Giorgio Armani Maestro Fusion Blush

Giorgio Armani Maestro Fusion Blush 500

Ich bin kein besonderer Freund von Flüssigblush: ich finde das Handling meist schwierig, gleichmäßiges Verteilen ist da eine Herausforderung. Da hilft auch das Video von Lisa Eldridge nur bedingt. Als ich im Frühjahr die Pressemitteilung zum flüssigen Blush von Armani hatte, fand ich das zwar schön, aber eben nicht mein Ding. Dann las ich eine euphorische Empfehlung in der Allure in der Visagistenkolumne. Also bitte her damit.

Armani schreibt:

Maestro Mediterranea ist die nächste Stufe einer Make-up-Revolution, die mit dem legendären maestro fusion makeup complexion perfector begann. Die maestro color-Fil-Technologie verleiht jetzt auch Blush und Bronzer ihre magischen Kräfte: Maestro fusion blush und maestro liquid summer profitieren beide von dieser exklusiven, nahezu schwerelosen Textur, die wie von selbst mit der Haut zu verschmelzen scheint.

Die Formel ist bereits eine Legende. Ihr Geheimnis? Kein Wasser, kein weißer Puder. Stattdessen enthält sie 5 nicht-komedogene Öle, die sich im Nu verflüchtigen und so schon allein das Auftragen zu einer sensorischen Wohltat machen – zu einem Gefühl von “Nichts“ auf der Haut. Die ultra-feine, hautverschönernde Öl-/Pigment-Suspension enthält mikrofein gemahlene Perlmuttpartikel und spezielle “healthy glow”-Pigmente, um den Teint in einen faszinierenden Schleier aus sonnig strahlendem licht zu hüllen.

Derlei gibt es nicht umsonst, das Blush kostet 49 Euro und ist in drei Farben erhältlich: 300 (corallig), 400 (pink) und 500 (leicht rötlich – apricot, das habe ich).

Die Textur ist – wie nicht anders zu erwarten – ein Träumchen. Man kann eine kleine Menge extrem gut verteilen, es wird dabei nicht fleckig und es glowt ein wenig:

Armani Maestro Fusion Blush 500

(normales Tageslicht)

Armani Maestro Fusion Blush 500 2

(im Sonnenschein)

Ich überlege jetzt schon, ob ich nicht doch noch die 400 brauche… die kann man mit der Konsistenz auch gut mischen.

Insgesamt habe ich absolut nichts an dem Maestro Fusion Blush auszusetzen – da stimmt die schmeichelhafte und tragbare Farbe, die Konsistenz und einfach alles (erwähnte ich schon, dass ich da Design von Armani mag? sehr schöne Flaschen). Nur die Pipette, mit der man das Blush entnimmt, ist gewöhnungsbedürftig. Beim ersten Mal sah ich aus wie ein Clown, weil ich viel zu viel Farbe genommen habe. Das Blush ist gut pigmentiert, eine winzige Menge reicht (wie erwähnt lässt es sich bestens verteilen und zwar idealerweise mit den Fingern) und lässt sich im Bedarfsfall auch gut schichten.

Wie schon das Puderblush und der Bronzer und der Lidschatten: Kaufempfehlung, ganz dicke. Armani ist für mich eine der absolut besten Marken im Dekobereich.

(Quelle Produktbild: Armani, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

6 Kommentare

  • zebra1971

    Das sieht aber mal schön aus!!
    Muss ich mir unbedingt anschauen – für mich sind Creme- und Flüssigblushes ja das bestes was es gibt. Und ich bin ganz hibblig, wenn es da mal was neues gibt.

  • Manno! Hättste das nicht früher posten können? 😉 Ich war doch am Wochenende in HH im Alsterhaus – und dort sogar bei Armani. Allerdings wegen eines Lippenstifts. Gekauft habe ich dann keinen, konnte mich nicht für die richtige Farbe entscheiden.

    Aber da wäre ich sicher sofort schwach geworden! Ich liebe flüssiges Rouge!

  • Musst du mir das erzählen, hm? ;-))

  • Aber ja, Susi, so ist sie…

  • Meine Vorliebe wechselt immer mal wieder zwischen Creme-/Flüssigblushes und Puder. Aktuell bin ich in der Puderphase, aber dieser gut aussehende Kandidat könnte mich gleich wieder auf die andere Seite ziehen. Deine Einschätzung zur Qualität der Deko von Armani teile ich uneingeschränkt und noble Verpackungen kann er auch.
    Wie ist denn die Haltbarkeit? Cremige / flüssige Produkte laufen mir nämlich schnell davon oder verschmieren sich.

Deine Meinung?