Caudalie Premier Cru La Creme Riche

Caudalie Premier Cru La Creme Riche

Wem Premier Cru bekannt vor kommt – stimmt. Ich war und bin von der Creme im Spender und auch der Augencreme sehr angetan, hier zum Nachlesen. Nun gibt es eine Variante für sehr trockene Haut.

Zunächst mal die Eckdaten: 50 ml im Tiegel kosten 95 Euro. Drin stecken genau wie in der Variante für eher normale/trockene Haut ein paar Anti-Aging-Spezialisten:

  • Resveratrol: genaue Wirkweise beschreibe ich hier
  • Viniferine: wirkt gegen Pigmentstörungen. Kurz gesagt werden vorhandene Pigmentflecken verringert und die Entstehung von neuen verhindert.
  • Polyphenole aus Weintrauben: Antioxidantien
  • Peptide: gehören zu den Inhaltsstoffen, die die Zellkommunikation fördern (wie auch Retinol)
  • Hyaluronsäure: wirkt aufpolsternd auf die Haut und spendet Feuchtigkeit

Also im wesentlichen die Dinge, die man schon kennt und die gut sind. Neu sind die pflegenden bzw. schützenden Komponenten: drei Wachse (Jojoba, Mimose, Sonnenblume, Jojobaöl ist übrigens kein Öl, sondern eigentlich ein Wachs), Traubenöl und Aprikosenbutter.

Das hört sich sehr reichhaltig an  und das ist es auch. Die Creme ist eher fest und wie reichhaltig sie ist, merkt man erst so richtig nach dem Auftragen.

Wie oben schon geschrieben bin ich ein Fan von Premier Cru, die Riche-Variante hat mir gerade die Haut „gerettet“. In der Übergangszeit spinnt meine Haut gerne mal rum und sie wird extrem trocken. Das ist kein Problem mit zu wenig Feuchtigkeit, sondern schlicht trocken und fettarm. Die Creme ist da eine Wohltat, morgens nach dem Aufwachen spannt die Haut nicht mehr und zwar ab der ersten Anwendung!

Wem die Premier Cru La Creme zu wenig war, sollte hier zugreifen. Ein wenig Vorsicht ist bei trockener und feuchtigkeitsarmer Haut geboten, da sollte man auf jeden Fall noch zusätzlich ein feuchtigkeitsspendendes Serum verwenden, das schafft die Creme allein nicht.

(Quelle Bildmaterial: Caudalie, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Ein Kommentar

Deine Meinung?