Puderfoundation über alles für Mischhaut, oder

wie es mir vor Jahren gelang, aus der Falle des allgegenwärtigen Glanzes auf meiner T-Zone zu entrinnen.

Früher war ich begeistert von Flüssigfoundations, und es gibt ja auch so tolle. Ich besaß wunderbare von  Bobbi Brown (insbesondere die skin foundation) und ich liebte die Rouge Bunny Rouge milk parfaits so sehr, dass ich ein Depot angelegt habe. Auch Dior und Chanel haben da einiges zu bieten, von Armanis silk foundation und der designer foundation mal ganz zu schweigen. Ich liebte sie und ich trug sie – auf mit den Fingern oder mit dem Ei oder mit dem Pinsel, was auch immer, da wurde lange getestet und ausprobiert. Und sie funktionierten auch großartig, aufgetragen sah die Haut toll aus. Natürlich puderte ich mit besonderen Pudern ab (meist Bobbi Browns losem Klassiker sheer finish loose powder.

Aber dann im Laufe des Tages, ach, was sage ich , im Laufe des Vormittags trat er auf, der verhasste Glanz. Auf der Nase, auf der Stirn und auf dem Kinn. Ich kaufte blotting Papers, weil ich nicht dauernd nachpudern wollte (Fortschritt!), aber nichtsdestotrotz, es war ständige Arbeit. Und es fühlte sich nicht gut an. Ich arbeite viel und oft angestrengt und auch mit Leuten und habe da keine Zeit, ständig nachzublotten oder überhaupt in den Spiegel zu schauen.

Und dann kam die Lösung: Mir begegnete die shiseido sheer finish mat foundation. Ich testete und war absolut begeistert. Natürlich nicht mit dem mitgelieferten Schwamm, sondern mit dem 187er MAC-Pinsel aufgetragen ist sie leicht, natürlich, lässt sich perfekt layern, sieht nie geschminkt aus und bietet genau die Egalisierung meiner Haut, die ich mag. Es gab auch eine perfekte Farbe für mich, und der Sommer war meiner. Vergessen waren Puderdosen, blotting papers, der kurze Blick in den Spiegel zeigte bis abends egal bei welchen Temperaturen eine perfekte Haut. Ich war verliebt. Dann kam der Herbst, die Luft wurde kälter und trockener, dann wird sogar meine Haut trockener. Ich kehrte zu meinen Flüssigfoundations zurück und das Drama begann von neuem. Die Einzige, bei der das nicht so ist, ist die miracle skin von Max Factor, aber die ist soooo deckend, das kann ich nicht gebrauchen für jeden Tag, das ist Party-Make-up. Ich wollte nicht mehr blotten, und da kam mir von Bobbi Brown die mineral skin powder foundation gerade recht. Die pflegt ein bisschen, trocknet jedenfalls nicht aus, deckt ausreichend und hält den ganzen Tag. Ich musste zwar nochmal investieren in die dazugehörige face brush, aber das hat sich gelohnt.

Ich rühre Flüssigfoundations bis auf weiteres – wer weiß, was meine Haut noch macht – nicht mehr an.  Und ich empfehle jeder von euch, die diese Glanzprobleme hat, es auszuprobieren. Und ja, ich habe jeden Primer getestet, der auf dem Markt war, damit war das Problem nicht zu lösen…

24 Kommentare

  • Elisabeth

    Liebe Janne, jetzt hast du’s endlich geschafft, mich total anzufixen☺Welchen Pinsel verwendest du? Auch einen von BB? Liebe Grüße von Elisabeth aus Wien

  • Genau diese Probleme habe ich mit Flüssigfoundations auch, einzig die Natural Finish Long Lasting von Bobbi Brown war eine Ausnahme, leider wurde diese aber vom Markt genommen. Ich bin Lehrerin und da ist es natürlich nicht angenehm immer hoch glänzend vor der Klasse zu stehen. An Puderfoundations habe ich mich bisher aber nie heran getraut, da ich auch sehr trockene Haut habe. Aber die mineral skin powder foundation werde ich ausprobieren. Danke Janne! Ich gebe auch ein Feedback, wie sie bei mir so funktioniert.

    Liebe Grüße

  • Exilberlinerin

    Klingt super, habe das Problem der glänzenden Nase auch. allerdings muss ich auch stark abdenken wegen Rosazea und Couperose. Kann man unter der Puderfoundation denn noch einen concealer/Camouflage auftragen? Das wäre ja super….

  • Das gleiche Problem habe ich auch und bisher immer schön versucht, mit Flüssigfoundationen + Puder dagegen anzugehen, weil ich dachte, eine Puderfoundi würde mir zu trocken sein. Mineralfoundis hatte ich mal von Artdeco, die hielten auch gut, ich mag sie aber nicht mehr. Das Tragegefühl von flüssiger Foundation ist mir hingegen angenehm.
    Aber nun werde ich mal dein Rezept mit einer „Nur-Puder-Foundation“ probieren, vielleicht kann ich ähnliche Erfolge verzeichnen.

    Ich sehe schon, diese Blogwoche wird teuer für mich…

  • Hallo Janne,
    mich würde auch interessieren, welchen Pinsel du zum Auftragen verwendest? Um Puderfoundations habe ich immer einen großen Bogen gemacht, habe nur in der frühen Mineralfoundation-Welle mal etwas gestestet (ich glaube, auch Artdeco, oder Bodyshop? Jedenfalls mit einem Kabuki) – hat die Haut ausgetrocknet, mehlig gemacht und die Poren monströs vergrößert. Ich bin ja derzeit glücklich mit der Clarins Foundation, aber neugierig hast du mich da schon gemacht…!

  • Hallo, habe ebenfalls das Problem einer zickigen Mischhaut und bin gerade völlig verwirrt.Teste mich schon seit Wochen durch die Bobbi Brown Foundations (im Sommer reicht ein Mineralpowder)und bin nach Long Wear-und Skin Foundation beim Skin Foundation Stick angekommen. Gerade gestern erstanden in der Farbe 2,25 Cool Sand (bin mir noch nicht sicher ob sie zu meinem Teint passt) und musste gleich heute feststellen, dass meine Wangen mega trocken sind und meine Nase, Kinn und Stirn glänzen.Die gewonnene Clarins Foundation benutze ich nur zum ausgehen, für täglich ist sie mir zu perfekt. Und jetzt dieser Bericht. Da ich eh noch mehrere Farben bestellen wollte, da alle Counter bei denen ich war mir immer eine andere Farbe empfohlen haben, kommt diese mineral skin powder foundation wohl gleich noch dazu. Mein armer Geldbeutel. Aber was soll`s : wenn`s schön macht 😉

    • Wieso nimmst du die Clarins nicht taeglich? Zu perfekt? Versteh ich nicht

    • Liebe Nicole,

      in meinem Foundations-Beitrag schreibe ich am Freitag auch was zu den BB-Foundations. Sowohl zu den Farben als auch Konsistenzen. Vielleicht kann dir das nochmal weiter helfen.

  • Das gleiche Problem habe ich auch. Wieviele Foundations ich im Schrank habe. Ich bin auch bei Shiseido hängen geblieben, aber bei der Pureness Matifying Compact Foundation. Die ist super. Die hat bei Douglas online auch über 200 gute Bewertungen. Wenn die Temperaturen sinken, ändere ich mein Sonnenschutz in eine reichhaltigere Version, dann klappt es auch weiter mit der Foundation.

  • @ Sabine: mit perfekt meinte ich eher…nee ich meinte schon perfekt. Ich liebe sie, wenn ich ausgehe, da ich etwas mehr auf meine Haut auftrage, da ich viele Narben und Rötungen im Gesicht habe. Das ist nichts für den Alltag. BB verspricht mit ihren Foudations ungeschminkt auszusehen, natürlich halt.
    @ zebra1971: das klingt gut, klasse. Da freue ich mich auf Freitag. Leider war kein Counter wirklich hilfreich, schade. Hatte mir mehr versprochen. Vielen Dank…kann es kaum erwarten 🙂

  • Ich kann dir neben der flüssigen Skin eben auch die skin mineral empfehlen – lass sie dir doch mal auftragen! Die luminous war bei meiner mischhaut auch nichts, die ist immer gleich weggeschwommen. Nach Amerika oder so. Ich habe sie dann auch ziehen lassen…

  • vielen lieben dank für eure Hilfe. In meinem Urlaub werde ich die große Stadt nochmal ansteuern und einem BB Counter die Chance geben.
    Schön zu lesen zebra1971 in deinem Beitrag war, dass die Farben unterschiedlich von Foundation zu Foundation ausfallen. Diesen Eindruck hatte ich allerdings auch, nur keiner wollte mir glauben. Haben doch alle Verkäuferinnen darauf bestanden, dass alle Farben gleich sind. Jetzt warte ich erstmal auf Freitag und eventuell ruf ich auch mal den Kundendienst vom BB-Online-Shop an.
    Wie Ihr merkt, bin ich wirklich noch eine blutige Anfängerin was Foundations betrifft. Da muss ich wohl jetzt durch… shit…

    • Bei meiner Mischhaut hat die Treatment von Bobbi Brown weder gedeckt noch gehalten, ich konnte ihr beinahe beim Runterrutschen zusehen. Die Skin mag ich sehr, wenn ich nicht viel Abdeckung will. Ansonsten die Long Lasting oder der Stick, ich habe aber noch die alte Version, die neue kann ich nicht beurteilen. Du siehst, bei mir tummeln sich einige BB – Foundis, ich finde sie nach wie vor gut.
      Sehr gut beraten zur Farbe wurde ich übrigens am BB – Stand bei Ludwig Beck in München und bei Karstadt in Hamburg – falls das in deiner Reichweite liegen sollte.

  • Lass dir nicht erzählen, dass die Farben gleich sind.

    Und ehrlich gesagt, sind sie teilweise auch von Charge zu Charge unterschiedlich. Ich habe eine Skin in beige gehabt, die heller als die gleiche in sand war.
    Die Rich Foundation und die Skin sind relativ gleich, die Treatment Foundation ist sehr viel dunkler und dunkelt auch stärker nach als alle anderen. Die verzeiht noch dazu so viel, dass man sich eigentlich cool oder warm sparen kann. Das gab es bis vor (glaube) zwei Jahren auch gar nicht – und ich habs nicht vermisst 😉

  • Ich habe im vorletzten Satz das Wort Skin vergessen. Die Treatment ist stärker deckend. Da muss man genauer schauen, welche Farbe man nimmt

  • @ liebe Janne, ich mag es ja gern etwas ‚ maskenhaft‘:)deshalb finde ich die Miracle von Max Factor spannend.bei Bobbi bin ich sand oder warm sand.welche Farbe müsste ich dann wohl bei der Miracle nehmen? Ich muss sie ja bestellen- iin den Geschäften IST sie nicht mehr erhältlich.
    Danke
    Liebe Grüße aus Hamburg

  • Liebe Sabine, das kann ich dir leider nicht sagen. Ich kann mich beim besten Willen nicht mal mehr daran erinnern, welche Farbe ich hatte… Und meine letzte ist längst entsorgt. Tut mir wirklich leid. Solltest du die richtige Farbe finden, unbedingt mit dem 187er MAC auftragen, alles andere wird zuuu brutal!

    • Liebe Janne, danke fuer deine prompte Antwort. Dann werde ich mal bei amazon “ nach Auge“ bestellen und den MAC Pinsel erwerben. Ich berichte dann über meine Erfolg:)
      Ich steh ja so auf superdeckende Foundations, deshalb suche ich seit es die BB oil free compact nicht mehr gibt , nach einem Ersatz.die Foundations stapeln sich schon, hahaha.

  • ich hatte mir die Skin Foundation auftragen lassen. Leider deckt sie mir nicht genug. Die ganzen Rötungen an den Wangen unter meinen Narben waren noch so sichtbar wie ohne Make-up. Von der Deckkraft fand ich die Long Wear richtig klasse. Deshalb habe ich mich für den Stick entschieden. Dieser macht sich mittlerweile ganz gut auf meiner Haut. Nur die Farbe…ist grausam. Zu rosalastig. Habe mir jetzt warm sand und beige bestellt. Mal sehen wie die Farben auf meinem Gesicht wirken.
    Dem Hamburger Karstadt Counter wollte ich auch noch eine Chance geben. Der Herr dort kam mir am kompetentesten vor. Mal sehen welchen Vorschlag er mir macht, ohne dass ich sage: ich will…haben.
    Wie ich hier lesen kann, brauch Frau doch ein zwei mehr Foudations. Nicht jeder Tag ist gleich und die Haut schon gar nicht

    • Die Mädels am Bobbi Counter im Alsterhaus sind super, finde ich. Der Herr bei Karstadt Mö erschien mir nicht so kompetent.

  • Mit Mischhaut und entsprechender Pflege benutze ich eine Mineral-Foundation von Hiro, ein mattierendes Puder darüber und habe trotzdem spätestens Mittags eine Glänzenase 🙁

  • OOOOH! Die will ich auch! Ich gehöre nämlich auch zur Glanzfraktion!

Deine Meinung?