L’Occitane Immortelle Lumière Essence und Soin et Masque Yeux

L'Occitane Immortelle Essence Lumiere

Als Irit mich fragte, ob ich zwei neue Produkte aus der Immortelle Lumière Linie von L’Occitane testen möchte habe ich sofort gejubelt. Ich bin ein ausgesprochener Fan der Firma und benutze bestimmte Produkte schon eine gefühlte Ewigkeit. Zu meinen All time favorites zählt u.a. die blaue Immortelle-Serie. Ich mag den Reinigungsschaum, die Maske, das Serum und die Feuchtigkeitscreme einfach sehr gern. Aus der Divine Serie liebe ich die Augencreme. Die Immortelle Lumière Linie habe ich bislang noch nicht benutzt.

L’Occitane schreibt: „Die Immortelle Lumière Linie vereint die außergewöhnlichen Anti-Aging Kräfte des ätherischen Immortelle Öls mit den Teint ausgleichenden Eigenschaften der Bellis Perennis (Gänseblümchen), um die jugendliche Ausstrahlung und Ebenmäßigkeit der Haut zu bewahren.“

Ab Februar gibt es online und in den L’Occitane Boutiquen drei ganz neue Produkte dieser Serie: Ein Serum „Essence Lumiere“ (30 ml – 55,00 Euro), einen Korrekturstift „PINCEAU LUMIÈRE“ (1,8 ml – 29,00 Euro) und eine 2 IN 1 AUGENPFLEGE UND MASKE „SOIN ET MASQUE YEUX“ (15 ml – 36,00 Euro).

Zum Testen hatte ich die Augenpflege und das Serum. Beides habe in den vergangenen zwei Wochen regelmäßig morgens und abends benutzt. Als Pflegeroutine dazu den Reinigungsschaum aus der blauen Immortelle Serie, abends zum Abschminken zusätzlich Mizellenwasser von Eucerin, danach morgens und abends die Clinique Mild Clarifying Lotion. Danach das Gesicht mit Avene Wasserspray benetzt und das L’Occitane Serum plus Augenpflege aufgetragen. Danach tagsüber die DDML+ und die Clarins Multi Hydratante für trockene Haut plus BB Creme von L’Occitane im Wechsel mit der BB Creme von Missha M aus Korea. Nachts die Crememaske Immortelle von L’Occitane – für mich die ultimative Nachtcreme im Winter.

Zum Serum schreibt L’Occitane folgendes:

Das neu formulierte Serum ist reich an wertvollen Pflegestoffen und Experte für ein gleichmäßiges und strahlendes Hautbild. Mit seiner flüssigen Textur wird es rasch von der Haut aufgenommen und bringt ihre volle Leuchtkraft zum Vorschein. Es reduziert eine übermäßige Pigmentierung der Haut und wirkt zugleich vorbeugend gegen die Entstehung weiterer Pigmentflecken. Das Ergebnis ist ein ebenmäßiger und strahlender Teint.

Das Serum befindet sich, wie alle mir bekannten L’Occitane Seren in einem Glasflakon mit Pipette. Das finde ich super, es lässt sich klasse dosieren und die Menge passt für’s Gesicht auch. Ich mag es, Seren nach einem Mineralwasserspray aufzutragen, die Haut nimmt das Serum dann gut auf. Das ESSENCE LUMIERE ist klar und sehr flüssig. Es lässt sich ganz leicht verteilen und einmassieren. Und das ist auch das einzige Manko: Ich finde es fast etwas zu leicht. Ich mag Seren, die sich gelig anfühlen, z. B. das Advanced Night Repair Serum von Estee Lauder oder auch das blaue Serum Précieux von L’Occitane. Meine Haut ist im Winter extrem durstig. Sie ist trocken und besonders feuchtigkeitsarm. Wenn ich nicht aufpasse, schuppt sie sich auch gern. Dafür war mir ESSENCE LUMIERE etwas zu wenig reichhaltig. Allerdings hat es mehrere Pluspunkte: es riecht wunderbar frisch, wie die gesamte Immortelle Serie, es ist super verträglich und es ist in der Tat sehr ausgleichend. Ich habe unruhige Haut, die auch gern mal fleckig aussieht, weil unterschiedliche Hautpartien (Wangen, Nasenrücken, Stirn trocken, Nasenflügel, Kinn fettiger) unterschiedlich gepflegt werden möchten. Das Serum als Basis gleicht das irgendwie aus. Meine Haut wirkt ruhiger. Ich glaube das Serum ist im Frühjahr und Sommer für mich genau das Richtige, im Winter werde ich weiter auf das Advanced Night Repair oder auch die Ceramide mit Vitaminen von Dr. Baumann (Kosmetikerin) zurück greifen. Ob die Pigmentflecken langfristig verschwinden kann ich nach zwei Wochen nicht beurteilen.

L'Occitane Immortelle Soin et Masque yeux

Nach dem Serum habe ich die Augenpflege benutzt – und zwar morgen und abends.

L’Occitane schreibt:

Das vielseitige Pflegeprodukt kann als Tagespflege oder Maske angewendet werden. Es wirkt in dreifacher Weise auf die Augenpartie. Die feuchtigkeitsspendende Creme-Gel-Textur verschmilzt mit der Haut, entspannt und beruhigt sie. Der Metallapplikator verleiht ein sofort spürbares Frischegefühl. Die Augenpartie wird von dunklen Schatten befreit, geglättet und sieht frisch und erholt aus.

Ich habe besonders morgens oft geschwollene Augen. Der Metall-Applikator der Tube ist sehr angenehm, um die Pflege aufzutragen, weil wunderbar kühl. Ich bewahre Augenpflege immer im Kühlschrank auf. Das verstärkt den angenehmen Effekt. Nun wollte ich diesmal meinen Tränensäcken so richtig den Kampf ansagen und haben – außer wie immer viel Wasser zu trinken (zwei Liter) – jeden Abend eine Tasse Steinkleetee aufgebrüht. Den Tipp hat mir eine befreundete Apothekerin gegeben. Und was soll ich sagen – ob es nun an L’Occitane Soin et Masque yeux oder dem Tee oder beidem liegt: Meine Augenpartie sieht merklich besser und glatter aus. Die Schwellungen sind zurückgegangen. Die Soin et Masque yeux sagt mir sehr zu. Sie ist gelig und trotzdem sehr pflegend. In Verbindung mit normaler Tages-/Nachtcreme reicht sie mir als zusätzliche Augenpflege aus. Sie ist wunderbar verträglich und definitiv ein Nachkaufprodukt.

(Quelle Bildmaterial: L’Occitane, beide Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

 

2 Kommentare

  • Schön geschrieben! Besonders interessant finde ich die ausführliche Erläuterung deiner Pflegeschritte, klingt auf den ersten Blick sehr viel, ist aber nur 1x mehr, als ich selbst mache.
    L`Occitane – Sachen sind für mich auch solche mit hohem emotionalem Wohlfühlfaktor.
    Hast du die Augenpflege immer als normale Augencreme verwendet oder auch mal als Maske? Und was macht sie mit den Fältchen? (nicht, dass wir welche hätten) 🙂

  • Danke April 🙂 Ja, L’Occitane ist wie Urlaub. Ich nutze die Pflege nicht direkt als Maske, aber immer noch morgens und abends. Bestelle sie auch in Kürze nach. Wobei ich Abends anfangs etwas mehr verwendet habe. Ist aber eigentlich nicht nötig. Sie polstert wirklich ziemlich gut. Ich fühle gerade nach und merke z. B. jetzt noch deutlich weiche, zarte Haut um die Augen (aufgetragen heute 7 Uhr). Bei mancher Augenpflege ist ja gefühlt nach einem halben Tag die Pflegewirkung weg und man will nachcremen oder sie spannt, z. B. bei Augengels. Also ich finde schon, dass meine Augenpartie momentan was hermacht 😉 Mehr Probleme als mit meinen Fältchen (was für Fältchen? ;)) habe ich mit geschwollenen Augen. Deshalb mein Versuch mit dem (grässlich schmeckenden) Steinkleetee. Und ja, zusammen, merke ich eine wirkliche Besserung. Muss mich zum Tee – im Gegensatz zur Augenpflege – allerdings überwinden. Schmeckt wie altes Heu. Aber für Leute, die auch ab und an mit „dicken“ Augen kämpfen kann ich diese Kombi nur zum Testen empfehlen.

Deine Meinung?