L’Occitane Huile de Jeunesse Divine

L'Occitane Huile de Jeunesse Dvine

J’adore l’Occitane! Meine Liebe reicht schon lang zurück und einige wunderbare Produkte durften schon auf meinem Badezimmerregal Platz nehmen. Etwas ganz Besonderes ist die Divine-Linie. Diese umfasst ein tolles Serum „Extrait Divin“, eine sehr schöne Augenpflege „Regard Divin“, die „Créme Divine“ sowie die gut Feuchtigkeit spendende „Lotion Divine“. Alle Sachen duften zart nach Immortelle und gehören überhaupt zu den von mir bevorzugten Anti Aging Serien. Ich empfehle besonders gern die Augencreme weiter, die ich schon zweimal nachgekauft habe.

Nun also gibt es etwas Neues in der Reihe: Das Huile de Jeunesse Divine. Bei Gesichtsölen bin ich ja eigentlich etwas skeptisch. Das liegt zum Einen daran, dass ich bestimmte ätherische Öle (z. B. Rose) nicht vertrage und zum Anderen bei einigen Kandidaten oftmals das Gefühl habe, das Öl liegt nur auf der Haut D. h. es okkludiert (was über einer Pflege ja nicht schlecht ist), aber ohne pflegende Basis ruft es meist auch Juckreiz und trockene Haut hervor. Das ist mir mit billigeren Ölen leider oft so gegangen und deshalb habe ich selten mal Testbedarf. Was ich hingegen sehr mochte waren Huile Lotus und Huile Santal von Clarins, die ich insbesondere in den Schwangerschaften geliebt habe – damals die passende Pflege für meine empfindlich trockene Haut. Und an Huile Santal erinnert mich auch mein Testkandidat.

Ich war gespannt, ob das neue L’Occitane Divine Öl ähnlich gut verträglich ist. Und die Antwort ist eindeutig: Ja, ist es. Mehr noch, es beschert mir derzeit Haut wie ein Babypopo 😉 Es enthält, wie die anderen Sachen aus der Divine-Serie, korsisches Immortellenöl als Anti Aging Wirkstoff sowie sieben weitere Pflanzenöle: Borretsch, Nachtkerze, Hagebutte, Echium, Aprikose, Leindotter und Sanddorn. Kleine Anekdote am Rande: Meine empfindsamen Kinder habe ich früher gern mit einer Eigenmischung eingeölt: Nachtkerzenöl vermischt mit 2-3 Tropfen Sanddornöl (Insel Rügen) – sehr gut für trockene Körperhaut! Jedenfalls enthalten alle diese Öle wichtige essentielle Fettsäuren und Omega 9.

Das Besondere bei L’Occitane ist die korsische Immortelle. Der Wirkstoff, der durch Destillation der Blüten gewonnen wird (1 Liter Öl aus 3000 kg Blüten) ist Nerylacetat – ein Ester. Der ist in dieser Immortellenart besonders reichlich vorhanden und wirkt (nachgelesen im Heilpflanzenlexikon): abschwellend, antiviral, ausgleichend, bakterienhemmend, blutgerinnungshemmend, entgiftend, entzündungshemmend, fungizid, gewebestraffend, hautberuhigend, insektenabwehrend, krampflösend, oxidationshemmend, schleimlösend, schmerzstillend und wundheilend. Uff… Aber gut zu wissen, oder?

Empfehlenswerte Anwendung: Ich verwende das Öl nur Abends und zwar nach Reinigung / Tonic / neuerdings BHA / ein paar Minuten warten… danach, direkt nach dem Serum (derzeit wieder mal Korres Oak) nehme ich mir 3 Tropfen in die Handflächen und massiere es ein. Außerdem habe ich das Öl bislang dreimal mit einer heißen Kompresse auf das Gesicht aufgelegt (einfach kleines Handtuch mit heißem Wasser nass machen, auswringen und etwas Öl darauf) – ein herrliches Hautgefühl vor dem Schlafen gehen, fast wie bei der Kosmetikerin. Die Haut ist gut versorgt, ruhig und zickt nicht. Morgens sieht sie schön glatt und prall aus. Manko: um die Augen herum geht es gar nicht, denn es kriecht, wie aber bei einem Öl zu erwarten. Bei großer Hitze und bei extremer Kälte nehme ich Nachts lieber leichte bzw. reichhaltigere Cremes. Aber im derzeitigen Herbst finde ich das Huile Jeunesse Divine ideal. Danke L’Occitane für die schöne Ergänzung der Serie.

L’Occitane Jeunesse Divine ist ab September erhältlich. Es kommt im Glasflakon mit Pumpspender. 30 ml kosten 79 Euro.

(Quelle Bildmaterial: L’Occitane, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Ich liebe die Divine Serie und war ganz happy, dass ich ein Pröbchen bekommen habe. Ich mag es sehr und wäre ich momentan nicht bestens versorgt, würde ich es mir sicher kaufen.

  • Der Firma L’Occitane bin ich ja auch ein wenig verfallen, ich teile meine Liebe zu ihr aber immer noch mit Caudalie. Bisher konnte ich Gesichtsölen allerdings nichts abgewinnen, nicht etwa weil ich sie nicht mag, sondern ich habe es (das einzige, das ich besitze) einfach immer vergessen. 🙂
    Ich denke, ich bliebe bei Seren, Cremes etc. Wenn ich mir die Wirkungen der Immortelle aber so durchlese – beeindruckend. Kann sie evtl. noch waschen, bügeln und in den Schrank räumen? Dann kaufe ich sofort die Jahresvorräte auf 😀
    Schönen Abend und Viele Grüße!

  • April, sag bitte Bescheid, wenn Du das Zauberöl gefunden hast! Ich denke, mit der Vermarktung können wir soviel verdienen, dass selber putzen der Vergangenheit angehört 😉 Nis dahin begnüge ich mich mit ewiger Schönheit, haha. LG

  • Von dieser Serie habe ich derzeit die Reisegrößen von der Augencreme, dem Serum sowie der Gesichtscreme. Und ich muss sagen, ich bin einfach BE-GEI-STERT, hin und weg, zum erstem Mal! 🙂 Die Serie hat mich auf ganzer Linie überzeugt, ich werde diese drei definitiv nachkaufen. Zum ersten Mal habe ich hier auch konsequent Produkte aus einer Linie verwendet und wirklich einen Unterschied gesehen vgl. zu verschiedenen Produkten. Das Gesichtsöl ist mit Sicherheit eine schöne, aber wohl keine notwendige (imho) Ergänzung.

  • Lena, alle drei sind richtig Klasse und das Öl ist wirklich eine tolle (ähem, nur beinahe notwendige) Ergänzung 😉

Deine Meinung?