Mein Wunsch für die Zukunft wäre ein personal trainer einmal die Woche, oder

wie rückt ihr der unvermeidlichen Trainingslangeweile zu Leibe? Ich wechsele dann eher mal die location oder die Sportart, aber am liebsten wäre mir als Ergänzung zu meinem straffen Sportprogramm einmal die Woche ein gutaussehender Mann, der mich durch die Gegend scheucht.

Ich laufe dreimal die Woche sechs bis acht Kilometer und schwimme danach kurz im See. Außerdem gehe ich zweimal die Woche in anderthalbstündige Yogakurse und versuche auch sonst, noch mal alleine Yoga zu machen. Die restlichen Tage habe ich letztes Jahr auf der powerplate traniert, mittlerweile ist mir das aber zu öde und ich bin auch nicht ganz sicher, ob das gut für meine Zähne ist, jedenfalls bin ich mal wieder Mitglied in einem Fitnessstudio geworden und gehe jetzt noch zwei, dreimal die Woche 2000 m Schwimmen.

Das ist alles schön, und ich habe auch liebe Freunde, mit denen ich laufen gehe, und ich fühle mich fit. Aber es ist doch ein bisschen eintönig, und daher würde ich so gerne einmal die Woche richtig schwitzen, ob nun an Geräten oder am Boden oder draußen, das ist mir total egal. Ich kann mich nur selbst schlecht motivieren, selbst zu recherchieren, was sinnvoll wäre. Deswegen wäre ein PT so toll, der dann auch einfach ansagt, wo es langgeht. Erstens muss ich dann nicht nachdenken, zweitens mache ich mal Dinge, die ich noch die gemacht habe, und drittens hielte der mich ja auch bei der Stange. Schließlich würde ich mir vor einem gutaussehenden Mann ja keineswegs die Blöße geben, etwa schlappzumachen. Nun ist Pjotr hier ja leider nicht wohnhaft, und ich kenne auch sonst niemanden, den ich mir leisten könnte.

Naja, man darf ja auch Wünsche offen haben, oder? Und vielleicht hat ja eine von euch mal einen Tip für mich…

18 Kommentare

  • Honeypearl

    Du bist ja richtig fitt Janne. Laufen, Schwimmen (dann noch im See…), Yoga – ich beneide dich. Ich laufe dreimal die Woche und möchte auch wieder mehr machen. Den Wunsch nach einem PT kann ich nachvollziehen. Wenn man jahrelang seinen Laufstil hat, hat man das Gefühl, sich nicht mehr zu verbessern.
    Mein Mann und ich machen nun nach dem Laufen einmal wöchentlich das 7 Minuten Training von Prof. Dr. Ingo Froböse (hat in der aktuellen Ausgabe der EatSmarter einen tollen Artikel). Das ist kurz und spricht wirklich viele Muskelgruppen an. Wenn du aber noch ein härteres und auch längeres Training bevorzugst, kann ich dir die CD (und auch das Buch) von David Kirsch empfehlen. Ich habe mir schon überlegt, mir (oder mit meinem Mann zusammen) ab und an einen PT zu gönnen, der unserem Training einen Kick gibt, sowohl bei den Übungen als auch bei der Motivation… Aber woher weiß ich, wo in meiner Umgebung ein guter PT zu finden ist – und was mich das Training kosten würde?

  • Exilberlinerin

    So ein PT ist schon eine feine Sache, ich kann das nur empfehlen. Ich bin lange nicht so fit und sportlich wie Du, mache aber auch 2X in der Woche Yoge, 1X eine Stunde mit meinem PT und – wenn ich es gebacken kriege, in letzter Zeit habe ich es nicht gebacken gekriegt, 2X Bodypump. Das Training, das mein PT mit mir macht, macht mir zwar oft *überhaupt* keine Spass, ich finde, es sieht immer so auss wie wenn die Fussballnationalmannschaft trainiert, naja manchmal jedenfalls, aber es ist wirklich effizient und vorallem lässt dem inneren Schweinehund keine Chance. Da mein PT auch Pysiotherapeut ist, und ich durchaus auch Probleme habe mit diversen Gelenken, bekomme ich die Einheiten von meinem Arzt verschrieben und dann von der Kasse erstattet. Vielleicht lässt sich bei Dir ja auch was machen. Und gefunden habe ich ihn, indem ich einfach im meinem Gym nachgefragt, ob sie dort jemanden haben, der eine mittelalte Dame mit Gelenkproblemen (eine Weile dachten wir sogar, ich hätte Polyarthritis) wieder fit machen kann. Hör dich halt einfach weiter um…. Viel Glück 🙂

  • Du meine Güte, Du machst ja 10x mehr Sport als ich… Hatte vor Jahren mal einen weiblichen Personal Trainer, die hat mir ein super Programm zusammengestellt, ich habe mich dann genau 3 Monate dran gehalten, danach ging’s in den Urlaub und vorbei war’s. Regelmässig gehe ich nur zum orientalischen Tanz, das ist meine grosse Liebe, ansonsten zwinge ich mich ab und zu zum Pilates und zum Joggen (wenn’s dann wieder wärmer wird).

  • Janne, wieso ist Powerplate denn schlecht für die Zähne?

  • @ vivian: janne hat recht! die hochfrequenten schwingungen sind kontraindiziert bei z.b. implantaten (in allen formen, auch zähne!). das darf man nicht auf die leichte schulter nehmen. bei gesunden zähnen dürfte es keine probleme machen, bei empfindlichen dann aber wieder doch…leider! bitte nicht auf die leichte schulter nehmen und unbedingt bei einem guten trainer dazu informieren. power-plate hat dazu selber grundlegende richtlinien an trainer und sportlehrer herausgegeben, die wirklich umfassend und informativ sind.
    liebe grüße! pjotr

  • Ich habe auch schon mal gehört, dass die Schwingungen der Powerplate nicht gut für das Gehirn sein sollen.

  • Ich habe immer das Gefühl, dass meine Zähne empfindlich auf die powerplate reagieren – zumindest wenn ich öfter als zwei mal die Woche trainiere.
    @€xilberlinerin: Das ist ja mal ein Tip. Ich rede mit meinem Orthopäden…

  • ich mache seit viereinhalb Jahren 2x die Woche Powerplate und meine fünf Zahnimplantate haben es schadlos überstanden. Mein Gehirn funktioniert auch zufriedenstellend (meine ich zumindest).

    • Hast du schon länger die Implantate? Bist du damit zufrieden? Ich habe gestern meinen ersten bekommen und bin noch etwas durch den Wind, kann kaum was essen und das Provisorium sitzt nicht wirklich so wie es sollte:-( Wird bald besser???

  • … Wow! Es sieht danach aus, als hätte Deine Woche mind. zwei Tage mehr, als meine… Man, Du bist ja
    ultra-fit, liebe Janne! Dazu dann noch das Meditations-Programm..
    Tja, bei diesen Temperaturen gehe ich momentan nicht joggen, dafür aufs Minitrampolin mit cooler Mucke.. Wie schaut’s denn mit Zumba/Latin Dance etc. im Studio aus?? Da gibt es die gute Laune gleich on top!! Auch auf DVD kann das zwischendurch mal Spaß machen und andere Muskelgruppen ansprechen.
    Ich bin mir auch nicht sicher, dass ein PT so viel Vergnügen ins Training bringt, denn an Selbst-Motivation mangelt es DIR ja nun offensichtlich so gar nicht..
    Schöne Schneegrüße! ❄️❄️❄️

  • Ich trainiere auch 6 mal pro Woche, eigentlich schon seit ich denken kann (Leistungssport-Vergangenheit) und ich kenne das Problem mit der Langeweile. Aber ohne Sport geht bei mir auch nichts. Das hat dazu geführt, das ich im Laufe der Jahre so ziemlich jede Sportart mal ausprobiert habe. Sogar Pole Akrobatik, was ich eigentlich blöd finde und so nackig trainieren mag ich irgendwie auch nicht. Kraftmäßig anspruchsvoll war es allerdings. Hängen geblieben bin ich seit nun 2 Jahren bei Aerial Silk Akrobatik hier in Berlin. Das fordert alle Muskeln und wird dabei nicht langweilig, weil man immer neue Tricks lernt. Ist allerdings auch nicht so, das man wie beim Klettern oder Kitesurfen irgendwann an einen Punkt kommt, an dem es nur noch mit sehr viel Mühe und Zeitaufwand weiter geht. Kann ich also nur empfehlen mal auszuprobieren.

  • Habt Ihr die Power Platte zu Hause oder geht Ihr dazu ins Studio? Ich komme blöderweise momentan wegen Dienstreisen und ansonsten in der Woche alleine mit 2 Kindern nur noch zum Joggen am Wochenende 🙁 Und dazu muss ich mich momentan schon ziemlich zwingen..

  • ich gehe Mo + Do in der Mittagspause zu meinem nahegelegenen Personal Training Studio (Vitalform in Essen)

  • Ich habe eine powerplate zu Hause, das ist schon sehr praktisch, vor allem kann ich immer mal schnell zwischendurch. Ich mag nicht mit Gewichten trainieren. Aber nun habe ich mir auch noch das Buch „fit ohne geräte für frauen“ gekauft, mal sehen, ob ich damit was anfangen kann…

  • Wird in Deinem Studio evtl. BodyArt / Deep Work (nach Robert Steinbacher) angeboten?
    Trainiert wird dabei hauptsächlich die Tiefenmuskulatur, Du arbeitest nur mit Deinem Körpergewicht und die Übungen sind auch gut für zu Hause geeignet, da man außer einer Matte nichts weiter benötigt.
    Ich besuche diese Kurse seit 5 Jahren, habe zwischendrin immer mal wieder verschiedene Yoga-Varianten probiert, komme aber stets zu BA zurück.

    Einen schönen Abend,
    Annica

  • Nein, solche Beiträge darf ich gar nicht lesen. Danach habe ich nur tagelang ein schlechtes Gewissen. Woher nimmt man sich so viel Zeit und vor allem so viel Lust, um das alles zu bewerkstelligen?
    Man munkelt, Sport soll gesund sein. Aber anderseits: mir fehlt auch nichts, obwohl ich nie ein Sport getrieben habe (ok, die Migräne kann ich doch nicht leugnen). Ich weiß, alles faule Ausreden. Es scheint aber, dass ich die einzige bin, die so unfit ist, oder?

  • ach Quatsch, schlechtes Gewissen ist Unsinn. Ich habe bis 18 LEistungssport gemacht, dann 25 Jahre auf der ganz faulen Haut gelegen und habe mich dann langsam wieder aufgerappelt. Es war mehr oder weniger ein jahrelanger Prozess, bis ich wirklich GERN zu meinen zwei Termin gegangen bin. Ich habe auch eine supertolle Trainingspartnerin (wink zu Hanna) , da macht es gleich noch viel mehr Spaß.

    @Rena: ich habe mein erstes Implantat 1998 bekommen. Wieso hast du ein Provisorium. Bei mir war das immer ein einzelner Zahn, da wurde das Implantat gesetzt und nach ungefähr zwei Monaten kam die Krone obendrauf. Ich habe das immer gut verpackt, hatte nur einmal eine alte Entzündung (war eine tiefsitzende Altlast), dann gab es heftig Antibiotikum und seitdem (das war mein letztes vor 7 Jahren) ist das völlig unproblematisch. Mein Zahnarzt ist aber auch ein extrem guter Handwerker und auch auf Implantate spezialisiert, inkl. zunähen dauert so ein Implantat eine Viertelstunde 😉 ansonsten muss es halt heilen

  • Vielleicht solltest du nach einem Personal Trainer suchen, der auch Erfahrung mit Motivationstraining hat? Beim Personal Training Zürich ist der Personal Trainer auch Mental Trainer und kann dir sicherlich auf die Sprünge helfen. Viel Erfolg jedenfalls bei der Suche nach einen passenden Personal Trainer.

Deine Meinung?