Selbstbild und Realität, oder

wie schön, wenn frau dann auch in unserem Alter noch neue Erfahrungen macht. Ich bin nämlich neulich fünfzig geworden (und ja, das ist auch noch über vierzig, so dass wir den Blog nicht umbenennen müssen, zumal Irit, das Küken, ja noch lange nicht soweit ist!).

Schon vor Monaten legte mir mein lieber Mann nahe, ich solle ein Fest feiern. Ich wollte das nicht, dachte auch gerne an die Party mit meinen Freundinnen zum 49.sten zurück, ich feiere zwar gerne, wollte aber ungern gefeiert werden. Mein Mann wies zutreffend darauf hin, dass ich ja schließlich nicht mein Leben lang auf Partys gehen könne, ohne jemals selbst eine zu geben. UND er hat mir das Fest geschenkt. Nun musste ich.

Die Organisation, insbesondere die Suche nach der passenden Location und der Band, waren in zwei Minuten erledigt, es kamen nur ein Club und eine Band in Frage. Das war abgehakt. Die Gästeliste gestaltete sich schon schwieriger, erst kommt einem die Zahl riesig vor, dann hat frau doch mehr liebe Menschen als Plätze. Nun, auch das ließ sich machen. Einige wenige konnten nicht, unter anderem Irit, was jammerschade war, aber die Zahl der Absagen auf meine save-the-date-mail war so gering, dass eine Verlegung nur zu mehr Absagen geführt hätte, zumal ich gerne zeitnah zu dem tatsächlichen Geburtstag feiern wollte. Ein fußläufiges Hotel für die auswärtigen Gäste war gefunden, die erste powerpoint-Präsentation meines Lebens als Einladung gemacht, und dann kamen die Zusagen. Freunde freuten sich und sagten zu, und als auch unsere österreichischen Freunde, die ein Hotel führen und daher eigentlich nie Zeit haben, zusagten, da, ja da fing ich an, mich auf die Party zu freuen.

Ich hatte mir Reden, Sketche und was auch immer sonst aufgeführt werden kann, verbeten, und statt Geschenken um Spenden für Dr. Dennis Mukwege, der im Kongo genitalverletzten und -verstümmelten Frauen und Mädchen hilft, gebeten. Gewünscht hatte ich mir die Lieblingslyrik der Gäste, und die habe ich auch bekommen. Außerdem noch einige liebevolle Geschenke für die Gärtnerin und Literaturliebhaberin.

Ich habe immer gedacht, ich stehe nicht gerne im Mittelpunkt, aber ich muss sagen, es war großartig und hat mir total viel Spaß gemacht, zumal alles, wofür ich nichts konnte, wie Wetter und Stimmung, auch noch großartig waren. Wann gibt es die nächste Möglichkeit, mich feiern zu lassen??

7 Kommentare

  • Liebe Janne,
    alles Gute zum 50. Geburtstag! Ich bin schon ein bisschen 50 plus, aber ich habe, wie du, meine Feier mit Familie und Freunden (ohne Sketche) von der ersten bis zur letzten Minute genossen. Von meinen Gästen habe ich mir auch als Mitbringsel ein Gedicht gewünscht und alle zu einem hübschen Buch binden lassen. Über die Berechtigung des Namens von „FabForties musst du dir wirklich keine Gedanken machen, denn „Fab“ stimmt für euren tollen Blog einfach immer.
    Bleibe in deiner Mitte…
    das wünscht dir Ava

  • Honeypearl

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich liebe Janne! Ich freue mich, dass du deine Geburtstagsparty so genossen hast. Sich die Lieblingslektüre von den Freunden schenken zu lassen, finde ich eine super Idee. Meine Freundin wird in drei Wochen auch fünfzig. Sie hat ebenfalls einen grossen Bekantenkreis – doch sie hat sich entschlossen, nur mit uns für ein verlängertes Wochenende wegzufahren. Also, „Omi-Fab“ 😉 für deine zweite Lebenshälfte weiterhin alles Gute!!!

  • Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche! Die Lieblingslektüre der Freunde – das ist eine tolle Geschenkidee. Ich tausche mich zwar mit meinen besten Freundinnen über Bücher aus. aber ich glaube, jenseits dieses kleinen Kreises ließe sich noch einiges entdecken.
    Und die nächste Gelegenheit ? Vielleicht Dein nächster Geburtstag?

  • Glückwunsch liebe Janne,

    das hört sich ja prima an und man soll die Feste feiern, wie sie fallen … 😉

    LG Sabine

  • Hallo Janne, auch von mir alles Liebe zum Geburtstag!
    Die Party hört sich nach etwas an, wie ich es mir auch ausmalen würde, also richtig gut, und Deine Geschenkewünsche sind vorbildlich und nachahmenswert, weswegen ich sie auf meine imaginäre Abkupfer-Liste setzen werde, falls Du nichts dagegen hast (:
    Viele Grüße!

  • Das klingt nach einer gelungenen Runden Feier, herzliche Glückwünsche noch hinterher! Ich schwanke auch immer zwischen Feier mit (vielen) Gästen und einer schönen Reise nur mit der kleinen Familie. Beides hat seinen Reiz, aber auch wenn es vorher mit Arbeit für mich zu tun hat, freue ich mich dabei und hinterher doch immer über eine richtige Feier. Und bitte auch für mich ohne blöde Spiele und Sketche!

  • Herzlichen Glückwunsch nachträglich liebe Janne und alles erdenklich Liebe und Gute!

Deine Meinung?