Die Verlobungen – auch das hört sich interessant an, oder

wenn dann noch dazu kommt, dass das Buch von Courtney J. Sullivan ist, die mich mit „Sommer in Maine“ schon in ihren Bann gezogen hatte, dann gab es kein Halten mehr.

Die Autorin mit ihrer wunderschönen Sprache schlingt die Geschichte der Vermarktung von Diamanten als Verlobungsring um mehrere Geschichten von Paaren – eine schöne Idee, zumal noch die Schöpferin des Spruches „a diamond is forever“ als alleinstehende Frau geschildert wird, eine für die damalige Zeit fast einmalige Erscheinung. Man stelle sich eine alleinstehende, gut verdienende Karrierefrau zu einer Zeit vor, als nur Ehefrauen Mitglied im Golfclub werden durften!

Wie geschickt das Bewusstsein der Verbraucher von dem Wert eines Diamanten beeinflusst wurde, findet sich in all den Erzählsträngen des Buches wieder: Da gibt es neben der Werbetexterin Frances den Rettungssanitäter James, der alles tut, um seine Familie mit viel zu wenig Geld durchzubringen, und doch seinen einzigen Wertgegenstand verkauft, um seiner Frau Sheila einen Diamanten zu kaufen, statt das Dach reparieren zu lassen, und nebenbei zum Straftäter wird. Da gibt es die Französin Delphine, in deren Leben zwar nicht das Geld, aber die Leidenschaft fehlt, und die ihren Mann für einen viel jüngeren Geiger verlässt und Hals über Kopf nach New York zieht, an der Hand den funkelnden Diamantring seiner Mutter als Verlobungsring. Und da ist Kate, eine selbstbewusste Hochzeits- und Diamantenhasserin, die nichtsdestotrotz ihren schwulen Cousin bei dessen Hochzeit, die mit allem Drum und Dran einschließlich opulenter Diamantringe gefeiert wird, aus ganzem Herzen unterstützt. Schließlich gibt es noch Evelyn, die fast daran zerbricht, dass ihr oberflächlicher Sohn seine Frau und die von ihr sehr geliebten Enkeltöchter verlässt, um eine Frau zu heiraten, die er trunken in einer Hotelbar kennengelernt hat.

All diese Personen erstehen farbenprächtig in den Schilderungen von Sullivan, die Leserin lernt sie fast zu gut kennen, und sie alle hängen auf eine unerwartete Art zusammen, die ich euch aber nicht verraten werde, denn die Überraschung ist so gelungen. Dicke Leseempfehlung!

6 Kommentare

  • „Sommer in Maine“ hat mir gut gefallen. Danke für die Empfehlung, ich hatte die Autorin nicht mehr auf dem Schirm.
    Einen schönen, entspannten Sonntag Euch allen!

  • Sommer in Maine war ein wirklich schöne Buch und Deiner Leseempfehlung komme ich da natürlich sehr gerne nach 🙂

  • Das ist ein ganz toller Zu“sammen“fall:
    Zu genau dem Thema, „wie geschickt das Bewusstsein der Verbraucher von dem Wert eines Diamanten beeinflusst“, hatte mich vor ein paar Wochen eine Sendung/Reportage in ihrer Direktheit sehr angesprochen. Ich freue mich über den Buchvorschlag und bin gespannt auf die Zeichnung der Personen und den Zusammenhang, der sie verbinden soll… 😀

  • Ich bin richtiggehend traurig, dass ich es durchabe. Es hat mir super gefallen. So viele Kleinigkeiten, so viele Persönlichkeiten, die ich gerne begleitet habe. Das Ende kam mir viel zu schnell. Zum Schluss fand ich es etwas zu schnell (wie da Kreise geschlossen wurden) aber vielleicht liegt es auch dran, dass ich lieber noch viel viel mehr gelesen hätte.

  • Ach, das freut mich aber sehr. Wenn du das so mochtest, solltest du unbedingt noch die „Interessanten“ hinterherschieben, das ist noch ausführlicher und damit erfreulicher!

  • Danke für diesem Buchtitel liebe Janne. Dieses Buch hat mich in unseren Winterurlaub begleitet. Diesmal hätte ich es wirklich gerne als „echtes“ Buch gehabt, um zwischendurch immer wieder zurückzublättern. Ich bin leider ein Schnellleser und verpasse manchmal kleine Nuancen, was mir dann später auffällt. Hauptsächlich deshalb ging es mir wohl ähnlich wie Hopi, das Ende und die Verknüpfungen untereinander hätten gerne etwas ausführlicher sein können. Deshalb mache ich mich gleich an deine nächste Empfehlung „die Interessanten“.
    P.S. Ich kann machen was ich will, ich schaffe es einfach nicht, langsamer und aufmerksamer zu lesen, deshalb liebe ich super dicke Schmöker, die nicht bereits zu Ende sind bevor ich mich richtig eingelesen habe. Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich beim Lesen einen Gang zurück schalten kann?
    VG Morris

Deine Meinung?