Helena Rubinstein Lash Queen Mystic Blacks Mascara

Helena Rubinstein Lash Queen Mystic Blacks Mascara

Ich hätte es nach all der Zeit nicht mehr für möglich gehalten: eine Mascara, die meiner geliebten Korres ebenbürtig ist. Zumindest in etwa, es gibt kleine Unterschiede bei der A- und B-Note. Aber insgesamt: ebenbürtig. Kein Zweifel.

Zunächst mal die Infos zur Mascara:

Helena Rubinstein kreiert eine völlig neue Bürste: Die Bürste mit zweifach Effekt. Eine besonders aufnahmefähige Bürstenseite für die Wimpernbasis, eine Kammseite zur Definition der Längen.

Volumen mit der Bürste: Dank ihrer fünf Reihen Elastomerborsten sättigt die Bürstenseite die Wimpernansätze mit der Textur und färbt die Wimpernzwischenräume zur Unterstreichung des Blicks.

Definition und Kontrast mit dem Kamm: Die Kammseite trennt und zeichnet die Wimpernspitzen nach, um den Kontrast zum Ansatz zu akzentuieren und einen „Lash Liner“-Effekt zu erzeugen.

Ein betörendes Schwarz: Durch die Zusammensetzung aus ultrakonzentrierten Pigmenten verleiht Lash Queen Mystic Blacks den Wimpern ein tiefes Schwarz.

Sie kostet 34,50 Euro. Was nicht so richtig günstig ist, daher sollte sie dann schon etwas können. Meine letzte Mascara mit Kämmchen liegt schon länger zurück, ich bin eher ein Freund von ganz normalen Bürstchen, nicht zu groß und Gummiborsten sind auch nicht meine Favoriten. Die mangelnde Übung machte sich auch bemerkbar, die ersten vier Versuche gingen grandios schief. Bei der ersten Benutzung war so viel Mascara an der Bürste, dass sie wirklich überall klebte. Erst bei der fünften Benutzung war ich zufrieden, man muss es wirklich üben und die richtige Auftragetechnik finden.

Wichtig finde ich, das Bürstchen gut abzustreifen, sonst ist es einfach viel zu viel Farbe. Dann mit den Borsten (auf dem Bild oben auf der linken Seite) an den Wimpernansatz gehen, etwas rumruckeln, bis man die Wimpern richtig erwischt hat und dann einfach nach oben ziehen. Nicht wundern, dass das noch etwas merkwürdig aussieht. Dann mit dem Kämmchen (auf dem Bild oben rechts) die Farbe richtig in den Wimpernspitzen verteilen, dabei auch am Wimpernansatz ansetzen.

Das hört sich jetzt sehr kompliziert an, aber man bekommt ganz schnell den Dreh raus. Und das Ergebnis gefällt mir ausgesprochen gut:

Auge ungeschminkt

(ungeschminkt)

Rubinstein Lash Queen Mystic Blacks Mascara

(eine Schicht)

Rubinstein Lash Queen Mystic Blacks Mascara mit Tightlining

(mit Tightlining, Bobbi Brown Gel Eyeliner in Caviar Ink)

Wie man feststellen kann, bin ich nicht so ganz in der Lage, den Tightliningeffekt (dunkle Farbe auf der oberen Wasserlinie) mit der Mascara hinzubekommen. Finde ich aber nicht schlimm, ich bin so daran gewöhnt, wirklich immer mal schnell die Linie zu ziehen, dass ich nicht mehr viel darüber nachdenke. Ansonsten ist der Effekt für eine Schicht – unglaublich.

Aber: es macht im Handling halt schon mehr Arbeit als eine „ganz normale“ Bürste. Zwei Schichten habe ich auch ausprobiert, aber das war dann 60er Jahre-verklebte Wimpern-Look, nicht mein Fall. Die Haltbarkeit ist auch klasse, 15 Stunden sind kein Problem,sieht immer noch sehr gut aus und die Wimpern hängen auch nicht runter.

Wer Mascara gerne schwarz und heftig mag und nicht fünf Schichten auftragen mag: ausprobieren!

(Quelle Produktbild: Helena Rubinstein, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

11 Kommentare

  • Wow, das nenne ich mal einen sichtbaren Effekt. Die schaue ich mir an, wenn ICI mal wiede 40% hat. Wobei ich ja eigentlich momentan monogam mit der Grandiose von Lancome liiert bin

  • Sieht super aus.

  • Super! Allerdings klingt das Auftragen recht kompliziert. Habe im Moment recht viel Freude an einem dm Schnäppchen: Manhattan Mega Lash., eher nix für Volumen, dafür Trennung und Schwung sehr schön. Aber das wechselt bei mir. Jedenfalls sieht die HR bei Dir toll aus, v. A. mit der schönen Wasserlinie!

  • Das sieht wirklich toll aus! Allerdings beneide ich dich allein schon um dein Ausgangsmaterial – da können meine drei Wimpern nicht mithalten. Ist die Bürste sehr groß? Das ist leider Ausschlusskriterium bei mir, Farbe überall, aber nicht dort, wo sie hingehört, und wenn doch, großes Verkleben :/

  • Ich will sie-sofort!!!!!!

  • Wie schminkst du die obere Wasserlinie? Hast du einen Tipp für mich? Ich möchte das mal ausprobieren. Vielen Dank.

  • Die Mascaras von Tante Helena können schon was, ich hatte auch schon einige und war sehr zufrieden. Leider gibt es meinen Liebling von ihr, die Lash Queen Feather Mascara in dunkelbraun, nirgendwo mehr, bei Douglas ist die ganze Serie nicht mehr gelistet. Diese hatte meinen Wimpern schönen Schwung und Farbe bei trotzdem natürlicher Optik gegeben, denn nicht immer möchte ich Dramawimpern.
    Für diesen Effekt habe ich derzeit die Intense von Sisley, die ergibt bei mir ein ähnliches Bild wie deins heute. Das Prinzip scheint auch dasselbe zu sein, Gummibürste mit 2 unterschiedlichen Seiten, Betonung der Wasserlinie etc.
    Es beruhigt mich, dass du auch üben musstest, denn ich habe anfangs bei der Sisley fast verzweifelt. Da sie mir aber zu teuer zum Weggeben war, musste ich üben und inzwischen wird das Ergebnis sehr gut, hält super und ich liebe den Effekt. Wenn diese Mascara alle ist, sehe ich mir Helenas bestimmt an, denn im Vergleich zu Sisley ist sie ja geradezu ein Schnäppchen 😀

  • Ach so, noch was: die Lidkorrektur war eine ausgezeichnete Investition! Deine Augen sehen beneidenswert jung und wach aus. (Ich will auch….)

Deine Meinung?