Pflegeroutinen-Update

Im Frühjahr / Sommer habe ich mich intensiv mit dem Pflegekonzept von Caroline Hirons befasst und im letzten halben Jahr einiges ausprobiert und mittlerweile hat sich bei mir eine neue Routine eingestellt. Wer noch einmal die alten Beiträge nachlesen möchte: Link1, Link2, Link3, Link4, Link5

Das Ganze ist doch ein wenig aufwendiger, aber durchaus lohnend. Ich habe mir sogar angewöhnt, meine Augencreme VOR der Gesichtscreme aufzutragen.

Zunächst mal das „Programm“ und meine aktuellen Produkte:

Morgen Abend
Reinigung mit Balm
Clinique Take the day off Balm
The Bodyshop Kamillenbalm
Reinigung mit Gel + Wasser
Paula’s Choice Skin Recovery Cleanser
Etat Pur Reinigungsschaum
Reinigung mit Gel + Wasser
Gesichtswasser mit BHA
Paula’s Choice Clear Regular Strength Anti-Redness Exfoliating Solution With 2% Salicylic Acid
Feuchtigkeits-Gesichtswasser
Melvita Eau Extraordinaire Rose
Caudalie Eau de Raisin
Feuchtigkeits-Gesichtswasser
Augencreme
Dermalogica Ultra Calming Smooting Serum
Eisenberg Maske (als Creme verwendet)
Mesoeclat Radiance DNA
Clarins Regenerant Serum
Augencreme
Vitamin A-Produkt (Retinol oder Retin-A o.ä.)
Differin-Creme (verschreibungspflichtig)
Serum mit Antioxidantien
GoodSkin Labs Firm 365 (kommt im Januar)
Paula’s Choice Resist Ultra-Light Super Antioxidant Concentrate Serum
Serum mit Antioxidantien
Moisturizer: lange Liste… mag ich einfach gerne
Caudalie Premier Cru, Clinique DDML+, Embryolisse Lait Creme Concentre, Biotherm Aquasource (in rosa), Origins Plantscription Gesichtsöl… mehr zähle ich jetzt nicht auf, das ist peinlich, oder?
Moisturizer
Sonnenschutz
Missha All Around Safe Block Essence Sun SPF45/PA+++ (rosa Verpackung aus Korea), Laura Mercier Primer Protect, Paula’s Choice Resist Super-Light Daily Wrinkle Defense SPF 30, Dermalogica Super Sensitive Shield SPF 30

Wenn ich mir das so anschaue, sieht das viel aus, es sind morgens und abends sieben Schritte. Die sind aber perfekt auf meine Haut abgestimmt und alle genannten Produkte passen auch perfekt zu meiner Haut. Natürlich gab es da im Laufe des Jahres noch das eine oder andere, aber ich habe viel aufgebraucht, da ich auch Hals und Dekolleté immer mit pflege und das auch noch gerne großzügig. Und noch mehr verschenkt – ich kann all die Testobjekte noch nicht mal alle testen geschweige denn aufbrauchen. Weswegen es dann auch ab und an Gastbeiträge gibt.

Aber zurück zur Pflegeroutine und eine bunte Sammlung meiner Erkenntnisse:

  • Die Doppelreinigung am Abend tut meiner Haut sehr gut. Ich denke, dass durch den ersten Schritt mit dem Balm Makeup und Sonnenschutz einfach gründlicher entfernt werden und das sieht man dann auch.
  • Mir ist egal, ob eine Reinigung schäumt oder nicht, wenn sich meine Haut anschließend gut anfühlt und nicht spannt oder juckt oder rot ist – passt es.
  • Die meisten Gesichtswasser vertrage ich überhaupt nicht (Rötungen und unangenehmes Hautgefühl), aber die beiden genannten sind toll. Sie spenden einfach nur Extra-Feuchtigkeit ohne Schnickschnack. Insbesondere die Eaux Extraordinaire von Melvita kann ich allerwärmstens empfehlen.
  • Tretinoin und Retinol mag meine Haut nicht so gerne, Differin (Adapalene) vertrage ich ausgezeichnet. Ein Tipp für alle mit empfindlicher Haut.
  • Die eigentlichen Pflegeprodukte (Serum und Creme sowie der Sonnenschutz) sollten perfekt zur Haut passen. Ich halte Erstverschlimmerungen für ein Gerücht, wenn die Haut gerötet, gereizt oder mit Entzündungen oder Pickeln reagiert – ist das Produkt einfach Mist für die Haut. Zu stark, falsche Inhaltsstoffe usw usw Einzige Ausnahme: wer „Hubbel“ hat (verstopfte Poren oder Pickel, die nicht rauskommen) und BHA benutzt, wird zuerst mal Pickel bekommen, da kommt aber nur raus, was eh da ist (und zwar sichtbar!). Wer vorher glatte Haut hatte und dann Pickel bekommt: Finger weg. Und nein, wenn man zwei Wochen lang merkwürdig aussehende Haut hatte, wird es nicht besser werden. Eher noch schlimmer. Und egal, was die Kosmetikhersteller oder Verkäufer erzählen: die Unternehmen wollen Geld verdienen und Marketing ist alles (ich erinnere an das Retinolprodukt mit dem hochkomedogenen Inhaltsstoff – ausgelobt für empfindliche Haut!). Lasst euch nicht bequatschen, sondern vertraut dem, was ihr im Spiegel seht.
  • Pflegeprodukte, die zur Haut passen, machen diese schön. Die Tönung wird gleichmäßiger, sie fühlt sich weich an und am Morgen denkt man nicht als erstes an eine stark deckende Foundation. Bei wem das nicht so ist: da hilft leider nur trial and error, sprich: ausprobieren und im Zweifel weitersuchen. Das ist manchmal nervtötend und u.U. auch nicht ganz billig, aber es lohnt sich.

So, genug erzählt. Ich überlege mir gerade, worüber ich noch schreiben will (sozusagen getestet und für gut befunden): die schöne Maske von an.mut (eine wunderbare kleine Marke, davon muss ich dringend noch mehr ausprobieren), das Wildrosen-Serum von Korres, die Firm365 von GoodSkin Labs, die Tagespflege von Eisenberg (der Preis ist mal wieder ähem). Und was ich demnächst testen möchte (ich mag das einfach): die neue Augencreme von Sisley steht noch aus, ein neues Serum von L’Occitane, Nagelserum von Koh…

Es wird ein tolles 2014 werden. Zum ersten Mal seit längerer Zeit freue ich mich mal wieder so richtig darauf, neue Sachen zu entdecken. Für mich. Und für euch.

(Die Produkte wurden teils zur Verfügung gestellt und teils selbst gekauft bzw. nachgekauft)

18 Kommentare

  • Ich freue mich auch schon auf die neuen Reviews und die wahrscheinlich fiesen Anfixereien…;-)

    Zu der Auflistung deiner Pflegeschritte: Du hattest mich ja erfolgreich gekriegt mit dem Sonnenschutz aus Korea, (neuerdings) gelbe Verpackung, LSF 50. In deiner Liste taucht aber der mit LSF 45 auf. Gibt es einen speziellen Grund für den Wechsel? Will ja schließlich nichts verpassen.;-)

  • @irit: bekommt man das Differin ohne Weiteres verschrieben?

  • @Tromsi: das hatte ich mir neugierigerweise mal mitbestellt und ich finde die Konsistenz etwas angenehmer, es ist nicht so „zäh“. Aber abgesehen davon finde ich gelb und rosa gleich gut.

    @Sabine: ja klar, einfach den Hausarzt oder die Frauenärztin oder oder fragen. Es ist die Differin CREME und nicht das Gel, das ist ein Teufelszeug und trocknet total aus

  • Dankeschön!

  • @Irit: Dankeschoen, wird gleich Anfang Januar erledigt!

  • Ich hatte auch mal Differin, hab aber gelesen dass da der anti aging Effekt nicht nachgewiesen ist. War auf einer amerikanischen Seite wo Ärzte dazu etwas schrieben und da wurde auch gesagt, dass es den aa Effekt nicht erzielt.

  • Ach, wo hast du das gelesen? Adapalene (der Wirkstoff in Differin) gehört zu den Retinoiden und ist ein sog. Retinoid der 3. Generation. Vom Grundsatz her ist es besser verträglich als Isotretinoin, weswegen es für empfindliche Haut empfohlen wird. Alle Retinoide wirken ähnlich, jedoch nicht gleich.

    Von daher halte ich die Aussage für Unfug.

  • In einem Forum habe ich davon gelesen und dann nach Infos gesucht, da bin ich auf eine amerikanische Ärzteseite gekommen und dort habe ich es gelesen. Leider finde ich die Seite jetzt nicht. Adapalen dürfte bei weitem nicht den Effekt wie Tretinoin haben.

  • hm, und warum nicht?

  • hier ist eine interessante Tabelle

    http://www.skinacea.com/retinoids/types-of-retinoids.html#.Ur3S02TuLvP

    Ich finde, Differin ist eine prima Lösung für alle mit empfindlicher Haut. UNd da es stärker ist als Retinol (bei dem die Wirkung nachgewiesen ist), kann es so schlecht ja nicht sein.

  • Für mich sieht es nach viel und lang aus, vor allem in der Früh… Wenn auch das bestimmt angenehm und nützlich ist… Aus reiner Neugier würde mich interessieren, wie lange du für alle Schritte in der Früh brauchst?
    Aber es sind interessante Produkte dabei, vor allem den Missha Sunscreen werde ich mir unbedingt bestellen.

  • Bei mir wurde in diesem Jahr Rosacea diagnostiziert. Ich habe daraufhin mit schwerem Herzen erst mal alles an Pflege sein lassen bis auf meine Augencreme und die verschriebene Erythromycin Creme…und natürlich Sonnenschutz.

    Nach 6-8- Wochen waren die Pickelchen weg, meine Haut nur noch leicht gerötet, und ich habe zusätzlich langsam wieder angefangen mit Reiniger, Antioxidantien und auch Retinol, bis meine Pflegeroutine wieder fast komplett war.

    Worüber ich aber noch immer einen Bogen mache, ist AHA/BHA, auch wenn ich bei Paula gelesen habe, dass man BHA zumindest mal versuchen sollte; ich habe aber Angst, dass sich meine Haut wieder verschlechtert. Hat hier jemand Erfahrung?

    LG, A.

  • ja, ich. Ich habe zwar keine „Pickelchen“, habe aber schon zweimal die roten Äderchen weglasern lassen und diesen Winter sind sie wieder fällig.

    AHA vertrage ich in den meisten Fällen nicht, nur Teosyal (da habe ich auch einen Review gemacht) habe ich ausgezeichnet vertragen. BHA hingegen vertrage ich ausgesprochen gut, seit ich es regelmäßig benutze (seit 5 oder 6 Jahren), habe ich keine Attacken mehr mit heißen Wangen. Ich finde die üblichen BHA-Produkte von Paula eher grenzwertig, ich finde, sie kleben alle auf der Haut. Das genannte Gesichtswasser hingegen ist ganz wunderbar, da klebt nichts und es zieht rückstandslos ein.

    @Lena: maximal fünf Minuten, das geht zackzack. Gesicht waschen, abtrocknen, BHA mit Wattepad auftragen, trocknen lassen, Toner auftragen und auf die feuchte Haut gleich das Serum mit Antioxidantien, in der Trockenphase Augencreme drauf , bis dahin ist alles eingezogen – Moisturizer (ganz dünn) und Sonnenschutz oder gleich nur das Paula Resist. Dauert natürlich länger als nur Creme – aber ich finde, die paar Minuten lohnen

  • Ich habe ja dieses Jahr auch angefangen mich nach dem Ph Wert zu richten und verwende vor dem AHA den MCL Toner. Das AHA wirkt somit besser.
    Von der Missha Sonnencreme bin ich auch sehr begeistert.

  • ah, das hatte ich ganz vergessen

    ich hatte mir angewöhnt, Blütenwasser mit etws Essig drin (für den niedrigen pH-Wert) zu benutzen. Ich konnte aber den Unterschied nicht so recht feststellen. Ich habe das schon oft gelesen – ein guter Tipp!

  • Hallo, nachdem auch ich Caroline Hirons Fan bin, hat sich die Anzahl meiner Pflegeprodukte dramatisch erhöht und ich hab viele neue Hersteller kennengelernt. Absolute Lieblinge sind bisher Pai (Moisturizer: Avocado & Jojoba, Echium & Rose), Elemis (Enzym Cleanser, Melting Cleansing Gel) und Indie Lee (CO Q10 Toner, Squalane Oil). Aktuell warte ich gespannt auf eine Bestellung der Marke Aurelia!
    Und juhu, meine Breuninger führt jetzt Melvita! Da werd ich mich auch mal durch testen. Vielen Dank für euren Blog, der macht riesig Spass. Gutes neues Jahr!

  • @Tromsi: ich revidiere meine Meinung, rosa ist deutlich besser als gelb. Fettet auch nicht, aber ich hatte die letzten zwei Tage das gelbe auf Hals und Dekollete und das setzt sich in den Halsfalten ab (ein weißer Streifen), das macht rosa nicht. Pickel macht rosa bei mir nicht.

    @Ute: derzeit geistert ja überall das Rosehip Öl herum, das reizt mich ja auch noch. Wie ist denn das Squalane Öl? Von Melvita gibt es ab April auch noch eine tolle neue Pflegelinie (Nectar Bright) für strahlend schöne Haut, bin schon sehr gespannt.

  • Danke für die Info. Ich habe bisher mit der gelben Tube nur gute Erfahrungen gemacht, besonders auch letztes Jahr in Andalusiens Hitze, obwohl ich erst Angst hatte wegen meiner trockenen Haut. Was mir auch gut gefällt: Das Zeug ist wasserfest. Das in der rosa Tube nicht, soweit ich gesehen habe. Aber wenn meine gelbe Tube leer ist, werde ich wohl mal auch rosa testen. Nur wegen dir! 😉

Deine Meinung?