Panasonic

Panasonic Epilierer ES ED94

Gewöhnlicherweise wechsele ich den Epilierer nach ungefähr zehn Jahren und besorge das neueste Modell von Braun. Diesmal ist es nur ein Jahr und der Neue kommt von Panasonic – und das sogar nicht nur gefühlt besser, sondern mit handfesten Vorteilen.

Panasonic Epilierer ES ED94 komplettes Zubehör

Oben auf dem Bild sieht man fast das gesamte Paket, ich habe nur das Aufladekabel vergessen. Der Panasonic kostet um die 120 Euro und hier ist der Link zur Herstellerseite.

Was kann das gute Stück?

  • man kann ihn trocken oder auch unter der Dusche oder in der Badewanne benutzen
  • er hat zwei Geschwindigkeitsstufen
  • er kann epilieren, rasieren, Füße bearbeiten und peelen
  • das Ganze auch noch beleuchtet

Bisher getestet habe ich den Teil auf dem ersten Bild. Der Rest ist für mich eher sinnlos. Ich epiliere schon seit ewigen Zeiten und Aufsätze für schonendere Behandlung brauche ich wirklich nicht mehr. Die Peelingbürste sieht zwar ganz toll aus, tut es vermutlich auch gut (bei dem Braun Silk-Epil ist auch ein Bürstchen dabei), aber: mir ist das alles zu aufwendig und es dauert mir viel zu lange. Da nehme ich lieber bei jedem Duschgeleinsatz meine KissMee-Handschuhe, das geht ruckzuck und das Ergebnis ist in etwas dasselbe.

Aber zurück zum Epilieren.

Das kann der Panasonic nicht nur gut, sondern richtig gut. Und schnell. Zum einen ist der Epilierkopf sehr flexibel und passt sich hervorragend an. Und zum zweiten (meiner MEinung nach der größere Effekt) sind es zwei Epilierrollen hintereinander, die erwischen schon beim ersten Darüberfahren fast alles. Ich war sehr erstaunt, wie schnell und einfach das gehen kann, eigentlich hatte ich nur für einen ersten Test „mal eben“ ausprobieren wollen. Ich habe dann gleich weitergemacht und die Unterschenkel waren in absoluter Rekordzeit haarfrei. Womit wir schon beim nächsten Grund sind, warum mir der Panasonic so gut gefällt: die Beine waren nämlich auch beim näheren Hinschauen am nächsten Tag haarfrei. Kein vergessenes Haar irgendwo, alle auf Anhieb erwischt. In Sachen Epilation das Beste, was ich bisher ausprobiert habe!

Ich benutze übrigens immer nur die schneller Stufe – Ihr kennt mich, es muss zackzack fertig sein.

Den kleinen Epilierer werde ich (MUTPROBE) unter den Achseln testen, mal sehen, wann ich mich herantraue.

Der Rasierer rasiert ganz normal – ich finde den weder besser noch schlechter als mir bekannte Modelle.

Aber ein Highlight ist die Raspelrolle für die Füße. Aus zwei Gründen: erstens ist die Beschichtung etwas rauher als die der bekannten Geräte aus dem DM oder von Scholl, da kommt tatsächlich ordentlich etwas weg. Und zum zweiten macht sich der Akkubetrieb (im Vergleich zum Batteriebetrieb, der eigentlich immer zu wünschen übrig lässt) äußerst positiv bemerkbar. Das Ding raspelt und raspelt. Für mein Hühnerauge nehme ich lieber eins meiner Altgeräte, aber für den Rest der Füße – funktioniert das mal richtig gut.

Wie immer darf man keine Wunder erwarten. Aber für meine Verhältnisse sehen meine Füße dank Kombination von drei Sachen wirklich gut aus:

  • ein- bis zweimal die Woche nehme ich unter der Dusche das hier zwecks Entfernung der gröbsten Hornhaut
  • am jeweils nächsten Tag kommt der Panasonic zum Einsatz für die „Feinarbeit“ bzw um die Ergebnisse zu behalten (es geht jetzt unter der Dusche deutlich schneller)
  • ich bemühe mich, jeden Tag mind. einmal meinen Balea Fußschaum zu verwenden (finde ich im Sommer am angenehmsten)

Ich finde, die Kombination aus den drei Sachen hilft tatsächlich.

Zurück zum Panasonic: nach dem bisheriger Test schon eine dicke Kaufempfehlung. Wenn ich mich weiter durchgetestet habe, gibt es noch ein Update.

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

25 Kommentare

  • grrrr – ich habe gestern den silk epil 7 bestellt; hatte keine lust, das ganze „Gedöns“ mitzubezahlen……
    jetzt bringst du mich doch, was die zeitersparnis angeht, sehr ins grübeln!

  • Ui, das ist interessant – ich hab gerade wieder angefangen, meinen alten Epilierer zu benutzen und weiß jetzt wieder, warum ich ihn länger nicht benutzt habe: Meine Haare sind recht rein und er erwischt sie einfach nicht so gut. Zwei Epilier-Rollen hintereinander klingen dann schon nicht schlecht. Wobei es mit meinem Epilierer auch mit mehrmaligem Drüberfahren nicht richtig klappt, die Haare sind zu fein … Irit, hast Du denn auch eher feine, dünne Beinbehaarung (ich komme mir fast komisch vor, das zu fragen, aber das hier ist ja ein Beautyblog! :-))?

  • Die vielen Zusatzprodukte habe ich auch noch nie vermisst beim Epilieren. Ich benutze einen Philips Satinelle. Bei mir ist der deutlich effektiver als der Braun Silk Epil, den ich vor 2 Jahren getestet und wieder zurück gegeben hatte. Die Pinzetten greifen meiner Ansicht nach besser. Ich epiliere auch unter den Armen, mit dem ganz normalen Aufsatz. Daran hatte ich mich relativ schnell gewöhnt. Bin aber auch Epilieret der 1. Stunde (Epilady 1990 :o) Ich nehme allerdings immer die langsame Stufe, da die gründlicher ist und ich nur einmal übers Bein muss. Das System von Panasonic scheint mir auch super mit den Doppelrollen. Behalte ich im Hinterkopf, wenn der Philips streiken sollte.

  • @Hella: hier darf man alles in Sachen Beauty fragen 🙂 da ich von Natur aus mittelblond bin, habe ich auch eher feine Haare (genau wie auf dem Kopf *grummel*) – funktioniert prima

  • Zwei Rollen klingen sehr sinnvoll. Mich nervt es immer, wenn feine Haare stehen bleiben und man quasi „nachrasieren“ muss. Mein Braun ist schon etwas älter, da könnte der Panasonic definitiv eine gute Anschaffung sein.
    Danke fürs Zeigen.

  • Honeypearl

    Die liebe Last mit den ungewollten Haaren. Das Braun-Gerät liegt bei mir seid über einem Jahr unangetastet in der Schublade. Egal was ich bisher ausprobiert habe, ich bin immer wieder auf das tägliche Rasieren beim Duschen zurückgekommen (mit den diversen Duschschaums kann ich mir das Rasiergel sparen). Deine Empfehlung bringt mich wieder ins Grübeln mir dieses Gerät evtl. zuzulegen… Ich habe auch schon über das neue Gerät von Philips Lumea mit den IPL Lichtimpulsen für schlappe € 500,– gelesen, aber leider gibt es auch für diesen Betrag keine dauerhafte Haarentfernung. Wer ist so mutig und entfernt mit dem Epilierer auch seine Bikizone? Siehe Irit, alle Fragen ums Thema Beauty sind erlaubt.

  • Ich besitze das Teil schon seit längerem. Was ich beim Kauf leider nicht bedacht habe: Ohne Brille sehe ich nix, d.h. ich sehe eben auch nicht, ob ich alles erwischt habe. Bzw. sehe ich nicht, wo ich hin epiliere. 🙂
    Jetzt epiliere ich wieder separat….
    Uebrigens auch die Bikinizone.
    Irit, benutzt du eigentlich noch das Mittel zur Haarreduzierung (wie hiess es denn noch)? Funktioniert das auch an den Beinen?

    • ja, benutze ich noch.. kommt demnächst bei „Was wurde eigentlich aus….“ – da gibt es nämlich eine neue Variante!

      • Da bin ich gespannt.
        Uebrigens meinte ich mit separat epilieren, dass ich das nicht mehr unter der Dusche mache. Sondern wenn ich Brille auf habe und was sehe.
        Bin etwas verwirrt heute.

  • Wieder mal ein informativer Beitrag zur rechten Zeit. Ich werde mir das gute Stück bei nächster Gelegenheit im Laden ansehen. Mein oller Philips hat nämlich leider den Geist aufgegeben. Derzeit rasiere ich und das geht natürlich auch, aber Epilieren ist einfach praktischer. Einmal die Woche ein bisschen mehr Zeit abknapsen ist für mich praktischer als jeden Morgen. Übrigens, Rasierschaum habe ich das letzte Mal als Teenie benutzt. Mir war das immer zu unpraktisch. Duschgel tut bei mir denselben Job und ich hatte nie mit unsauberer Rasur oder Rasierpickelchen oder sonstwas Probleme.

  • Danke Iris!

  • Ach Mensch, diese automatische Rechtschreibkorrektur ist nervig …

  • Eine neue Variante von Shendoo?? Aaaargh! Ich hab mich grade nach ewigem Zögern wegen des hohen Preises dazu entschlossen, das mal zu testen. Wegen euren Empfehlungen, hihi. Soll ich noch warten? 😉

  • Und zum Epilierer: Auch da brauch ich nen neuen, hab einen älteren, na gut, sehr alten silk epil, um die Jahrtausendwende gekauft. (Wie das klingt)
    Der ist ok, kriegt aber weder feine Haare noch ganz kurze zu fassen. Wollte jetzt mal in nen neuen Braun investieren, aber vielleicht jetzt doch Panasonic? Den ganzen Trallala brauch ich allerdings nicht.

  • es wird noch ein Shendoo Forte geben, ich habe es aber noch nicht, müsste aber bald eintrudeln

    vielleicht wartest du noch eine Woche, dann soll es einen Relaunch der Website geben und dann kannst du ja mal schauen, was dich mehr anspricht

  • Nachdem ich nun wieder so genervt von den nachwachsenden Stoppeln am Bein bin (vom Fluch der dunklen Haare mal abgesehen), habe ich mir den Epilierer nun bestellt und hole ihn gleich aus der Packstation.
    Bei Amazon gab’s eine Limited Edition mit Badetuch und Duschgel. Vermutlich brauche ich das Badetuch nachher als „Beißholz“… Ich habe schon ewig nicht mehr epiliert, aber ich habe Hoffnung, dass sich die Technik weiterentwickelt hat und das unter Wasser epilieren etwas ausmachen wird.

  • bitte ein Livebericht 😀

  • Ich habe mich vor dem Showdown informiert und alle Tipps beherzigt (Badewanne, unter Wasser, Haut straffen, 90°Grad-Winkel).

    Fazit: Es ist erträglich. Spaß macht es keinen, aber es geht.

    An Stellen, an denen die (schwarzen!) Schweineborsten sowieso nur noch spärlich nachwachsen, tat es gar nicht weh. Aber an den anderen Stellen… uiuiui. Ich vermute, das hat was mit der Menge der Haare zu tun, die da in einem Rutsch rausgerupft werden. Insofern setze ich auf’s nächste Mal (ja, das wird es geben), es soll ja besser werden.

    Angst habe ich nun vor der Rückseite der Oberschenkel: Die Fläche ist ungleich größer und die dortigen Borsten sind besonders stabil. 😉

    Aber wie Menschen ihren Schambereich freiwillig epilieren können, ist mir ein Rätsel. Autsch, autsch, autsch.

  • Edit: Den integrierten Hornhaut-Hobler finde ich klasse!
    Wie immer kann ich Dir bedenkenlos alles nachkaufen. 😀 (Ich Lemming.)

  • solche Kommentare finde ich am allerschönsten – wenn ich etwas richtig gut finde und eine von euch kauft es und findet es auch gut 🙂

  • HI,

    vielen vielen Dank für diesen Bericht. Ich muss das Epilieren auch mal ausprobieren.
    Zumal wir 3 Mädels sind, da würde sich die Investition doch lohnen.

    Bisher rasiere ich nur…und ich finde das superlästig, denn die Haare wachsen so schnell nach.
    Gruß Sabine

  • Hallo Irit,
    habe mir den Epilierer nach deinem Bericht bei dem großen Versandhaus O..o bestellt., ohne den Bürstenaufsatz für 75,–.
    Immer schon wollte ich meinen über 10 Jahre alte Braun entsorgen und ich finde den Panasonic mit den vielen Extras einfach toll. Vor allen Dingen der schwenkbare Kopf ist ideal.
    Ich epiliere nur trocken, da ich auch nicht so empfindlich bin und das klappt wunderbar.

    Euer Blog gehört morgens nach der Tageszeitung zum Programm, vielen Dank für die Mühe , die ihr euch macht.

    Viele Grüße
    Marianne

  • das ist eigentlich immer das Beste: wenn jemand ein empfohlenes Produkt nachkauft und es auch toll findet. Und wenn es dann noch nette Komplimente gibt – ist die Welt in Ordnung 🙂

  • Den Panasonic Epilierer habe ich nur aufgrund Eurer Empfehlung („muss ruckzuck gehen…“) gekauft, ohne weitere Testberichte anzusehen…und was soll ich sagen: genau das, was ich gesucht habe.
    Nicht gesucht habe ich u.a. die Tweezerman Zange, das Teoxane Serum und die Aveda Stressfix Body Creme…und all das möchte ich nicht mehr missen!
    Vielen Dank für viele tolle Tipps!

Deine Meinung?