Mirvaso – ein Selbstversuch

Wir haben vor kurzem über die neue verschreibungspflichtige Creme namens Mirvaso diskutiert. Natürlich war ich neugierig, denn wenn man sich die Photos im Internet anschaut, scheint die Wirkung phänomenal zu sein – zumindest für 12 Stunden. Und noch besser: es tritt kein Gewöhnungseffekt ein.

Ich habe wie schon öfter geschrieben eine Rötungen im „Ausschnittsbereich“ (eine Spätfolge von schlampigem Sonnenschutz) und eine Laserbehandlung in diesem Bereich ist heikel, da es oft Pigmentstörungen gibt. Da schien mir die Methode, nach Bedarf ein Gel aufzutragen, doch deutlich einfacher und risikoärmer.

Mirvaso ist wie gesagt verschreibungspflichtig und kostet 60-65€ (30g), je nach Apotheke. Der Wirkstoff darin heißt Brimonidin und ist ein Alpha-2-Rezeptoragonist, wurde bisher in Tropfen zur Senkung des Augeninnendrucks verwendet. Die Wirkung ist schnell erklärt: die Rötungen werden durch die Erweiterung von kleinen Gefäßen verursacht, diese werden durch Alpha-2-Rezeptoren gesteuert. Das Brimonidin führt schlicht zu einer schlechteren Durchblutung und damit auch zu einem Verblassen der Rötungen.

Kommen wir zum Test: es hilft leider nicht bei den kleinen Äderchen, die man immer sieht. Aber die Rötungen drumherum verschwinden tatsächlich eindrucksvoll. Ich hatte es probehalber im Gesicht aufgetragen (sparsam natürlich bei dem Preis) und hier mal zwei Bilder nach dem Duschen – da war die Gesichtshaut natürlich leicht gerötet.

Wirkung Mirvaso

Wirkung Mirvaso 2

Man sieht da eine richtige „Kante“ von der Zone, wo ich morgens das Gel aufgetragen habe, das war übrigens acht Stunden später.

Was man auch sieht (insbesondere auf dem oberen Bild): die Äderchen, die schon schlapp gemacht haben und dauerhaft erweitert sind, verschwinden nicht mehr.

Insgesamt: ich teste noch ein wenig herum, aber es ist schon praktisch, morgens ein bisschen Gel im Dekolleté aufzutragen und danach sieht es insgesamt deutlich besser aus. Und zwar praktisch sofort. Sieht aber nach einem neuen Dauergast in meinem BAd aus. Ich verspreche mir vor allem davon, dass es keine weiteren dauerhaften Äderchen mehr gibt!

17 Kommentare

  • Auf den Beitrag habe ich schon gewartet, liebe Irit. Das Ergebnis ist ja wirklich eindrucksvoll. Ich habe leider an der linken Wange drei erweiterte Äderchen, die ich damit wohl nicht los werde. Aber am Kinn und um die Nase scheint mir Mirvaso ganz geeignet. Nun muss ich mir mal wieder Mühe geben, hier irgendwo einen Hautarzt aufzutreiben, der einen Termin frei hat… LG

  • super eindrucksvolle ergebnisse. das ist hoffentlich auch auf der nase wirksam!! die liebe „exberlinerin“ hat es mir auch schon empfohlen, und ich hinke noch hinterher mit meinem ollen „metrogel“, das ja mal so gar nichts bewirkt. vg

  • Bleibt nur die Frage offen, ob es der Haut gut tut, wenn man ihre Durchblutung behindert.

  • Exilberlinerin

    Hehe und ick sach noch… Klar sollte es auch auf der Nase wirken ! Aber ich habe es selbst ja noch nicht ausprobiert, habe es aber auf jeden Fall vor ! Hier in Eurem Forum hat eine Leseren ja mal von einem schrecklichen Rebound-Effekt geschrieben, vielleicht meldet sie sich ja noch einmal und hat weitere Ergebnisse vorliegen. Hier ist das Ergebnis jedenfalls super ! Schade für die Äderchen allerdings, ich hatte gehofft, dass diese sich etwas zusammenziehen. So, ich rufe jetzt meine Hautärztin an ! Nägel mit Köpfen.

  • Ich will ja nicht unken, aber ich habe einige Beiträge im Rosazea-Forum gelesen, die mich doch vorsichtig machen. Ich würde das Medikament zunächst nur über zwei Wochen auf einem kleinen Areal auftragen. Anwender berichten nach längerem Gebrauch (nach anfänglicher Euphorie) von lang anhaltenden Flush und brennender Gesichtshaut.
    Im Dekolletebereich ließe sich das ja noch kaschieren, aber nicht auf meiner Nase. Über die kann ich schlecht ein kühlendes Seidentuch legen.

    • Ja genau, der sogenannte Rebound Effekt…Ich habe Mirvaso auch, nehme es aber nur sehr selten für meine geröteten Wangen. Ich finde auch, dass ich nach Anwendung gleich sehr sehr blass aussehe und dann noch mit so einem komischen leicht gelb grünlichen Farbeinschlag 😉

  • ich habe es im Gesicht nur mal probehalber aufgetragen, ich habe da nur minimale Rötungen, die mich nicht wirklich stören

    Mein Problem ist eher, dass ich es andauernd vergesse und dann auf der Arbeit in den Spiegel schaue und da sind wieder die Rötungen im Dekolleté

    Und ansonsten: es ist halt ein Medikament und hat entsprechend Nebenwirkungen. Das sollte man mit seinem Arzt genau abwägen.

    @Janne: die HAut ist ja weiter durchblutet, aber eben nicht mehr so heftig 😉

  • würde es helfen, wenn man sich einige von diesen augentropfen in punktuell die haut schmiert??

  • @Rena: Ha! Genau daran habe ich auch gerade gedacht!! 🙂 Würd mich auch interessieren. Mal nen Selbstversuch starten…

    • Wobei ja bei diesen Augenweiß-Tropfen, die Tetryzolin enthalten, die Durchblutung / Rötung anschließend noch stärker werden kann. Hmm, vielleicht ist das ja auch dieser rebound Effekt bei Mirvaso? Aber dann wäre es für besondere Gelegenheiten (wie die Augentropfen) ja akzeptabel, nur nicht für täglich? Rätsel..

  • Christina Dingens

    Wow, das Ergebnis ist natürlich überzeugend. Vielleicht sollte ich wirklich mal wieder einen Termin mit meinem Hautarzt machen um die Für- und Wiederargumente zu hören. Im Sommer war ich für meine Verhältnisse mit der Rosacea im reinen. Ich benutze eh Make up habe da für mich auch eine zufrieden stellende Lösung gefunden und den rest macht mein etwas dunkeler Teint. Alles im grünen Bereich quasi. Diesen Winter sieht das aber anders aus, die Rosacea ist so aufgeblüht das ich Morgens blind werde wenn ich in den Spiegel gucke so stark leuchtet sie.

  • 🙂 ich freue mich auch schon auf den Langzeit Bericht
    Ich habe die Creme auch hier und habe sie auch schon ausprobiert. Ich sehe direkt aus wie ein Geist. Da ich momentan Rosiced nehme bin ich mir noch nicht sicher wie ich das alles kombinieren soll wollte aber demnächst auch mal einen Langzeit Test machen , es soll ja eig nach 4 Wochen ein deutliches und dauerhaftes Ergebnis geben. Eig eine tolle Sache bin aber nicht sicher ob die gut verträglich ist , muss ich auch etwas länger ausprobieren

  • Hallo 🙂
    Seit gestern habe ich auch Mirvaso verschrieben bekommen und bin nun total verunsichert durch die vielen negativen Erfahrungen, welche man im Netz so lesen kann. Ich habe erst seit Anfang des Jahres Probleme mit meiner Haut und suche natürlich jetzt ein dauerhafte Lösung zu finden. Wie sind Eure Langzeitempfehlungen?

  • Liebe Julia, dazu kann ich dir nichts sagen, weil ich es nur „bei besonderen Gelegenheiten“ benutze. Ich habe die Rötungen ja im Dekollete und ich nehme es, wenn ich weggehe oder wenn es meiner Meinung nach zu rot aussieht.

    Ich würde aber bedenken, dass zufriedene Patienten eher nichts schreiben, wohingegen unzufriedene zu Recht ihr Leid klagen.

    Was hat denn dein Arzt gesagt? Ich würde mich darauf verlassen.

  • Ich kann nur sagen , lasst die Finger davon. Ich habs nur 4 Tage verwendet und hatte den Reboundeffekt seither alle 6 Stunden und jedesmal schlimmer !!! Bin total enttäuscht, vorher war ich es fast los! Der Hautärztin werd ich was erzählen, von den negativen Folgen und Berichten hat sie natürlich nichts gesagt. Und so soll man jetzt rumlaufen? Eine Schande, dass die sogar einen Preis gekriegt haben!!

Deine Meinung?