zugeschlagen.

  • Gegengift! Was für ein klasse Name! (Auch wenn ich das Label bislang gar nicht kannte …)

  • Exilberlinerin

    Dacht ich auch !!!! Gegengift !!! Also manche Firmen haben schon lustige Leute in den Marketingabteilungen zu sitzen.

Deine Meinung?