L’Occitane Körperpflege mit Mandeln

L'Occitane Concentre de Lait

Ich muss vorweg schieben, ich mag L’Occitane sehr gerne. Die L’Occitane Divine Serie steht ganz hoch bei mir im Kurs, das ein oder andere Shea Produkt findet sich eigentlich immer im Haus (als x.ter Nachkauf), sei es für’s Gesicht oder für den Körper. Sprich, mein Grundvertrauen zu und in L’Occitane ist einfach da.

Aber kommen wir zum wesentlichen: Supple Skin Oil (Firming and Beautifying) und Milk Concentrate (Firming and Smoothing) aus der Mandelserie.

Concentré de Lait (200 ml kosten 41,50 Euro): für feste & geschmeidige Haut

Die reichhaltige Mandelpflege sorgt für ein sinnliches Pflegeerlebnis. Angereichert mit Mandelöl und Mandelmilch nährt die Creme die Haut intensiv und verleiht ihr sichtbare Geschmeidigkeit. Ein neuer Komplex aus straffenden Walnuss- und Mandelextrakten bewahrt die Elastizität der Haut und regt die Zellerneuerung an. Zusammen mit wertvollen Mandelproteinen wird die Haut sichtbar gefestigt, geglättet und erhält ihre Elastizität zurück. Die effektive Wirksamkeit ist klinisch erwiesen.

Huile Souplesse (100 ml kosten 36 Euro): für feste & schöne Haut

Bereits die Flasche der Mandelpflege macht eine perfekte Figur. Das köstliche, die Sinne schmeichelnde Öl nährt und festigt die Haut. Es besteht zu über 50 Prozent aus Mandelöl, das reich an Omega 6 Fettsäuren ist. Das Körperöl bietet der Haut sanfte Pflege und versorgt sie zugleich lang anhaltend mit Feuchtigkeit. Ein Silicium-Derivat und Muskatrosenöl stärken die Elastizität und tragen zur Festigkeit der Haut bei. In einem feinen Sprühnebel legt sich das Öl sanft auf die Haut und macht sie weich und geschmeidig.

Der Plan war ein Produkt (Öl) abends zu nutzen und das Andere morgens. Ganz klar dummer Plan. Es sei denn, man verzichtet am Morgen auf Duft oder hat einen Duft der gut passt (z. B. Cara oder auch All about Eve). Ansonsten ist der Duft beider Produkte einfach zu stark und er bleibt auch eine ganze Weile auf der Haut. Wobei der Duft sehr sehr lecker ist. Kuschelige, cremige Mandel, mal eben am Äpfelchen vorbei geschlittert, ein Wohlfühlduft für mich. Da mich jetzt seit Wochen jeden Abend mindestens eins der Produkte in’s Bett begleitet, ist der allabendliche Kommentar meines Mannes „Du riechst gut“. Aber eben nichts für die, die entweder noch ein Parfum dazu tragen wollen oder es am liebsten duftneutral mögen.

Verträglichkeit war bei Beiden zu 100% gegeben. Die Verpackung ist aus dickem Glas. Optisch ganz toll aber Vorsicht im Bad bzw. bei Stein- und Fliesenböden (gerade bei Öl wird es bei mir da oft tricky). Der Sprüher beim Öl war nicht ganz leicht zu bedienen, da bin ich einige Male abgerutscht und es sprüht auch nicht besonders fein und gezielt aber das kann natürlich bei jeder Flasche anders sein. Die Creme kommt im massiven Tiegel daher.

Das Öl hat es mir insgesamt nicht so leicht gemacht. Ich habe damit begonnen, es abends aufzutragen, Dekolleté, Hals, Arme. Leider zieht es nicht besonders gut ein bzw. bleibt eine Weile fühlbar auf der Haut und wenn ich Nachts schwitze, hat sich am Übergang zwischen Hals und Oberkörper eine kleine „Ölpfütze“ gebildet, die am Morgen noch da war (gross würde der Ami jetzt sagen). Dazu kommt, dass es wirklich trockene Stellen wie z. B. die Ellenbogen nicht schafft und ich da ein gesondertes Produkt nehmen muss. Bei richtig trockener Körperhaut kann ich es mir nicht vorstellen. Eine festigende oder straffende Wirkung konnte ich nicht feststellen (wie gesagt, verwendet habe ich es vorrangig am Oberkörper), was mich aber auch sehr verwundert hätte (das schafft wohl nur ein Chirurg). Auf die feuchte Haut aufgetragen funzt es nicht aber das kann man ihm nicht zum Vorwurf machen, es ist ja nicht umsonst ein Dry Oil.

Wenn wir das alles hinter uns lassen, ist es ein schönes Produkt, um sich zu verwöhnen, sich wohlzufühlen an einem kuscheligen Tag zu Hause, macht eine schöne, seidige und auch weiche Haut und wird mir an sonnigen Tagen gepflegte, seidige Unterschenkel bescheren (macht es auch jetzt schon aber wenn man sie dann wieder sieht, dann kann es natürlich brillieren). Bis dahin hilft es auch noch der Creme als Grundlage unter meinen neuen nächtlichen Ausflügen mit „La Decolette“ und so werde ich jetzt jeden Morgen mit einem babypopoweichen Dekolleté wach…darunter kann das Öl nämlich nicht in meine Halsfältchen kriechen.

Würde ich es mir kaufen? Nein. Dazu müsste es weniger Einschränkungen und „Aber“ geben aber ein schönes Geschenk ist es alle male. Für wen würde ich es empfehlen: für Jeden, der den Duft mag, der sich mehr Zeit für Körperpflege nimmt, der kein Problem damit hat, dass es dauert, bis es eingezogen ist, der keine sehr trockene Haut hat und der sich gerne pflegt aber keine Hochleistung vom Produkt erwartet.

Das Milk Concentrate, das eigentlich eine luftige, sahnige Creme ist, die gut und schnell einzieht (man kann sich direkt nach dem Cremen anziehen), hat es mir einfacher gemacht. Sie war für den Morgen geplant aber bringt die Dufteinschränkungen wie oben beschrieben mit. Also passt man entweder seinen Duft an, verwendet sie abends (was ich dann im Wechsel mit dem Öl gemacht habe) oder am Wochenende, wenn man vielleicht bis auf die Creme duftftrei bleiben möchte (und auch kann, wie gesagt, der Duft ist intensiv und hält auch eine Weile an). Sie hinterlässt eine weiche, zarte Haut, schafft auch keine rauen Ellenbogen und auch sie hat meine Hautstruktur nicht sichtbar verändert sprich gefestigt. Aber eben sehr schön gepflegt (wobei meine Körperhaut bei weitem nicht so trocken ist, wie meine Gesichtshaut). Und weil ich den Duft so mag, freue ich mich jeden Abend auf’s Eincremen. Etwas, was bei mir keine Selbstverständlichkeit ist.

Würde ich sie mir kaufen? Jein. Sie ist sehr schön, ich mag sie und benutze sie sehr gerne aber wenn es um Körperpflege geht, werde ich geizig(er). Ich brauche viel davon und so lande ich meistens bei DM oder Sonderangeboten in der Parfümerie. Als Geschenk würde ich mich aber jederzeit riesig über sie freuen.

Für wen würde ich sie empfehlen: für Jeden, der keine allzu trockene Haut hat, der sich gerne pflegt und verwöhnt und dabei ein schönes Produkt mit Beauty- und Wellnessfaktor verwenden möchte und den Duft mag.

 (Quelle Bildmaterial: L’Occitane, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

3 Kommentare

  • Christiane

    Danke für den sehr informativen Beitrag. Der Duft ist allerdings etwas, was mich auch eher abschreckt bzw. mir würden dann meine anderen Düfte fehlen. Nach Mandelmilch zu duften könnte ich mir zwar vorstellen – aber selten und vielleicht eher an ungemütlichen November-Samstagnachmittagen. Die Milch ohne Duft wäre also ideal. Das Öl stelle ich mir auch schwierig vor – vor allem das Wegwischen von den Fliesen, wenn einem die Flasche aus der Hand glitscht 🙁

  • Also da muss ich den Duft etwas in Schutz nehmen *lol*. Durch den kleinen Schlenker am Apfel vorbei bringt er etwas mit, dass ihn auch für wärmere Temperaturen (wie jetzt ) noch sehr gut nehmbar macht. Für einen Tag wie heute im Garten macht er sich wirklich gut 🙂

  • Ein sehr schön und informativ geschriebener Beitrag! Die Pulle auf dem Foto sieht auch gut aus (ja, hier schreibt ebenfalls eine L’Occitane Freundin). Aber aufgrund des Duftes wird sie niemals mein Bad und meinen Körper zieren können, da ich um alles, was nach Mandel oder Vanille riecht, einen weiten Boden mache. Da du aber den Apfel dabei erwähnst und ich ja schönen Sachen immer eine faire Chance gebe 😉 werde ich zumindest mal probeschnuppern, sobald ich sie im Laden sehe.

Deine Meinung?