Update: Unfassbar tolle Capes aus Berlin von Capemädchen:

Josephine Gaede von „Capemädchen“ hat zum einen vier neue Farben bei ihrer leichten Kollektion geschaffen  und zum Anderen unfassbar tolle Walklodencapes mit echten Lederfransen kreiert, die es jetzt in vier Farben gibt.

Dunkelblau mit blauen oder taupefarbenen Streifen, hier zwei Varianten:

Startseite Großstadtindianer I

pur_darkblue_schlamm_smile

Ist das nicht ein Traum? Taupefarbene Fransen schlagen einen Bogen zu allen Naturtönen! Dann gibt es mittelblau mit lachsfarbenen und lila Fransen, grün mit blauen und schwarzen Fransen und ein rasantes Pink

Indianer_pink_loden1

einmal mit taupefarbenen und einmal mit knallroten Fransen. Sehr heiß. Wenn nicht der Preis wäre – der einzige Wermutstropfen bei den wunderbaren Capes ( € 340,00), dann hätte ich mir nicht nur das dunkelblaue, sondern auch das pinke gegönnt. Aber Qualität hat nun mal ihren Preis. Josephine bezieht ihr Leder aus Berlin, den Walkloden, der toll schwer fällt, aus Österreich und lässt in Europa fertigen. Das ist eben keine Billgware aus Fernost, und es verdient auch kein Konzern daran für seinen Namen, sondern die Designerin selbst, die ich euch hier ja schon vorgestellt hatte.

Ich bin hellauf begeistert und hoffe, dass ich auch einige von euch zu vielleicht unüberlegten, aber nie bereuten Bestellungen angeregt habe – es handelt sich auch im wunderbare Geschenke!

11 Kommentare

  • Oh sind die schön!! Ich bin ja begeisterte Cape- und Ponchoträgerin. Kommt nie aus der Mode und ist herrlich zum Einkuscheln auch zu Hause. Ein Kleidungsstück zu Hosen, Röcken / schick und sportlich – hach, einfach alles. Das Pinkfarbene finde ich ja auch super, sogar mit roten Fransen.. Mal sehen, schließlich brauche ich ja auch was zu Weihnachten… Und übrigens sehr schöne Fotos.

  • Christina Dimgens

    Ding Dong, ich höre gerade die Weihnachtsglocken läuten. Sind die schöööööööön!

  • Exilberlinerin

    Oh boh ey ! Sind die schön ! Und leider zu teuer für mein Budget im Moment !

  • Die sind so hübsch, dass mein Entschluss, nie wieder Cape zu tragen, ins Wanken kommt. Die Sommercapes mit dem jeweils kontrastfarbigen Streifen gefallen mir auch…

    Na, mal sehen, was der Weihnachtsmann in seinem Sack haben wird 😉
    An die Capeträgerinnen: zu welchen Gelegenheiten zieht ihr sie an? Ich fand sie immer etwas unpraktisch. Aber das pink, hmmmm!

    • Liebe April, nein, gar nicht unpraktisch. ich trage die leichtere Variante bevorzugt im Büro – alte Villa/zugig. Die dickere Variante über einer Strickjacke beim Herbstspaziergang, die Pelzvariante beim Ausgehen… Herrlich kuschelig. Wenn sie gut geschnitten sind, rutschen sie auch nicht so leicht. Manche Ponchos haben ja Eingriffe für die Arme, das hält auch gut. LG

  • Exilberlinerin

    @April: im Frühling, Sommer und Herbst statt Jacke, im Winter Indoors wenn einem ein wenig fröstelig ist. Ich wüsste gar nicht, wie ich ohne Capes und grosse Schals und Tücher überleben sollte 🙂

  • Pink mit rot ist echt der Knaller!
    Wie „kräftig“ ist denn der Walkloden? Also eher kräftig&störrisch als schmusig&kuschelig? Irgendwie fürchte ich, das könnte kratzig sein…

  • Die sind wirklich wunderschön – ich bin aber nicht sehr groß und deshalb habe ich mich woanders umgeschaut und ein etwas günstigeres, kleineres gekauft.

    Gruß Sabine

Deine Meinung?