Redken Blond Idol

Redken Blond Idol

„Ihr Haar hatte das Gold alter Gemälde. Sie war zum Ausgehen angezogen – türkisfarben…“

Natürlich geht Privatdetektiv Marlowe der Goldhaarigen auf den Leim, was nicht nur an ihrer Haarfarbe liegt…  Jawohl, die Literatur ist voll von Lobpreisungen des blonden Haares, seiner unschuldigen Helligkeit, verführerischen Pracht und verzaubernden Leuchtkraft – die Realität kennt jede – echte oder nachgeholfene – Blondine: ohne gute Pflege wird das Gold schnell zu Stroh oder bekommt gar mausbraune oder messingspangrüne Reflexe.

Mein helles naturblondes Haar ist im Laufe der Zeit deutlich dunkler geworden, so dass ich seit einigen Jahren regelmäßig dem Farbton mit Chemie auf die Sprünge helfe. Was direkt nach dem Färben golden glänzt, wird leider im Laufe der folgenden Wochen immer matter und verliert an Leuchtkraft, solange bis die Ansätze herausgewachsen sind und neue Farbe nötig ist. Dann beginnt der Kreislauf von neuem.

Die auf Friseurprodukte spezialisierte Firma Redken hat für diesen Effekt den sehr treffenden Begriff „Blond – Depression“ gefunden und gleichzeitig ein Mittel, um ihn zu vermeiden: die Haarpflegeserie Blonde Idol – Personalisierbare Intensivfarbpflege für blondes Haar

Wir unterbrechen für die Werbung: (Quelle: www.redken.de)

„Wer will das nicht: Eine personalisierbare Intensivfarbpflege, die perfekt auf das eigene Blond abgestimmt ist. Das Pflegesystem mit einer täglich optimalen Dosierung gibt dem Haar langanhaltende Leuchtkraft, verhindert Farbverblassen und Nachdunkeln. Eine einzigartige Kombination aus Kera-Verbindungen, Veilchen-Extrakt und Milchsäure stärkt, pflegt und steigert den Glanz blonder Haare, sodass sie faszinierend und schön aussehen.“

KRÄFTIGUNG: Ausgleichende PH-Formel; Erhält die Integrität des Haares; Versiegelt die oberste Schicht

FARBE: Personalisierbarer Farb-Effekt; Reduziert Gelbstich mit einer angepassten Farbe für Asch- oder Platinblond oder unterstreicht den Farbton im Haar von warmen oder goldenen Blond-Typen; Erhält die Farbe bis zum nächsten Friseurbesuch

PFLEGE: Kera-Verbindungen stärken das Haar; Veilchen-Extrakt und Milchsäure sorgen für intensive Pflege

Die Serie umfasst Shampoo, Conditioner, Maske und das Starprodukt, einen „Custom Tone“ genannten Farbauffrischer bzw. Farbintensivierer für kühle oder warme Blondtöne. Das besondere an Redkens Custom Tone ist nicht nur diese Spezialisierung auf Weizen- oder Honigblondies, sondern vor allem die Möglichkeit, die Intensität der Farbzugabe individuell einzustellen, ja nachdem, wieviel Nachhilfe in Leuchtkraft das Haar gerade benötigt.

Zu diesem Zweck hat die Flasche oben am Hals einen drehbaren Ring mit einer Skala von 1 bis 6. Innerhalb der Flasche befinden sich 2 voneinander getrennte Kammern mit Produkt. Stellt man den Ring ein, setzt der Spender aus den 2 Kammern gleichzeitig je einen Streifen heller und dunklerer Creme frei, deren Anteile sich entsprechend der Skalenstärke unterscheiden. So ist die Farbintensität individuell anpassbar. Sie kann z.B. zwischen zwei Färbungen sukzessive erhöht und damit dem Verblassen, der „Blond – Depression“ entgegenwirken. Eine weitere Möglichkeit ist das Reagieren auf konkrete Einflüsse, die blondem Haar zusetzen, wie z.B. Schwimmen. Auch hier kann dem Stroheffekt mit einer stärkeren Dosis Farbauffrischer begegnet werden.

Klingt gut? Ist es auch.

Ich habe das Shampoo und den Custom Tone für warme Blondtöne bekommen. Beides benutze ich z.Z. regelmäßig. Die Anwendung klingt erst kompliziert, ist aber sehr einfach: mit dem Shampoo waschen, dann den Farbintensivierer auf die gewünschte Stärke einstellen, wie einen Conditioner ins Haar einmassieren, ein paar Minuten einwirken lassen, ausspülen. Fertig ist der Goldene Glanz.

Der Custom Tone pflegt das Haar seidig glänzend und erhält bei regelmäßiger Nutzung den „ich war gerade beim Friseur und trage frische Farbe“ – Effekt über einen ausreichend langen Zeitraum. Trotz zunehmender Intensität bis Stufe 6 hatte ich nach einigen Wochen aber den Eindruck, dass sein Effekt schwächer und mein Haar wieder matter wird, zu diesem Zeitpunkt war ein erneutes Färben aufgrund der herausgewachsenen Ansätze jedoch sowieso nötig. Die Zeit bis dahin hat er gut gearbeitet und mir einen täglichen Hauch von warmem Gold (das Gold alter Gemälde, jaja…) beschert ohne ins Rot oder Orange zu spielen. Eine deutlich sichtbare Farbveränderung des Haares hat er bei mir nicht bewirkt, er kann also weder nachwachsende Ansätze kaschieren noch den Farbton mehr als eine Nuance ausgleichen. Das ist aber auch nicht seine Aufgabe. Der Custom Tone für kühles Blond ist übrigens bläulich und soll besonders den gefürchteten Gelbstich bei silberblonden Haarfarben verhindern.

Einen Nachteil bringt er leider für feines, glattes Haar mit – er macht es bei häufiger Nutzung klebrig, schwer und schlapp. Anfangs hatte ich ihn bei jeder Haarwäsche genommen, was meine feine Goldseide in schlappe Spaghetti verwandelte. Seitdem ich den Custom Tone nur noch bei jeder zweiten oder dritten Wäsche verwende, halten sich (Über-) Pflege und Farbwirkung die Waage. Möglicherweise ist deshalb die Farbwirkung bei mir nicht so deutlich, so dass ich inzwischen nur noch mit der Stärke 4 bis 6 arbeite, mit der ich den gewünschten Effekt sehe.

Das sulfatfreie Shampoo gefällt mir ohne Einschränkungen sehr gut. Es ist sehr ergiebig, ich benötige bei schulterlangem Haar einen haselnussgroßen Klecks pro Waschgang, dabei schäumt es kräftig und alles wird quietschsauber. Die Kämmbarkeit ist wie immer, mit Custom Tone etwas klebriger als nur mit Shampoo. Die Haare fliegen nicht, sondern liegen glatt und glänzend. Obwohl das Shampoo nicht als volumengebend deklariert ist, habe ich den Eindruck, dass sich meine Haare (erwähnte ich schon, dass sie viele, aber sehr, sehr fein sind?) nach der Wäsche griffiger und etwas fülliger anfühlen. Ein sehr angenehmer Effekt.

Goldköpfchens Resümee: Die Blonde Idol Serie lässt sich gut anwenden und sorgt bei mir für gesund und gut aussehendes Haar ohne weitere zusätzliche Produkte. Das Shampoo würde ich sofort nachkaufen – wenn ich meine anderen 274 Vorräte aufgebraucht habe. Der Farbauffrischer Custom Tone wirkt „depressivem“ Blond sichtbar entgegen, da ich ihn jedoch aufgrund meiner Haarstruktur so vorsichtig einsetzen muss, kann er seine Vorzüge bei mir nicht komplett ausspielen. Ich werde ihn gern aufbrauchen, für eine Neuanschaffung bedarf er – bei feinem Haar – zu vieler Kompromisse. Dickere und evtl. trockenere Blondmähnen werden sicher ihre Freude an ihm haben.

Die Preise differieren im Internet stark: Custom Tone (196 ml) 18 bis 35 €; Shampoo (300 ml) 12 bis 20 €.

Ach so, wer jetzt noch wissen will, wie es mit Mr. Marlowe und der goldhaarigen Lady weiter geht, dem empfehle ich den Krimi „Leb wohl, mein Liebling“ von Raymond Chandler. Ein Lesevergnügen, wie auch alle anderen Romane mit dem coolen Privatdetektiv und den schönen Frauen.

Und ich gehe mich jetzt zum Ausgehen umziehen. Was türkisfarbenes…

(Quelle Bildmaterial: Redken, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Raymond Chandler – köstlich 🙂 Na, schön schade, dass ich dunkelhaarig bin 😉 Ich hab mir zwar vorm Sommer ein paar hellere Highlights setzen lassen, aber da kommt einmal die Woche von Wella (Friseurshop) direktziehendes Liquid für silberblondes Haar drauf und schon ist der Gelbstich weg. Bei Shampoo habe ich so viel Vorrat, leider auch viel Schrott da. Bin ja auch auf die Claudia Schiffer Sachen reingefallen – ein Grauen, Haare werden wie Watte 🙁 Aber ein toller Bericht. Danke Billy – äh – Blond Idol!

  • Las sich wundervoll – muss auch fast bedauern. dass ich nicht blond bin 🙂

  • Danke für das Lob, ihr beiden.
    Ihr seid nicht blond? Na, da kann man doch was machen – Fragen Sie den Friseur Ihres Vertrauens 😀

  • Ne ne, ich schau mir blond lieber bei anderen an. Mir würde das nicht stehen.

  • ich ( gesträhnter Schopf) stehe total auf die FOREVER BLOND Serie von Paul Mitchell , allerdings ist die Serie nur etwas für kühlere Blondtöne , da sie leicht lila gefärbt ist . Ist auch etwas für grauhaarige Köpfe. Ich habe eher trockene Haare und mit mit der Pflegewirkung sehr zufrieden, allerdings gehe ich auch alle 3 Monate zur Keratin (Kebelo) Behandlung und benutze im Wechsel die Kebelo Pflege mit der Forever Blond Serie ab, Hauptsache sulfratfrei !

Deine Meinung?