Was wurde eigentlich aus der legendären Doppelreinigung, oder

wie auch immer das jeweils genannt wurde. Es war ein Hype im Beautyboard, und auch Irit beschäftigte sich auf ihre wie immer sehr gründliche Art hier und hier und hier damit.

Doppelreinigung bedeutet kurz gesagt, dass frau zwecks gründlicher Entfernung von Make-up, Pflegeprodukten, Sonnenschutz und dem schlichten Schmutz des Tages eine mehrstufige Reinigung durchführt, und zwar vornehmlich abends. Morgens ist die Haut ja in der Regel nicht so belastet.

Es gibt die Möglichkeit, zunächst mit einem cremigen Produkt zu reinigen, und das tue ich auch immer noch dann, wenn das wirklich große Make-up sein musste. Sprich, wenn ich für einen rauschende Nacht eine deckende Foundation und eine Menge Augen-make-up aufgetragen habe. Dann nehme ich gerne den take the day off-balm von clinique, ungeschlagen fettig-glitschig, aber trotzdem so verträglich, dass nicht mal ich davon Pickel bekomme. Hinterher reinige ich mit der üblichen Paula-Reinigung für den Einsatz mit Wasser (skin balancing cleanser) nach. Möglich und manchmal angezeigt ist es auch, die Mascara je nach Auftrag mit einem verträglichen Entferner (Clarins ist da ganz groß) oder einem Mizellenwasser (ich nehme gerne bioderma) vorher zu entfernen.

Was ich aber öfter mache, so ca. 3 mal die Woche, ist eine Doppelreinigung mit dem skin balancing cleanser. Ich wasche erst mein Gesicht ganz normal mit den Händen, trockne mich ab und trage den cleanser noch mal auf die trockene Haut auf, um ihn dann mit der clarisonic Bürste, die ich schön in heißes Wasser tauche, aufzuschäumen. Danach ist die Haut quietschsauber und klar.

Das werde ich sicher beibehalten und kann es allen anderen, die auch eher unempfindliche Haut haben, nur empfehlen.

19 Kommentare

  • Ich reinige abends meistens mit einem RÖ (Tatcha oder Nude) und Beide benötigen keinen 2. Reinigungsschritt. Den mache ich nur, wenn ich wirklich das Bedürfnis habe (selten :D, ich bin da faul). Wenn, dann nehme ich meinen Aesop PS Cleanser oder meine Melvita Jelly.

  • Oha, Janne, da entdecke ich doch einige Parallelen bei meinen Routinen und selbst bei den genutzten Produkten. Das Beautyboard und sowohl Irits als auch und Dein Einfluss auf mich lassen Grüßen :o).
    Ich reinige in der Regel abends mit Paulas Skin Balancing Cleanser und nehme vorneweg für die Augenpartie gerne das Mizellenwasser von Bioderma, um meine Korres Volumenmascara zu entfernen.
    Bei stärkerem Make-up und an den Tagen, an denen ich abends nicht furchtbar müde bin, kommt zuerst das MAC Reinigungsöl zum Einsatz oder aber auch der Balm von Clinique. Danach dann der Skin Balancing Cleanser von Paula mit der Clarisonic Mia 2.
    Deinen Tip mit der Mia und dem Skin Balancing Cleanser auf trockener Haut muss ich demnächst mal ausprobieren.

  • Wie lustig, Amy… da sieht man die Sozialisierung! Schön.

  • Liebe Janne, liebe Irit,
    seitdem ich diesen (?dieses?) Blog regelmäßig lese, sehe ich eindeutig besser aus und ganz zuvorderst rangiert dieser Tipp mit der Doppelreinigung, die seit einiger Zeit abends für mich dazugehört. Gerade kam noch eine Probe von Cicé mit der Post, das habe ich indirekt auch euch zu verdanken. Soviel kann ich gar nicht ins Kino gehen, um das aufzuwiegen, aber ich arbeite dran. Habt alle ein schönes Wochenende!

  • Auch ich entdecke Parallelen bei der Reinigungsroutine, denn auch ich greife gern 1 mal die Woche auf die Reinigungsbürste zurück. Meine Bürste ist leider nicht elektrisch betrieben… ich kreise noch per Hand über mein Gesicht und die Halspartie. Auch bei mir schäumt es dabei ein wenig und zwar mit Enzympeeling pulver.
    Meine tägliche Gesichtsreinigung ist seit Jahren …ach was -seit Jahrzehnten!!!- die Gleiche: Babor Hy-Öl, davon 4 Pumphübe auf die Hand und dann das Öl schön einmassieren. Danach 2 Pumphübe Babor phytoactive darüber einmassieren. Dann etwas Wasser auf die Hände geben und alles aufemulgieren. Dann nehme ich alles mit reichlich Wasser und einem sauberen Waschlappen ab. Make-up , selbst wasserfest, hat keine Chance. Und ganz wichtig…mein Hautgefühl ist sauber und nicht spannt danach.

    • Die Babor-Reinigung verwende ich auch seit einigen Jahren. Allerdings nur abends. Und kann einfach nichts besseres finde!
      Seit ich sie auch im Sommer verwende und die Sonnencreme damit abwasche, bekomme ich auch keine Pickel mehr.

  • Ich reinige auch doppelt… derzeit abends die Asam Resveratrol Reinigungscreme und danach mein geliebtes BEyertuch. Letzteres nehme ich morgens allein. Ansonsten unter der Dusche Kiehl’s. ICh merke gerade, dass ich da derzeit sehr konstant bin – die Sachen gefallen mir!

  • Liebe Janne,
    fast genauso mache ich es auch. Da ich jeden Tag Makeup trage, kommt auch täglich die Doppelreinigung zur Anwendung, ich finde, mein Hautbild hat sich seitdem noch einmal gebessert.
    Ich benutze abends erst den Clinique Take the day off Balm und danach mit meiner Clarisonic den Skin Balancing Cleanser von Paula. Morgens nutze ich entweder auch den Skin Balancing Cleanser oder den Resist Cleanser, manchmal mit der Clarisonic, manchmal ohne. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die Bürste mit cremigen Reinigern als unangenehm empfinde und deshalb der Skin Balancing Cleanser für mich perfekt ist.
    Morris

  • Ich brauche auch zumindest zum Schluss immer etwas, das schäumt, und mit der Bürste sowieso, das stimmt…

  • Hallo, ich benutze auch abends den Clinique Balm mit dem Beyer Tuch, damit geht auch die restliche Korres Mascara super ab. Sie ist ein wenig hartnäckig. Gestern saß ich vor dem hell erleuchteten Spiegel beim Friseur. Ich fand mich da sonst immer schrecklich. Man konnte jede Unebenheit der Haut sehen. Gestern fiel mir sofort auf, dass die Haut super aussah, total rein! Dank euch und euren tollen Tipps! (Paula, dem Beyer Tuch, Clinique etc.) Dafür einmal ein großes DANKESCHÖN ! :-))) LG Andrea

  • Tja, ich mache es anders. Wenn ich viel Make-up getragen habe oder aber im Winter bei Frostwetter kommt die bewährte Methode der älteren Amerikanerinnen (bei denen hab ich es entdeckt und die sehen super aus) zum Einsatz: Pond’s Cold Cream auf die trockene Haut, genüsslich massieren, Auch übers Augen Make-up. Dann das Ganze husch husch mit einem in warmes Wasser getauchten und ausgedrückten Einmalwaschlappen (Ebelin) abnehmen. Fertig! Die Haut ist wirklich sauber. Das kann man mit einem zweiten Tuch testen. Sie ist auch weich und fühlt sich frisch an. Trotzdem bleiben noch ein ganz leichter Film von Creme sowie und ein zarten Rosenduft auf der Haut und damit kann man getrost schlafen gehen. Am nächsten Morgen gibt es dann denn Neustadt: Eine Reinigung mit Wasser und Schaum (Shiseido, Nivea, Caudalie) und ein Tonic oder Bioderma und danach die Tagesroutine. Quasi eine zeitlich verschobene Doppelreinigung. Hat sich bei mir so durch die Zeit entwickelt. Die Haut bekommt alles was sie braucht und zwar schnell und schonend. Klappt prima.

    • Liebe Ann, welche Ponds Cold cream nimmst Du? Wollte eben bei Amazon bestellen, gibt aber verschiedene „Sorten“.
      Danke

      Lt Sabine

  • Ich verwende täglich Makeup und reinige meine Haut mit dem Doux Nettoyant Moussant mit Shea Butter von Clarins. Damit wird die Haut porentief sauber, der Reiniger ist aber trotzdem total mild. Davon habe ich schon mindestens 20 Tuben verbraucht. *Liebe*

  • Ich bin auch eine Doppel-Reinigerin zumindest Abends. Ich nehme auch gern den Clinique Balm, wahlweise eine fette Reinigungsmilch, danach fast immer ein Mizellenwasser, Bioderma oder Eucerin. Maximal 1x pro Woche benutze ich ein Elektrobürstchen, das dann mit einem Reinigungsgel, gerade eins von La Roche Posay oder Missha. Alles sauber und ich bin damit ziemlich happy. Und das Gel benutzt ansonsten das Pubertier der Familie 😉

  • Hallo Sabine,

    Es ist der Deep Cleanser mit hellgrünem Deckel. Dir viel Vergnügen !

  • Ich reinige nur ab und an doppelt, wenn das Augenmakeup hartnäckig ist. Dann gehe ich erst mit dem Caudalie Mizellarwasser drüber, dann kommt mein jeweiliger Balm, den ich mit warmem Frotteetuch abnehme. Mizellarwasser mag ich nicht auf meiner Haut lassen wegen der Tenside. Normalerweise reicht mir ein Balm und ein gründlicher Durchgang. das mit der cold Cream ist interessant – das selbe Prinzip wie bei den Balms eigentlich, nur viel günstiger.
    Ganz selten nehme ich schäumende Reiniger, stelle aber immer wieder fest, dass die zu sehr austrocknen, egal wie mild sie sind.

  • Den Clinique Balm hatte ich auch noch auf meiner Wunschliste. Jetzt habe ich aber gesehen, dass er Mikroplastik (Polyethylen) enthält. Damit habe ich ihn wieder gestrichen. Schade, dass so ein gezielt reizarmes, minimalistisches Produkt Mikroplastik enthält. Polyethylen ist zwar auch reizarm, aber solche Inhaltsstoffe müssen m.E. nicht sein.

Deine Meinung?