Zu Hilfe, Augenringe, oder

was macht den Blick frisch? Ich habe anders als Irit schon dunkle Augenringe, seit ich ein Kind bin, das ist offenbar vererbt, veranlagt, was weiß ich. Vielleicht ist die Haut bei mir dünner, so dass die Blutgefäße mehr durchscheinen.Bobbi Brown_Creamy Concealer Kit 1_UVP 33 Euro

Ich habe wegen dieses Problems, das mich immer gestört hat, weil es so müde macht und den Gesamteindruck schwermütig, schon immer herumprobiert, seit ich mich schminke. Als ich jung war, gab es von Margaret Astor Abdeckstifte von cremiger Konsistenz. Naja, was soll ich sagen, wenn man jung und schön ist, kann einen ja kaum etwas entstellen. Mit Anfang zwanzig fing ich an, mich für Parfümerieware zu interessieren, testete clinique (damals noch linique, erinnert ihr euch?) und Konsorten. Nicht wirklich befriedigend.

Ich hatte jahrelang den airbrush concealer, der praktischerweise das Pinselchen vorne dran hatte. Ebenso lange hatte ich einen concealer in der Tube von lancome, auch sehr schön. Schließlich geriet ich über die begeiterte Besprechung einer beauty-Redakteurin der Brigitte, glaube ich, an den concealer von la prairie. Überragend riesige und schicke Verpackung, wahnsinnig teuer. Und das gleiche Problem wie alle genannten Produkte: Zu leicht, zuwenig Abdeckung. Es ist ja nicht unbegrenzt möglich, nachzulegen oder wie es neuspeechmäßig heißt, zu layern, irgendwann wewrden auch die leichten Konsistenzen pastös, rotten sich zusammen und fangen an zu krümeln, da ist dann auch nichts mehr zu retten.

Bis ich 1997 den neu eröffneten Bobbi-Brown-Counter im KaDeWe aufsuchte und dort den corrector und concealer kennenlernte. Erstens passten die Farben mir hervorragend, zweitens lernte ich, dass zwei (!) Schichten besser abdecken als eine UND toll aussehen können, wenn sie nur DÜNN genug aufgetragen sind und vor allem EINGEARBEITET werden. Bobbi herself macht das alles mit den Fingern, das mag ich nicht so, ich finde, man schiebt das Produkt damit mehr oder weniger auf der Haut hin und her.

Lange habe ich den passenden Pinsel von Bobbi benutzt und war schon glücklich. Perfekt sehe ich aus, seit ich den beautyblender (mittlerweile gibt es auch ein meines Erachtens identisches dupe von ebelin im DM) benutze. Erstens gut cremen, und war ja nicht zu leicht, ich nehme die extra eye repair von Bobbi Brown dünn aufgetupft. Dann wenig corrector (wegen der individuellen Farbe ist es wichtig, sich am counter alles auftragen zu lassen, weil es nicht nur auf die Hautfarbe, sondern auch auf die Farbe der Augenringe ankommt), einarbeiten, danach wenig concealer, einarbeiten – und ein besonderes Augenmerk auf die Augeninnenwinkel bis hoch zu der Lidfalte legen. Dann mit einem kleinen Puderpinsel (ideal der eye blender von Bobbi Brown) wenig Puder aufnehmen und ihn mehr aufrollen als auftragen, und schon ist der wache Blick fertig.

Ich habe noch nichts Besseres gefunden, der Preis ist war happig, aber beides reicht mehr als sechs Monate, das relativiert einiges, danke, Bobbi!

11 Kommentare

  • Honeypearl

    Guten Morgen Janne, danke für den tollen Bericht. Schön, dass Du genau beschreibst, wie Du
    die Produkte aufträgst. Ich habe immer die Befürchtung, dass abschließendes Puder unter den Augen die Fältchen betont…Wenn das Produkt so Bombe bei Dir hält werde ich es mir auch mal auftragen lassen. Was ist der Unterschied zwischen Corrector und Concealer?

  • Genau so mache ich es auch. Ich nehme normalerweise die Finger, seit 3 Tagen dank deines letzten Artikels einen Beautyblender- Epigonen und bin von dem Unterschied begeistert. Abdeckung ohne Fältchen zu betonen! Nur das Puder rolle ich zum Schluss einfach mit dem Finger darüber.
    In meinem Bad tummeln sich eine ganze Horde Concealer der verschiedensten Firmen, die auch alle abwechselnd zum Einsatz kommen. Wenn es richtig gut und sicher sein soll, komme ich aber immer wieder zu Bobbi zurück. Ich nehme auch alle 3 Dinge: Correktor, Concealer, Puder. Nur der Sisley kann da mithalten.
    Wenn die Schatten nicht so stark sind und ich nur etwas Frische und Helligkeit möchte, nehme ich den EyeProdigy Concealer von Rubinstein.

    @honeypearl: Bei Puder darauf achten, dass es hauchfein gemahlen ist und nur superdünn nehmen, am besten Klopfen oder Rollen statt streichen. Das aus dem Set von B. B. ist ganz fein. Ich klopfe nach einer Weile nochmal nach, das nimmt den Rest aus den Fältchen.

  • Ich ergänze um den Tinted Eye Brightener von Bobbi Brown.

    Man nimmt eine abartig wirkende Farbe(bei mir ist sie fast orange), die komplementär zu der Farbe der Augenschatten wirkt und durch die Farbe neutralisiert statt durch die Dicke des Auftrags. Das funktioniert hervorragend und man sieht tatsächlich keinerlei Produkt auf der Haut.

    Das muss man ebenfalls am Counter probieren.

  • Ich bin noch auf der Suche nach dem guten Concealer. Mich würde interessieren, ob der hoch gelobte touche eclat von ysl vergleichbar mit dem bb ist? Hat jemand bereits beide gehabt?

    • Rena, die sind gar nicht vergleichbar. Der Touche Eclat (und Konkurrenzprodukte) ist ein Highlighter, der dunkle Partien aufhellt, aber nicht in dem Sinne abdeckt – dafür ist ein Concealer eigentlich da. Warum der YSL Concealer heißt, erschliesst sich mir nicht.
      Der BB Eye Brightener ist vermutlich ein vergleichbares Produkt. Von YSL ist der normale Anti-Cernes das Äquivalent zum BB Concealer.

  • Ich nutze auch Puder, um den Concealer zu fixieren:

    1. Concealer (ich nutze den Double Wear von Lauder) dünn auftragen.

    2. Mit einem Pinsel ebenfalls dünn Bobbi Brown Pressed Powder in “Pale Yellow” auftupfen.

    Hält den ganzen Tag. Im Gegensatz zu Corrector und Concealer von Bobbi kriecht und schwimmt nichts weg und es sieht – bei der richtigen Menge – absolut natürlich aus. Auch tränenden Augen (Heuschnupfen) hält diese Kombination stand.
    Mein Pinsel-Favorit dafür: Zoeva 110.

    Concealer und Puder habe ich nun seit Dezember 2012 und mittlerweile ist beim Puder ein Großteil des Pfännchens zu sehen. Damit werde ich vermutlich aber noch zwei, drei Monate auskommen. Beim Concealer ist irgendwie noch kein Ende in Sicht. Der hohe Preis amortisiert sich also.

    Nie mehr ohne. Backups liegen hier schon. 😉

  • Hallo,
    bei sah das Produkt nicht gut aus. Eine dicke Pampe (obwohl dünn aufgetragen) die sich in den Falten absetzte. Ne danke!

  • Ich nehme nur den Colour Corrector von BB. Das reicht mir und sieht gut aus…

  • Corrector hat die Aufgabe der Grundierung, bei mir deckt der gelbstichige Concealer einfach nicht alles ab, die Doppelschicht schon.
    Und wie gesagt, wenig Puder aufrollen, ich gehe ganz zum Schluss auch noch mal durch die kleine Falte unter dem Unterlid.

  • es gibt eine schoene alternative: „Peek-a-boo“
    ein sehr schoenes produkt, was ich schon laenger benutze, ebenso der puder ist ganz grossartig. kann ich sehr empfehlen – auch das preis-leistungs-verhaeltnis stimmt.

    http://www.michaela-conrads.de/index.php/concealer/peek-a-boo.html

  • Puder über den Concealer geht bei mir ( egal welche raffinierte Technik) gar nicht-ich sehe aus wie trockenes Pergament Papier!!
    Ich lege Tagsüber so gar manchmal Bepanthen Augensalbe auf, damit ich nicht wie ein Krokodil aussehe.
    Ich liebe den LA MER Concealer, er hält ganz gut muss aber sehr dünn aufgetragen werden.Er deckt wunderbar und ist seinen Preis wert. Empfehlenswert für trockene Haut ist auch der Lóreal Lumi Stift/ Pinsel .

Deine Meinung?