Hautretter de Luxe – Sisley und Dermalogica für NOTFÄLLE

Glücklicherweise nicht nur dafür, sondern auch in der Woche,am Wochenende, wenn man sich verwöhnen möchte, wenn mansich entspannen möchte, wenn man besser aussehen möchte, wenn man… ach, geht einfach immer.

Ich hatte Ende Februar ein Video von Lisa Eldridge angeschaut (ok, ich schaue ALLE Videos von ihr an) – es ging um Masken. Ich hatte schon ewig keine mehr benutzt, obwohl ich früher mindestens jedes Wochenende gepinselt habe. Ganz früher (mit 18) gab es vorher auch noch ein Thymian-Dampfbad und dazu eine selbstgemachte Haarkur aus Eigelb und Öl. Die Zeiten sind lange vorbei, glücklicherweise auch die Pickel, die Anlass für das Thymian-Dampfbad waren. Aber im täglichen Dauerlauf mit Mann,Kindern, Job, Freunden, Sport, Blog und was man sonst halt noch so erledigt – sind die Masken jahrelang sträflich vernachlässigt worden.

Eigentlich ziemlich blöd, denn Masken sind das probate Mittel, wenn man schnell besser aussehen möchte. Sie polstern die Haut regelrecht auf (ich sage nur: okklusiver Effekt!), sie wird weich und glatt und im besten Fall sieht sie auch noch strahlend gut aus. Nun sollte man sich gut überlegen, was man sich ins Gesicht packt. Grundsätzlich immer geht meiner Meinung nach Sahnequark oder wahlweise Magerquark mit ein paar Tropfen Arganöl. Das ist extrem verträglich, kühlt schön und spendet Fett und Feuchtigkeit.

Bei fertigen Masken wird es schon schwieriger. Von den meisten Reinigungsmasken halte ich nicht so viel, zweimal täglich reinigen plus chemisches Peeling in Form von AHA oder BHA reinigt meiner Meinung nach genug. Ausnahme ist die gute alte Heilerde, die allerdings auch beruhigend auf die HAut wirkt. Kann man übrigens auch prima mit Quark mischen 😉

Alles Übrige an Masken fasse ich für mich unter dem Aspekt „Feuchtigkeit und Pflege“ zusammen, z.B. kann ich keinen Anti-Aging-Effekt sehen, von einer einmaligen Benutzung eines Produkts wird kein nachhaltiger Effekt bei der Haut erzielt. Was jedoch nicht heisst, dass Antioxidantien in Maskenform nicht gut wären. Das sind sie immer, aber regelmäßige, tägliche Benutzung von Anti-Aging-Produkten bringt dann doch deutlich mehr.

Äh, ja, ich bin etwas abgeschweift. Kommen wir zur Hautrettung in der Not. Nach der Woche auf Djerba war ich deutlich brauner als normal, was nur zum Teil auf Selbstbräuner (ein neuerliches Loblied auf Clarins!) zurückzuführen war. Ich finde, die Haut kann dann immer ein wenig Extra-Aufmerksamkeit gebrauchen. Im Urlaub hatte ich die Santaverde Maske bis auf den letzten Krümel verbraucht, ich hatte Sisley allerdings beim Einpacken vergessen.

Sisley Masque Creme a la Rose Noire

Dafür kam sie dann gleich am ersten Tag danach zum Einsatz, es war sehr gemütlich. Die Kinder waren zum Spielen unterwegs, mein Mann in der Stadt und ich habe nach einer ausgiebigen Dusche den sonnigen Tag mit Haarkur (ich kratze derzeit die Reste aus dem Shu Uemura-Topf) und Maske im Gesicht und frisch gebrühtem Ingwertee in der Hand genossen.

Die Maske mit den schwarzen Rosen ist legendär (60 ml kosten 113 Euro). Man findet unzählige Reviews dazu und einen negativen habe ich bisher noch nicht gelesen – zu Recht. Sisley schreibt dazu:

Für Tage, an denen der Teint müde und kraftlos wirkt, die Miene traurig und die Haut fahl erscheint, bietet Sisley nun eine Express-Lösung: eine neue Pflegemaske, die den Teint umgehend belebt, strafft und erfrischt dank einer aufpolsternden Formel mit hohem Gehalt an Spurenelementen, Vitaminen und Anti-Aging-Wirkstoffen. 

Das Herzstück der Formel: der Extrakt der Schwarzen Rose mit antiradikaler, glättender und straffender Wirkung. Dieser Extrakt wurde kombiniert mit drei bewährten Anti-Aging-Wirkstoffen: Extrakt aus dem Kelch der Lampionblume (hoher Gehalt an Polyphenolen), Extrakt aus Padina pavonica, der über Zellkommunikation wirkt und Vitamin-E-Acetat.

Eine revitalisierende Wirkung durch Pflanzenextrakte mit hohem Gehalt an Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren: Extrakt aus Rotem Wein, Chlorella-Extrakt (Meeresmikroalge mit hohem Gehalt an Spurenelementen, Kupfer, Mangan und Zink, Vitaminen und Aminosäuren) und ätherisches Geranienöl mit stimulierenden Eigenschaften.

Eine Feuchtigkeit spendende, geschmeidig machende und regenerierende Wirkung mit Extrakt aus der Windblumen-Königskerze mit antiradikaler und beruhigender Wirkung, Karitébutter, Provitamin B5, pflanzlichem Glycerin und Phytosqualane.

Hört sich gut an, oder? Ich kann glaubhaft versichern: es ist noch besser. Die Maske duftet beim Auftragen wunderbar, nicht parfümiert, sondern zart nach den ätherischen Ölen. Auf der Haut bleibt sie geschmeidig (angesichts des Preises habe ich dünn aufgetragen) und man kann nach zwanzig Minuten die Reste leicht abtupfen und einmassieren.

Ich sah dann eher nach vier Wochen Urlaub aus, die Haut war richtig schön prall, gleichmäßig ohne Rötungen, strahlend. Ein regelrechter „radiance booster“. Ja, sie ist teuer, aber wenn es mal eine ganz besondere Verwöhnaktion für strapazierte Haut sein soll: das wäre mein erster Vorschlag. Und wenn man mal besonders gut aussehen möchte: auf jeden Fall.

Der zweite Vorschlag kommt von Dermalogica:

Dermalogica Multivitamin Power recovery Masque

Die Multivitamin Power Recovery Masque (75 ml kosten 60 Euro) enthält einen bunten Strauß an Hautwohltaten, Dermalogica schreibt:

Hautzustand: Für reife und zur vorzeitiger Alterung neigende Haut

  • Eine wirkungsvolle Maske mit konzentrierten antioxidativen Vitaminen, die der Haut dabei helfen, sich von Schäden zu erholen. Die Schutzfunktion der Haut wird verbessert, die Regeneration gesunden Gewebes wird gefördert.
  • Erhöht die Elastizität und fördert die Kollagensynthese; macht die Haut wieder geschmeidig
  • Pflanzliche Wirkstoffe beruhigen gereizte Haut.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe

Retinylpalmitat (Vitamin A), Ascorbylpalmitat (Vitamin C), Tocopherylacetat (Vitamin E), Linolsäure (Vitamin F, eine essenzielle Fettsäure) und Panthenol (Pro-Vitamin B5) helfen, geschädigte Haut zu reparieren und zu regenerieren. Extrakte aus Avena Sativa (Haferkorn) wirken entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und reizlindernd. Beta-Glukan lindert Reizungen und verbessert die Schutzeigenschaften der Feuchtigkeitsbarriere der Haut. Nährstoffreiche Algenextrakte versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und machen sie zart. Extrakte aus Glycyrrhiza Glabra (Süßholzwurzel), Symphytum Officinale (Beinwellwurzel) und Arctium Majus (Klettenwurzel) beruhigen die Haut und verringern ihre Empfindlichkeit.

Ich würde das mit dem Hautzustand nicht so einschränken, denn die Maske ist einfach toll. Auch sie kann das Kunststück, die Haut innerhalb von fünfzehn Minuten von „blah“ in strahlend zu verwandeln und Rötungen verschwinden zu lassen. Die PR-Frau gab mir den Tipp, sie abends anstatt Creme zu verwenden und über Nacht drauf zu lassen. Das habe ich noch nicht ausprobiert, aber kann ich mir mit einer dünnen Schicht gut vorstellen.

Ich habe überlegt, welche der beiden Masken mir besser gefällt. Luxus sind sie alle beide, Sisley noch ein wenig mehr (Punkt beim psychologischen Effekt). Ich würde morgens (zum Beispiel vor einem wichtigen Meeting) aber zu Dermalogica greifen, Sisley hat für mich eher etwas entspannendes und beruhigendes – für mich kein morgendlicher Wachmacher. Also unentschieden. Ich mag sie beide. Und werde bis zum letzten Krümel aufbrauchen.

(Quelle Bildmaterial: Dermalogica, Sisley, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Ohja, kann Dir bei beiden Masken nur zustimmen!

    Dermalogica habe ich erst gestern wieder benutzt und sie sehr genossen. Besonders den Effekt danach. 😉

    Und das Sisley Schätzchen, tja, da ist wirklich schon alle zu gesagt und geschrieben worden. Überhaupt – ich liebe die meisten Sisley Masken! Besonders die „Masque Givre au Tilleul“ hat mir schon etliche Male die Haut gerettet, wenn alles spannte, juckte und selbst bewährte Pflege nicht mehr ging. Infolgedessen geht die Maske bei mir NIE aus und sie begleitet mich in jedes Weekend und in Urlaube sowieso. 🙂 Toll ist auch die „Gel Express aux Fleurs“ Maske.

    Bin gespannt was noch alles an Masken-Tipps kommt. :-))

    Evelyn

  • Exilberlinerin

    Haben will !!!!!

  • Ich liebe Sisley Masken (Fleurs und Black Rose sind meine Lieblinge). Die dermalogica mag ich auch aber Sisley gewinnt deutlich :).

  • Die Maske von Dermalogica kenne ich! Fabelhaft – besonders als Nachcreme!

  • Nachdem ich zu faul bin mich selbst schlau zu machen lese ich gerne hier mit und probier die Sachen aus, von denen ich denke das sie für mich auch passen.

    Diesmal habe ich die Maske von Sisley ausprobiert – bei mir hat sich da nichts getan. Die riecht ohne Frage sehr gut und fühlt sich gut an, aber ich konnte keinerlei Unterschied zwischen vorher und nachher erkennen. Ich bin wohl nicht der richtige Typ für die Maske. Ich werde dann mal die von Dermalogica testen, vielleicht ist die für mich eher geeignet.

    An die Zeiten in denen man sich seine Masken selbst angerührt hat und dazu nur ein kleines Büchlein mit Rezepten hatte kann ich mich noch gut erinnern. Ich habe stundenlang unser Bad blockiert (sehr zum Ärger meines Vaters) und viel ausprobiert. Einige Masken, die man kalt stellen musste, sind auch in den Mägen meiner Brüder verschwunden, weil die grundsätzlich alles gegessen haben was im Kühlschrank stand. 🙂

    Liebe Grüße
    Helga

Deine Meinung?