Pflegeroutine – Update

Auf speziellen Wunsch: alles, was aktuell in meinem Bad steht und benutzt bzw. getestet wird. Plus ein paar Anmerkungen, wie man für sich die beste Routine findet.

Derzeit teste ich Reinigungen (mehr dazu nächste Woche), daher verwende ich ansonsten nur Produkte, die ich kenne und die ich mag und gut vertrage.

Derzeit sieht es bei mir so aus.

Morgen:

Reinigung:

Beyer & Söhne Mikrofasertuch, von den Konjac-Schwämmen bin ich wieder weg, fand ich auf Dauer irgendwie unhygienisch. Mag zwar eingebildet sein, aber Tücher, die ich bei 60 Grad waschen kann, sind mir lieber.

Toner:

Caudalie Eau de Raisin

Augencreme:

Clarins Serum Superlift

Serum:

Paula’s Choice RESIST Skin Transforming Multi-Correction Treatment with Azelaic Acid + BHA, dann nach Bedarf und Lust und Laune M.Asam Vitamin E Hautglättungsserum und/oder M.Asam Aqua Intense Feuchtigkeitsbooster

auf Hals und Dekolleté: Cosmetic Skin Solutions Vitamin C 20% (das vertrage ich im Gesicht nicht)

Creme:

Embryolisse Lait-Creme Concentré oder M.Asam Vitamin E Creme

Sonnenschutz: Missha All Around Safe Block Essence Sun SPF45/PA+++ oder Laura Mercier Primer Protect SPF 30

außerdem mag ich (habe aber gerade nicht da): Clarins UV Plus SPF 40, Dermalogica Solar Defense Booster SPF 50, Sisley Sunleya, Korres Red Grape Anti-Spot Face Cream SFP 50. Außerdem mag ich Biotherm und Clinique. Wer noch mehr sucht, kann auch mal in unserer Rubrik nachschauen: Klick

Ich kann mich da nur wiederholen: Photo Aging durch UV-Strahlung macht 70-80% der Hautalterung aus, das tollste, schönste, teuerste Serum ist ohne vernünftigen Sonnenschutz (nein, SPF 15 reicht NICHT und wichtig ist der UVA-Schutz) rausgeschmissenes Geld.

Abend:

Reinigung:

1. Clinique Take the day off Balm (mehr Alternativen gibt es sehr bald)

2. Beyer & Söhne Mikrofasertuch oder anderes, wonach mir gerade ist, ggf. mit Gesichtsbürste

AHA/BHA:

Ich vertrage nur die wenigsten AHA-Produkte, Paula’s Choice zum Beispiel überhaupt nicht. Ich habe da eine Mischstrategie:

Dienstag: Paula’s Choice 4% BHA Schaum (aus den USA)

Donnerstag + Sonntag: Alpha-H Liquid Gold (mit AHA) – das habe ich neu, Review kommt noch, wenn ich es etwas länger benutzt habe

übrige Tage: Paula’s Choice Clear Toner mit 2% BHA (brauche ich derzeit auf)

Diese Mischung vertrage ich ausgesprochen gut. Teosyal Radiant Night Peel benutze ich nur kurweise drei Wochen am Stück.

Augencreme:

wie oben, gerne noch ein wenig Bepanthen Augensalbe oder Eucerin Aquaphor oder Babylove Brustwarzensalbe obendrüber

Serum:

Mo, Mi, Fr: Differin Creme (ungefähr eine Viertelstunde nach dem AHA/BHA warten)

alle Tage: M.Asam Vitamin E Serum (ich liebe es) und ggf. Feuchtigkeitsbooster

Hals und Dekolleté: M.Asam Resveratrol oder Vinolift (nach Lust und Laune)

Creme:

wie morgens, derzeit habe ich jahreszeitlich bedingt sehr trockene Haut im Gesicht und nehme abends gerne die Caudalie Premier Cru Riche (Review schon geschrieben, kommt in den nächsten Tagen)

Hals und Dekolleté: Caudalie Premier Cru Creme (im Spender)

Ich denke, im Lauf der Zeit habe ich alle Produkte hier vorgestellt. Ich habe blogbedingt eine Menge im Bad herumstehen (ähem, auf jeden Fall mehr als die oben erwähnten Produkte), das braucht man sicher nicht, macht aber Spaß. Wenn ich abends sehr müde bin oder viel Stress gehabt habe, reinige ich auch nur und nehme die Creme und das war’s. Pflege ist für mich eine Wohlfühlsache und kein Dogma.

Meiner Meinung nach sollte man ein paar Dinge beachten, wenn man seine eigene Routine zusammenstellt:

  • Reinigung sollte MILD sein, Haut, die spannt, ist kein gutes Zeichen. Sonnenschutz, langhaltende Foundation u.ä. entfernt man am besten mit einem Reinigungsöl oder einem Balm, ich kann die Doppelreiniung nur wärmstens empfehlen.
  • Alkohol ist ein absolutes No-Go in der Pflege, insbesondere bei täglicher Anwendung. Er trocknet die Haut aus und verursacht oxidativen Stress, ich kann da nur abraten. Oben auf meiner Liste ist allerdings ein Produkt, das reichlich Alkohol enthält, nämlich das Alpha-H Liquid Gold. Bei Anwendung einmal wöchentlich sehe ich mal darüber hinweg, es gefällt mir nämlich ansonsten sehr gut. Aber täglich: bitte nicht.
  • SONNENSCHUTZ, SONNENSCHUTZ, SONNENSCHUTZ
  • Creme ist bei mir in erster Linie die „Versiegelung“ (okklusiver Effekt, ich schrieb darüber), wer über feuchtigkeitsarme Haut klagt, sollte mal darüber nachdenken, ein Produkt mit Mineralöl zu verwenden.
  • Bei Seren bin ich ganz streng: die Inhaltsstoffe müssen top sein (Antioxidantien, Peptide, Retinol usw) , die Verpackung muss stimmen und letzten Endes auch der Preis.
  • Antioxidantien gibt es viele verschiedene und sie wirken auch alle leicht unterschiedlich. Das sollte man nutzen, morgens und abends ein verschiedenes Produkt ist durchaus sinnvoll.
  • AHA/BHA sind eine gute Idee für strahlende Haut. Peelings mit Körnchen im Gesicht nicht.
  • Auf die eigene Haut hören und sie anschauen. Alles, was brennt oder unangenehm ist -> Mülltonne oder umtauschen oder verschenken. Kleine Pickelchen am nächsten Morgen -> Mülltonne oder umtauschen oder verschenken (Erstverschlimmerung ist ein Mythos, Ausnahme ist hubbelige Haut, bei der mit BHA-Benutzung die Pickel rauskommen). Rötungen, unruhiges Hautbild -> Mülltonne oder umtauschen oder verschenken. Es wird nicht besser. Produkte verträgt man oder nicht. Wenn die Haut kein Retinol mag, Peptide oder AHA ausprobieren. Es gibt immer Alternativen.

So, das war es mal wieder.

21 Kommentare

  • Bist du nicht gerade im Urlaub? 😉 Das Liquid Gold mag ich auch sehr, meine Haut verträgt es sehr gut. Was ich immer wieder erstaunlich finde: Man sieht am nächsten Morgen sofort die Wirkung.

  • Ich freue mich total auf Deinen Post zur Reinigung – ich suche momentan einen günstigen Balm oder ein günstiges Reinigungsöl, das emulgiert. Bisher kenne ich neben ein paar asiatischen Produkten, die ich über ebay gekauft habe, nur den Clinique-Balm. Die asiatischen Sachen haben mir von der Parfümierung her nicht gefallen, und der Clinique-Balm ist spitze, aber, wie ich finde, einen Tick zu teuer. Reinigung ist für mich eine rein funktionale Sache, kein Produkt, an dem ich wirklich Vergnügen habe; daher ist es mir lieber, dafür wenig Geld auszugeben. Ich bin gespannt, ob Du vielleicht eine Empfehlung hast! 🙂

  • Honeypearl

    Deine Pflegeroutine ist und bleibt mein liebstes Thema, ich kann einfach nicht genug davon bekommen…Ich pfeile auch regelmäßig an meiner Pflege, da ich immer hoffe, ein noch besseres Produkt zu finden – obwohl ich auch treu bin bzw. oft reumütig zu meinen Klassikern wieder zurückkomme (meist Paula). Ich habe mir aber letzte Woche von Dermasence die AHA Effects plus C Creme zugelegt und mein erster Eindruck ist positiv. Ich bin aber auch mal gespannt, wie deine Meinung zu Liquid Gold ist, da es einem in Blogs immer wieder begenet.
    Gibt es zu dem BHA von Paula eigentlich eine Alternative? Ich konnte leider noch keine finden. Mit meinem Sonnenschutz von Paula bin ich auch nicht zu 100% zufrieden, da er etwas weißelt. Ich werde mir auf jeden Fall eine Alternative von dir ansehen, – genauso wie M.Asam. Das Wetter hier im Sauerland ist regnerisch, also genieß das Wetter noch!! x

  • So, endlich funktioniert das WLAN hier wieder…

    BHA gibt es praktisch keines außer Paula, nur von Clinique die Mild Clarifying Lotion und die hat 0,5%, anderes ist mir noch nicht begegnet, die Bandbreite ist bei AHA sehr viel größer. Hier noch eine Liste:

    http://www.paulaschoice.com/beautypedia-skin-care-reviews/best-skin-care-products/Skin-Care/BHA-Exfoliants?sort=product&direction=asc&pageNumber=1&pageSize=25&treenodeid=74ddb7fc-f23e-45d7-8f7e-d36916c52044

    @Hella: schon mal das Etat Pur Reinigungsöl probiert? Oder den Reinigungsbalm von Body Shop? Da gibt es auch ein Öl, das kenne ich aber nicht. Wir sollten mal eine Eigenproduktion mit desodoriertem Kokosöl und einem Emulgator starten und dann werden wir reich und berühmt

  • Ah, jetzt da Du es sagst: Das Etat Pur Reinigungsöl hatte ich vor Jahren mal, und ich erinnere mich gar nicht mehr, wie ich es fand … das wäre vl. nochmal einen Versuch wert. Body Shop Balm steht auf meiner Liste, und das Reinigungsöl dort werde ich mir auch mal ansehen. Hattest Du den Balm mal getestet? Wenn ja, kannst Du ihn mit dem Clinique-Balm vergleichen, den wir ja beide kennen?
    Momentan mische ich mir tatsächlich mein eigenes Reinigungsöl aus diversen Ölen (ich verbrauche so Öl-Reste) und Polysorbat 80 als Emulgator. An sich ist das eine gute Sache, weil es wirklich sehr günstig ist, aber ich finde es nicht so einfach, das Mischungsverhältnis richtig hinzubekommen. Die kleinsten Messungenauigkeiten führen mal zu einem Reinigungsöl, das einen Film auf der Haut hinterlässt und schmierig ist, mal zu einem viel zu austrocknenden Reinigungserlebnis.

    • Ja, den Body Shop Balm habe ich auch (der steht in Landshut im Hotel, ich benutze ihn immer, wenn ich da bin). Er ist leicht beduftet und nicht ganz so leicht zu verteilen wie der Clinique. Ansonsten auch sehr in Ordnung. Aber mein Liebling ist und bleibt der Clinique, das ist einfach ein Superprodukt. Habe ich mir auch schon nachgekauft 🙂

      ICh kenne mich überhaupt nicht aus mit Selberrühren, aber wenn ich das bei dir lese, gehe ich wohl wieder Clinique kaufen…

  • Eine Alternative zu Paulas BHA suche ich auch schon lange. Mir ist das einfach zu ölig auf der Haut. Inzwischen mache ich es morgens relativ früh drauf, erledige dann andere Sachen und nach 20min wische ich den öligen Film wieder ab. (Ich glaub, Irit, Du schriebst mal, dass das Zeug ca 20 Min Wirkzeit hat.) Aber trotzdem, es macht keinen Spaß so und wer hat schon morgens 20 min übrig um mit dem nächsten Pflegeschritt zu warten?
    Auf meiner Asienreise sind mir dann überaschend BHA Alternativen begegnet: Einmal die Firma Hada Labo und dann die uns bekannte Marke Neutrogena. Beide bieten einen Aha-Bha Reinigungsschaum an. Überraschenderweise kann man beide hier über Ebay (von taiwan oder Korea) ordern zum Festpreis (so um die 14.- euro).
    Hada Labo macht übrigens noch ein ganz tolles Hyaluron-Liquid. Es handelt sich um das 3 fach stabile Hyaluron, was super verträglich und hochwirksam ist. Aber Achtung: Hada Labo reichert wie viele asiatische Marke Produkte mit Bleichmitteln an. Wer das nicht haben will, muß auf bei den incis drauf achten, das ARBUTIN nicht aufgeführt ist.
    Schöenen Urlaub noch
    Und Kompliment fürs Vorarbeiten – toll, dass Du uns nicht 2 Wochen ohne Beiträge versauern läßt.

    • Das ist ja wirklich interessant. Super Tipp! Ich nehme als BHA-haltiges Tonic übrigens die Mild Clarifying Lotion von Clinique. Die ist toll verträglich.

    • bei mir war das auch merkwürdig auf der Haut, ich habe es vor JAHREN das letzte Mal benutzt. Die Alternative ist das Clear Regular Strength BHA von Paula, das ist WIRKLICH wie ein Gesichtswasser, kein FIlm auf der Haut und deutlich besser als das Liquid

      • stimmt, das meinte ich auch! das ist doch echt super, total flüssig und leicht!! und wirkt gut gegen rötungen.

  • @isabel: ölig? hmm,benutzt du das bha liquid? das ist doch wie wasser. und die wartezeit ist bei jedem aha/bha produkt so, denn man muss dem zeug ja auch zeit zum wirken lassen, eine sofortige pflege danach würde den ph wert wieder erhöhen und die wirkung wäre hinüber. und das ist auch bei alternativen produkten so, nicht nur bei paulas aha/bha.

    • Hi,
      ja, das Skin Perfecting 2%BHA Liquid hinterläßt bei mir immer so einen ekligen Film. Makeup hält dann nicht so gut und irgenwie fühlt sich alles „zuviel“ an. Ich habe eben mal auf Paulas Seite geschaut, weißt Du was der Unterschied zwischen dem Clear REGULAR und dem Clear EXTRA ist? Gruß

      • ich konnte den nicht so recht nachvollziehen, ich hatte auch mal das Extra, fand es aber nicht so schön auf der Haut – war aber vielleicht auch nur eingebildet…

  • @ Isabel

    Da möchte ich meinen Senf bzw. eine Alternativ-Empfehlung dazugeben :-): Das Hyaluron-Zeugs von Hada Labo hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen, weil ich verrückterweise keinen Unterschied damit bemerkt habe. Dagegen finde ich den Balea-Hyaluron-Booster super. Wichtig ist hier, nicht zu viel zu nehmen (zwei bis drei Pumpstöße reichen bei mir aus), und danach drüberzucremen. Dann ist es prima und bei mir besser als das Hada Labo-Zeugs … das Balea-Produkt ist vl. auch generell für die interessant, die überhaupt mal ein Hyaluron-Produkt ausprobieren wollen, weil es günstig und leicht erhältlich ist.

    • Toll, danke für den Tipp. Balea mag ich auch sehr, aber den Booster kannte ich noch nicht – probiere ich auf jeden Fall aus. Hyaluron gibt mir immer ein gutes Hautgegühl, irgendwie gut versorgt und prall…

      • Ja, so geht’s mir auch mit Hyaluron – echt tolles Zeug 🙂

        • Stimmt, war auch meine erste Liebe bezüglich Spezialprodukte im Bereich Kosmetik. Gaaaaanz früher, als ich fab-twenty war, habe ich mir sogar das Hyaluronpulver aus dem Spinnrad (Jean-Pütz-Laden für Kosmetik zum selberrühren) geholt und habe mein eigenes Serum hergestellt. Alternativen waren „damals“ nur was irre Teures von Shiseido, das war als arme Studenten-Maus nicht drin. Seitdem war ich nie wieder ohne und es ist witzig, dass inzwischen alle Marken aus dem günstigen Sektor ihr Hyaluron-Gel anbieten. Schwierig finde ich immer die Vergleichbarkeit, also wiel prozentig ist das jeweilige Gel? Gibts praktisch nie ne Angabe zu…..

          • Lustig, bei mir war die teure Alternative zwar nicht Shiseido, aber Kanebo – da hatte ich mit Anfang zwanzig eine Probe von einer Essenz, die ca 100 Euro gekostet hat, und ich hab nach einer Woche ausprobieren ernsthaft in Erwägung gezogen, die Fullsize zu kaufen, obwohl das für mich viel zu teuer war. 🙂
            Was mir noch einfällt, da Du von Prozent-Angaben sprichst: Bei dem Balea-Booster ist übrigens nicht nur Hyaluron, sondern auch Glyzerin drin; vl. wirkt es auch deswegen bei mir besser als das Hada Labo-Produkt. Denn es macht ja nicht nur die Dosis, sondern auch die richtige Mischung das Gift für die jeweilige Haut …

  • Ich verwende gerne das Hydraluron-Gel von Indeed Labs. Gibt es leider nur über ebay, da in Deutschland nicht erhältlich …

    http://www.texterella.de/mode-text.php/lifestyle/comments/fridays-fav-hyaluronsaeure/

  • Und der Hyaluron Booster von Balea solle ein Dupe zum Hydraluron-Gel von Indeed Labs sein.

Deine Meinung?