Alpha-H Liquid Gold

ALPHA-H Liquid Gold

Man lernt doch immer wieder dazu. In diesem Fall habe ich gelernt, dass ich AHA ausgesprochen gut vertrage, aber das der Knackpunkt die Formulierung des Produkts ist. Ich kam ganz wunderbar mit dem Teosyal Radiant Night Peel zurecht und hielt das für eine Ausnahme, da ich immer Probleme mit den AHA-Produkten von Paula’s Choice hatte.

Ich weiß nicht, woran es liegt, denn von der Papierform her sind die Sachen von Paula prima, aber meine Haut mag die meisten Sachen einfach nicht.

Nochmal kurz eine kleine Auffrischung zu chemischer Exfoliation: Die Haut erneuert sich ständig und dabei werden ständig sehr viele Hautzellen „abgeworfen“. Das ist normalerweise ein automatischer Prozess ohne Störungen. Mit zunehmendem Alter oder aufgrund von Sonnenschäden kann dieser Prozess aber gestört sein und das Ergebnis ist stumpfe, fahle Haut womöglich auch noch mit Pickeln.

Wer mit letzterem zu kämpfen hat, sollte eher BHA (Beta-Hydroxy-Säure oder Salicylsäure) nehmen, da BHA auch in den Poren wirkt und außerdem auch entzündungshemmend ist. AHA (Alpha-Hydroxy-Säuren) gibt es diverse, am ehesten wird Frucht- oder Glycolsäure eingesetzt, das sind die kleinsten Moleküle, Milch- oder Zitronensäure sind nicht so wirksam. AHAs wirken nur an der Oberfläche, sorgen schlicht für einen glatteren, gleichmäßigeren Teint und sie erhöhen gleichzeitig den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Wichtiger Hinweis: das Produkt muss einen pH-Wert von weniger als 4 haben, sonst wirkt das Ganze nicht mehr.

Das Schöne an AHA ist, dass ein gut formuliertes Produkt tatsächlich über Nacht einen Unterschied bewirkt. Das kann das Alpha-H Liquid Gold tatsächlich auch (100 ml kosten 37,90, erhältlich bei Niche Beauty).

Beim Blick auf die Inhaltsstoffe war ich kurz davor, es doch nicht zu nutzen: Aqua, Alcohol Denat, Glycolic Acid, Glycerin, Hydrolyzed Silk, Potassium Hydroxide, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol, Glycyrrhiza Glabra Extract.

Aber ich war so neugierig auf dieses legendäre Produkt, dass ich einfach nicht widerstehen konnte. Man trägt es mit einem Wattepad wie ein Gesichtswasser auf. Ich habe noch ein bisschen gewartet, bis es nicht mehr so sehr nach Alkohol roch und es erst dann aufgetragen. Entgegen der Vorwarnung hat nicht geprickelt. Danach habe ich nur noch meine Embryolisse benutzt.

Die Haut am nächsten Morgen sah erstaunlich gut aus, man hat tatsächlich einen Soforteffekt. Ich hätte das nicht gedacht, ich benutze regelmäßig BHA und natürlich ab und an eine Teosyal Kur (bitte nicht andauernd verwenden, 10 oder 15% Glykolsäure sind kein Spaß!). Das fand ich schon erstaunlich. Und ganz ehrlich: wenn es nicht diesen sagenhaften Effekt hätte, ich hätte es aufgrund des enthaltenen Alkohols nicht weiter benutzt. Noch erstaunlicher ist allerdings, dass das Wunder mit nur 5% Glykolsäure passiert.

Warnung: Liquid Gold soll nur alle zwei Tage abends benutzt werden und die Verwendung von Sonnenschutz (mind. SPF30 plus UVA) ist obligatorisch!!!

Für mich lautet das Fazit:

  • BHA ist gut für meine Nase und die Wangen mit Rosazea, aber ansonsten ist die Wirkung überschaubar
  • Mit dem richtigen AHA-Produkt sieht die Haut doch deutlich besser aus. Wer bisher Probleme hatte: vielleicht mal eine andere Marke ausprobieren?

Wer noch ein wenig Hintergrundmaterial nachlesen möchte, hier gibt es einen sehr guten Artikel von Agata.

(Quelle Bildmaterial: Alpha-H, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

4 Kommentare

  • Freut mich, dass es dir auch gefällt. Ich nehme es meist auch komplett ohne Pflege danach und habe morgens schöne, recht pralle Haut.

  • Interessant deine Empfehlung „Mit dem richtigen AHA-Produkt sieht die Haut doch deutlich besser aus. Wer bisher Probleme hatte: vielleicht mal eine andere Marke ausprobieren?“
    Ich habe mir letzten Herbst das Alpha-H Liquid Gold gekauft,weil so viel darüber berichtet wurde. Für meine Haut tut es jedoch gar nichts, weder Soforteffekt noch Langzeiteffekt. Ich schätze ich werde weiterprobieren.

  • Hmmmmmm. Ich habe ja deine Paula-Empfehlung im Gebrauch …

    Was meinst du: Ist das was für mich? Du kennt meine Haut ja ein bisschen …

  • ja, warum nicht? Für besonders empfindliche Haut würde ich eher abraten, aber ansonsten. Ich habe bisher eigentlich nur Gutes darüber gelesen und es ist auch toll

Deine Meinung?