25.01.2014

Hatten wir schon lange nicht mehr: die Neuigkeiten vom Tag.

Zunächst die gute Nachricht: heute morgen gewohnheitsmäßig bei Google Analytics nach den Besucherzahlen geschaut (ich bin halt doch gelernte Statistikerin) und wir haben zum ersten Mal im Monatsschnitt über 40.000 Besuche auf dem Blog. Wow. Außerdem haben wir letzten Sonntag an unserem Höchstwert gekratzt. Das war am 6.12.2013 (Verlosung…) mit 1.579 Besuchen, letzten Sonntag waren es (ohne Verlosung…) 1.540 mit einem neuen Seitenaufruf-Rekord von 4.124. Wir kratzen an den 100.000 Seitenaufrufen im Monat, wenn mir das jemand vor zwei Jahren erzählt hätte, wäre meine Reaktion „evtl.machbar, aber doch sehr unwahrscheinlich“ gewesen.

Seit neuesten ertrinken wir auch in Spamkommentaren (die werden automatisch aussortiert, aber ich muss sie dann noch mal extra löschen) und die Anfragen für „Kooperationen“, „Linktäusche“ verbunden mit Aufwandsentschädigungen häufen sich. Höhepunkte der Woche waren ein Angebot mit einem Artikel über erotische Fotografie. Hihi. Und eine fast schon unverschämte Mail, ich hätte mich mit der Kollegin ja schon über die Höhe der Bezahlung geeinigt und man wollte jetzt mal posten. Geht es noch? Nein.

Wir bleiben bei unserer nichtkommerziellen Ausrichtung, keine Werbung, keine Linktäusche, keine Kooperationen, keine Affiliate Links (noch nicht mal in Sachen Bücher zu Amazon) usw.

Die schlechte Nachricht: wohin kann man als Frau eigentlich noch in Urlaub fahren? Indien ist ein Totalausfall – die neueste Horrormeldung, wo wohl auf Anordnung des Dorfrats das halbe Dorf eine junge Frau vergewaltigt hat, passt haargenau in den Reigen der Schreckensmeldungen über vergewaltigte Ausländerinnen. Schön auch der Fall in Dubai: Frau wird vergewaltigt, macht eine Anzeige, Vergewaltiger streitet ab, sie wird angeklagt wegen unehelichen Sex. Na Bravo. Sie könnte der Strafe entgehen, wenn sie den Vergewaltiger heiratet. Da fehlen mir die Worte. Damit wäre der arabische Raum und Indien schon mal raus. Ich finde muslimische Länder an sich problematisch. Das Selbstverständnis der männlichen Bevölkerung dort verträgt sich einfach nicht mit meinem.

Ich fahre wieder nach Frankreich. Oder Ostsee, vielleicht mal Polen. Manchmal habe ich den Verdacht, dass wir in Deutschland bzw. der EU im Reich der glückseligen Frauen sind. Könnte man wahlweise auch durch homosexuelle Menschen ersetzen.

9 Kommentare

  • Zu euren Zahlen: Glückwunsch.
    Zu den möglichenUrlaubszielen: ich verstehe nicht, wie man freiwillig Urlaub in z.B. Dubai machen kann und damit Geld in ein Land mit diesem vormittelalterlichen Frauenbild bringt. Kurz wird dann aufgeheult, wenn es einer naiv dort urlaubenden Europäerin so ergeht wie in dem von dir geschilderten Fall, aber über den Alltag der einheimischen Frauen regt sich kaum jemand auf.

  • Herzlichen Glückwunsch, das sind ja tolle Zahlen! ich empfehle auch die Ostsee, obwohl in den Sommerferien gerne mal teurer als die Riviera 😉 Polnische Ostsee habe ich noch nicht getestet. Soll aber auch sehr, sehr schön sein. Wir fahren in den Winterferien in ein tolles Haus auf Usedom. Waren schon zu allen Jahreszeiten auf der Insel: meist herrliche Sonne, Kinder sammeln Bernstein, den ganzen Tag an der Luft. Im Sommer allerdings stehe ich schon auf das gewisse Urlaubsfeeling: Essen, Schlendern, Sonne etc. wie in Italien und Frankreich. ..Indien hatte ich schon mal angesprochen: Da ich beruflich da zu tun habe, weiß ich, dass eine Frau dort (ohne Begleitung eines (Ehe)manns) genau NULL wert ist. Wunderschönes Land, aber für mich sieht entspannter Urlaub ganz anders aus.. BON WEEKEND 🙂

  • Nur mal so: Nicht alle Araber sind extremgläubige Moslems. Es gibt Christen, Juden, Nichtgläubige. Die, die ich kenne, sind Frauen gegenüber extrem höflich, sie sind gebildet und zuvorkommend.
    Aber wir werden sicherlich dieses Jahr auch in Deutschland bleiben. Frankreich ist toll, aber leider für uns viel zu teuer…

  • ach, ich glaube, das ist auch eher eine traditionelle Frage als eine religiöse. Das wird ja immer gerne vorgeschoben. Ist ja auch ganz schön, wenn die Hälfte der Bevölkerung automatisch nichts zu sagen hat.

    Natürlich gibt es viele Araber, die gebildet, höflich und zuvorkommend sind. Leider sind die nicht in der Mehrzahl.

  • Hier wollte ich hin: Außerdem kann man, egal mit welcher Religion oder Weltanschauung, gebildet, höflich, zuvorkommend und trotzdem frauenfeindlich oder rassistisch sein.

  • Glückwunsch zu den Zahlen – das bedeutet, dass ihr vieles richtig macht mit eurem Blog. Bei so vielen Lesern ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch unerwünschte Gäste auftauchen, ärgerlich ist die Arbeit, die sie verursachen. Umso anerkennenswerter, dass diese Störungen gar nicht bei uns, den Lesern, sichtbar werden, auch dadurch ist es so angenehm, hier zu lesen und zu kommentieren. Die Atmosphäre ist eben erwachsen.

    Das andere – ich habe Indien schon seit langem von meiner Wunschliste gestrichen, seit Bekannte, die dort Urlaub gemacht hatten, von den furchtbaren Verhältnissen berichteten. So traurig, ein Land mit soviel großartiger Schönheit, erstarrt in mittelalterlich anmutenden Ritualen. Ich frage mich, wie lange diese Diskrepanz zwischen Moderne und „Tradition“ noch aufrecht zu erhalten ist, denn die Zeit bleibt auch in diesen Ländern nicht stehen. Manchmal, gerade jetzt in der arabischen Welt, habe ich aber den bösen Eindruck, die Uhren laufen rückwärts.

    Ich schließe mich übrigens Nice an: Ostsee, Usedom – unbedingt! Zu jeder Jahreszeit eine Empfehlung!

  • Glückwunsch für die wachsende Leserschaft!

    Also ich war schon 3x in Indien (Rajasthan, Himalaja und Süden) und würde jederzeit wieder hin fliegen. Entweder man liebt oder hasst es. I love it! <3
    Ja, die Frauen dort haben einen sehr schlechten Stand, aber gerade für dieses Land gilt: verallgemeinern geht garnicht. Indien lebt von seinen Gegensätzen und ist von Region zu Region auch wieder komplett anders.
    Wir haben uns allerdings auch nicht mit Rucksack und low budget dort bewegt (dazu hätte ich nun gar keine Lust mehr, egal in welchem Land), sondern hatten die ganze Zeit über immer einen eigenen Fahrer und Guides in den Städten. Ich habe dort so tolle Erlebnisse gehabt, mit Menschen und Tieren (2x Tiger gesehen!), die ich um nichts in der Welt missen möchte!
    Ich kann nur sagen: ich hatte nie Angst mich dort zu bewegen, ich war höchstens mal genervt von aufdringlichen Verkäufern – die gibts aber auch überall ^^
    LG Susa

  • Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Zahlen. Seit einem dreiviertel Jahr bin ich auch eine von durchschnittlich 40.000. Macht weiter so!!!
    Bez. sicherem Urlaub an besonderen Plätzen kann ich leider nichts beitragen. Seit Jahren verbringen wir unseren Urlaub als Familie „nur“ in unterschiedlichen Ländern Europas, gewürzt mit ein paar Städtereisen, hier sind wir bisher auch im europäischen Dunstkreis geblieben. Das wird sich in naher Zukunft ändern, und ich freue mich auf neue Erfahrungen.
    Ich habe geschäftlich mit Chinesinnen, Inderinnen, etc. zu tun und es ist schwer, dabei nicht zu vergessen, dass diese gebildeten und selbstbewusst wirkenden Frauen oftmals privat ein ganz anderes, fremdbestimmtes Leben führen. Ich denke eben auch, dass das mehr der Tradition als der Religion geschuldet ist.
    Morris

  • Glückwunsch zu euren Zahlen! Das ist toll! (Und so schlimm finde ich Affiliate-Links nun auch wieder nicht … ;-)))))))

    Verreisen: Wir verbringen schon seit Jahren unseren Sommerurlaub am Darss an der Ostsee. Sehr schön, allerdings nicht billig und schnell ausgebucht. 🙂

Deine Meinung?