Frau Tonis Parfum

Frau Tonis Parfum Berlin

Ist das nicht ein wunderbares Geschäft? Ich bin keine „Dufttante“, aber hier stimmt einfach alles. Ein Styling, das mich sehr anspricht. Eine wunderbare Website (Link) mit Dufttest, Onlineshop und Hintergrundgeschichten. Zwei tolle Frauen, die ihren Traum verwirklicht haben. Und nicht zuletzt: wunderbare Düfte.

Hier ist Stefanie Hanssen, die zusammen mit ihrer Großmutter – Frau Toni – das Konzept verwirklicht hat.

Frau Tonis Parfum Inhaberin Stefanie Hanssen

Ich zitiere mal die Presseinfo:

Wer individuelle Düfte liebt, wird bei Frau Tonis Parfum mit ihren hochwertigen Manufakturdüften aus Berliner Produktion fündig! Darunter befinden sich einzigartige Düfte wie das energetisch-frische „Berlin Summer“ genauso wie das würzige „Eau de Berlin“ – unsere olfaktorische Übersetzung der faszinierenden Metropole Berlin. Ebenso das exzentrisch-anmutige „Aventure“ mit dem Duft von Zedern, Amber und Rosa Pfeffer.

Auch herrlich ausgefallene Düfte wie „Lindenblüte“ oder „Reines Veilchen“, der Lieblingsduft der Filmlegende Marlene Dietrich, finden sich in der einzigartigen Parfümerie. Tatsächlich sind die Düfte von Frau Tonis Parfum nichts Geringeres als ein poetischer Spaziergang durch das sinnliche Unterholz der eigenen Vergangenheit: Der Duft von Akazien weckt die Erinnerung an vom Elbwind zerzauste Bäume… Jasmin, gepaart mit Zimt und Eichenmoos, lässt einen Sommer in Damaskus wieder lebendig werden…

30 große Apothekerflaschen stehen bereit, aus denen der Kunde nicht nur seinen bevorzugten Duft wählen, sondern sich auch sein individuelles Parfum komponieren lassen kann (Eau de Parfum 50 ml ab 58 Euro, Eau de Colognes 50 ml ab 28 Euro)

Insbesondere den Punkt mit dem individuellen Duft finde ich interessant. Ich habe mir fest vorgenommen, beim nächsten Berlinurlaub einen Termin für einen „Schnupperkurs“ zu vereinbaren und MEIN individuelles Parfum zu bekommen. Die Richtung steht fest: Lavendel, Vanille, Zeder. Den Rest mal sehen – oder vielleicht reicht das ja auch. Ich werde darüber berichten, wenn ich es dann endlich gemacht habe.

Aber zurück zu den Düften.

Frau Tonis Parfum Berlin Düfte

Ich habe zum Test ein wunderschönes Päckchen mit drei kleinen Fläschchen a 6 ml bekommen und ich hatte mir diese drei ausgesucht:

  • Bogota Berlin NO. 18 | PFEFFRIG, WÜRZIG, MEDITERRAN
    • Im waldig grünen Unterholz dieses Duftes paaren sich sanft fruchtige Feige und Bergamotte mit pfeffrig würzigen Aromen edlen Zedernholzes und kräftigen Vetivers. Das ätherische Leuchten dieses Duftes strahlt als erdige Frische, während die weich balsamischen Noten sich wie eine wohlig warme Umarmung anschmiegen.
    • NOTE: Bergamotte, Pfeffer, Veilchenblätter, Feige, Vetiver, Zedernholz
  • NEW YORK NO. 68 | ZITRISCH, KRAUTIG, HERB
    • I love New York! Limette, Mandarine und Beifuß machen dieses einzigartige Aroma. Ein würzig-energetisches Eau de Cologne.
    • NOTE: Bergamotte, Lavendel, Mandarine, Limette, Moos, Beifuß, Moschus, Zedernholz
  • ROTER MOHN NO. 48 | SCHARF, WÜRZIG, ORIENTALISCH
    • Dieser würzig-scharfe orientalische Duft bettet ein ganzes Bouquet verschiedener Gewürze in balsamische Holznoten: Sternanis, Pfeffer, Kardamom und Fenchelsamen bestimmen die Richtung, während Zedernholz und Vetiver für die nötige Milde sorgen, um aus diesem Duft ein unvergesslich aromatisches Erlebnis zu zaubern.
    • NOTE: Sternanis, Pfeffer, Kardamom, Fenchelsamen, Zedernholz, Vetiver

Hätte ich es vorher gewusst, hätte dieser auch noch sein müssen, der Lieblingsduft von Marlene Dietrich. Steht auf der Liste der Schnupperwünsche.

VEILCHEN NO. 37 | EXZENTRISCH, SELBSTBEWUSST, PRÄSENT

Ein eigenwilliger Veilchen-Duft, bei dem sich das volle Blüten-Aroma lautstark und extravagant zu Vanille- und Lakritz-Noten gesellt. Ein Duft, der bereits in den 1920er Jahren die Berliner Grand Dame, Marlene Dietrich, in seinen Bann zog.

NOTE: Kräftiges, intensives Veilchen, Vanille, Himbeere, Lakritze

Womit wir dann beim interessanten Teil sind – wie gefallen mir die Düfte?

New York ist für mich ein klassischer Unisex-Duft, aber mit dem kleinen Extradreh. Er reicht eben nicht gewöhnlich wie ein beliebiges Cologne aus Massenproduktion, angepasst an den Massengeschmack. Mandarine und Limette konnte ich nicht schnuppern – aber Bergamotte, ein winzig kleiner Hauch von Lavendel und all die würzigen Düfte, Beifuss, Moos. Nach einiger Zeit kommt der Moschus und – wie könnte ich ohne – das Zedernholz durch. Ich finde den Duft interessant, aber mein Liebling wird er nicht. Mir fällt einfach nicht die passende Jahreszeit oder Gelegenheit dazu ein, für den Sommer ein wenig zu würzig, im Winter viel zu frisch, vielleicht im Frühjahr – mal sehen. Auf jeden Fall bleibt es erstmal hier für Tests in anderer Stimmungslage.

Bogota Berlin würde ich auch eher als Unisex beschreiben, aber deutlich „gehaltvoller“ als New York. Bei mir kommt das Vetiver leider deutlich stärker raus als mein geliebtes Zedernholz. Ich fühle mich damit ein bisschen zu männlich, was aber an Tagen mit schwierigen Besprechungen auch nicht so schlecht ist. Kaufen werde ich ihn mir nicht, aber die kleine Flasche steht bei meinen anderen Düften und ab und an benutze ich ihn gerne. Ich fürchte, einer von meinen Lieblingsdüften wird er aber nicht werden.

Kommen wir zum letzten Kandidaten: Roter Mohn. Der hat meinen Geschmack getroffen! Ein orientalischer Duft, ich finde ihn nicht unbedingt wie oben beschrieben „scharf“, bei mir wird er erstaunlich weich, aber eben nicht süß. Ich mag die Gewürzmischung, natürlich das Zedernholz und bei diesem kann ich das Vetiver überhaupt nicht herausriechen (was vermutlich an meiner ungeschulten Nase liegt). Mein spontaner Gedanke: ein bürotauglicher orientalischer Duft, weil er eben nicht zu schwer oder süß daher kommt, sondern weich, warm, würzig. Ob er es in meine Top 5 schafft – mal sehen.

Ich fühle mich von den Düften und auch vom Gesamtkonzept sehr angesprochen. Vor allem, weil die Düfte weder Mainstream sind noch total überkandidelt „ich bin ein Nischenduft“. Ich finde sie einfach gut gemacht und sie haben Wiedererkennungswert. Gefällt mir sehr, im Oktober werde ich in Berlin im Laden vorbeischauen.

(Quelle Bildmaterial: Frau Tonis Parfum, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

7 Kommentare

  • Die Düfte hören sich alle so toll an – da will ich am liebsten gleich mal schnuppern gehen…

  • Liebe Irit,

    wie kommt denn die Feige beim Bogota Berlin raus? Ich liebe ja Parfums mit Feige und da klingt der Rest auch sehr interessant, so, dass ich über ein kleines Fläschchen nachdenke….

  • Oh das hört sich toll an. Ich liebäugle mit
    Wüstenwind, ACCROCHE-COEUR, Sminta, 10 Linde Berlin (ist aber wahrscheinlich eher Frühling), 44 Feige und auf jeden Fall Veilchen.
    Wenn ich mich entscheiden könnte, würde ich glatt Einen bestellen *lol*

  • Oh und ein Kompliment für die schöne Homepage, sehr sehr ansprechend

  • Oh wie schön. Und tolle Geschenkidee: Parfumkurs mit Cocktails. Das Richtige für beste Freundinnen. Danke für den Tipp.

  • Ich war heute aufgrund des netten Postings in dem Laden und mir sind da deutliche Parallelen zu dem Harry-Lehmann-Geschäft in der Kantstrasse aufgefallen. Könnt ihr dazu etwas berichten? Danke. Die Namen sind identisch, die Preise natürlich nicht…

    • Würde ich ja ganz gerne, aber da hast du einen ganz wunden Punkt erwischt. Ich glaube, ich habe über den Lehmann-Laden 1988 zum ersten Mal etwas gelesen. Ich war seitdem sehr oft in Berlin, habe es aber nie geschafft, dort mal vorbei zu schauen. Aber bin in zwei Wochen wieder da und habe freie Zeit und der Laden steht auf der Liste 😉

Deine Meinung?