03.01.2014

Hatten wir schon lange nicht mehr: ein Tagesbeitrag. Heute gibt es bunte Mischung.

Zuallererst: ich habe mir mal wieder neue Schuhe gekauft.

neue Schuhe von Deichmann

 

Sehr 80er und ich liebe sie heiß und innig – an Silvester schon getragen. Wie fast immer bei mir 5th Avenue von Deichmann, Kostenpunkt knapp 50 Euro.

Passend dazu habe ich ein neues Lipgloss – gesponsert von MAC. Ich war etwas erstaunt, als ich den Umschlag bekam, den das hier ist die Kollektion. Nicht, dass ich das vor 25 bis 30 Jahren sofort gekauft hätte (hätte ich das passende Kleingeld besessen), aber mit 47? Ich habe übrigens den Gloss gleich auf dem ersten Produktphoto, ein Cremesheen Glass in der Farbe „No Apologies“. In der Realität sieht der übrigens noch dunkler aus, weswegen er dann auch erstmal herum lag. Dann habe ich ihn doch ausprobiert und – oh Wunder – ich mag ihn. Was auch daran liegt, dass er extrem transparent ist (hier mal ein paar Bilder). Bei mir hinterlässt er einen leicht dunkleren Schatten auf den Lippen, leicht lila und sehr schön zu neutralem Blush und lila Lidschatten.

Ich finde die Kollektion etwas durcheinander, Punks haben kein Neon getragen und ich finde, das passt auch nicht zu den dunklen Tönen. Den 4er Lidschatten finde ich auch sehr schön, aber punkig ist das auch nicht. Insgesamt: ich bleibe dann doch lieber bei meinen MAC-Klassikern wie Studio Fix, Blot Powder, Shaping Powder und Chromapencils. Russian Red nicht zu vergessen, DER matte rote Lippenstift. In der Fülle des übrigen bunten Angebots bin ich immer hoffnungslos verloren und ich habe manchmal den Eindruck, dass die durchaus netten Mädels und Jungs bei MAC es eher langweilig finden, eine Endvierzigerin zu beraten.

Gestern endlich ausgelesen: Limit von Frank Schätzing (schon vor JAHREN von Janne hier besprochen), mir hat es gefallen. Die ersten 300 Seiten muss man allerdings irgendwie ertragen, da dümpelt die Story vor sich hin. Ich möchte Euch aber noch zwei andere Bücher von Schätzing ans Herz legen: „Tod und Teufel“ und „Lautlos“. Ersteres spielt in Köln im Mittelalter zu Zeiten des Dombaus (wobei: wann war das eigentlich nicht in Köln?) und liest sich genau wie zweiteres süffig weg. Das schätze ich auch an Schätzing, die Bücher lesen sich einfach gut.

Im März kommt das nächste Buch von ihm, ich bin gespannt.

So, und jetzt gehe ich weiter Ingwertee trinken und den Nachmittag in Ruhe genießen.

7 Kommentare

  • Wow, kann man mit diesen Absätzen die ganze (Silvester)Nacht überstehen? Besonders wenn die nur ca 50euro kosten: Wird da nicht an der Qualität gespart? Aber vom Aussehen – echt super!

  • ich habe fast nur High Heels von 5th Avenue. Die sind komplett aus Leder, ich finde sie bequem und sehr bezahlbar und das wichtigste: ich habe breite Füße, die da IMMER reinpassen. Wegen meiner breiten Füße „latsche“ ich Schuhe auch aus, deswegen mag ich nicht viel Geld in Schuhe investieren. Außerdem gibt es da auch immer „normale Büropumps“ mit etwas niedrigen Absätzen. ICh neige aber zu 9-10 cm im Büro 😀

  • hi,
    danke für den tip mit den 5th avenue schuhen. ich habe nämlich auch breite füße und passe fast nirgends rein. offene stilos oder ballerinas kann ich so und so nicht tragen, da rutsche ich auch raus. also immer schön geschlossen oder mit riemchen *grrr*

    lg b.

  • ach, du bist nicht allein 🙂 ich kann auch keine Ballerinas tragen, weil sie hinter dem breiten Vorderfuß dann so merkwürdig offen stehen – ich fand die Slippermode sehr angenehm, die kann ich nämlich auch tragen!

  • Exilberlinerin

    Boh ey, sexy ey ! Ich kann leider auf Parties auf solchen Schuhen nicht länger als 10 MInuten tanzen, dann geben meine Knöchel nach, ich knicke um und liege platt auf dem Bauch auf der Tanzfläche und muss danach versuchen, alle davon zu überzeugen, dass ich nicht volltrunken bin. Aber schön finde ich Deine Schuhe !!!

  • @iritx:! Ich will die Schuhe sofort!

  • nichts leichter als das: einfach zur nächsten Deichmann Filiale oder bei deichmann.de unter 5th Avenue

Deine Meinung?