Eucerin Aquaphor

Eucerin Aquaphor

Wer sagt es denn – das Wundermittel aus den USA ist ENDLICH auch in Deutschland erhältlich. Ich habe mir vor langen Jahren die erste Tube davon aus dem Urlaub mitgebracht, wie schön, dass es jetzt Nachschub einfach in der nächsten Apotheke gibt.

Die Pressemitteilung zu Aquaphor war rekordverdächtig, satte zwanzig Seiten PDF-Dokument. Ich habe mal die wichtigsten Infos herausgepickt:

Eucerin® Aquaphor REPAIR-SALBE: Der Multi-Problemlöser für geschädigte Haut aus den USA

Irritierte, wunde oder trockene Haut kann viele Ursachen haben. Eucerin® hat die Lösung: Aquaphor REPAIR-SALBE. In den USA ist das Regenerations-Genie mit an die 40 000 verkauften Packungen pro Tag seit Jahren ein absoluter Bestseller – ein Must-have für echte Fans und eine Top-Empfehlung der Dermatologen zur schnelleren Regeneration und Unterstützung bei der Wundheilung sowie zum vorbeugenden Hautschutz.

Aquaphor ist frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und für die zarte, empfindliche Babyhaut ebenso geeignet wie für die wundanfällige Haut von Leistungssportlern.

Aquaphor wirkt auf besondere Weise: Nach dem Auftragen bildet die besondere, wasserdampfdurchlässige Formel einen zuverlässigen Schutzfilm, der die Wundfläche wie eine „zweite Haut“ abdeckt und ein ideales Wundheilungs-Milieu schafft. Die Haut ist wirkungsvoll vor Feuchtigkeitsverlust und dem Eindringen von Keimen und Schadstoffen geschützt. Gleichzeitig unterbindet die transparente, atmungsaktive Textur einen möglichen Feuchtigkeitsstau und fördert die Aufnahme von Sauerstoff. Geschädigte Haut ist extrem empfindlich und anfällig für weitere Irritationen und Allergien.

Anwendungsmöglichkeiten:

    • Zur Unterstützung der Wundheilung bei oberflächlichen Verletzungen: Kleine Kratzer oder Papierschnitte an den Händen, Schürfwunden an Knien und Ellenbogen, wunde Haut am Körper – z. B. gereizte Schnupfnasen, durch Sportkleidung aufgeriebene Hautstellen oder Blasen an den Füßen.
    • Bei extrem trockener Haut: z. B. zur Regeneration rissiger Ellenbogen und Fersen, Fingerkuppen und – gelenke. Auch zur Pflege bei chronischen, extrem trockenen Hautstellen als Begleiterscheinung von Hauterkrankungen (z. B. Psoriasis, Diabetes).
    • Zum Schutz irritierter, geröteter Haut: z. B. nach dermatologischen Behandlungen mit dem Laser, nach Peelings, Dermabrasion, Tattooentfernung oder Haarentfernung. Nach Rücksprache mit dem Arzt auch für die onkologische Nachsorge geeignet, insbesondere zum Schutz und zur Pflege der Haut nach einer Radiotherapie.
    • Vorbeugender Hautschutz: z. B. bei Wind & Wetter für Gesicht und Hände, bei Überbeanspruchung der Hände im Haushalt, bei der Gartenarbeit oder im Job (Feuchtarbeit) oder bei Kontakt mit irritierenden Substanzen. Zur Pflege der wundanfälligen Haut von Leistungssportlern (Marathon-Läufer, Leistungs-Schwimmer, Radfahrer etc.).

Aquaphor kostet ungefähr 10 Euro (40 ml).

Aquaphor ist ein Dauergast in amerikanischen Zeitschriften und die Einsatzmöglichkeiten sind schier grenzenlos. Von den oben erwähnten Einsatzmöglichkeiten über nächtliche Augencreme sowie ein vielfältiger Einsatz beim Makeup – es ist alles dabei.

Schaut man auf die Inhaltsstoffe, fällt als erstes auf, dass das Wasser fehlt – Aquaphor ist eine „Fettcreme“. Kommt bekannt vor – das ist nämlich auch das Wirkprinzip der deutlich teureren „8 Hour Cream“ von Arden. Oder auch das der von mir wärmstens empfohlenen Brustwarzensalbe aus dem DM.

Was da wirkt, ist im wesentlichen der schon erwähnte Okklusionseffekt (hier ganz wunderbar von Agata beschrieben). Allerdings gibt es schon Unterschiede bei der Basis. Aquaphor hat folgende Inhaltsstoffe:

Paraffinum Liquidum, Cera Microcristallina, Ceresin, Lanolin Alcohol (Eucerit®), Panthenol, Glycerin, Bisabolol

Ich bin genau wie Agata ein Fan von Mineralöl (Paraffinum Liquidum), es tut meiner Haut gut und macht keine (!) Pickel. Und je älter man wird, desto schöner ist es, wenn die Feuchtigkeit der Haut erhalten bleibt. Das gilt dann auch für mein Haupteinsatzgebiet in Sachen Aquaphor: Lippen und Augenpartie. Sie hat dann auch meine Bepanthen Augen- und Nasensalbe ersetzt, ich nehme abends das Clarins Lifting Serum für die Augen und obendrüber Aquaphor – der Effekt am nächsten Morgen lässt sich am besten mit glattgebügelt beschreiben.

Auch für trockene Nagelhaut (an Händen und Füßen) ist es ein Segen. Wer da Probleme hat: zwei bis dreimal täglich relativ dick auftragen, nach spätestens drei Tagen erkennt man die Nagelhaut nicht mehr wieder. Und natürlich aktuell: abends auf Schnupfennasen auftragen – morgens sind die geröteten, gereizten Hautstellen verschwunden.

Ansonsten habe ich oder ein anderes Familienmitglied keine Probleme mit extrem trockener Haut an irgendwelchen Körperstellen, von daher ist der Einsatz bei mir begrenzt.

Aber abgesehen davon: Aquaphor braucht einfach jeder. In den USA werden jeden Tag (!) 40.000 (!!!) Packungen verkauft – und zwar aus gutem Grund. UNBEDINGT ausprobieren.

(Quelle Bildmaterial: Eucerin, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt).

13 Kommentare

  • Das Zeug ist wirklich sehr fettig, aber super für trockene Stellen! Als Augenpflege werde ich die Salbe auch noch testen, das habe ich ganz vergessen. *blush*

  • Ich benutze abends als Augenpflege die Bepanthen Salbe. Aber wenn die Aquaphor noch besser ist , darf sie mal ran. Und trockene Nagelhaut habe ich auch, besonders im Winter.

  • Aquaphor ist für trockene Hautstellen einfach klasse 🙂 an den Augen aber nur hauchdünn!

  • Habt Ihr die Salbe in den Apotheken schon gesichtet?
    Ich konnte sie in bislang keiner finden (und in meiner Stammapotheke wussten sie auch nichts darüber, dass Eucerin die Salbe ab dem 01.03. neu einführt)

  • Klingt ja toll! Danke! Ich hoffe, dass ich sie auch bei uns in der Apotheke bekomme!

  • Das ist ja ein klasse Tipp, danke! Bei mir ist alles vorhanden, von trockener Nagelhaut bis hin zum wunden Babypo. Ich werde mich in der Apotheke umschauen.

  • Hauchdünn, o.k., da werde ich drauf achten.:-)

    @ Kathrin: Ich habe meine von einem Produkttest, keine Ahnung, ob es die Salbe in den Apotheken schon gibt, theoretisch ja schon, aber wer weiß, wann die in echt zu habe ist.

  • Marion Moll

    Ich benutze sie seit zwei Tagen, auf einer kleinen Wunde und als Creme über meiner Augencreme… Es fühlt sich toll an und die Wunde war heute morgen wesentlich weniger rot als gestern. Danke für den Hinweis auf diese tolle Creme.

  • Auch hier wollte ich noch mal DANKE sagen für den tollen Tipp!

    Hab die Salbe zwischenzeitlich schon bei vielen Wehwehchen getestet und bin wahnsinnig begeistert. Kleine Kratzer von meinen Tigern, eingerissene Nagelhäute, trockene Ellbogen, rote Flecken nach Peelings – ganz egal was, alles heilt viel schneller und angenehmer ab!

    Toll! 🙂

  • Hallo Irit!

    Eine Frage: Kann man die Aquaphor auch tagsüber benutzen? Oder ist sie dafür zu glänzend/ fettig? Ich suche nämlich momentan nach einer okklusiven Wintercreme, die sehr einfach konzipiert sein sollte. Die andere Creme, die ich hierfür im Kopf habe, ist die klassische Embryolisse (also diese Lait Concentrate), aber die ist natürlich schwieriger zu beschaffen als die Aquaphor. Würdest Du sagen, dass die Aquaphor auch alltagstauglich ist? Oder ist sie wirklich nur etwas für nachts?
    Kann natürlich sehr gut sein, dass ich beide brauche … 😉

    • naja, das ist halt so ähnlich wie Vaseline… ich würde es nicht unbedingt tagsüber benutzen. Wenn es ansonsten einfach sein soll, kämen natürlich auch die Klassiker Nivea oder Bebe in Betracht (wobei mir beide zu fettig sind). Die Embryolisse ist halt pflegend, aber nicht zu fettig.

  • Vielen Dank!

  • Daumen hoch für die Aquaphor bei einer Schnupfennase! Ich habe innerhalb weniger Tage bergeweise Taschentücher-Großpackungen verbraucht und die Aquaphor zwischendurch immer wieder an der Nase aufgetragen und bin bislang von Nasenflügelrötungen und Schuppung verschont geblieben.

Deine Meinung?