Pinatura

Pinatura von aussen

Das hier war die zweite sehr erfreuliche „Hallo“-Mail in der letzten Zeit. Ich freue mich immer, wenn mir kleine, (noch) unbekannte Firmen schreiben und in diesem Fall hatte ich sogar die Gelegenheit, mir den Shop in Hamburg anzuschauen und mit den beiden Besitzern zu sprechen.

Ich hatte meinen Besuch bei Pinatura (Link zur Website) schon erwähnt und zwischenzeitlich habe ich auch drei Produkte gründlich ausprobiert.

Das Konzept von Pinatura ist einfach: wenige, durchdachte Produkte, beste Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau ohne Kompromisse, Nachhaltigkeit (u.a. Produktion in Deutschland, natürlich ohne Tierversuche) und eine gute Beratung.

Letzteres kann ich nach meinem Besuch in Hamburg absolut bestätigen, die beiden Besitzer (hier kann man schauen) sind genauso nett und kompetent,wie sie auf dem Photo aussehen – es war eine wunderbare Stunde mit vielen Informationen, ich habe mich so richtig wohl gefühlt. Ein dickes Dankeschön nach Hamburg dafür!

Hier nun der Beweis für „wenige, durchdachte Produkte“:

Verkaufsregal

Wir schauen hier auf das gesamte Sortiment. Mit dem man komplett die Pflegebedürfnisse abdecken kann. Es gibt:

  • Gesichtspflege: Reinigung, Toner, Tages- und Nachtcreme (je in zwei Varianten nach Hauttyp), Peeling, Maske, Gesichtsöl, Lippenbalsam und Augen-/ Dekolletécreme
  • Körperpflege: Duschgel, Bodylotion (in je zwei Duftnoten, eine eher männlicher, aber eigentlich beide unisex), Badeöl, Körperöl, Badesalz, Seife und Handcreme
  • Haare: Shampoo, Conditioner, Haarkur
  • sowie zwei Düfte, Duftkerze und Home Fragrance (danach duftet auch der Shop, sehr gut übrigens)

Proben gibt es übrigens nicht – vor allem aus Umweltschutzgründen (viel Verpackung, wenig Produkt und kein Recycling).

Wir haben das gesamte Sortiment durchgesprochen und ich sollte dann meine Top 3-Produkte nennen – ich hätte lieber meine Top 10 genannt, denn der Großteil der Sachen gefiel mir einfach gut. Wunderbare Konsistenzen und alle rochen gut. Und mit gut meine ich richtig gut, nicht aufdringlich, sondern angenehm und zum Wohlfühlen. Nur die beiden Düfte waren nicht so ganz mein Fall, aber wie Ihr wisst, bin ich da eh schwierig.

Letzten Endes habe ich diese drei Sachen zum Test mitgenommen:

Pinatura Handcreme Gesichtsmaske Reinigungslotion

Die Gesichtsreinigung (ich bin da derzeit SEHR anfällig für Tests), die Handcreme und die Gesichtsmaske. Aber die Haarsachen, Duschgel und Bodylotion fand ich auch toll. Und den Home Fragrance. Und nach den Erklärungen bzgl. der Öle überlege ich, ob ich im Herbst nicht doch noch einen Versuch mit Gesichtsölen starte. Man merkt: ich mag Pinatura.

Dieses diffuse Gefühl hat sich bei den Tests konkretisiert.

Die Reinigung (200 ml kosten 23 Euro) riecht köstlich und reinigt noch besser. Nach einigen Versuchen finde ich diese Anwendung am besten:

  • ein wenig auf ein Wattepad geben und damit das Augenmakeup entfernen
  • Hände anfeuchten, Reinigung in die Hand geben und dann im Gesicht verteilen und ein wenig einmassieren
  • Hände wieder anfeuchten und die Reinigung etwas „aufemulgieren“, das mache ich zwei- bis dreimal
  • Reste abspülen

Ergebnis: perfekt gereinigte Haut, keine Rötungen, keine Pickel und fast schon ein Wellness-Erlebnis. Wunderbar!

Die Handcreme (50 ml kosten 19 Euro) fand ich schon bei der ersten Benutzung im Shop toll, reichhaltig, aber schnell einziehend. Ich fürchte, da hat L’Occitane echte Konkurrenz bekommen, beiden gemeinsam ist der hohe Anteil an Karitébutter. Die Handcreme gibt es (leider) nur im Topf, sie steht jetzt bei mir im Schlafzimmer und ich benutze sie morgens, bevor ich das Haus verlasse. Mal sehen, wie ich in zwei oder drei Monaten darüber denke, aber das ist das erste Mal seit langem, dass ich eine Handcreme genauso gut finde wie meinen Liebling von L’Occitane (die kann man in der Tube aber eindeutig besser mitnehmen!).

Die Gesichtsmaske (50 ml kosten 43 Euro) habe ich bisher zweimal benutzt, ich habe erst vor kurzem wieder angefangen, mich mit Gesichtsmasken zu beschäftigen und gewöhne mich derzeit noch an regelmäßige Benutzung. Diese hier ist anders als meine anderen (derzeit noch Sisley und Dermalogica). Sie ist eher ein Balsam, man braucht nur sehr wenig und soll sie sehr dünn auftragen. Nach zwanzig Minuten ist der Großteil verschwunden, den Rest kann man einmassieren. Mich erinnert das Ganze an ein dickes Gesichtsöl – wunderbar für normale bis sehr trockene Haut, bei fettiger Haut würde ich sie eher nicht benutzen. Ich mag sie, der Duft entspannt (ich habe mich erwischt, dass ich einfach entspannt auf dem Balkon saß und nichts tat, das habe ich NIE) und die Haut sieht danach so gepflegt aus. Letzteres schaffen so einige Produkte,aber der Entspannungsfaktor… nicht schlecht, dicke Empfehlung!!!

Wer Gelegenheit hat: unbedingt im Shop in Hamburg vorbeischauen!!! Ich denke, das waren nicht die letzten Pinatura-Produkte,die ich vorstelle.

(Quelle Bildmaterial Shop und Regal: Pinatura, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

4 Kommentare

  • Liebe Irit, danke für den schönen Bericht; er kommt für mich wie gerufen, denn ich habe in ein paar Tagen das Vergnügen, in Hamburg zu sein und werde bei dieser Gelegenheit dem Shop einen Besuch abstatten. Merkwürdigerweise bin ich im Moment ebenfalls sehr anfällig für Tests bezüglich Gesichtsreinigung, daher werde ich mir auf jeden Fall ganz besonders den Reiniger anschauen. Hast Du zufällig im Geschäft den Toner ausprobiert? Er hört sich von den Inhaltsstoffen ebenfalls sehr toll an.
    LG, Petra

  • Ich habe das Gefühl, als bräuchte ich die Reinigungslotion…..kann das sein 😀

  • @Petra: nein, leider nicht – das musst du machen und bitte das Ergebnis hier posten 😀

    @Hopi: die ist schon ganz ganz toll… aber ich würde zunächst mal die Hermeslieferung diese Woche abwarten 😉

  • Also gut, aber nur weil Du es bist 😉 ! Werde also am Freitag den Shop stürmen, mich durchprobieren und Ende nächster Woche mal meinen Eindruck hier hinterlassen! LG, Petra

Deine Meinung?