Wochenrückblick 05.10.2013: Roger & Gallet und Testlust

Ich finde, jeder Donnerstag sollte ein Feiertag sein – war das mal eine entspannte Woche!

Einer der Höhepunkte der Woche war nicht-beautytechnischer Natur: ich habe mir den neuesten Eberhofer-Krimi von Rita Falk gekauft und mich gemütlich mit Kindle ins Bett zurückgezogen – da lese ich einfach am liebsten, auch nachmittags. Da unser Schlafzimmerfenster nach Süden geht, ist das im Sommer richtig schön und man bekommt auch bei kälteren Temperaturen ein bisschen Sonne zu sehen.

Gestern abend hatte ich ihn dann leider durch – er ist mal wieder grandios und genauso gut wie die anderen vier. Unbedingt lesen, aber in der richtigen Reihenfolge, sonst hat man nur den halben Spaß. Gibt es hier. Ich verrate nur so viel: der Franz wird aufgrund seiner phänomenalen Aufklärungsrate nach München versetzt und auch privat tut sich so einiges… er verlobt sich mit seiner Susi.

Wer noch nichts vom Eberhofer Franz gehört hat, kann hier unsere anderen Reviews der ersten Bände finden. Danach hat man Hunger auf Leberkassemmeln…

Der Tiefpunkt am letzten Wochenende war das hier:

Cremetopf, leer

Diese Nachtcreme von Rubinstein ist wirklich klasse, noch einmal eine warme Empfehlung (Link zum Review). Andererseits hatte ich nach einer Fast-Testpause auch wieder richtig Lust auf neue Produkte und diese Woche bunt in die verschiedenen neuen Tiegel und Flaschen gegriffen. Es war nur fast eine Testpause, da ich unbedingt noch neue Augencremes ausprobieren wollte (Dermalogica ist bereits getestet, es wartet Clarins…). Und dann war da noch mein im Sommer sträflich vernachlässigter Hals, der sich dank der neuen L’Occitane Divine-Produkte zusehends dem Vor-Sommer-Zustand annähert, Bericht folgt dann Mitte/Ende Oktober.

Also gab es diese Woche gleich fünf Verträglichkeitstests. Meine Haut reagiert umgehend auf neue Produkte, in etwa der Hälfte der Fälle nicht so richtig gut (=Rötungen, Haut sieht irgendwie merkwürdig strapaziert aus, Pickelchen usw). Aber ich konnte es kaum glauben: alle vier Testkandidaten habe ich prima vertragen und ich werde sie in den nächsten Wochen ausführlich benutzen und natürlich auch dazu schreiben.

Neben einer neuen Tagescreme von Rubinstein aus der Re-Plasty-Serie sind es drei ölige Produkte, zwei Gesichtsöle (von Origins und Rodial) und das neue Serum-in-Öl von Biotherm. Alle vier sind eher für normale bis trockene Haut geeignet, also genau richtig bei den kälteren Temperaturen und erster Heizungsluft. Wobei ich die Rubinstein Creme sehr reichhaltig fand, mal schauen, wie und ob das mit Foundation funktioniert.

Das letzte Produkt ist die neue Pflege von Lancôme gegen Pigmentflecken namens Dreamtone. Auch die prima vertragen (Lancôme und ich stehen pflegetechnisch manchmal auf dem Kriegsfuß) und ich kann schon mal sagen, dass die Konsistenz erstaunlich ist. Man braucht nur sehr wenig und es lässt sich unglaublich gut verteilen.

Es gab aber auch noch ein Körperpflege-Highlight:

Ich bekam kürzlich eine schöne Mail von Roger & Gallet. Ich mag die Marke, die ist so urfranzösisch. Ich habe früher oft die Seifen aus dem Urlab mitgebracht, leider vertrage ich das am Körper nicht mehr. Zurück zur Mail, es ging um den Herbst und wie man sich mit Düften die Zeit verschönert. Ich hatte zwar keine Herbststimmung, aber nach der ersten Erkältung brauchte ich genau das: „einen Duft, der Ihre Lebensgeister weckt und Seele und Sinne weiterhin im Sommer wähnt! Sie brauchen einen Duft mit der belebenden Kraft von Zitrusfrüchten. Orangenessenzen wirken stimulierend, Zitronenessenzen revitalisierend, Noten von Mandarinen und Bergamotte (eine mediterrane Kreuzung von Bitterorange und Zitronat-Zitrone) wirken kräftigend. Deshalb sind Zitrusdüfte die perfekten Aufmunterer. Idealerweise in einer Kombination aus unterschiedlichen Zitrusnoten (wie beispielsweise in den Eaux Fraîches und Körperpflegeprodukten der Linie „Bois d’Orange“ von Roger&Gallet), die auch im trüben Herbst an die sonnenverwöhnten Gärten Andalusiens denken lassen.“ Ja, genau das bitte.

Roger & Gallet Bois D'Orange Duschgel Bodylotion

Es kam in Form von Duschgel und passender Bodylotion bei mir an und es ist tatsächlich wie eine kleine Sommerverlängerung – da bin ich morgens in der Dusche schon gut gelaunt. Der Duft ist nicht so hochsommerlich wie die Verveine-Sachen von L’Occitane, mehr Spätsommer, etwas wärmer im Duft. Ich bin irgendwann mal von den eher günstigen Duschgels auf die etwas teureren umgestiegen, ich mag es, morgens in der Dusche ein schönes Produkt zu haben. Und wenn es dann nicht nur schön auf der Haut ist, sondern auch noch so gut riecht… Die Bodylotion ist – wie nicht anders zu erwarten – auch ein Genuss in der Anwendung, macht genau, was sie soll: man braucht keine Massen, sie zieht schnell ein und die Haut ist weich und gut gepflegt. Plus der wunderbare Duft, der aber nicht überwältigend ist, sondern eher dezent. Insgesamt ein wunderbares Duo für den Morgen. Ich überlege  schon, ob ich mir diese zwei Sachen – ebenfalls aus der Bois D’Orange-Serie anschaue: das Trockenöl-Körperspray „Huile Sublime“, u.a. mit Arganöl oder eine schöne Körpercreme, da gibt es eine „Bois d’Orange Crème Sublime Or“ mit ein wenig Goldschimmer drin. Ich muss dringend mal in der örtlichen Apotheke vorbei.

(Quelle Bildmaterial: Roger & Gallet, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

So, und  nun wünsche ich Euch ein wunderbares Wochenende. Ich werde dann auch endlich mal eine meiner neuen Masken testen und es mir gemütlich machen.

7 Kommentare

  • Von Roger&Gallet gab’s mal eine wunderschöne Lindenblütenserie (Tilleul). Schade – wurde leider aus dem Programm genommen. Falls Du mal wieder mit dieser Firma Kontakt hast, frag bitte mal nach. Vielleicht wird’s ja wieder aufgelegt.

  • Ich habe ihn auch gestern durchgelesen, den vierten Eberhofer, und kann nur unterschreiben, was Irit sagt, wunderbar. Und Rita Falk schafft es, dass man sich wirklich jedes Mal genauso gut amüsiert. Und es gibt eine Chance auf noch viele weitere Eberhofers….

  • Bois d’Orange habe ich schon oft verschenkt, das ist der Lieblingsduft einer Freundin. Schade, dass es davon kein Eau de Parfum gibt. Komischerweise mag ich den Duft nicht so. R&G gibt es hier bei mir übrigens nur in Apotheken (oder eben online, meist auch in Apos.).

  • haha, lustig – ich muss dich dringend mit meinem Mann bekanntmachen, der liebt diese Krimis auch! Wir waren am Donnerstag in Dampfnudelblues – sehr lustig. Und wenn man die Gegend kennt, ist ja besonders nett!

  • die Eberhofer-Krimis sind einfach klasse… und insbesondere, wenn man die Gegend kennt 🙂 ich habe mir den Trailer des FIlms angeschaut, den fand ich schon mal witzig

  • Da kommt auch Landshut vor! :-))

  • ach, da wär ich jetzt nicht draufgekommen 😉 im November endlich mal wieder ein Kaffee etc?

Deine Meinung?