Laura Mercier Smooth Finish Flawless Fluide Foundation

Laura Mercier Smooth Finish Flawless Fluide

Heute gibt es gleich drei Meinungen zu einer neuen Foundation.

Laura Mercier schreibt:

“Ich finde eine Frau ist dann makellos, wenn sie aussieht wie sie selbst und ihr Wesen zum Vorschein kommt. Ihr eine Maske aus Make-up aufzusetzen entspricht nicht meiner Philosophie. Ich trage Foundation lieber sparsam auf und nur da wo es wirklich nötig ist. Smooth Finish Flawless Fluide entspricht meiner Vision von Makellosigkeit.“ – Laura Mercier

Smooth Finish Flawless Fluide ist die ideale Ergänzung zu Smooth Finish Foundation Powder. Als leichtes Finish ist Smooth Finish Flawless Fluide ein Allroundtalent für alle Hauttypen. Es mattiert, glättet und besitzt dank der ölfreien Formulierung einen Weichzeichnereffekt für einen sanften, nahtlosen Teint. Sowohl Puder als auch Fluide bieten moderne, ultraleichte Texturen die sich flexibel der Haut anpassen und angenehm zu tragen sind.

    • Weichzeichnereffekt: Gleicht sanft Unregelmäßigkeiten und kleine Mängel aus. Für einen ebenmäßigen, nahtlosen Teint mit mattem Finish.
    • Frische Farbe: 2-Phasen Formulierung aktiviert die Farbe bei jeder Anwendung neu und bietet dadurch perfekte Farbeigenschaften, besser als jemals zuvor.
    • Sehr zarte und leichte Formulierung für ein angenehmes Tragegefühl.
    • Hält den ganzen Tag (12 Stunden), auch bei Feuchtigkeit und Schweiß und ist wasserfest.
    • Erscheinungsbild: Gleicht den natürlichen Teint aus und verfeinert Poren sichtbar. Für ebenmäßig wirkende Haut.
    • Deckkraft: Mittlere bis starke Deckkraft nach Bedarf. Für mehr Abdeckung die Applikation wiederholen.

Zum Aktivieren der beiden Phasen schütteln: Durch Schütteln verbinden sich die zwei Phasen zu einer einheitlichen, ultraleichten Foundation mit frischer Farbe.

Nuancen: Shell, Crème, Vanillé, Ivory, Ecru, Cashew, Linen, Macadamia, Butterscotch, Dune, Buff, Honey, Dusk, Golden, Suntan, Praline, Maple, Chai, Nutmeg, Pecan, Amber, Chestnut, Truffle, Espresso

Preis: € 48,00 / 30 ml

Erhältlich bei: Ludwig Beck Hautnah/ München, Douglas/ München, Galeries Lafayette/ Berlin, Karstadt Steglitz/ Berlin, Belle Rebelle/ Berlin, Breuninger/ Stuttgart, Parfümerie Schnitzler/ Düsseldorf, Breuninger/ Düsseldorf, Alsterhaus/ Hamburg, Douglas/ Hannover, Douglas/ Köln, Karstadt/ Karlsruhe, Karstadt/ Bremen, Douglas/ Frankfurt, Karstadt/ Saarbrücken, Douglas/ Wiesbaden, Douglas/ Main Taunus Zentrum.

Online: www.ludwigbeck.de, www.breuninger.com, www.douglas.de, www.karstadt.de, www.niche- beauty.com

Testbericht von Irit

Ich liebe Laura Mercier, insbesondere (was Wunder!) die Teintprodukte. Beim Lesen der Infos hatte ich so meine typischen „will ich“-Auslöserworte: ebenmäßiger Teint mit mattem Finish, mittlere Deckkraft, verfeinerte Poren. Fehlte nur noch Glow, aber das geht zusammen mit matt nur schwierig.

Nach der ersten Anwendung mit leichten Anlaufproblemen (Tipp: im Zweifel mit einer Stecknadel kurz die kleine Tülle säubern) war ich restlos begeistert. Lässt sich ganz einfach mit den Fingern auftragen, wird absolut gleichmäßig, sieht nicht künstlich aus, betont weder Poren noch Hautschüppchen noch Fältchen, macht keine staubig-faltig-trockene Haut, wird matt, aber nicht zu matt. Und hält von morgens bis abends, allerdings mit Nase pudern zwischendurch. Macht keine Pickel oder Rötungen. Riecht nach nichts.

Einziger Wermutstropfen derzeit: Vanille ist meine perfekte Winterfarbe, neutral und hell ohne Gelbstich. Mit anderen Worten… die Foundation wartet noch auf den täglichen Einsatz als Winterfoundation. Zwischendrin war ich schon wieder bleich und die Farbe sah toll aus. Allerdings habe ich dann eine Zeit wegen meines Ekzems (nein, nicht zu viel Pflege, einfach nur zu viel Stress) keinen Sonnenschutz verwendet und wurde wieder dunkler. Also abwarten.

Insgesamt: Note 1, Test- und Kaufempfehlung für alle mit normaler bis fettiger Haut. Insbesondere letztere werden sie LIEBEN.

Testbericht von April und Nice

„Die mit dem bandwurmlangen Namen“ oder Laura Mercier Foundation Smooth Finish Flawless Fluide

Diese Review könnte auch Foundation, Klappe: die 148., heißen. Im Grunde suchen wir ja immer nach der „Einen“, der ultimativen Superfoundation, die uns den supertollen, perfekten Teint verschafft. Haben Freundinnen oder gewisse anfixende Blogs einen neuen heiligen Gral entdeckt, rennen wir los und manchmal passt das Ganze sogar zu uns. Weil nun mal jeder so seine eigenen Mätzchen mit Hautzustand und Anforderung an Foundation hat, waren wir von einem gemeinsamen Test einer „Neuen“ sehr angetan.

Die Neue kommt von Laura Mercier und führt den umständlichen Namen „Laura Mercier Foundation Smooth Finish Flawless Fluide“. Sie ist in 24 Farben erhältlich, steckt in einer schwarzen Tube und muss vor Gebrauch kräftig geschüttelt werden (2-Phasen-System). Die Farben hier auf dem Bild (Quelle: LM Homepage) erscheinen viel dunkler als in der Realität!

LMSFFF Farben

Exkurs: Vor einiger Zeit in der Kreativabteilung bei Laura Mercier: „Unsere Kollegen haben eine tolle neue Foundation entwickelt, der wir einen ebenso tollen Namen verpassen sollen. Darin muss vorkommen: unser Firmenname, das Wort Foundation (woher soll die Kundin sonst wissen, was sie kauft), und alles was das Zeug kann. Ach so, ein bisschen Alliteration wäre gut, die klingen immer so gebildet – also gebt euch mal Mühe…“ Nur so kann die Foundation zu ihrem Bandwurmnamen gekommen sein. Wir nennen sie mal in der Folge beim Kosenamen: LMFSFFF oder kurz: SFFF.

Das Wort haben nun die Testerinnen:

– Nice: 43; trockene Haut, gelblich – olivfarbener Hautton, Rötungen um Nase und Kinn, nie Sonnenbrand, dunkle Haare

In Sachen Foundation bin ich eine ausgemachte Mixerin. Da ich recht schnell Farbe bekomme, schwankt meine Idealfarbe z. B. bei Bobbi Brown zwischen 4 und 5. Meine trockene Haut will auch keinen Puder oder pudrige Foundations. Ich glänze eigentlich nie. Die ideale Farbe hat bei mir einen gelblich warmen Unterton.

Die SFFF habe ich in der Farbe „Praline“, der Unterton passt gut, allerdings ist sie mir jetzt viel zu dunkel. Im Sommer, kurz nach dem Urlaub, war sie jedoch fast ideal. Ziemlich flüssig erinnert sie mich an einen meiner früheren Lieblinge: Dior Teint d’ête. Ich mische sie im Moment wahlweise mit dem LM Tinted Moisturizer in Natural oder einer der Missha Perfect Cover BB Creams (Lieblingsfarbe: No. 27).

Der Glow der SFFF ist Klasse! Auch an der Pigmentierung gibt es nichts zu meckern. Sie hält bei mir sehr gut (brauche zum Entfernen Reinigungsbalm plus Mizellenwasser) und sie lässt sich an den Übergängen am Kinn und vor den Ohren gut ausblenden. Das zeigt, dass sie kein bisschen zukleistert, sondern schön flüssig ist, im Gegensatz z. B. zur LM Créme Smooth (einer tollen, aber üppigen Pflegebombe, die mehr Vorsicht erfordert). Die SFFF soll für eher ölige oder Mischhaut sein, aber sie passt meiner trockenen Haut über Pflege und Primer prima. Sie enthält ja auch Silikone, nur eben kein Fett, muss sie aber über ausreichend Pflege auch nicht. Ich trage Foundation immer mit den Händen auf und blende höchstens mal um Nase, Kinn und an den Rändern mit einem Kabuki. Ich brauche darüber, wie üblich, keinen Puder. Es glänzt nix fettig. Ich werde sie mir in Kürze sicher noch mal in einer wintertauglichen Farbe, z.B. „Chai“, kaufen, weil sie so schön zwischen getönter Creme und Bombe liegt und sehr alltagstauglich ist. Das Tolle an den LM Foundations sind ja neben der Riesenfarbauswahl die Konsistenzen. Da findet wahrscheinlich jede Haut zu jeder Jahreszeit ihr Mäntelchen.

– April:  49; Mischhaut mit Neigung zum Glanz (Nase!), mittlere Hautfarbe, leicht unruhiges Hautbild, blond

Meine Ansprüche sind eigentlich ganz einfach: ich möchte einen ebenmäßigen Teint, matt und mit „Glow“ zugleich, das Kaschieren von großen Poren und kleinen Makeln, dabei aussehen, als sei ich gar nicht geschminkt und das bitte den ganzen Tag lang bis zum Abschminken. Das meiste davon verspricht die SFFF. Hält sie es auch?

Nach der ersten Gewöhnung an die Schüttelprozedur mag ich sie inzwischen sehr gern. Die SFFF ist zart und seidig, lässt sich leicht verteilen und kommt mit mittlerer Deckkraft daher, mit der sie genau meinen Wunsch nach ausgeglichenem Teint bei gleichzeitiger Natürlichkeit erfüllt. Ich sehe aus wie ich, nur makelloser. Ich habe den Eindruck, dass die auf Gelb basierende Farbe – ich habe „Buff“ – sich meinem Hautton sogar etwas anpasst. Die aus der Tube kommende leichte Flüssigkeit zieht kurz nach dem Auftragen scheinbar in die Haut ein und verwandelt sich dabei in etwas hauchfein Pudriges, durch das die ursprüngliche Haut matt hindurchschimmert wie durch einen zarten Schleier. Matt und Glow zugleich. Ein sehr attraktiver Effekt, vergleichbar mit der von mir hoch geschätzten Miracle Air von Lancome. An Stellen, an denen ich etwas mehr Abdeckung brauche, lege ich einfach eine Schicht nach und kann an guten Tagen damit sogar auf Concealer verzichten.

Ein Punkt fehlt ihr bei mir allerdings zum perfekten Foundationglück: die Haltbarkeit. Die SFFF schlägt sich tapfer etwa einen halben Tag lang, dann müsste ich nachpudern oder – wenn ich den tollen makellosen Effekt wieder möchte – nachlegen. Ich mache ihr keinen Vorwurf, dann damit ist sie im Rahmen des bei mir Normalen und Akzeptablen, zumal ich gern am Schreibtisch das Gesicht in die Hände stütze (Denker!) und jeder Foundation dadurch das Leben nochmal schwerer mache. Trotzdem habe ich insgeheim immer noch die Hoffnung, eine Kandidatin zu finden, bei der auch ich sagen kann: ich sehe abends immer noch aus wie morgens direkt nach dem Schminken.
Abgesehen davon bin ich mit der SFFF sehr zufrieden, besonders die sich anpassende(?) Farbe und das Verhältnis von Natürlichkeit und optischer Teintverbesserung sprechen mich an.

So Mädels, und nun vor dem nächsten Parfümeriebesuch 10 Mal schnell nacheinander laut wiederholen: „Bitte zeigen Sie mir die neue Laura Mercier Foundation Smooth Finish Flawless Fluide.“ Die Aufmerksamkeit der Umgebung wird euch dabei sicher sein – noch vor der Bewunderung eures tollen Teints.

(Quelle Bildmaterial: Laura Mercier, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

11 Kommentare

  • Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich eure Seite ganz toll finde und schon eine ganze Weile lese. Das Thema Foundation interessiert mich ganz besonders.
    Ich habe mir diese Foundation von Laura Mercier vor ein paar Wochen in New York gekauft. Da war ich ziemlich gebräunt, aber eigentlich habe ich eine ganz helle Haut – leider auch ein paar sichtbare rote Äderchen. So habe ich die Farbe Crème genommen. In der Hoffnung, dass das im Winter schon passt.
    Angeregt durch euren Bericht habe ich diese Foundation nun heute getestet und bin ehrlich gesagt enttäuscht. Ich hatte mir mehr versprochen. Ich finde die Deckkraft ganz schwach. Die Äderchen schimmern durch und mein Teint sieht nicht wirklich schöner aus. Ich habe eine typische Mischhaut. Vielleicht muss ich die SFFF stärker auftragen. Ich werde es auf jden Fall noch einmal probieren.

    • Wenn deine Äderchen so stark sichtbar sind, würde ich da eher etwas Concealer nehmen. Ich habe gerne mal rote Stellen um die Nase herum und nach einem Video von Lisa Eldridge habe ich dann auch mal genauer hingeschaut. Meistens braucht man für den Rest des Gesichts keine stark deckende Foundation, sondern nur „etwas ausgleichendes“. Die Haut sieht dann auch schön und natürlich mit Foundation aus. Sobald man Rötungen, Pickel etc mit Concealer abdeckt, sieht plötzlich das ganze Gesicht gleichmäßig aus. Probier doch das mal aus. Hier ist übrigens das Video dazu (da geht es um Akneabdeckung)

      http://www.lisaeldridge.com/video/12764/acneblemish-covering-make-up/

  • Irit war schneller…
    Du kannst die SFFF auch partiell mehrfach auftragen, damit erhöht sich die Abdeckung, aber auch die Sichtbarkeit, dass du was drauf hast. Ich nehme häufig eine dünne 2. Schicht um die Nase herum, da dort bei mir Rötungen sitzen, die schafft den Ausgleich dann gut.
    Wenn du allerdings überall eine sehr starke Deckkraft möchtest, würde ich eine pastösere Foundation empfehlen, z.B. den Stick von Bobbi Brown.

  • Danke für eure Antworten. Ich werde das Layern auf jeden Fall ausprobieren. Eine ganz starke Deckkraft benötige ich nicht. Bei. Ihr sind die Äderchen auch eher rund um die Nase.

  • Das hört sich allzu gut an…. Was passiert allerdings, wenn man an ausgewählte Stellen zwei Schichten aufträgt? Ist das Hautbild weiterhin schön und die Foundation quasi unsichtbar oder beginnt der Zugekleistert-Effekt?
    @April, den Satz kann ich gar nicht schnell zu Ende lesen geschweige denn es auszusprechen.

    • Hallo Pia!
      Die SFFF lässt sich auch bei 2 Schichten (mehr brauchte ich noch nie) gut verteilen. Man hat nur ein wenig mehr Aufwand beim Auftragen, denn bei zu wenig Verblenden liegt der pudrige Anteil oben auf und man sieht ihn. Ansonsten: mehr SFFF + schön einarbeiten = noch bessere Abdeckung bei anhaltendem „Geschminkt-Ungeschminkt Effekt“. 😉
      Auf jeden Fall fühlt sie sich viel leichter auf der Haut an als z.B. der BB Stick.

  • Wollte gleich los- Die Foundation kaufen, yeah ! Dringende Frage: trage bei Bobbi 2 und 2,5 , welche Farbe nehm ich da bei LM?
    Danke
    Xxx

  • Ich habe die SFFF nun auch noch einmal ein paar Tage lang getestet und bin nach wie vor nicht glücklich damit. Wie APRIL schon schreibt, sieht man leider den pudrigen Anteil, wenn man zwei Schichten aufträgt. Das gefällt mir überhaupt nicht, denn es sieht nicht natürlich aus.

    Ich bin dafür sehr glücklich mit der Studio Skin 15 Hour Wear Hydrating Foundation von smashbox. Der hellste Ton ist für mich perfekt. Sie deckt gut ab, ist aber unsichtbar.

  • ich war vor kurzem mal wieder in Hamburg und da habe ich die Gelegenheit genutzt und bin ins Alsterhaus an den LM-Counter. Es wurde mir der Primer und die SFFF aufgetragen und ich war gleich von dem Ergebnis verzückt. Habe mir dann gleich alles gekauft und habe es bis heute noch nicht bereut. Im Gegenteil, ein weiterer Aufenthalt in Hamburg wurde sofort genutzt um gleich wieder an den Counter zu gelangen. Dort habe ich mir dann das Travel-Set mit Tinted Moisturizer oil free, Primer oil free, Undercoverpot, Pinsel, Schwämmchen und Puderquaste noch zugelegt. Ich habe was Foundation angeht die „Richtige“ gefunden und bin überglücklich. Derzeit mische ich die SFFF mit dem TM und verwende noch Concealer und Secret Camouflage (alles im Undercoverpot) und muss nicht pudern od. nachpudern. Alles sitzt super bis in den Abend hinein. Vielen Dank für den Tipp, ich bin sooooo happy 🙂

  • ich benutze sie übrigens auch immer noch, aber die Tube ist mittlerweile schon gut geleert

  • Ich komm mit der SFFF nicht so gut klar:(!
    Hoffe jetzt auf die neue Foundation von Lancome oder Baby Glow von Guerlain , wird mir aber wohl auch nicht genug decken. Es gibt bei sephora was Spannendes: CF oder aehnlich Cover total, keine Ahnung . Kennt das Eine von Euch?

Deine Meinung?