Sauer macht schöne Haut

Produkte AHA und BHA

Ich kann bei meinem Schubladeninhalt eine gewisse Tendenz erkennen – zu AHA und BHA. In letzter Zeit haben es mir Produkte mit Säuren angetan und nachdem ich in der aktuellen Allure auch noch einen interessanten Artikel gelesen habe – kommt der Rundumschlag. Mit ein paar Neuigkeiten.

Zunächst mal ein kleiner Exkurs.

AHA oder Alpha Hydroxy Acids steht für mehrere Inhaltsstoffe, meistens ist es Glykolsäure oder Milchsäure, es gibt auch noch andere, aber diese beiden wirken am effektivsten. AHA wirkt an der Hautoberfläche und wird bei Sonnenschäden empfohlen. Es wirkt nicht gegen Mitesser, Pickel etc.

Dafür nimmt man BHA oder Beta Hydroxy Säure, das ist Salicylsäure und ein direkter Verwandter des guten alten Aspirin, weswegen man es bei entsprechender Allergie auch nicht benutzen sollte. BHA räumt sozusagen in der Pore auf und hilft gegen Mitesser usw.

In dem Allure-Artikel stand für mich nicht viel Neues, aber ich weiß jetzt endlich, warum der pH-Wert solcher Produkte zwischen 3 und 4 liegen sollte. Es liegt an der Menge der freien Säuren im Produkt. Ist der pH-Wert höher, sind diese gebunden und können demzufolge nichts mehr tun. Warum es nicht funktioniert, wenn der pH-Wert niedriger ist, hat sich mir nicht erschlossen und ich habe auch nichts dazu gefunden. Ich vermute mal, das ein solches Produkt der Haut mehr schadet als nützt. Falls jemand etwas dazu weiß: das würde ich gerne mal wissen.

Schon bekannt bzw. hier auf dem Blog vorgestellt und häufiger erwähnt sind vier der oben abgebildeten Produkte:

  • Die beiden Bodylotions von Paula’s Choice mit 10% AHA bzw. 2% BHA. Ich kann beide sehr empfehlen. Die Bodylotion mit AHA macht bei mir eine insgesamt schöne Haut, aber mein Favorit ist die Bodylotion mit 2% BHA. Sie macht Schluss mit der berüchtigten Reibeisenhaut (oder Keratosis Pilaris) und macht meine Haut einfach nur samtweich. Das wirkt natürlich nicht mit einmaliger Anwendung, aber nach ca. 5x ist der Effekt da. Und wenn man die Sachen 2x in der Woche benutzt, bleibt das auch so.
  • Paula’s Choice Clear Exfolitation Solution Regular Strength mit 2% BHA – mein Jeden-Morgen-Produkt. Konsistenz ist wie die eines normalen Gesichtswassers, klebt nicht und zieht rückstandslos ein. Meiner Meinung nach das beste BHA-Produkt von Paula fürs Gesicht.
  • Teosyal Radiant Night Peel mit 10% oder 15% AHA – die Wunderwaffe. Genial das Zeug. Meine Januar-Schöne-Haut-Kur, mal sehen, ich glaube, ich werde es auch noch im April und September probieren.

Wer unter hartnäckigen Pickelzonen oder mitesserverseuchten Arealen leidet, ist der richtige Kandidat für ein anderes Pordukt von Paula: Resist BHA9 (Link). Leider nur in den USA erhältlich. Ich benutze es auch eher „kurweise“ auf der Nase und an den Schläfen, wo sich hartnäckige Pickelchen tummeln. Es greift die Haut erstaunlicherweise (9% BHA!)

Kommen wir zu den beiden Neuheiten in meiner Kosmetikschublade von Dermasence. Über die AHA-Bodylotion bin ich beim Konsumkaiser gestolpert. Sie kostet um die 15 Euro (200 ml) und ich wollte sie als günstigere Alternative zu Paula ausprobieren. Bevor ich sie mir kaufen konnte, schrieb mich die nette PR-Frau von Dermasence an und kurze Zeit später bekam ich ein Paket (nein, kein Päckchen = es gibt noch mehr Reviews zu Dermasence). Darin war auch ein AHA-Serum fürs Gesicht, das AHA Effects plus C (30 ml kosten um die 18 Euro).

Beiden Produkten ist eins gemeinsam: der pH-Wert ist in Ordnung, nämlich unter 4 und es ist Kosmetik ohne Gimmicks. Allerdings ist entgegen meiner ersten Vermutung doch Parfum enthalten, jedoch dermatologisch unbedenklich Duftstoffe. Ich interpretiere es mal so, dass keiner der 26 Stoffe von der „schwarzen Liste“enthalten ist.

Die AHA Bodylotion enthält 10% Glykolsäure und 3% Urea. Sie hat eine typische Bodylotion-Konsistenz (etwas flüssiger), lässt sich gut verteilen, sie braucht ein Minütchen zum Einziehen (ich vermute, es liegt am Urea) und ich war schon etwas angenervt. Aber: die Resultate sprechen für sich. Weiche Haut und ich finde sie mindestens genauso gut wie Paula’s Bodylotion, sie ist aber pflegender. Für mich dann eher das Winterprodukt, aber anders als bei Paula musste ich mir meine Schienbeine nicht noch einmal gesondert eincremen.

Insgesamt: ich hätte nicht gedacht, dass man praktisch in jeder Apotheke für relativ kleines Geld ein so wirksames Produkt bekommt. Kaufempfehlung!!!

Das AHA Effects plus C Serum enthält 8% Glykolsäure und 2% Vitamin C. Und ein weiteres Antioxidans sowie feuchtigkeitsspendende Stoffe (Glycerin, Avocadoöl). Ich kann mich zum Effekt nach längerer Anwendung nicht äußern, weil ich AHA in der Konzentration im Gesicht nur kurmäßig verwende und die letzte Kur mit Teosyal gerade vorbei war. Aber zwei Dinge kann ich sagen: das Serum ist gut verträglich. Ich hatte im Gesicht Schwierigkeiten mit allen AHA-Produkten von Paula, bisher konnte ich nur Teosyal benutzen. Jetzt habe ich noch eine Alternative. Und es ist weniger ein Serum, für mich reicht das als Creme aus. Ich finde die Textur reichhaltig.

Also auch hier: gutes Produkt. Noch eine Kaufempfehlung.

Wobei ich alle hier genannten Produkte nur jedem ans Herz legen kann.

(Bild von mir, die Produkte wurden teils gekauft und teils zur Verfügung gestellt)

28 Kommentare

  • Beautybaerchi

    Oh danke für diese Post. Die Dermasence Sachen hatte ich schon wieder total vergessen. Ich habe eine Zeitlang mal die Dermasence Cream Rich als Nachtcreme benutzt und fand die auch recht gut. An die AHA Sachen habe ich dann irgendwie nicht mehr gedacht, als ich mit der Avene Triacneal glücklich war. Aber die Bodylotion werde ich mir auf jeden Fall mal holen.
    BHA Vertrage ich ja leider so gar nicht :-(. Da bekomme (zumindest im Gesicht) jede mal Pickelschübe sobald ich die Sachen benutze.

  • Mir helfen grade die Cremes / Lotins von neostrata.
    Die gibt es mit unterschiedlichen „Säuregraden“

    Gruß Sabine

  • Danke Irit. Wenn meine Paula Bodylotions leer sind, dann schaue ich mit definitiv mal die Produkte von Dermasence an.

  • Ich werde mir die Sachen auch mal
    anschauen, hier gibt es neuerdings
    eine Kosmetikkabine mit Dermasence, das mache ich dann
    mal zuerst 🙂
    Einen schönen Tag

  • Ich benutze auch schon lange Dermasence. Die Bosylotion ist unschlagbar, die hab ich immer und auch noch ein Back-up, AHA +C nehme ich immer mal wieder, aber die Creme rich ist auch ganz toll, besonders im Winter. Ein richtiger Knaller ist das Hyalusome Konzentrat. Umbesdingt ausprobieren. Am besten online bestellen, die Preise sind doch ganz schön unterschiedlich.

  • Würde ja wahnsinnig gern das BHA9 und natürlich die Palette in USA bestellen, aber lohnstar ist wohl wg schlechter Erfahrungen nicht mehr am start, jedenfalls erhalte ich keine Antwort, gibt es denn eine Alternative?

  • Meinte natürlich LONESTAR ;-))

  • Das Teosyal habe ich leider noch immer nicht probiert! Kommt aber ganz bestimmt im Herbst auf meine Liste! Paulas Körperlotions mag ich auch beide sehr gerne! Jedoch mit Weekly und Daily bin ich nicht so glücklich! Würde gerne den neuen Schaum BHA 4% v. Paula ausprobieren!
    Dein Bericht von Dermasence klingt auch sehr gut! Kommt auch auf meine Liste!

  • Ich experimentiere seit heute mit dem Bioderma Sebium Serum. Bin schon gespannt ob und wann sich was tut. Wäre ja zu schön, wenn mal was Bezahlbares eine sichtliche Wirkung auf meine Poren und Pigmentfleckchen hätte….

  • Neostrata steht auch noch auf meiner Liste, der Konsumkaiser schwärmt ja davon, kommt noch… zwischenzeitlich ist übrigens noch der 4% BHA Schaum von Paula bei mir eingezogen (auf Janne ist Verlaß :-)), der gefällt mir noch besser als das BHA 9%

    Zu Dermasence gibt es demnächst noch mehr Testberichte von einer unserer Gastautorinnen, wenn ich mich recht erinnere, war die Creme Rich und das Hyalusome auch dabei

    Mit den AHA-Sachen von Paula fürs Gesicht komme ich auch nicht gut klar, damit sieht meine HAut immer merkwürdig aus und zickt rum

    @Uschi: berichte mal, das interessiert mich auch

    • Kurzer Zwischenstand zum Bioderma Sebium Serum: Sichtbare Ergebnisse bisher keine, aber das Hautgefühl ist am Tag danach sehr, sehr gut. Maximale Weichheit! Man soll es ja nur jeden zweiten Abend auftragen und daran halte ich mich auch. Mal sehen, wie es weitergeht. Ich berichte.

      • Seit März sind nun einige Monate vergangen. Inzwischen haben wir fast schon Ende August und die meiste Zeit habe ich das Bioderma Sebium Serum in der Schublade gelassen. Nach meiner anfänglichen vorsichtigen Begeisterung wurde meine Haut nach ein paar wenigen Wochen doch zu trocken und fühlte sich unangenehm an. Also, ab damit in die Schublade, aus den Augen, aus dem Sinn…..

        ABER dann kam ein Post hier im Blog über Caroline Hirons und ich habe ihren Blog daraufhin verschlugen. Ich teile nicht jede ihrer Vorlieben und/oder Ansichten zu Inhaltsstoffen und Produkten. Jedoch habe ich mit der von ihr propagierten Routine einen Versuch gewagt. Und so viel mir das geparkte Sebium Serum wieder ein.

        Nach 3 Monaten durchgehender Anwendung in der folgenden Reihenfolge (immer nur abends), kann ich vermelden, dass meine Unterlagerungen verschwunden , meine Pigmentflecken extrem heller geworden sind und meine Haut (ich habe leichter Couperose an den Wangen und entlang der Kinnlinie) sehr ebenmäßig und gar nicht mehr rot ist.

        Make-up-Entfernung: Kokosöl (Bio, nativ, aus dem Reformhaus) + Waschlappen
        Reinigung: Eucerin Dermatoclean Reinigungsmilch + Waschlappen
        Toner 1: Bioderma Sebium Serum
        Toner 2: Sensai Silk Softening Lotion (light) [umgefüllt in eine Sprühflasche]
        Feuchtigkeitspflege: Sensai Silk Emulsion (Moist)

        Morgens reinige ich ebenfalls mit der Reinigungsmilch von Eucerin. Diesen Schritt habe ich neu in meine Routine mit aufgenommen und möchte ihn nicht mehr missen. Das Sebium Serum lasse ich morgens natürlich weg. Stattdessen trage ich (jetzt dann bald nicht mehr, bei dem herbstlichen Wetter) nach dem Toner 2 Bioderma Photoderm AKN auf und gebe darüber meine Feuchtigkeitspflege.

        Ich habe all diese Produkte auch vorher benutzt, aber eine kleine Anpassung von Reihenfolge und Menge, haben mir ein kleines Hautwunder beschert.
        Veränderung 1: Morgendliche Reinigung…habe ich immer für unnötigen Aufwand gehalten, aber jetzt nicht mehr.
        Veränderung 2: Waschlappen…solange man damit nicht wild im Gesicht rumrubbelt und täglich einen frischen verwendet.
        Veränderung 3: Weniger Produkt verwenden. Durch die relativ vielen flutschigen Schichten hat man beim Cremen ein schönes Hautgefühl. Das habe ich früher durch die Menge an Creme versucht zu erreichen. Heute verbrauche ich weniger, habe aber mehr Effekt. Ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll.

        Danke nochmal für den tollen Tipp mit Caroline Hirons. 🙂

        • ….öhöm….es heißt natürlich „fiel“ und nicht „viel“ *peinlich*

        • Hach, Uschi,mir gings mit Hirons auch so, verwende nur andere Produkte als du, aber dieselben Veränderungen waren effektiv (nehme nicht täglich einen frischen Lappen, der hält 2-3 Tage, außer, wenn ich entzündete Pickel habe oder so). Welchem Produkt schreibst du die schwindenden Pigmentflecken zu? Da hat sich bei mir nicht viel getan.

          • Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich denke, es „einfach“ eine Folge der konsequenten Pflege in Kombination mit dem Lichtschutz. Ich möchte aber auch nicht ausschließen, dass das Sebium Serum eine gewisse Rolle gespielt hat. An meiner Sensai-Pflege allein kann es jedenfalls nicht liege, dass die Pigmentflecken heller wurden. Die verwende ich nun schon recht lange, auch schon vor der Ablaufänderung und kann sie somit ausschließen.

            Jeder Tag ein frischer Waschlappen ist für mich übrigens ein absolutes Muss. Ich schminke mich jeden Tag ab und jeden Tag hängt da Foundation, Rouge, Concealer und haste nich gesehn im Frottee….Nein, das sieht so gar nicht appetitlich aus 🙂

          • Hmm, kann nur auf mich selbst antworten. Egal. Danke für die schnelle Auskunft. Das Sebium Serum kommt dann mal auf meine Merkliste. Ist ja einen Versuch wert angesichts des Preises, auch wenn die Chancen gering sind. Ich merke von den diversen Seren und meinem 50er-Lichtschutz in dieser Hinsicht leider nicht sehr viel.
            Was den Lappen angeht, das ist bei mir nicht anders, aber ich wasch den einfach gründlich aus und lasse ihn dann gut trocknen. Bin vielleicht etwas schmuddelig 😉

          • Oh weh, bitte nicht falsch verstehen. Ich wollte dir mit meiner Waschlappen-Bemerkung nicht auf den Schlips treten. Erwachsene Frauen tun erwachsene Dinge und wissen meistens selbst am besten was sie wollen.

          • ach was – mach dir keine Gedanken. Mein Schlips ist unbetreten 🙂

      • das hört sich aber gut an!

        Ich denke, die Routine an sich ist gut, man muss halt nur bei den Produktempfehlungen schauen, was man wirklich mag

        Ich glaube, ich muss mal wieder einen „Pflegeroutine“-Post machen!

        • Ich geb dann nochmal ein Update zum Bioderma sebium Serum zum Besten: Es ist nach wie vor einer meiner Lieblinge und tut seinen (hervorragenden) Dienst. Meine Haut ist so schön wie lange nicht. Ich war bis vor kurzem im Krankenhaus und hatte 2 Monate weder Lust noch Gelegenheit mich zu pflegen. Als ich dann endlich wieder genussvoll in meine Cremtöpfe langen konnte, könnte ich endlich mal sehen, was die guten Sachen alles können! Wenn man jeden Abend so ein bisschen macht, dann ist die Wirkung oft gar nicht so eklatant. Jedenfalls ist das Serum in meiner Achtung nochmal gestiegen. Teosyal & Co. sind mit Sicherheit der Mercedes unter den Säurepeelings, aber das Bioderma Sebium Serum ist dafür ein 5er BMW ohne Sonderausstattung. Es wirkt nicht so schnell, aber es ist bezahlbar, unkompliziert in der Anwendung und lässt nach ein paar Tagen schöne Haut zum Vorschein kommen. Daumen hoch!

  • Ich wusste gar nicht, dass Dermasence auch AHA Produkte im Angebot hat. Super, denn ich komme mit AHA etwas besser klar als mit BHA.
    Ganz lieben Dank fürs Zeigen, das merke ich mir.

  • Habt Ihr denn momentan eine gute Adresse für Bestellungen aus den USA?

  • Liebe Irit, glaubst du, es wird der 4%BHA Schaum auch einmal bei und erhältlich sein ??

  • …warte auch auch schon auf den Schaum- BHA Paula Produkte sind eine „Muss“ für meine Rosacea Haut!
    Liebe Irit, kannst Du schon sagen, wann der Schaum auf den deutschen Markt kommt?
    Danke für den Dermasence AHA Bodylotion Tip, habe gerade eine neue von Paula aufgemacht, wenn diese leer ist , teste diese mal.
    Ein schönes Wochenende an alle FabForties!

  • Charlotte

    Lt. Paula Deutschland kommt der 4%-Schaum weg. der hohen Konzanzration nicht zu uns 🙁

  • Hallo,
    ich war bei der Dermasence
    Kosmetik und es war great 🙂
    Die Frau hat es toll gemacht und
    gut erklärt. Meine Haut sah ganz
    toll aus und hat sich bis abends gehalten und super angefühlt.Meine Couperose hat man kaum noch gesehen, ganz ohne Make-up. Ich empfehle es mal zu probieren 🙂
    Ein schönes WE

  • ich habe schon mal überlegt, ob man nicht jemanden in den USA finden könnte, der gegen Entgelt Sachen weiterschickt. ICH glaube, wir würden hier ein ziemliches Volumen generieren.

    @Dooris: das hört sich aber gut an!

  • Sehr interessanter Blog, habe ihn vor kurzem erst entdeckt.

    Zu der Frage nach der Wirkung von AHA und ph-Wert: AHAs wirken um so stärker, je niedriger der ph-Wert ist. Bei einem ph-Wert unter 3 wirken Fruchtsäuren so stark, dass es für empfindliche Haut problematisch wird. Außerdem kann man AHA dann nicht mehr längere Zeit auf der Haut lassen. Ich mache gerade eine Kur mit einem professionellen Fruchtsäure-Peeling in hoher Konzentration, damit die oberste Hautschicht sich schält und erneuert – da liegt der ph-Wert knapp unter 0. Die Säure bleibt aber auch nur maximal 5 Minuten auf der Haut, dann muss sie neutralisiert und abgewaschen werden.

Deine Meinung?