Körperpflege – was braucht man denn jetzt eigentlich?

Bei der Gesichtspflege sind wir mittlerweile alle bestens informiert und da geht es für mich eigentlich nur noch darum, gute neue Produkte zu finden, die ich 1. vertrage und die 2. auch etwas können. Rückblickend aufs Jahr habe ich mich ziemlich ausgiebig mit Haar- und Körperpflege beschäftigt und hier die Erkenntnisse in Sachen Körperpflege.

Es gibt mittlerweile eine unglaubliche Vielfalt an Produkten und wer möchte, kann sich den Schrank damit  voll stellen: Körperlotion, Körpercreme, Körperöl, Körperserum, Fußcreme, Schrundensalbe, Peelings aller Art, Enthaarung aller Art und so weiter und so weiter.

Bei mir sieht das KOMPLETTE Programm (Duschgel ausgenommen) so aus:

Ich finde das recht überschaubar, wobei mir auffällt, dass ich noch meine geliebte L’Occitane Karité Handcreme vergessen habe, da neige ich auch nicht mehr zum rumprobieren, sondern habe drei Tuben davon strategisch auf zu Hause, Auto und Büro verteilt.

Aber zurück zu den Produkten.

1) Peeling

Ich nehme am Wochenende gerne etwas im Topf oder in der Tube. Es ist mehr ein Zufall, dass jetzt gerade M.Asam abgebildet ist, es könnte auch Melvita, Caudalie, L’Occitane, Clarins, Clinique…. oder ein selbstgemachtes sein. Selbstgemacht ist bei mir grobes Meersalz und Sahne, das schrubbelt und pflegt, vorher Duschgel zur Reinigung benutzen.

In der Woche nehme ich ein- bis zweimal den KissMee Peelinghandschuh bzw. jeweils einen auf jeder Hand, nach Jannes Hinweis direkt mit Duschgel drauf. Die oben auf dem Photo sind mittlerweile fast drei Jahre alt, immer schön zum trocknen aufhängen und ab und an mit der Sportwäsche waschen, dann halten die ewig.

Fertig ist die Peelingabteilung. Vermutlich käme man auch mit einem aus, aber KissMee finde ich so vernünftig-nüchtern und ständig mit Peeling abrubbeln mag ich auch nicht.

2) Enthaarung

Beine von oben bis unten: Epilierer

Rest (Achseln und so): Rasierer und zwar nur genau dieser, nämlich Intuition von Wilkinson, ebenfalls ein Tipp von Janne. Der ist teuer, aber gut und praktisch. Man braucht nämlich kein Rasiergel und er ist auch bei empfindlicher Haut bzw. an empfindlichen Körperstellen sehr gut, seitdem sind die fiesen Rasierpickel weg.

Hm, noch ein Produkt vergessen, wobei ich das nicht unter regelmäßige Körperpflege zählen würde, nämlich Shendoo. Mittlerweile habe ich vielleicht noch 20-30% meines Haarwuchses an den Beinen übrig und ich bin guter Dinge, dass es noch weniger wird. Das Zeug wirkt im Dauertest tatsächlich. Bei den Achseln konnte ich mich noch nicht zur Epilierung überwinden…

3) Pflege

Da sieht man gleich vier Produkte, eine schöne reichhaltige Körpercreme und drei Spezialisten.

Die Auswahl der Körpercreme ist auch wieder eher zufällig, ich benutze sie gerade, es könnte auch hier wieder etwas anderes von L’Occitane, Caudalie, Biotherm, Melvita, Sanoflore usw sein. Ich habe aber festgestellt, dass sich die Investition in ein teureres Produkt lohnt, mit Sachen für 4 Euro habe ich nicht so schöne Haut, leider, ich mag nämlich den Geruch von Nivea Bodylotion so gerne. Normalerweise liegen die Sachen zwischen 20 und 30 Euro (mehr finde ich dann auch etwas übertrieben, höchstens mal zu Luxus-Belohnungszwecken) und es ist für mich gut angelegtes Geld.

Die drei Spezialisten sind von Paula’s Choice und da würde ich nichts anderes nehmen. Es sind gleich drei, weil ich sie jeweils für einen bestimmten Zweck verwende.

Die BHA-Bodylotion kommt auf Oberschenkelrückseite, Po und Oberarme und zwar jeden Morgen. Das hilft gegen Keratosis Pilaris oder die Reibeisenhaut. Versprochen.

Die Retinol-Körperpflege nehme ich am Busen, ähem, tut der Haut dort ganz gut. Auch jeden Morgen, unabhängig vom Duschen.

Die AHA-Bodylotion nehme ich abwechselnd mit der Körpercreme jeweils nach dem Duschen. Ich mag die nicht andauernd nehmen, das ist für meinen Geschmack ein wenig viel an Peeling. Und ganz wichtig: ich creme auch meine Füße damit ein. Und habe so ganz nebenbei das Fußpflegeproblem gelöst. Bei meinen Füßen reicht es tatsächlich, 2-3x pro Woche die AHA-Lotion zu nehmen. Die Haut dort ist eigentlich nicht trocken, ich habe halt nur die Neigung zu übermäßiger Hornhaut. Was sich mit der AHA-Bodylotion weitgehend erledigt hat. Ich werde keinen Preis für die weichesten Füße bekommen, aber der Zustand ist akzeptabel und macht keine Arbeit. Schöner Nebeneffekt: endlich schaue ich nicht mehr mit schlechtem Gewissen auf Fußpflegeprodukte aller Art, ich habe sie alle weggeworfen.

Tja, mehr brauche ich dann eigentlich nicht.

Hm, vielleicht noch ein Deo? Immer Mum in der grauen Flasche ohne Duft. Seit fast 30 Jahren.

(M.Asam und der Braun Epilierer wurden zur Verfügung gestellt, Rest ist selbstgekauft)

Update: Ich habe das in den Herbstferien, also Ende Oktober geschrieben. Mittlerweile ist es deutlich kälter geworden und das merke ich auch. An Armen und Beinen komme ich mit der Paula AHA-Bodylotion nicht mehr aus. Ich warte ein paar Minuten und dann kommt noch etwas reichhaltiges drüber. Der Asam-Topf ist mittlerweile leer und ich habe ein wunderbares neues Produkt entdeckt – zumindest war der erste Test mehr als vielversprechend. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Die Retinol-Bodylotion ist leer, kaufe ich mir aber nicht nach. Ist nicht schlecht, aber am Dekoletté und Hals nehme ich eh die Gesichtsprodukte und am Körper ist die einfach nicht so der Bringer.

13 Kommentare

  • So, jetzt hab‘ ich mir gleich drei deiner Körperpflegeprodukte in mein Notizbüchlein notiert:
    2x Paulas BHA und BHA Bodylotion ( beide fand ich ja schon interessant, als Janne sie vorstellte ) und den Rasierer von Wilkinson. Letzteren musste ich mir aufschreiben, weil du schriebst, dass er keine fiesen Rasierpickel macht :).

    Den Kissmee hab‘ ich auch seit Jahren in der Dusche zu hängen. Der ist toll! Preiswert, langlebig, effektiv. Ich benutze eigentlich keine anderen Peelings mehr. Der Handschuh ist wirklich wunderbar. Klar, er ist etwas langweilig. Also muss das DG oder in meinem Fall aktuell der Duschschaum von Rituals etwas mehr fürs Duschvergnügen sorgen.
    Und danach nehme ich gerne das Caudalie Körperöl am Wochenende oder das von Lierac.

  • Honeypearl

    Hut ab Irit, das ist ja für dich extrem wenig… 😉 Die Bodylotion mit Retinol habe ich auch und verwende sie genau wie du am Dekollete, ich werde sie mir aber auch aus den gleichen Gründen nicht mehr nachkaufen. Stattdessen werde ich mir die anderen beiden Lotionen bei der nächsten Bestellung krallen. Deinen Tipp, die Füße dann mit der AHA Lotion einzucremen werde ich auch befolgen. Du schreibst, dass dir die Cremes jetzt nicht mehr genug an Pflege sind und du noch eine andere Lotion benutzt, verräts du welche? Ich habe an den Beinen vom täglichen Rasieren eine sehr trockene Haut und schon viel probiert… Müssen gute Rasierklingen eigentlich immer so teuer sein?

  • Auch ich verwende alle 3 Körperpflegeprodukte von Paula’s Choice und bin sehr zufrieden!
    Die Lotion mit Retinol verwende ich sogar im Gesicht!
    Irit, hast du von Clarins schon die Körperpflegeprodukte probiert?

  • Clarins habe ich. Finde ich super. Sogar die „Reibeisenhaut“ an den Oberarmen geht weg 🙂

  • Stimmt. Clarins Körperlotion wirkt gut und riecht gut, ich nehme sie auch gern.

  • Danke Andrea und April!
    Schönen Abend!

  • Ich kann nicht verstehen, wie man sich jeden Tag die Zeit extra nimmt, um die Beine zu rasieren. Es geht doch mit dem Epilierer so einfach und nur alle 3-4 Wochen. Es tut nur am Anfand ein bisschen weh, aber nach 1 min gewöhnt man sich und spürt kaum was. Sogar der Achselbereich ist kein Problem – nur Mut;)

  • Kein Körperöl?

  • bin gerade im Stress… ggf. heute abend mehr… oder erst am Samstag

  • So, endlich ein paar Antworten.

    Zu meinem Erstaunen habe ich festgestellt, dass ich tatsächlich noch nie (zumindest erinnere ich mich nicht) Körperpflege von Clarins probiert habe – aber diese Lücke lässt sich schließen.

    Und ich bin auch der Meinung, dass gute Rasierklingen elend teuer sind – aber es lohnt sich.

    Ich bin auch eher eine faule Socke und tägliches Rasieren ist nicht mein Ding. Ich epilieere alle 2-3 Wochen meine Beine und dank Shendoo ist da nicht mehr sehr viel zu epilieren. Aber das mit den Achseln… ich kann mich nicht überwinden.

    Körperöl habe ich derzeit gar nicht da, alles aufgebraucht. Ich benutze zur Zeit aber auch lieber Körpercreme, aktueller Favorit kommt von Caudalie (demnächst mehr dazu). Ich habe in dem Bereich die letzten Monate ein straffes Aufbrauch-und Verschenk-Programm durchgezogen 😀

  • Ich habe mir den Rasierer von Wilkinson bei meienm letzten Rossmannbesuch mitnehmen müssen :).
    Ein ganz tolles Erbenis hinterlässt er. Ich bin schwer begeistert. Wie langlebig ist er denn ? Bzw. wie oft ersetzt ihr die Klinge?

  • ich ersetze immer, wenn ich den Eindruck habe, er rasiert nicht mehr richtig gut. Ich bin da eine faule Socke und rasiere nur am Wochenende, dann hält das mind. 6 Wochen, eher länger.

  • Irit, danke. Ich bin da auch eher faul, habe aber auch nur wenig Haarwuchs auf den Beinen. Die Haare unter den Achseln wachsen allerdings immer dunkel nach. Insofern muss ich da 1x die Woche ran.

Deine Meinung?