Pflegeberatung: Pigmentflecken, Mitesser und Falten

Hallo,

Ich recherchiere schon Stunden im Internet und hoffe Ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen, da ich wirklich schon am Verzweifeln bin. Ich lese Euren Blog (und auch den Konsumkaiser) sehr gerne und vertraue Euren Tipps und Empfehlungen.

Ich bin 35, habe einen hellen Teint der leider leicht Pigmentstörungen (sowohl dunkle als auch helle Flecken) bekommt und habe eine trockene Haut aber auch Mitesser am Kinn, was aber durch mein ständiges Getatsche mit meiner Pinzette kommt, da ich nach einer Kortisontheraphie lauter Hexenhaare bekam und ständig zupfen könnte.

Dazu hab ich schon erste Stirnfalten. Ich verwende jeden Tag einen hohen LSF (paula Choice) und war jetzt im Urlaub und habe mehrmals täglich LSF 50 aufgetragen und versucht mich möglichst im Schatten aufzuhalten. Trotzdem hab ich ganz viele Pigmentstörungen bekommen und meine Haut wirkt extrem unruhig. Ich habe mir deswegen jetzt die Eucerin even brighter Produkte bestellt (das Serum,den korrekturstift und die Nachtpflege). Zudem hab ich das Serum von LRP mit AOX für tagsüber und darüber den Sonnenschutz von Paula Choice.

Meine Frage lautet ob ich denn momentan BHA und auch Retinol verwenden kann oder ob das BHA  kontraproduktiv ist? Und warum ich trotz hohem LSF so starke Flecken bekomme oder ob ich was falsch mache?Ich würde ja auch ganz gerne gegen die Falten und die Mitesser ankämpfen, weiß aber gar nicht mehr was ich zuerst schmieren soll und was überhaupt Sinn macht. Eigentlich gefällt es mir sogar mal ein bisschen Farbe zu haben aber ich bekomme es wohl nicht hin, dass ich gleichmäßig braun werde. Im Winter verwende ich  AHA, aber auch da jeden Tag einen Sonnenschutz. Ein langer Text und viele Fragen:-) ich bedanke mich schon mal ganz herzlich im Voraus und würde mich über eine Einschätzung und Tipps von Euch sehr freuen.

Macht weiter so, da leider nicht mehr viele Blogs übrig geblieben sind die qualitativ so hochwertig sind.

Viele liebe Grüße Dani

Unsere Antwort

hm, ein einfaches und ein schwieriges Thema.

Gegen Stirnfalten (ich denke, du meinst die querliegenden Dackelfalten?) hilft nur Botox. Das sind Mimikfalten und man zieht die Stirn nicht bewusst hoch, die verschwinden nur, wenn man die Mimik still legt. Die ganzen Cremes, Seren, Faltenauffüller etc sind Humbug. Das funktioniert in Maßen bei sehr kleinen Arealen (s. Sofortlifting von Cicé für die Augenpartie), aber bei der Stirn habe ich noch nichts gesehen, dass wirklich Besserung bringt. Also eher einfach – aber eben teuer.

Pigmentflecken sind dagegen schwierig. Zunächst mal noch eine Frage zum Sonnenschutz: ist da ein vernünftiger UVA-Filter drin?

Ansonsten helfen die frei verkäuflichen Produkte nur in Maßen. Es sind die unterschiedlichsten Wirkstoffe enthalten und bei manchen hilft es, bei anderen nicht. Wenn ich ehrlich sein soll, glaube ich nicht, dass die Produkte helfen können.

Tipp 1: nicht zu viele stark wirkende Produkte nehmen. Retinol kannst du nehmen, Retinol wirkt auch in Maßen gegen Pigmentflecken, immer abends verwenden. Bei AHA und BHA wäre ich eher vorsichtig, die machen die Haut lichtempfindlicher – was bei Pigmentflecken nicht zuträglich ist.

Tipp 2: es gibt eine verschreibungspflichtige Creme mit Tretinoin (also die „starke“ Retinol-Variante) und Hydrquinone. Hydroquinone ist immer noch DAS Mittel bei Pigmentflecken, man muss ausprobieren, ob man es verträgt. Daher würde ich einen Besuch bei einem Hautarzt empfehlen.

Es gibt allerdings noch eine Creme,die ich immer schon mal probieren wollte, aber irgendwie habe ich es noch nicht geschafft: Elure, hier ist der Link. Die hat ein anderes Wirkprinzip als alle anderen Cremes. Normalerweise wirken die Cremes so, dass die übermäßige Melaninproduktion „reguliert“ wird. Elure wirkt jedoch direkt gegen die Pigmentansammlungen, deshalb zeigen sich wohl auch sehr schnell Resultate. Hm, vielleicht sollte ich die doch noch besorgen…

Tut mir leid, dass ich nicht besser helfen kann.

14 Kommentare

  • Hallo Dani, da mein Sohn aufgrund von stark entzündeten Hautausschlägen als Kleinkind (Neurodermitis) ebenfalls mehrere Kortisonkuren machen musste, weiß ich, dass dadurch recht schnell Pigmentflecken entstehen. Die Haut wird dünner und auch viel lichtempfindlicher. Hast Du denn die Therapie schon lange hinter Dir? Die dadurch verursachten Pigmentstörungen geben sich nämlich erst nach einigen Monaten wieder, allerdings dauert es noch eine Weile ehe sie wirklich komplett verschwinden und die Haut bleibt empfindlich. Zur Pflege ist es bestimmt ratsam, die Hautschutzbarriere zu stärken und erst mal relativ wenig zu peelen. Sehr gut finde ich die Cream + Mask von Dermasence, die ich hier schon mal rezensiert und bereits nachgekauft habe. Sie pflegt, schützt und stärkt mit Nachtkerzensamenöl die Hautbarriere sehr schön. Sie ist super verträglich und könnte Dir bei trocken-empfindlicher Haut helfen. Viel Glück.

  • Hallo zusammen, vielen Dank erst mal für Euer Feedback. Meine Kortisontheraphie ist jetzt schon über ein Jahr her. Mein Sonnenschutz hat eigentlich auch einen vernünftigen UVA Schutz enthalten. Aber ich glaube ich bin in der Hinsicht so empfindlich dass man gar nicht komplett vorbeugen kann. Ich werde jetzt mal die chemischen Peelings komplett weglassen und versuche durch Selbstbräuner meinen Hautton ein bisschen auszugleichen. Nochmal vielen Dank für Eure Mühe und Eure Tipps!! Falls die Eucerin Reihe was bewirken sollte, werde ich Euch berichten!
    Liebe Grüße Dani

  • Gegen Mitesser und Pigmentflecken würde ich vielleicht mal ein Vitamin C-Serum probieren, Vitamin C soll da recht wirksam sein, jedenfalls längerfristig in einer Konzentration von 10 bis 20 Prozent je nach Hautempfindlichkeit. Ich habe mir jetzt ein Serum bestellt, es ist aber noch nicht da. Ganz allgemein ein Tipp von mir wären asiatische bzw. koreanische Gesichtspflegeprodukte; viele gute Marken haben ganze „Whitening“-Serien im Programm, wobei „whitening“ nicht heißt, dass die Haut insgesamt gebleicht wird, sondern es geht um Pigmentflecken und Rötungen. Da ich erst vor ein paar Wochen angefangen habe, ein paar Missha-Produkte zu verwenden, wobei es bei mir nicht speziell um Pigmentierung geht, kann ich da keine besondere Empfehlung ausspechen, obwohl ich definitv eine Verbesserung meines Hautbilds sehe. Ich finde den englischsprachigen Blog „Skin & Tonics“ zu diesem Thema, also asiatische Wirkstoffkosmetik, sehr gut und informativ, vor allem auch qualitativ hochwertig und nicht gesponsort.

  • ah, noch ein Blogtipp, wird gleich mal notiert!

  • Ingo Noczynski

    Meine Pigmentstörungen (Sonnenschäden) habe ich durch Vitamin-C-Seren gut in den Griff bekommen. Für ein sichtbares Ergebnis indes bedarf es da sehr viel Geduld. Darüber hinaus verwende ich einen Selbstbräuner; so sieht doch die Haut gleich schöner und ebenmäßiger aus.

  • Hallo zusammen, also ich hab das auch schon mit Selbstbräuner versucht, aber bei mir wird immer irgendwie alles dunkel – also auch die Pigmentflecken. Mach ich was falsch? Wie kann man denn den Selbstbräuner nur auf die „unpigmentierten“ Stellen bekommen? Bei mir ist das alles sehr unruhig/ungleichmässig. Hat jemand einen Tipp?

  • ich teste seit mehr als 2 monaten das eucerin even brighter (konzentrat und den stift) und bin erstaunt, dass einige pigmentstörungen sehr gut darauf reagieren. es ist nur viel, viel ausdauer gefragt! ich berichte demnächst darüber, sogar mit fotos 😉 ingo kann ich recht geben, einen sb verwende ich auch und es gleicht insgesamt etwas den hautton aus. ich benutze auch den clarins selbstbräunder, den irit hier ja letztens vorgestellt hat. damit kann man prima die bräune „dosieren“ und anpassen. durch die mischung mit einer creme wird das ergebnis hinterher auch mmn gleichmäßiger. als fazit muss man aber mitnehmen, dass das verschwinden von sichtbaren sonnenschäden eine langwierige geschichte ist. man braucht IMMER mehrere monate! hoffnung gibts beim hautarzt, dem laser sei dank! 😉 (die flecken kommen aber früher oder später wieder!!)

  • Gegen Pigmentflecken (wie Irit bereits erwähnt hat) hilft in erster Linie ein Sonnenschutzmittel mit ausgezeichnetem UVA-Schutz! Ich würde mich auf Paulas Choice in diesem puncto nicht verlassen, da sie ja die alten Filter benutzt. Die modernen breitband-Filter wie Mexoryl XS und XL sowie Tinsorob S und M sind in den USA noch nicht erlaubt. Geh in eine Apo, wo Du dir die Produkte ruhig anschauen kannst, und wähle eines mit Mexoryl und/oder Tinosorb. Viele davon enthalten leider Alkohol. Ohne Alkohol gibt es z.B. das Serum und Tagescreme von Dr. Grandel (online oder bei Müller). Wenn Du viel schwitzt, achte darauf, dass der Sonnenschutz mit „wasserfest“ gekennzeichnet ist.

    Falls Dich die Sonnenschutzthematik interessiert kannst Du, mit Irit’s Verlaub, hier schauen: http://skincareinspirations.com/2014/06/08/sonnenschutz-einfuhrung 🙂

    Zweitens, helfen gegen Pigmentflecken AHAs, Vitamine C und Niacin (Vit B3)! Direkt vor dem, sowie während des Urlaubs würde ich allerdings weder AHAs/BHAs noch Retinol nutzen, da die Haut dadurch zusätzlich sonnenempfindlich wird. Schau Dir die Produkte von Olaz in DM; die enthalten relativ viel Niacin und kauf Dir ein Serum mit Vit C.

    Ich habe meine Pigmentflecken mithilfe von AHAs und Niacin (StriVectin, leider im Moment nicht erhältlich) einigermaßen im Griff. Nicht zu vergessen ist dabei, dass der Prozess Zeit (Geduld) braucht!

  • @Jana, wenn man Selbstbräuner aufträgt, werden die Pigmentflecken auch dunkler. Mein Trick dabei ist, dass ich sofort nach dem Auftrag eines Selbstbräuners (derzeit Clarins Selbstbräuner Konzentrat wie „Pjotr“ oben :-), auf die Pigmentflecken eine trocknende Maske auftrage; ein kleines bisschen von der Maske auf diese Stelle tupfe. Dadurch wird die Wirkung des Selbstbräuners exakt an den dunkleren Stellen verhindert und die Haut ebenmäßiger. 🙂 Ist die Technik einigermaßen verständlich?

    • Hallo Pia, mich interessiert dein Trick mit der „trocknenden Maske“ beim Auftragen von Selbstbräuner wegen vieler Pigmentflecke an den Beinen. Was für eine Maske nimmst du denn für die Flecken? Bin dir sehr dankbar für eine kurze Rückmeldung. LG Kerstin

  • @ Pia, das probiere ich aus, danke! 🙂

  • Gerne, das ist mein geheimer Trick, den ich bislang noch keinem erzählt habe! :-))

  • Beim Sonnenschutz kann ich nur wieder Bioderma Photospot 50+ empfehlen. Kein Alkohol, PPD (UVA) von 42, sehr leicht.

  • Hallo, ich möchte nochmal allen für Ihre Tipps und Ratschläge danken!!
    Viele Grüße Dani

Deine Meinung?