Und jetzt noch ein voller Misserfolg in Sachen Körperpflege

In Sachen Haarentfernung bin ich testfreudig – insbesondere bei der Aussicht auf dauerhaftes Ausbleiben des Haarwuchses scheue ich keinerlei Mühen. Nach den erfolgreichen Versuchen mit Shendoo an Beinen und den eher peinlichen oberen Regionen (Stichwort Damenbart) konnte ich mich nicht überwinden, auch andere Körperstellen zu epilieren – die zwingende Voraussetzung für die Anwendung von Shendoo. Also musste etwas anderes her – und es war auch da.

Ich bekam freundlicherweise für einen vierwöchigen Test ein IPL-Gerät, Marke ist nicht relevant, da die alle nach dem gleichen Prinzip arbeiten. Meine Testzone waren die Achseln (nein, ich mag da wirklich nicht epilieren), ich habe auch reichlich dunkle Haare, also alle Voraussetzungen ganz wunderbar.

Test: Achseln rasiert, geblitzt (tut nicht weh, wird höchstens ein bisschen warm) und eine Woche gewartet. Sah so aus wie vorher. Achseln rasiert, geblitzt und eine Woche gewartet. Sah so aus wie vorher. Achseln rasiert, geblitzt und eine Woche gewartet. Sah so aus wie vorher. Achseln rasiert, geblitzt und eine Woche gewartet. Sah so aus wie vorher.

Dann musste ich es zurückschicken.

Fazit: die Behaarung unter meinen Achseln hat sich keinen Deut geändert (ich erspare Euch das Photo), es wächst alles munter weiter wie zuvor. Ich fand das irgendwie ernüchternd.

Mich würde interessieren, ob jemand positive Erfahrungen mit einem IPL-Gerät gemacht hat?

12 Kommentare

  • Christiane Lechl

    Liebe Irit,

    mit IPL geräten kenne ich mich nicht aus, habe aber ebenfalls Erfahrungen auf dem Gebiet der dauerhaften Haarentfernung gemacht.
    Mir sind nach der Schwangerschaft am Haaransatz an grösseren Stellen die Haare immer wieder abgebrochen, es sah immer schlimmer aus…Furchtbar wurde es so richtig, als ich in meiner Verzweiflung rasiert habe…Es folgten Versuche mit Enthaarungscreme-wirkungslos plus Verbrennungen, Blleichcreme, wirkungslos, IPL gar keine Wirkung!!, schliesslich Nadelepilataion, hält keine 24 Studen und kostet pro Minute einen Euro….
    Was schliesslich geholfen hat, waren Behandlungen mit dem Aleksandrit-Laser. Auch bei dieser Behandlung wachsen die Haare zunächst nach, da es verschiedene Wachstumsphasen der Haarfollikel gibt, aber die Abstände werden schon nach 3Behandlungen immer länger. Zuletzt war ich genau vor einem Jahr. auch nicht billig, aber wie ich finde, das Einzige was wirklich nutzt.. Ich überlege, auch die Achseln behandeln zu lassen. Ich lebe allerdings in München, gibt es aber in Berlin bestimmt!
    Liebe Grüsse von Christiane

  • Ui, ich hätte nicht gedacht, dass IPL wirkungslos ist. Eventuell muss man da ein stärkeres Gerät benutzen (also so ein Profiteil?)? Das überrascht mich jetzt wirklich.

  • Ich hätte mir auch nicht gedacht, dass es überhaupt nicht hilft, aber dass die Haare immer wieder nachwachsen wusste ich schon.

  • Oh, ich hatte gehofft hier positiveres von Dir zu lesen. Die Geräte sind immerhin reichlich teuer. Aber wenn´s wirklich geholfen hätte…

  • Ich habe mit dem Philips Gerät sichtbaren Erfolg gehabt!
    Ich bin dunkelhaarig mit mittlerem Teint und sehr stark behaart. Deshalb habe ich mir im Frühjahr das IPL Gerät zugelegt und vor dem Sommerurlaub nur 3x geblitzt. Welch eine Erlösung bereits nach dieser kurzen Zeit (vom Hersteller wird 8x blitzen im Abstand von je 2 Wochen empfohlen, bevor die Intervalle verlängert werden, um dauerhaft Erfolg zu haben), ich habe wohl Glück! Endlich mal ein Urlaub ohne tägliches Rasieren, Pickeln, etc. Da ich schnell braun werde und auch lange bleibe (IPL soll nicht auf gebräunter Haut angewendet werden), fange ich erst jetzt wieder an, kann aber deshalb auch von Langzeitresultaten berichten. Den besten Erfolg hatte ich an Unter- und Oberschenkeln. Achseln und Bikini sind deutlich besser, hier bin ich auch zuversichtlich, dass ich nach ein paar weiteren Anwendungen quasi haarfrei sein sein werde.
    Fazit von mir: eine der besten Investitionen, die ich in letzter Zeit getätigt habe.
    Viele Grüße
    Morris

  • Ich habe ebenfalls eine Enttäuschung mit IPL hinter mir und bin nun seit über einem Jahr „haarlos glücklich“ durch den Aleksandrit Laser 🙂
    Ich denke nicht einmal mehr ans Beine rasieren…

    Die Dame, die mich bei meinem Hautarzt gelasert hat, erklärte mir dann auch, dass IPL nur ein „Lichtimpuls/Blitz“ ist, der das Haar niemals an der Wurzel erwischen kann, so wie es beim Laser passiert.

    LG

  • Ich habe zu helle Haare für ein IPL-Gerät. Aber auch ohne bin ich sehr zufrieden mit meinem Epilierer. Ich gebe zu, die Haare auf den Beinen wachsen auch nach Jahren – wenn auch dezenter- immer noch nach. Aber 1 Mal im Monat epileren reicht dann völlig aus. Der Epolierer nutze ich auch ohne Probleme unter den Achseln. Am Anfang hat etwas geschmerzt, aber jede weitere Behandlung war „angenehmer“ (die Haut muss allerdings gut gespannt sein). Zur Zeit habe ich dort sogar kaum Haare, und auch ohne IPL…

  • Ich habe dank IPL nur noch Haare auf dem Kopf. Man muss die Wachstumsphasen treffen und ich bin dunkel mit starker Behaarung (gewesen).

  • Ich habe auch keine erfahrung mit einem IPL Gerät, aber seitdem ich meine Achseln epiliere wachsen deutlich weniger Haare….Finde das hilft sehr gut.

  • Um mit IPL DAUERHAFTEN Erfolg zu haben, ist es notwendig, dass man wirklich auf Geräte setzt, die für Profis bestimmt sind. Dann funktioniert das auch, wenngleich einige (15-20, manchmal mehr) Behandlungen nötig sein könnten… Im Laufe der Zeit lässt der Haarwuchs nach, es werden immer weniger Haare und mit Glück (wenn man alle in der richtigen Wachstumsphase erreicht hat) bleiben sie dann auch wirklich weg.

    Fazit: Geht nicht von heute auf morgen, nicht innerhalb von 4 Wochen und leider nicht mit ein paar Home-Behandlungen. 🙂

  • Also ich habe mit meinem Lumea Gerät von Philips sofort super Erfolge erzielt. Das erste mal rasiert und dann geblitzt, nach 14 Tagen sollte man die Anwendung wiederholen, da hatte ich an den Beinen schon sehr wenig Behaarung und unter den Armen auch, nur die Bikinizone war kaum verändert. Dann wieder rasiert und geblitzt und das ist jetzt 14 Tage her und unter den Armen habe ich nur vereinzelte 5-6 Haare die ich wohl beim blitzen nicht getroffen habe, an den Beinen genauso, nur die Bikinizone ist hartnäckiger, obwohl dort auch schon sehr viele kahle Stellen zwischen sind. Ich bin dunkelhaarig mit mittleren Haarwuchs. Klar muss man das wahrscheinlich alle paar Monate immer wieder machen, aber der Aufwand ist, finde ich, total erträglich und vor allem keine fiesen Stoppeln oder Pöckchen mehr, sondern richtig glatte Haut. Ich bin begeistert von dem Gerät. Schade Irit, dass es bei dir nicht geklappt hat.
    LG

  • ich fand das auch schade.

    Ich glaube, ich fasse jetzt doch mal den Laser ins Auge.

Deine Meinung?