Clinique Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer

Clinique Superdefense SPF20

Diese Creme war mal etwas anderes, denn eigentlich hatte ich mir meine Meinung schon gebildet, bevor ich sie in den Händen hatte.

Auslöser war ein Beitrag vom Konsumkaiser (Link). Zu Recht kritisiert er dort den zu niedrigen Sonnenschutz sowie den Cremetopf, in dem sich die enthaltenen Antioxidantien schnellstens verabschieden. Bei der Ansicht über Avobenzone bin ich ehrlich gesagt nicht sicher, soweit ich weiß, gibt es mittlerweile eine stabiliserte Form. Aber warum das egal ist – weiter unten.

Am nächsten Tag las ich dann auf Magimania einen Beitrag von Agata (deren Beiträge übrigens alle uneingeschränkt empfehlenswert sind, Link) zum Thema Okklusion (Link) – mit dem Beispiel der Clinique Superdefense. Sie hat sie nach dem Kriterium „gute Feuchtigkeitscreme“ beurteilt und dabei kam die Superdefense bestens weg. Den Okklusionseffekt fand ich überhaupt interessant – jetzt weiß ich endlich, warum mir die Embryolisse mit dem viel geschmähten Mineralöl immer so schöne Haut beschert. Und es hat mich angeregt, meine Pflegeroutine erneut zu überdenken – dabei bin ich noch, da kommt noch mehr im März.

Aber zurück zur Superdefense. Es gibt sie in zwei Texturen (für trockene Haut bis Mischhaut und Mischhaut bis ölige Haut) und 50 ml kosten jeweils 52 Euro.

Clinique schreibt dazu:

Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer versorgt die Haut beim Eincremen mit allem was sie braucht, um sich täglich perfekt zu schützen, das Immunsystem zu stärken, die Feuchtigkeitsbarriere zu optimieren und den Reparaturprozess zu aktivieren.

Die Feuchtigkeitsbarriere, das äußere Schutzschild der Haut: Gerste und Weizenkeimextrakt stärken die Feuchtigkeitsbarriere. Die Feuchtigkeit kann besser und länger in der Haut gespeichert werden. Sie sieht praller, glatter und jugendlicher aus. Die Haut ist optimal vor Umweltaggressoren geschützt und kann ihre vielfältigen Jobs besser ausführen.

Vitamin C und E wirken als Antioxidantien.

Anti-Irritanten wie Koffein und Peitschenkoralle beruhigen die Haut, schützen vor Irritationen.

Sonne und Schutz: Die Sonne tut uns so gut. Allerdings sind UV-Schäden mehr als andere Faktoren für den sichtbaren Alterungsprozess der Haut verantwortlich. Sie dringen tief ein, greifen Kollagen und Fibroblasten an, führen zu Strukturschäden an den Zellen, stressen die Haut und können sogar die DNA schädigen. Dies zeigt sich deutlich in Linien und Fältchen sowie Pigment- flecken. Ein Sonnenschutz SPF 20 schützt die Haut vor UV-Strahlen und verhindert die vorzeitige Hautalterung.

Reparatur: Photosome – ein Planktonextrakt – enthält Enzyme, die tagsüber besonders wirksam sind, da sie das Sonnenlicht absorbieren und wie durch ein Signal ihre Tätigkeit, den Reparaturprozess aufnehmen. Photosome sind die markengeschützte Bezeichnung für Clinique. Wir haben diesen Namen gewählt, da er auf –some endet wie Liposome, die zum Transport des Planktonextraktes eingesetzt werden.

Insgesamt liest sich das ganz hervorragend. Hinzu kommt, das die Creme auf der Haut ein seidiger Traum ist, die Konsistenz ist sagenhaft. Etwas fester, „schmilzt“ sie auf der Haut und hinterlässt keine fettigen Spuren. Ich habe die Version für trockene bis Mischhaut. Keine Rötungen, keine Pickel, eine Creme wie aus dem Bilderbuch.

Und jetzt wird es kompliziert. Es ist eine tolle Creme – als Feuchtigkeitscreme. Der Sonnenschutz ist mir zu wenig, insbesondere weil ich nie im Leben die Menge verwende, die notwendig wäre, um den SPF20 zu erzielen. Das ist auch der Grund, warum ich am liebsten Sonnenschutz mit SPF50 verwende, da bin ich so halbwegs auf der sicheren Seite. Die Antioxidantien kann man aufgrund des Cremetopfs vernachlässigen, aber das erledige ich eh lieber mit einem Serum (im Spender o.ä. wie z.B. bei dem wunderbaren Laser Focus Serum von Clinique). Es bleibt aber das Gefühl, dass man es besser machen könnte. Höherer SPF und das Ganze etwas cremiger in einem Spender – und sie wäre perfekt.

Letzten Endes hat mein Mann sie mir geklaut, er ist ein Biotherm- und Clinique-Fan. Sein Urteil: tolle Creme. Genauer wurde er nicht, aber der Cremetopf hat sich schon deutlich geleert und seine Haut sieht gut aus.

(Quelle Bildmaterial: Clinique, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

7 Kommentare

  • Beautybaerchi

    Ich habe bisher die alte Superdefense benutzt. Heute breche ich meinen letzte Vorratstigel an (war 50% reduziert). Ich benutze sie auch aufgrund der Feuchtigkeite und sehen den Sonnenschutz als Bonus. Darüber nehme ich sowieso noch meinen Sonnenscjutz mit LSF 50. Ich habe hier drei Probetigel (3 mal 7 ml) der neuen liegen und freue mich schon drauf sie zu benutzen 🙂 Ich hoffe sie macht bei mir genau so schöne Haut wie bei deinem Mann 😉

  • Ja, das vielgeschmähte Mineralöl… Ich versuche möglichst natürliche Öle zu vermeiden, schon allein deswegen, weil mir bei natürlichen Ölen das Allergierisiko zu hoch ist.
    Grüße
    Rosalili

    • bubblehead

      @ Rosalili: Viel Spass beim Einkleistern mit Mineralölen und Silikonen. Ein schöner optischer Effekt solange die Pampe auf der Haut ist. Darunter gammelt die Haut vor sich hin und altert im Eiltempo!

      • ich habe überlegt, ob ich diesen Kommentar freischalten soll.

        @bubblehead: wir haben hier einen netten Umgangston und das soll auch so bleiben. Sachliche Kritik gerne, aber derlei Äußerungen finde ich unterirdisch. Auf der anderen Seite betreiben wir hier keine ZEnsur.

        Daher: freigeschaltet, sollten weitere Kommentare in ähnlichem Tonfall kommen, werde ich alle löschen.

        Und noch zur Sache: ich „kleistere“ seit mind. 35 Jahren oder sogar noch länger und wie man hier sehen kann, bin ich nicht im Eiltempo gealtert. Irgendeine Begründung dafür konnte ich auch nicht sehen

        http://iriteser.de/2014/03/anti-aging-was-kann-man-da-eigentlich-erwarten/

  • „Bei der Ansicht über Avobenzone bin ich ehrlich gesagt nicht sicher, soweit ich weiß, gibt es mittlerweile eine stabiliserte Form.“
    Jau, wurde mit Polyester-8 stabilisiert in der Creme. Gibt allgemein kaum bis gar keine höherpreisigen Produkte mit Avobenzone, welche nicht stabilisiert sind mittlerweile 🙂

  • Eigentlich ist ein SPF 20 schon sehr hoch für eine Tagescreme. Die meisten Firmen bieten nur einen SPF 15. Wer einen höheren Schutz möchte sollte einen Sunblocker verwenden, oder ein Sonnenschutzprodukt mit LSF.
    Außerdem tragen wir (die meisten ) auch noch ein Make up drüber, welches auch einen SPF hat.

  • @Anja:
    mittlerweile sollte eigentlich niemand mehr, der lange schöne, falten- und Pigmentfleckftreie Haut haben will, sein Gesichtchen ohne einen sehr hohen Sonnenschutz in die liebe Sonne halten. Alles unter 50 unter o.g. Prämisse ist Schwachsinn bzw. nicht ausreichend. Auch wenn viele Hersteller anderes erzählen. Denn unser Gesicht ist der UV-Strahlung ja permanent ausgesetzt, entgegen dem Rest des Körpers. Und ein zusätzlich aufgetragenes Make up erhöht den Sonnenschutz nicht.

    Ich kann den Hype um Clinique-Produkte immer gar nicht so recht nachvollziehen. Ich falle immer wieder auf die Lobhuldigungen herein und kaufe ab und an mal wieder ein Produkt und bin jedesmal enttäuscht. Sowohl von der Pflege als auch von den dekorativen Sachen. Ich bin halt vielleicht einfach nicht Clinique-kompatibel… :-O

Deine Meinung?